Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Legeleistung im Winter

  1. #1

    Registriert seit
    04.12.2015
    Beiträge
    11

    Legeleistung im Winter

    Hallo zusammen!

    Ich halte nun den vierten Winter Hühner. Zur Zeit 7 Hennen, 3 Hähne (Geht gut, friedliche Rasse...). Leider ist es immer so, daß von Mitte/Ende November bis Anfang März gar keine Eier gelegt werden..... Woran könnte das liegen

    Rasse: Augsburger (bei anderen Züchtern, auch dort, wo ich meine Bruteier geholt habe, legt die Rasse den ganzen Winter durch weniger, aber sie legen)
    Futter: Mischung: Weizen, Maisbruch, Vomigo etc... tägl. wechselndes Leckerli wie Brot in Milch eingeweicht, Obst, Gemüse, ab und an mal Mehlwürmer,... und alles, was Sie auf der Wiese finden.
    Stall: ca. 10m² trocken, zugluftfrei und mit etwa 8m² Fensterfront nach Süden
    Auslauf: ca. 200m² eingezäunt, mit Schutznetz oben.

    Hatte im ersten Winter auch Vorwerk mit dabei, die legten noch schlechter...

    Kann zur Zeit Milben und Würmer ausschließen, inzwischen (Ende März) legen sie wieder 4-7 Eier/Tag. Mehrere TÄ konnten keine Hinweise mehr geben.

    Bitte keine Forumstypischen Antworten wie:
    - Nimm ne andere Rasse....
    - Nutze die armen Tiere nicht so aus....
    - Kauf deine Eier bei Aldi....

    Auf und für alle zielführenden Anregungen, Tipps und Hinweise freue und bedanke ich mich sehr!!!

    Bleibt gesund, auch eure Liebsten, und kommt gut durch diese chaotische Zeit.

    Albrecht

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.026
    Dein Futter ist komplett selbst gemischt? Oder habe ich da eine Futtermischung für Legehennen überlesen? Was gibst du ihnen als tierisches Eiweiß oder generell als Eiweißkomponente?
    Wie ist das Gewicht der Hühner?
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 16 Küken vom 09.05.2020 - RIP kleines Krähchen

  3. #3
    Avatar von LieberDraussen
    Registriert seit
    23.10.2014
    Ort
    Havelland
    PLZ
    14641
    Beiträge
    200
    Zitat Zitat von Augsburger Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Ich halte nun den vierten Winter Hühner. Zur Zeit 7 Hennen, 3 Hähne (Geht gut, friedliche Rasse...). Leider ist es immer so, daß von Mitte/Ende November bis Anfang März gar keine Eier gelegt werden..... Woran könnte das liegen

    Rasse: Augsburger (bei anderen Züchtern, auch dort, wo ich meine Bruteier geholt habe, legt die Rasse den ganzen Winter durch weniger, aber sie legen)
    Futter: Mischung: Weizen, Maisbruch, Vomigo etc... tägl. wechselndes Leckerli wie Brot in Milch eingeweicht, Obst, Gemüse, ab und an mal Mehlwürmer,... und alles, was Sie auf der Wiese finden.
    Stall: ca. 10m² trocken, zugluftfrei und mit etwa 8m² Fensterfront nach Süden
    Auslauf: ca. 200m² eingezäunt, mit Schutznetz oben.

    Hatte im ersten Winter auch Vorwerk mit dabei, die legten noch schlechter...

    Kann zur Zeit Milben und Würmer ausschließen, inzwischen (Ende März) legen sie wieder 4-7 Eier/Tag. Mehrere TÄ konnten keine Hinweise mehr geben.

    Bitte keine Forumstypischen Antworten wie:
    - Nimm ne andere Rasse....
    - Nutze die armen Tiere nicht so aus....
    - Kauf deine Eier bei Aldi....

    Auf und für alle zielführenden Anregungen, Tipps und Hinweise freue und bedanke ich mich sehr!!!

    Bleibt gesund, auch eure Liebsten, und kommt gut durch diese chaotische Zeit.

    Albrecht
    Ich hab Licht im Stall über die dunkle Jahreszeit und achte auf ausreichend Protein im Futter. Meine legen damit auch im Winter.

    Gesendet von meinem SM-T595 mit Tapatalk
    0,4 Große Wyandotten und 1,3 New-Hampshire-Wyandotten Mixe

  4. #4
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    6.692
    Wie alt sind denn deine Hennen?
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  5. #5
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.537
    der Hauptgrund, warum sie im Winter nicht legen, ist die Tageslänge. Da hilft zusätzliches Licht im Stall. Wenn sie erst im März mit dem Legen anfangen, wäre ein 12-Stunden-Tag wohl das mindeste, was ihnen zum Eierlegen vorschwebt

  6. #6
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.106
    Hallo Augsburger,
    das Hühner das ganze Jahr durchlegen ohne zu mausern geht kaum. Höchstens bei Junghennen die im Herbst/Winter anfangen und dann durchlegen. So zumindest bei mir ohne Lichtprogramm.

    Wenn es sich um ältere Hennen handelt ist die Pause völlig normal. Unabhängig von Fütterung und ich denke auch von Licht. Die Pause brauchen die Hennen um ihren Körper zu regenerieren.

    3 Hähne hört sich viel an, kannst du ausschließen das die Hennen gestresst sind? Ich habe bei 2 Hähnen und 13 Hennen schon ein gewisses Stresslevel in der Gruppe. Stress kann auch zu schlechterer Legeleistung führen.

    Das Futter sollte natürlich alles haben was die Hühner brauchen, Weizen und Maisbruch hört sich nach einem Ergänzungsfutter an, sollte bei sonstiger Fütterung mit VoMiGo also einen nicht zu großen Anteil ausmachen. Letzteres ist ein Alleinfutter.
    Brot kann hin und wieder in kleinen Portionen gefütert werden, sonst macht es gerne Fett. Milch/Laktose sollen Hühner nicht so gut vertragen, Quark oder andere verarbeitete Produkte wären da besser.

    Augsburger legen je nach Linie unterschiedlich, in meine im Versuch in Kitzingen kamen Zahlen von 140 bis 250 Eiern heraus.
    Meine besten Legerinnen, keine Augsburger, mit sicher über 200 Eiern, haben im Winter auch ca. 2-3 Monate Pause gemacht. Ohne die hätten sie weder mausern, noch sich erholen können. Auch Milchkühe werden trockengestellt, das ist bei Hühnern nicht anders.

    Die Züchter von denen du die Bruteier hast haben wahrscheinlich immer Tiere unterschiedlichen Alters und Junghennen zusammen laufen und deswegen immer, zumindest ein paar, Eier. Wenn man nur Tiere eines Alters hat werden die ungefähr zeitgleich Pause machen.

    Ich hatte im Dezember ein paar Wochen fast kein Ei da ich 2019 erst spätein paar Küken hatte. Wenn man wirklich immer Eier will sollte man sich die Junghennen passend ziehen und für ausreichend Licht sorgen. Bei mir ging es seit Ende Dezember wieder bergauf. Im Februar haben dann die Junghennen angefangen und mittlerweile legen auch ein paar "richtig alte" Hennen wieder, so wie es sein soll.

    Eine gute Legerasse hast du schon, du scheinst deine Tiere auch nicht mehr "auszunutzen" wie andere Hühnerhalter und bitte kaufe dir auf keinen Fall Billigeier bei Aldi. Regionale Hühnermobile oder Bio/Freilandhaltungen gibt es eigentlich überall, ich habe da auch meine "Hühnerhalter des Vertrauens" bei denen ich Eier kaufe wenn wir die paar Wochen im Jahr mal keine eigenen haben.

    LG Thorben
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  7. #7

    Registriert seit
    04.12.2015
    Beiträge
    11
    Themenstarter
    Danke für die schnellen Antworten....

    Proteine/Eiweiß: durch die abwechslungsreiche Fütterung mit hauptsächlich Vomigo als Grundlage, in Milch eingeweichtem Brot (vertragen alle gut, kein Durchfall), immer wieder Quark und Joghurt, aber auch mehlwürmer, Kartoffeln und Bohnen etc. kann ich mir diesbezüglich kaum einen Mangel besteht. Sie legen inzwischen ja auch gut.....

    Alter: diese 10 sind an Ostern 2019 geschlüpft.

    Gewicht: alle im Rassetypischen Rahmen (2,1 bis 2,45kg)

    Stress: überhaupt nichts erkennbar, die ganze Truppe ist sehr relaxt. Und auch hier: jetzt legen sie ja wieder normal, obwohl es immer noch 3 Hähne sind. Ist ne sehr angenehme Rasse, bei Sulmtalern geht das ja auch Problemlos...

    Licht: wollte ich gerne ausschließen, andere Halter der Rasse haben nur Fenster, keine zusatzbeleuchtung, und da reicht es aus, ich habe diese Super Luxus Panorama Glasfront nach Süden, sollte mehr Licht sein und reicht nicht aus?!? Müsste hier mehrere 100€ in Solar investieren, da kein Strom am Grundstück ist.....

    Natürliche Pause: von einer Mauser habe ich nicht viel gesehen (im Vergleich früher zu meinen Sittichen, die “kiloweise“ federn wechselten....). 2/3 Wochen Mauser, okay, aber 2/3 Monate Hab so was halt noch nie von Hühnermobilen oder Hühnerbauern mitbekommen, die ja auch jährlich die Mannschaft austauschen und somit immer gleichaltrige Hühner haben, die relativ zeitgleich mausern sollten.... oder?? Da gibt es nicht wochenweise einfach keine Eier.... Und kommen Hühner nicht, egal wann geschlüpft, immer im Herbst in die mauser (wie andere Vögel auch)?? Wie soll ich dann mit einer Mischung aus alt und junghennen die Pause der anderen überbrücken, wenn alle gleichzeitig mausern
    Bin dieses Jahr 6 Wochen früher dran mit der nächsten Generation, Versuch dann die alten in die neue Herde zu integrieren, kostet wohl wieder einige Tage/Wochen, bis die dann wieder legen....


    Also dann mal in Licht investieren und Herde mischen.............

  8. #8
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    1.015
    Zitat Zitat von Augsburger Beitrag anzeigen
    ...

    Also dann mal in Licht investieren und Herde mischen.............
    Tagesverlängerung war auch meine erste Idee.

    Ich habe 2 Ställe, einen für die 30 Hennen mit 3 Hähnen und einen in dem ich die zu vielen Hähne halte bis sie geschlachtet werden.
    In beiden Ställen ist ein Lichtprogramm möglich.
    Bei den Hähnen brauchte ich zwar keines, aber ich habe es trotzdem installiert; Falls ich den Stall auch mal anderweitig nutzen möchte.
    Im Hennenstall gibt es den Poultry Light Manager und im Hähnestall eine Eigenkonstruktion mit drei Zeitschaltuhren die 5x1Watt230V LED-Spots betreiben (es ginge auch mit 12V, dann müsste man aber noch einen Trafo und einen entsprechend größeren Verteilerkasten nehmen; Es würde teurer).

    Schaltbeispiel:
    6:00 Uhr Zeitschaltuhr01 schaltet 1 LED an.
    6:15 Uhr Zeitschaltuhr02 schaltet 2 LED an.
    6:30 Uhr Zeitschaltuhr03 schaltet 2 LED an.
    9:00 Uhr alle aus.

    16:00 Uhr alle an.
    19:30 Uhr Zeitschaltuhr03 schaltet 2 LED aus.
    19:45 Uhr Zeitschaltuhr02 schaltet 2 LED aus.
    20:00 Uhr Zeitschaltuhr01 schaltet 1 LED aus.

    Der Poultry Ligth Manager hat ca.140€ gekostet, Leuchtmittel und Lichtsensor dazu macht gesamt ca. 200€
    Die Eigenkonstruktion hat mit allem drum und dran 140€ gekostet.

    Lichtsteuerung.jpg 1Watt-LED.jpg
    Gruß aus der Vulkaneifel

  9. #9
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    6.692
    Die Frage, ob Licht oder nicht, wird ja schon lange sehr unterschiedlich diskutiert.
    Ich kann dir gerne sagen, wie es bei mir funktioniert:
    Diverse Rassen (meist Zweinutzungsrassen) und Mixe daraus, Hennen unterschiedlichen Alters, immer so zwischen drei und sechs erwachsene Hähne dabei.
    Meine Hühner leben in einem offenen Stall, d.h. zwei Seiten sind lediglich durch ein Gitter geschlossen.
    Futter ist Körnermix und Legemehl im Verhältnis 2:1 ungefähr (ich wiege nix ab), ich füttere soviel, daß immer noch so eine Handvoll etwa von der letzten Mahlzeit noch in der Schüssel ist. Im Winter bei geschlossener Schneedecke (die üblicherweise über Monate liegt) gibt es zusätzlich vermehrt Grünzeug, zuätzlich Sonnenblumenkerne und immer mal wieder tierisches Eiweiß extra. Kunstlicht im Stall habe ich nicht.
    Legebeginn bei den Junghennen ist in der Regel im Alter von etwa sechs Monaten. Wenn die Junghennen im September, Oktober noch anfangen zu legen, legen sie den ersten Winter mehr oder weniger durch. Ganz egal, wie das Wetter ist. Nicht immer jede Henne täglich ein Ei, aber so alle zwei Tage eins je Junghenne ist üblich.
    Die Mauser beginnt etwa im September, ist bei den meisten Hennen dann im Oktober beendet, daran schließt sich eine Legepause an, die je nach Alter der Hennen unterschiedlich lange dauert. Hennen, die ins zweite Legejahr gehen, fangen fast immer ab Mitte Dezember wieder an zu legen, bis Mitte Januar beginnen dann die, die ins dritte Legejahr gehen. Je älter die Henne, desto länger wartet sie auf zunehmende Tageslänge und vor allem wohl auch auf das ganz andere Futterangebot, das der Frühling bereithält.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  10. #10

    Registriert seit
    04.12.2015
    Beiträge
    11
    Themenstarter
    @ Haitu: und mit deiner Lichtschaltung hast du durch's ganze Jahr über gleich viel Eier oder zumindest im Winter reduziert, aber dennoch?? Wie ist deine Herde durchmischt vom Alter her?

    Müsste für eine solche Installation wegen fehlendem Strom halt vorher noch Solarzellen auf's Dach, Batterie und Elektronik installieren,.... gesamt ganz schnell über 500,-€, und ob's dann besser wird ist fraglich.....

    Nächsten Winter mal verschiedene Altersstufen und verschiedene Rassen versuchen.....

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Legeleistung
    Von saxony im Forum Züchterecke
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 21.03.2019, 19:49
  2. Legeleistung??
    Von keferl im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 18:01
  3. Legeleistung
    Von tassi007 im Forum Züchterecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 23:17
  4. Legeleistung
    Von wasserburg im Forum Hauptfutter
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.02.2008, 09:59
  5. Legeleistung Lachshühner
    Von Artus001 im Forum Dies und Das
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 13:42

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •