Seite 2 von 16 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 152

Thema: Projekt Gockel-Wiese

  1. #11
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.498
    Wenn das Gelände nur mit einem Wildzaun gesichert ist, sind deine Hähne dort nicht sicher! Ich könnte mir vorstellen, dass du da auch keinen Strom hast. Wir nutzen einen Weidezaun mit Solarmodul. Es bleibt eine Arbeit, den Zaun immer von Bewuchs frei zu halten. Auch dass sich der Zaun nirgends "anlehnt" (an Ästen etc.). Aber ansonsten funktioniert das ganz gut!

  2. #12
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.660
    Zitat Zitat von LittleSwan Beitrag anzeigen
    Wenn das Gelände nur mit einem Wildzaun gesichert ist, sind deine Hähne dort nicht sicher! Ich könnte mir vorstellen, dass du da auch keinen Strom hast. Wir nutzen einen Weidezaun mit Solarmodul. Es bleibt eine Arbeit, den Zaun immer von Bewuchs frei zu halten. Auch dass sich der Zaun nirgends "anlehnt" (an Ästen etc.). Aber ansonsten funktioniert das ganz gut!
    Das Gelände ist mehrere Hektar groß, da kommt man mit Stromsicherung an seine Grenzen. Man muß den Stromzaun auch weitgehend bewuchsfrei halten können, sonst macht es keinen Sinn. Außerdem ist es in erster Linie eine Baumschule, so daß man den Zugang nicht zu sehr erschweren kann. Nur einen Teil des Geländes mit Stromzaun absichern wird auch nicht im Sinne des Baumschulbetreibers sein. Ich bin schon ein Fan von Sicherung mit Strom, sehe aber in diesem Fall schlechte Chancen. Und ein Weidezaungerät außerhalb irgendwo in der Pampa wird auch gern mal geklaut. Die Hähne werden tagsüber auf sich selber aufpassen müssen.


    Zitat Zitat von Schnickchen Beitrag anzeigen

    Das eigentliche Problem ist: wohin mit den Hähnen, wenn sie zum Schlachten irgendwie noch zu mickrig, aber zum Verbleiben in der Herde irgendwie schon zu stressig sind.

    Ich kann mir vorstellen, dass ich nicht die einzige bin, die ein Junghahn-Problem hat. Vielleicht finden sich ja noch einige weitere private Hühnerhalter, die dieses Gockelwiesen-Projekt ebenfalls interessant finden. Eine Freundin hat schon angekündigt, auch ihre Hähne dort unterbringen zu wollen.

    Was noch fehlt ist ein Stall. Diesen zu beschaffen soll meine nächste Aufgabe sein.

    Die ganze Sache ist sicherlich noch nicht ganz zu Ende gedacht. Mich würde interessieren, wie ihr das Projekt findet und wenn ihr Anregungen habt, freue ich mich über Vorschläge.

    Ich finde deine Idee wirklich spannend. Aber auch sehr sehr viel Aufwand, um ein paar Hähnen ein paar zusätzliche Wochen zu ermöglichen. Wenn du es tust, um den Jungs einfach einen schönen Sommer zu gönnen verstehe ich das. Wir tun uns auch immer schwer mit schlachten und schieben es 10x auf, bis es wirklich nicht mehr geht. Und ich baue lieber noch einen Stall mehr, anstatt endlich mal die alten Hennen zu schlachten, die teilweise schon ewig nicht mehr legen. Deshalb haben wir jetzt auch ungefähr 4x so viele Hühner, als wir eigentlich wollten und brauchen. Oder wir füttern die Hähne als Junggesellengruppe über den Winter... auch schon vorgekommen.

    Wenn es allerdings darum geht, daß sie mehr Fleisch ansetzen sollen, dann überlege es dir noch mindestens drei mal, ob du das wirklich so durchziehen willst. Wirklich schnell wachsen die Hähne in den ersten 10-12 Wochen. So lange kann man sie in aller Regel bei der Gruppe lassen. Wenn sie in das Alter kommen, wo sie anfangen Streß zu machen, ist die Zeit des schnell wachsens vorbei. Du siedelst sie dann um, fütterst sie noch 3 Monate länger und hast dann pro Hahn vielleicht 200g mehr dran. Wenn Fuchs, Habicht & co. sich auch noch 1-2 von den Hähnen holen kannst du dir selber ausrechnen, was dann vom geplanten "mehr dran" für dich übrig bleibt. Und wenn du Pech hast bleibt dir kein einziger Hahn mehr übrig, oder sie werden untereinander so ruppig, daß du sie doch zeitnah schlachten mußt, oder zumindest einzelne herausnehmen, die zu viel Streß machen.

    Daß deine Freundin ihre Hähne auch dort hin bringen will ist eine verständliche Idee. Und du denkst anscheinend auch daran, daß sich evtl. noch andere Hühnerhalter beteiligen. Da gebe ich aber zu Bedenken, daß dann zwei oder sogar noch mehr Gruppen Hähne zusammen gesetzt werden, die sich bisher nicht kennen. Alle schon mindestens halb erwachsen und schon geschlechtsreif. Das wird erst mal bösen Zoff geben. Wenn ihr Glück habt einigen sie sich relativ schnell auf eine Rangordnung, aber auch die muß erst mal ausgefochten werden. Und sie ist auch nicht fix, sondern wird immer mal wieder in Frage gestellt. Auch wenn keine Hennen in der Nähe sind gibt es Zoff zwischen den Hähnen, und manche sind überhaupt so drauf, daß sie keine anderen Hähne um sich dulden wollen. Dann könnt ihr diese streitlustigen Hähne nicht bei der Gruppe lassen. Und wenn einer gemobbt wird stürzen sich gern auch mal gleich mehrere auf den armen Kerl, das ist für den dann auch nicht lustig.

    Und ob die dann alle abends brav zusammen in den Wohnwagenstall gehen? Vielleicht entschließen sich auch einige, bei dem großen Gelände mit vielen Möglichkeiten zum Aufbaumen, daß sie draußen nächtigen wollen. Dann kannst du sie abends von den Tannen pflücken, oder sie draußen lassen und morgens nachschauen, was der Marder übrig gelassen hat.

    Tut mir leid, wenn das jetzt alles zu negativ klingt. Ich hoffe ich kriege jetzt nicht Haue von allen Seiten. Ich finde deinen Wunsch, den Hähnen ein längeres und schönes Leben zu bieten, wirklich absolut nachvollziehbar. Nur, du hast nach Meinungen gefragt, und ich finde du solltest auch mögliche Schattenseiten überdenken.

    LG
    Mara

  3. #13
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.167
    Ich finde es super. Da es ja nun weder wertvolle Zuchttiere sind noch man besonders an ihnen hängt, kann man doch mit dem Habichtrisiko leben. Evt. könnten ein paar wachsame Gänse oder Puten beim Aufpassen helfen? Ich würde das an Deiner Stelle sogar noch versuchen auszubauen, mehr Hähne und evt. gucken, ob es da einen Markt gibt, z.B. Kunden übernehmen eine Hahnenpatenschaft und am Ende dürfen sie einen glücklichen Hahn essen.
    Bitte berichte weiter über dein tolles Projekt! tummenupp.gif
    Grünlegemixe 2,10,6; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Stockente 0,0,1; Katze 2,0

  4. #14
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.498
    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Das Gelände ist mehrere Hektar groß, da kommt man mit Stromsicherung an seine Grenzen. Man muß den Stromzaun auch weitgehend bewuchsfrei halten können, sonst macht es keinen Sinn. Außerdem ist es in erster Linie eine Baumschule, so daß man den Zugang nicht zu sehr erschweren kann. Nur einen Teil des Geländes mit Stromzaun absichern wird auch nicht im Sinne des Baumschulbetreibers sein. Ich bin schon ein Fan von Sicherung mit Strom, sehe aber in diesem Fall schlechte Chancen. Und ein Weidezaungerät außerhalb irgendwo in der Pampa wird auch gern mal geklaut. Die Hähne werden tagsüber auf sich selber aufpassen müssen.
    Ich bin mir der Schwierigkeiten bewusst.
    Es stellt sich die Frage, ob man den Hähnen wirklich so ein super großes Gelände anbieten muss. Oder eben einen kleineren Bereich einzäumt, ggf. auch mal umweidet ...
    Zur Sicherung des Weidezaungerätes gibt es auch Methoden/Möglichkeiten. Zugangserschwerung, Abbauerschwerung, Verbergung/Sichtschutz. So oder so muss man auf seinem Gelände regelmäßig nach dem Rechten sehen und einfach auch Präsenz zeigen!

  5. #15
    Avatar von LadyDzuranya
    Registriert seit
    05.05.2018
    Ort
    Rurgebiet
    PLZ
    445
    Land
    DE
    Beiträge
    1.074
    Aber gerade in der Größe des Geländes sehe ich die Möglichkeit eben"viele"fremde Hähne zusammen zu halten. Sie können sich aus dem Weg gehen und in Kleingruppen den Tag verbringen. Evtl gibt es auch noch jemanden, der seine Hähne mit unterbringen möchte und evtl auch einen "kleinen" mobilen Stall mitbringt. Dann gibt es auch mehrere Schlafmöglichkeiten. Und mehrere Stangen an unterschiedlichen Stellen im selben Stall geben auch mehr Abstand zwischen evtl. nicht verträglichen Kandidaten.

    0,5 Schwedisches Blumenhuhn, 0,3 Bielefelder Kennhuhn, 0,2 Araucana, 0,1 Sussex, 0,1 Marans und 1 Hans
    0,5 Schwedische Blumenhühner, 0,3 Bielefelder Kennhuhn, 0,2 Araucana, 0,1 Sussex, 0,1 Marans, 1,1 deutsches Lachshuhn und 1 Hans

  6. #16
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    Zitat Zitat von LittleSwan Beitrag anzeigen
    Wenn das Gelände nur mit einem Wildzaun gesichert ist, sind deine Hähne dort nicht sicher! Ich könnte mir vorstellen, dass du da auch keinen Strom hast. Wir nutzen einen Weidezaun mit Solarmodul. Es bleibt eine Arbeit, den Zaun immer von Bewuchs frei zu halten. Auch dass sich der Zaun nirgends "anlehnt" (an Ästen etc.). Aber ansonsten funktioniert das ganz gut!
    Das ganze Gelände mit Strom zu sichern, ist glaube ich keine Option, dazu ist es einfach zu groß. Und dann noch darauf achten, dass kein Grünzeugs an den Draht kommt, ist eher utopisch. Ich denke auch, dass sie auf sich selbst aufpassen müssen. Ich habe vor einmal am Tag nachzuschauen, ob alles ok ist.

    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Ich finde deine Idee wirklich spannend. Aber auch sehr sehr viel Aufwand, um ein paar Hähnen ein paar zusätzliche Wochen zu ermöglichen. Wenn du es tust, um den Jungs einfach einen schönen Sommer zu gönnen verstehe ich das.

    Wenn es allerdings darum geht, daß sie mehr Fleisch ansetzen sollen, dann überlege es dir noch mindestens drei mal, ob du das wirklich so durchziehen willst. Wirklich schnell wachsen die Hähne in den ersten 10-12 Wochen. So lange kann man sie in aller Regel bei der Gruppe lassen. Wenn sie in das Alter kommen, wo sie anfangen Streß zu machen, ist die Zeit des schnell wachsens vorbei. Du siedelst sie dann um, fütterst sie noch 3 Monate länger und hast dann pro Hahn vielleicht 200g mehr dran. Wenn Fuchs, Habicht & co. sich auch noch 1-2 von den Hähnen holen kannst du dir selber ausrechnen, was dann vom geplanten "mehr dran" für dich übrig bleibt. Und wenn du Pech hast bleibt dir kein einziger Hahn mehr übrig, oder sie werden untereinander so ruppig, daß du sie doch zeitnah schlachten mußt, oder zumindest einzelne herausnehmen, die zu viel Streß machen.
    Eigentlich ist es beides: Ich möchte, dass sie einen schönen Sommer haben und noch ein paar Monate mehr zu leben haben. Und ich möchte auch, dass sie noch etwas zulegen. Klar, Größenwachstum ist nicht mehr viel zu erwarten, aber diese jungen Halbstarken sind doch auch irgendwie so dünne hochgeschossene Spaddel. Meine letzten Hähne hatten zum Oktober hin noch einiges an Gewicht dazu bekommen.... ob sich das letztendlich lohnt, wenn das Risiko mitspielt, dass am Ende gar kein Braten bleibt, weil der Fuchs schneller war... das weiß ich dann wohl erst, wenn ich ich es ausprobiert habe.


    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Daß deine Freundin ihre Hähne auch dort hin bringen will ist eine verständliche Idee. Und du denkst anscheinend auch daran, daß sich evtl. noch andere Hühnerhalter beteiligen. Da gebe ich aber zu Bedenken, daß dann zwei oder sogar noch mehr Gruppen Hähne zusammen gesetzt werden, die sich bisher nicht kennen. Alle schon mindestens halb erwachsen und schon geschlechtsreif. Das wird erst mal bösen Zoff geben. Wenn ihr Glück habt einigen sie sich relativ schnell auf eine Rangordnung, aber auch die muß erst mal ausgefochten werden. Und sie ist auch nicht fix, sondern wird immer mal wieder in Frage gestellt. Auch wenn keine Hennen in der Nähe sind gibt es Zoff zwischen den Hähnen, und manche sind überhaupt so drauf, daß sie keine anderen Hähne um sich dulden wollen. Dann könnt ihr diese streitlustigen Hähne nicht bei der Gruppe lassen. Und wenn einer gemobbt wird stürzen sich gern auch mal gleich mehrere auf den armen Kerl, das ist für den dann auch nicht lustig. Und ob die dann alle abends brav zusammen in den Wohnwagenstall gehen? Vielleicht entschließen sich auch einige, bei dem großen Gelände mit vielen Möglichkeiten zum Aufbaumen, daß sie draußen nächtigen wollen. Dann kannst du sie abends von den Tannen pflücken, oder sie draußen lassen und morgens nachschauen, was der Marder übrig gelassen hat.
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Da hast du vielleicht weit mehr Erfahrung, als ich. Meine Hoffnung war, dass das Gelände so groß ist, dass sich die Burschen aus dem Weg gehen können. Sie werden alle in einen Stall müssen, das kann in der Tat ein Problem werden. Und es wird bestimmt auch Mobbingopfer geben, davon gehe ich mal aus. Wenn es Schwierigkeiten in der Gruppe gibt, hat man doch auch die Möglichkeit, vorzeitig einzelne Tiere zu schlachten. Reibungslos wird es nicht gehen. Andererseits weiß ich auch nicht, wie ich es im Vorwege verhindern kann, ohne Zäune zu ziehen. Aber dann brauche ich auch einen weiteren Stall usw...

    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Tut mir leid, wenn das jetzt alles zu negativ klingt. Ich hoffe ich kriege jetzt nicht Haue von allen Seiten. Ich finde deinen Wunsch, den Hähnen ein längeres und schönes Leben zu bieten, wirklich absolut nachvollziehbar. Nur, du hast nach Meinungen gefragt, und ich finde du solltest auch mögliche Schattenseiten überdenken.
    Damit hast du vollkommen recht. Vielleicht geht es erstaunlich gut, vielleicht komme ich im Herbst aber auch zu der Erkenntnis, dass das ganze ein Satz mit X war.

    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Ich finde es super. Da es ja nun weder wertvolle Zuchttiere sind noch man besonders an ihnen hängt, kann man doch mit dem Habichtrisiko leben. Evt. könnten ein paar wachsame Gänse oder Puten beim Aufpassen helfen? Ich würde das an Deiner Stelle sogar noch versuchen auszubauen, mehr Hähne und evt. gucken, ob es da einen Markt gibt, z.B. Kunden übernehmen eine Hahnenpatenschaft und am Ende dürfen sie einen glücklichen Hahn essen.
    Die Idee mit den Puten ist mir tatsächlich auch schon gekommen. Dagegen spricht aber, dass auch die ein willkommener Schmaus für den Fuchs sind, oder irre ich mich? Und brauchen die einen extra Stall? Oder können die bei den Hähnen im Gockelmobil pennen?

    Zitat Zitat von LittleSwan Beitrag anzeigen
    Ich bin mir der Schwierigkeiten bewusst.
    Es stellt sich die Frage, ob man den Hähnen wirklich so ein super großes Gelände anbieten muss. Oder eben einen kleineren Bereich einzäumt, ggf. auch mal umweidet ...
    Zur Sicherung des Weidezaungerätes gibt es auch Methoden/Möglichkeiten. Zugangserschwerung, Abbauerschwerung, Verbergung/Sichtschutz. So oder so muss man auf seinem Gelände regelmäßig nach dem Rechten sehen und einfach auch Präsenz zeigen!
    Ich könnte vielleicht einen kleineren Bereich abtrennen, aber dann ist er für den Eigentümer der Fläche ja nicht mehr frei zugänglich. Es muss ja auch einigermaßen schnell wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden können. Das ist ja alles nicht meins.

    Den Stall möchte ich gerne mit einer Batteriebetriebenen automatischen Hühnerklappe (oder Putenklappe?) versehen, denn Stromanschluss habe ich dort nicht. Ich gebe für meine idealistischen Ideen schon eine ganze Menge Geld aus. Von Zeit will ich gar nicht reden... Irgendwo muss ich die Kirche im Dorf lassen, damit ich die Nerven meines Herrn Schnickchen nicht überstrapaziere.
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,2 Araucana; 0,4 Marans; 0,8 Mixe; 1,0 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  7. #17
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    Zitat Zitat von LadyDzuranya Beitrag anzeigen
    Aber gerade in der Größe des Geländes sehe ich die Möglichkeit eben"viele"fremde Hähne zusammen zu halten. Sie können sich aus dem Weg gehen und in Kleingruppen den Tag verbringen. Evtl gibt es auch noch jemanden, der seine Hähne mit unterbringen möchte und evtl auch einen "kleinen" mobilen Stall mitbringt. Dann gibt es auch mehrere Schlafmöglichkeiten. Und mehrere Stangen an unterschiedlichen Stellen im selben Stall geben auch mehr Abstand zwischen evtl. nicht verträglichen Kandidaten.
    Ja, wenn jemand einen eigenen Stall mitbringt, kann das durchaus eine Option sein. Ich kenne zwar niemanden, der so ein Teil so rumstehen hat, aber wer weiß.
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,2 Araucana; 0,4 Marans; 0,8 Mixe; 1,0 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  8. #18
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    15.489
    Außerdem könnte der Hähne-Partner auch einmal am Tag, evtl. zu anderer Zeit, dort vorbei gucken. Dann wäre schon eine zweifache Kontrolle möglich oder bei 1x täglicher Kontrolle müsste jeder nur jeden 2. Tag hin. Vorteile hätte das schon.

    Du musst allerdings jemand finden, der die Sache genauso sieht wie Du und wirklich zuverlässig ist. Sonst läuft es darauf hinaus, dass Du die ganze Arbeit machst weil Du die Tiere nicht vernachlässigen willst und der andere hält sich bei der Arbeit "vornehm zurück".
    Hab ich selbst schon erlebt und mich höllisch geärgert bevor ich die "Partnerschaft" dann beendet habe.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  9. #19
    Kämpfer-Fan Avatar von Sorteng
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    4.132
    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Wenn es allerdings darum geht, daß sie mehr Fleisch ansetzen sollen, dann überlege es dir noch mindestens drei mal, ob du das wirklich so durchziehen willst. Wirklich schnell wachsen die Hähne in den ersten 10-12 Wochen. So lange kann man sie in aller Regel bei der Gruppe lassen. Wenn sie in das Alter kommen, wo sie anfangen Streß zu machen, ist die Zeit des schnell wachsens vorbei. Du siedelst sie dann um, fütterst sie noch 3 Monate länger und hast dann pro Hahn vielleicht 200g mehr dran. Wenn Fuchs, Habicht & co. sich auch noch 1-2 von den Hähnen holen kannst du dir selber ausrechnen, was dann vom geplanten "mehr dran" für dich übrig bleibt. Und wenn du Pech hast bleibt dir kein einziger Hahn mehr übrig, oder sie werden untereinander so ruppig, daß du sie doch zeitnah schlachten mußt, oder zumindest einzelne herausnehmen, die zu viel Streß machen.
    Wie meinst du das? 200g reines Fleischgewicht?
    Ich habe mal bei mir so geschaut. Das frühste was ich so wiege sind bisher 4 Monate alte Tiere gewesen, danach bei +- 6 Monaten wieder. Ich habe da bei Hähnen Gewichtszunahmen von 800g bis 1,7kg. Die meisten waren etwa 1kg. (Lebendgewicht)

    Die Effizienz der Futterverwertung mag schlechter sein aber so minimal wie du es beschreibst ist das Wachstum laut meiner Erfahrung nicht. Mehr Konsistenz bekommt das Fleisch auch.

  10. #20
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.660
    @Sorteng
    kommt ganz auf die Rassen an. Schnell wachsende Rassen sind mit 4 Monaten schon ziemlich weit und wachsen dann nur noch recht langsam. Gibt natürlich auch welche, die langsamer wachsen, bei denen sieht es wieder anders aus. Aber wenn ich Schnickchen richtig verstehe geht es ihr darum ja eher am Rande.

    @Schnickchen
    Wie viel Raufereien es zwischen den Hähnen gibt kann man kaum vorher sagen. Das kommt sehr auf die Hähne an, manche sind friedlich und dann geht es gut. Gibt aber auch andere.

Seite 2 von 16 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Branntkalk auf Wiese
    Von kaeferkarl im Forum Der Auslauf
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.12.2019, 18:29
  2. Wiese verwildern
    Von newholland01 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 10.05.2017, 06:47
  3. Nachsaat Wiese
    Von kurtb im Forum Der Auslauf
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 18.04.2017, 18:07
  4. Wiese?????
    Von Yvonne68 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.09.2011, 19:09
  5. Wiese neu einsäen?
    Von Irma64 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.06.2011, 10:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •