Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: unterschiedlich lange Brutdauer

  1. #1

    Registriert seit
    18.05.2018
    Beiträge
    25

    Fragezeichen unterschiedlich lange Brutdauer

    Hallo,
    dank einer Reise unsererseits, hat unsere Glucke derzeit einen zeitversetzten Schlupf.
    Es liegen derzeit 5 Eier darunter, das erste Küken ist gesund da, das zweite hat schon ein Loch im Ei. Allerdings können die Eier theoretisch noch bis in 4 Tagen schlüpfen, da wir nicht genau wissen, wie lange welches Ei darunter liegt.
    Was würdet Ihr tun? Ich habe leider keine Brutmaschiene.
    Soll ich die geschlüpften Küken unter eine Wärmelampe legen (wenn ja, wie nah an den Karton) und Wasser, Heu und Kükenstarter dazu und zu uns ins Wohnzimmer? Könnten wir sie dann in 4 Tagen immer noch unter die Glucke tun, oder nimmt sie sie dann ev nicht mehr an? Wielange müssten wir sie im Wohnzimmer halten, falls die Glucke sie nicht nimmt?
    Oder der Natur ihren Lauf lassen, und die nicht geschlüpften ihrem Schicksal überlassen?
    Wäre für Tipps dankbar,
    Jini

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.984
    Woher weisst du das die Eier unterschiedlich bebrütet wurden, oder gehst du einfach davon aus das andere dazu gelegt haben? Wie lange wart ihr denn weg?
    Ich würde tatsächlich die geschlüpften Küken entnehmen damit die Glucke sitzen bleibt und wenn alle da sind sofort die Rückführung versuchen und hoffen das die Glucke nicht zählen kann. Außerdem sollte sie so wenig wie möglich Störung erfahren und ihr möglicher Radius eingeschränkt sein.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 16 Küken vom 09.05.2020 - RIP kleines Krähchen

  3. #3

    Registriert seit
    18.05.2018
    Beiträge
    25
    Themenstarter
    Wir waren für 5 d weg, am Freitag seien 5 Eier druntergewesen, als wir Mittwoch heimkamen habe ich 8 Eier markiert. Komischerweise waren dann 3 d darauf plötzlich drei davon (markierte) verschwunden, auch keine Reste zu sehen. Mysteriös. Anfangs war sie noch 2 d mit den anderen Hennen im Stall, allerdings legten sie gerne noch eier dazu.... so dass wir sie (samt der markierten Eier) doch separieren mussten.
    Wie mach ich das in der Praxis? Wie hoch hänge ich die Wärmelampe? Reicht Futter, Karton und Wasser aus?
    Vermutlich möglichst nicht in der Nähe der Glucke sondern bei uns?
    Bin über Erfarhungen sehr dankbar, Jini

  4. #4
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    6.675
    Wie schon geschrieben:
    Wenn Du sichergehen willst, daß die Henne noch sitzen bleibt, nimm ihr die bereits geschlüpften Küken weg.
    Unter der Wärmelampe sollten etwa 37 Grad sein. Wenn es zu warm ist, versuchen die Küken von der Lampe weg zu kommen. Futter und Wasser nicht direkt unter die Lampe stellen. Und ja, die Küken außer Hörweite der Glucke unterbringen.
    Bis zum Alter von 5 bis 6 Tagen lassen sich mutterlose Küken problemlos auf eine Glucke prägen, danach wird es zunehmend schwieriger.
    Versucht doch mal, der Glucke die noch unversehrten Eier zu klauen und sie zu durchleuchten, ob überhaupt Küken drin sind. Eier, in denen sich ein Küken entwickelt hat, sind zum Ende der Brutzeit ganz dunkel, nur am stumpfen Ende erkennt man die Luftblase.
    Eier, die durchsichtig sind beim Durchleuchten, könnt ihr gleich entsorgen, da schlüpft nichts.

    Um die Küken wieder unter die Glucke zu schieben, nutzt man am besten den Abend, nimmt die Küken so, daß die Glucke sie nicht sieht und schiebt sie ihr zügig unter die Brust. Man sollte sich Zeit nehmen und beobachten, ob alles friedlich bleibt, manche Glucken sind ziemlich eigen.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  5. #5

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.984
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 16 Küken vom 09.05.2020 - RIP kleines Krähchen

  6. #6

    Registriert seit
    18.05.2018
    Beiträge
    25
    Themenstarter
    Wunderbar. So werde ich es machen. Dankeschön!

  7. #7
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    6.675
    Dorintia, Danke fürs Nachreichen des Links mit der Temperatur.
    Wie meist schon wieder auf dem Sprung blieb mir keine Gelegenheit zum suchen, und ich habe, zugegeben, geraten, weil Körpertemperatur ja nicht so falsch sein kann .
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  8. #8

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.984
    Kein Problem, hab auch erst einen Moment gesucht, wusste aber das es den gibt.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 16 Küken vom 09.05.2020 - RIP kleines Krähchen

  9. #9

    Registriert seit
    18.05.2018
    Beiträge
    25
    Themenstarter
    Haben jetzt die Eier nochmals mit der Taschenlampe angesehen. Eins (was Tag 8 auch schon leer aussah), haben wir aussortiert. Das zweite Küken ist heile geschlüpft, die zwei übrigen Eier sahen recht voll aus, eins mit sicherer Luftblase, das andere unsicher.
    Leider hat eine unserer Legehennen seit heute heftigen Durchfall, so dass wir sie separieren und reinholen mussten. Wässrig und total geschwächt. Mit Vitaminwassereinflößen per Spritze und Flötenmusik meines 10 Jährigen Kindes ist sie von halb tot jetzt momentan fit, aber trotzdem noch Durchfall. Ob das kokkzidien sein können?

    Jedenfalls haben wir uns deshalb entschlossen, die Küken nicht wegzuholen, da mir eine Ansteckungsgefahr zu bestehen scheint (sind ja durch Corona gerade auch alert). Werde versuchen, die nicht geschlüpften (falls die Glucke aufsteht) unter die Wärmelampe zu legen. Kann das wohl klappen?

    Zum Glück ist die Glucke samt Küken in einem ganz andern Stall als die anderen Hennen.
    Mal sehen, wie es weitergeht.

  10. #10

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.984
    Küken unter einer Wärmelampe schlüpfen zu lassen ist eine schlechte Idee.
    Du musst die Küken ja nicht in das gleiche Zimmer wie das andere Huhn holen, Garage o.ä. geht z.B. auch.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 16 Küken vom 09.05.2020 - RIP kleines Krähchen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Brutdauer
    Von henrike im Forum Naturbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 07:34
  2. Zu lange Brutdauer
    Von petra1684 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.08.2011, 11:14
  3. Brutdauer???
    Von Alex1312 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 13:51
  4. brutdauer
    Von taube im Forum Enten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 11:36
  5. Brutdauer
    Von hühnermama im Forum Naturbrut
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 30.09.2005, 23:42

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •