Seite 4 von 16 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 152

Thema: Projekt Gockel-Wiese

  1. #31
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Ganz weit weg
    PLZ
    77777
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.536
    Fremde Hähne erhöhen natürlich auch das Krankheitsrisiko/Keime. Daher Klamotten und Schuhe tauschen, sonst ist dein Hauptbestand nachher krank.
    Fremde Hähne würde ich mir daher überlegen. Du hast die Arbeit und Verantwortung. Wenn es sich rumspricht bekommst du die Hähne u. U. aus der gesamten Umgebung.
    Die Idee für deine Hähne finde ich super, aber keine Werbung, keine fremden Tiere. Nicht das du morgens mehrere Kisten mit Hähnen zur
    Entsorgung vor der Tür stehen hast
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  2. #32
    EI-genartig :) Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    15.873
    @Schnickchen
    Das Gelände sieht doch klasse aus.
    Du kennst bestimmt die Freilandhühnerhaltung am der Bundesstraße zw. Elmshorn und Uetersen - in der Nähe des Kreisels.
    Da ist es jetzt durch die Bepflanzung ja ähnlich.
    Liebe Grüße – Nic und die bunte Truppe.

  3. #33
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.855
    Spannend finde ich das Projekt auf jeden Fall und bin gespannt wie es weiter geht.

    Eine Idee dazu: Ich habe mal meine Hühner an eine Futterglocke gewöhnt. So eine kleine Glocke, wie sie z.B. Schafe manchmal umhängen haben, die sind recht weit hörbar. Also läuten, etwas leckeres füttern, während sie fressen auch nochmal läuten... nach ein paar Tagen haben die Huhns es drauf, daß diese Glocke leckeres Futter bedeutet und kommen aus allen Ecken angerannt/angeflogen. Wenn du ihnen so etwas jetzt schon beibringst kannst du sie später damit anlocken, damit du sie auf dem großen Gelände wenigstens auch mal zu sehen kriegst, oder auch anfangs gegen Abend zum Stall locken kannst.

  4. #34
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.462
    Zuhause würde ich mich auch nicht trauen, Fremdhähne dazuzunehmen. Aber hier ist es doch das gleiche wie mit dem Habichtrisiko: Die Hähne sollen doch sowieso geschlachtet werden. Bevor man dann zuhause seine eigenen Hühner hantiert, sollte man sowieso Kleidung wechseln, Hände desinfizieren usw.

    Da sind ja keine hohen Bäume und Schlafen in den Tannenbäumen kann ich mir auch nicht vorstellen. Was höchstens passieren könnte, wäre, daß einige auf den Ställen schlafen. Hantiert und eingefangen werden sie natürlich am einfachsten abends oder morgens im Stall.

    Nun seid doch mal nicht alle so negativ. Tips und Warnungen schön und gut, aber man muß doch nicht gleich die ganze Idee kaputtreden, bevor sie auch nur in der Praxis ausprobiert werden konnte. Das wird schon klappen! Die Futterglocke ist eine super Idee, so kann man durchzählen und gucken, daß keiner verletzt ist.
    Grünlegemixe 2,10,15; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  5. #35
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Huhn von den Hühnern Beitrag anzeigen
    Fremde Hähne erhöhen natürlich auch das Krankheitsrisiko/Keime. Daher Klamotten und Schuhe tauschen, sonst ist dein Hauptbestand nachher krank.
    Fremde Hähne würde ich mir daher überlegen. Du hast die Arbeit und Verantwortung. Wenn es sich rumspricht bekommst du die Hähne u. U. aus der gesamten Umgebung.
    Die Idee für deine Hähne finde ich super, aber keine Werbung, keine fremden Tiere. Nicht das du morgens mehrere Kisten mit Hähnen zur
    Entsorgung vor der Tür stehen hast
    Vor Krankheiten habe ich zunächst mal keine Angst. Freilandgeflügel vor Keimen zu schützen ist vielleicht auch eher schwierig. Ich mache es lieber so, dass ich meine eigenen Tiere gerne mit fremden Tieren in Kontakt bringe, damit sie ein breites Keimspektrum gewohnt sind. Ich tausche auch regelmäßig Hühner mit der Freundin. Offensichtlich kranke Hühner würde ich aber nicht dazu setzen. Ich habe mir mal meine sämtlichen Aquarienfische dahin gerafft, die jahrelang nur unter sich waren. Als neue dazu kamen, waren das Immunsystem nur auf die eigene Keimflora ausgerichtet und hatte keine Chance auf neue Keime angemessen zu reagieren. Das konnte ich verhindern, indem ich regelmäßig neue Fische dazu gesetzt habe oder auch nur etwas Wasser aus anderen Becken dazu getan habe. Ich denke, mit einer Hühnerpopulation verhält es sich ähnlich. Das mag jetzt wieder etwas blauäugig gedacht sein von mir...

    Fremde Hähne entsorgen? Die Idee ist mir noch gar nicht gekommen. Wenn es so kommen sollte ... Auch die werden sicherlich einen Abnehmer finden (wenn sie küchenfertig sind.)

    Zitat Zitat von Nicolina Beitrag anzeigen
    @Schnickchen
    Das Gelände sieht doch klasse aus.
    Du kennst bestimmt die Freilandhühnerhaltung am der Bundesstraße zw. Elmshorn und Uetersen - in der Nähe des Kreisels.
    Da ist es jetzt durch die Bepflanzung ja ähnlich.
    Ja, die Haltung kenne ich und ich begrüße die Busch-Begrünung für die Hennen. Gut gemacht. Nur .... nun müssten sie noch auf Hybriden verzichten, dann wäre das eine nahezu perfekte Haltung für den kommerziellen Eier-Verkauf.

    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Eine Idee dazu: Ich habe mal meine Hühner an eine Futterglocke gewöhnt. So eine kleine Glocke, wie sie z.B. Schafe manchmal umhängen haben, die sind recht weit hörbar. Also läuten, etwas leckeres füttern, während sie fressen auch nochmal läuten... nach ein paar Tagen haben die Huhns es drauf, daß diese Glocke leckeres Futter bedeutet und kommen aus allen Ecken angerannt/angeflogen. Wenn du ihnen so etwas jetzt schon beibringst kannst du sie später damit anlocken, damit du sie auf dem großen Gelände wenigstens auch mal zu sehen kriegst, oder auch anfangs gegen Abend zum Stall locken kannst.
    Eine Tolle Idee!!! Die werde ich auf jeden Fall umsetzen.
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Die Futterglocke ist eine super Idee, so kann man durchzählen und gucken, daß keiner verletzt ist.
    Ja, um sie zusammen zu trommeln eine tolle Idee... aber zählen Ausgeschlossen! Ich bin mit meinen 25 Huhns total überfordert, wenn ich sie zählen will. Das geht nur abends im Stall und selbst da brauche ich manchmal 3 Anläufe, bis mein Hirn alle erfasst hat.
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,2 Araucana; 0,4 Marans; 0,8 Mixe; 1,0 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  6. #36
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.502
    fürs Zählen gibt es Tricks. Hähne sind ja meist nicht alle gleichfarbig, was das noch unterstützt ... z.B. zähle immer die zusammen, die ähnliche Farben haben, dann summiere die Einzelergebnisse. In kleineres Beständen müsste das passen.

    Wenn ich diese Fotos sehe, rate ich wirklich noch mal dringend zu einer elektrischen Lösung (Solarweidezaungerät inkl. Diebstahlschutz). Der Habicht kommt recht saisonal. Aber Fuchs, Waschbär, Marder etc. sind sonst überhaupt nicht beherrschbar. Mir ist klar, dass man dann regelmäßig irgendwie mit dem Rasentraktor o.ä. die Standstreifen frei halten müsste ...

  7. #37
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    Zitat Zitat von LittleSwan Beitrag anzeigen
    zähle immer die zusammen, die ähnliche Farben haben, dann summiere die Einzelergebnisse.

    Wenn ich diese Fotos sehe, rate ich wirklich noch mal dringend zu einer elektrischen Lösung
    Danke für den Tipp mit dem Zählen

    Auch die Tore müssten dann ja unter Strom stehen. Es sind etwa 6 Gattertore, die einen Zugang zu dem Gelände bieten. Es sind überall dort Spalten, durch die ein Räuber hindurch könnte. Ein Räuber, der rein will, kommt da rein. Der Strom müsste dicht über dem Erdboden verlaufen, damit sich keiner unter durch gräbt. Das Gras ist jetzt niedrig, aber im in der Wachtumsperiode wird es schnell hochkommen. Das Gelände ist etwas über 3 km von meinem Haus entfernt. Wie soll ich da fast 1 km mähen Ich kann das irgendwie auch schlecht F. aufdrücken. Bin ja froh, dass ich die Fläche nutzen darf.
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,2 Araucana; 0,4 Marans; 0,8 Mixe; 1,0 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  8. #38
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.502
    du sollst nicht alles mähen, lach, aber sicher regelmäßig, genau nur den Streifen, wo der Elektrozaun steht. Wenn man das, in welcher Form auch immer, nicht organisieren kann, wird es so oder so schwierig.
    Für den Elektrozaun gäbe es auch spezielle Türen.
    Ich würde auch nur stückweise einzäunen, verringert den Aufwand.
    Wozu brauchen 10 Hähne 5 ha? *grübel*

  9. #39
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    2.141
    Soll denn eine elektronische Hühnerklappe ans Ställchen?
    Oder kannst du dort 2x tgl hinfahren?
    Ich glaube nicht, dass die Hühner bei täglichem Kontakt verwildern. Das Futter kann man ja auch in Stallnähe, bzw. in den Stall stellen.

    Es kommt ja nicht überall der Fuchs. Auch der Habicht könnte kommen. Prophylaktisch würde man ja auch nicht alles übernetzen.

  10. #40
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    Zitat Zitat von LittleSwan Beitrag anzeigen
    du sollst nicht alles mähen, lach, aber sicher regelmäßig, genau nur den Streifen, wo der Elektrozaun steht. Wenn man das, in welcher Form auch immer, nicht organisieren kann, wird es so oder so schwierig.
    Für den Elektrozaun gäbe es auch spezielle Türen.
    Ich würde auch nur stückweise einzäunen, verringert den Aufwand.
    Wozu brauchen 10 Hähne 5 ha? *grübel*
    Die Hähne brauchen mit Sicherheit nicht 5 ha. Es ist ja so: Das Gelände ist nicht meins. Ich darf die Hähne nur darauf halten und einen Stall drauf stellen. Es war nie die Rede davon, weitere Zäune zu ziehen (für 3-4 Monate Nutzung im Jahr) und damit die Zugänglichkeit für den Eigentümer einzuschränken. Auch der Stromzaun wäre ja irgendwie eine Einschränkung für F. Wenn ich jetzt mit all solchen Vorschlägen komme, weiß ich nicht, ob er nicht auch sagen würde, dass das ganze vielleicht doch keine so gute Idee war, mir die Fläche zur Verfügung zu stellen.


    Zitat Zitat von Santana Beitrag anzeigen
    Soll denn eine elektronische Hühnerklappe ans Ställchen?
    Oder kannst du dort 2x tgl hinfahren?
    Ich glaube nicht, dass die Hühner bei täglichem Kontakt verwildern. Das Futter kann man ja auch in Stallnähe, bzw. in den Stall stellen.

    Es kommt ja nicht überall der Fuchs. Auch der Habicht könnte kommen. Prophylaktisch würde man ja auch nicht alles übernetzen.
    Ich plane eine batteriebetriebene Hühnerklappe in das Gockel-Mobil einzubauen, damit ich nur einmal täglich hinfahren brauche.
    Ich werde einiges an Zeit und Kosten in das Projekt investieren. Ich denke aber nicht, dass ich weitere Investitionen in Form von Strom-Zäunen oder spezielle Gatter-Türen tätigen werde. Wäre das meine Fläche vielleicht ja. Aber in diesem Falle weiß ich ja gar nicht, ob ich das Grundstück dauerhaft nutzen darf.
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,2 Araucana; 0,4 Marans; 0,8 Mixe; 1,0 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

Seite 4 von 16 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Branntkalk auf Wiese
    Von kaeferkarl im Forum Der Auslauf
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.12.2019, 18:29
  2. Wiese verwildern
    Von newholland01 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 10.05.2017, 06:47
  3. Nachsaat Wiese
    Von kurtb im Forum Der Auslauf
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 18.04.2017, 18:07
  4. Wiese?????
    Von Yvonne68 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 19:09
  5. Wiese neu einsäen?
    Von Irma64 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 10:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •