Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Pralles Hinterteil und Watschelgang

  1. #1

    Registriert seit
    01.10.2019
    Ort
    ImSchoenenRuhrgebiet
    Beiträge
    7

    Pralles Hinterteil und Watschelgang

    Hallo liebe Forumsmitglieder.
    Evtl. wurde dieses Problem bereits erörtert und ich habe es bei der Vielzahl an Beiträgen leider übersehen und bitte dann um Nachsicht.

    Meine Lieblingshenne bereitet mir mal wieder Sorgen. Jedes Jahr was neues. Sie müsste jetzt etwas über 2 Jahre alt sein. Eine Zwerg-Wyandotte.
    Die Mauser hat sie seit ca einem Monat hinter sich. Jetzt ist ihr Hinterteil prall geschwollen und ihr Kot klein, trocken, grüngräulich und sie watschelt sehr behäbig.
    Hat reichlich Appetit, ist aber wählerisch. Sie watschelt mit den anderen, sandbadet und freut sich wie bolle, wenn sie ein tolles Leckerchen findet.
    Aber dennoch finde ich, dass sie zwischendurch einen schläpplichen Eindruck macht. Auch ihre Stimme ist nicht so kraftvoll wie sonst. Am Wochenende werde ich sie mal genauer beobachten und wenn es nicht besser wird am Montag zum Tierarzt fahren. Das ist allerdings immer eine lange Tour, da hier in der Umgebung wirklich keiner der zig Tierärzte ein Huhn untersuchen möchte. Das ist doch zum Heulen!

    Falls jemand das Problem mit dem prallen, nicht wabbeligen sondern strammen Hinterteil kennt (keine Pinguinhaltung) würde ich mich über eine Info sehr freuen.

  2. #2
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.771
    Hallo !

    Mein erster Eindruck wäre Bauchwassersucht- schau' mal danach.
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  3. #3

    Registriert seit
    01.10.2019
    Ort
    ImSchoenenRuhrgebiet
    Beiträge
    7
    Themenstarter
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Bei der Bauchwassersucht hatten einige im Forum geschrieben, dass der Bauch/das Hinterteil dann schwabbelig sei... Aber ich les nochmal weiter. Vielen Dank schon mal!

  4. #4
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    zwei Forellen auf rotem Grund
    PLZ
    9
    Land
    im schönen Frankenland
    Beiträge
    1.997
    Ist der Bauch heiß? Bei Deiner Beschreibung würde ich nämlich auch an Bauchwassersucht denken. Das wird irgendwann prall und dann oft auch sehr warm. Im Bauchraum bildet sich Flüssigkeit (oft wegen einer Legedarmentzündung) und die kann nicht weg, sondern sammelt sich im Bauch. Bei sowas ist die Prognose oft schlecht. Wenn sie stabil ist und frisst, könnt ihr morgen früh noch den Tierarzt drauf sehen lassen (sofort, wenn der öffnet). Über Tage würde ich den Zustand der Henne nicht mehr zumuten. Das wird sehr schmerzhaft für die Arme. Ich würde die Gute zügig erlösen.
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

  5. #5

    Registriert seit
    15.05.2018
    Ort
    im schönen Mittelhessen
    PLZ
    35625
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    258
    Es wären zwar auch andere Erkrankungen denkbar (z.B. Tumor), ich habe aber auch sofort an eine Aszites gedacht. Da können verschiedene Erkrankungen zugrunde liegen, oft ist es eine Legedarm-Geschichte. Hatte ich vor ein paar Monaten auch: Eine Australorpshenne, zu dieser Zeit 1,5 Jahre alt, wurde immer weniger bewegungsfreudig, stellte das Legen ein, war kurzatmig bei der kleinsten Anstrengung, der Unterbauch fühlte sich prall gefüllt an, die Haut war zwischen den abstehenden Federn erkennbar (wg. d. Dehnung), sonst aber aufmerksam und verfressen wie immer. Auch die Körperhaltung war normal. Habe sie als Notfall in die Vogelklinik gebracht. Sie wurde dort erst mal abgetastet, der Schwanz klappte nach unten --> Schmerzen, der Bauch prall gefüllt mit irgendetwas. Das Röntgen führte dann zur Diagnose: Legedarmentzündung (wie erwartet), ausgeprägte Aszites. Sie wurde punktiert, um ihr eine Erleichterung zu verschaffen. Dabei wurden gut 300 ml Wasser abgezogen, der entzündliche Prozess war noch nicht sehr weit fortgeschritten. Eine Therapie mit AB und Testosteron, um das Legen zu unterbinden, war also sehr erfolgversprechend. Sie hat seitdem 5 x Testosteron bekommen (alle 4 Wo.), ist topfit, kräht fast wie ein Hahn und ist inzwischen fast völlig genesen, d.h. der Legedarm ist inzwischen völlig unauffällig, das Bauchfell ist noch minimal entzündet, dies macht ihr aber keine Probleme mehr. Sie bekommt noch so lange Testosteron, wie sie noch Zeit braucht braucht, um auch dieses noch auszuheilen.

    Also ich würde an deiner Stelle noch nicht aufgeben. Habt ihr einen vogelkundigen TA oder eine Uniklinik mit Fachbereich Vogelheilkunde in erreichbarer Nähe? Dann würde ich sie morgen mal als Notfall dort vorstellen.

  6. #6
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    13.526
    Hier https://www.huehner-info.de/forum/sh...ight=Watschelt hatte ich von meiner Frau Bielefeld geschrieben. Vielleicht bringt Dich der Faden weiter.

    Sie war überhaupt nicht krank, nur moppelfett.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  7. #7

    Registriert seit
    01.10.2019
    Ort
    ImSchoenenRuhrgebiet
    Beiträge
    7
    Themenstarter
    Ich könnt schon wieder heulen. Zwei Städte weiter gibt es eine Taubenklinik. Soweit ich weiß freuen die sich aber auch nicht besonders, wenn man dort mit Hühnern hinkommt. Ich telefonier morgen mal rum und hoffe, daß sich eine Möglichkeit ergibt.
    Vielen Dank, vorallem für die aufmunternden Beispiele!

  8. #8

    Registriert seit
    01.10.2019
    Ort
    ImSchoenenRuhrgebiet
    Beiträge
    7
    Themenstarter
    Es ist tatsächlich eine Bauchwassersucht + Lungenentzündung. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie schlecht es ihr tatsächlich gehen muss und dennoch ist sie so tapfer. Eine kleine Kämpferin. Die Flüssigkeit wurde abgelassen, ein Antibiotikum gespritzt und ich glaube auch ein Aufbaupräparat. Jetzt heißt es hoffen und nächste Woche zur Kontrolle.

  9. #9
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    13.526
    Gut, dass es eine Diagnose gibt und die Henne behandelt werden kann. Gut, dass Du sie so aufmerksam beobachtet und schnell reagiert hast.

    Ich drücke feste die Daumen und schicke gute Genesungsgedanken, damit sie schnell gesund wird.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  10. #10
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    zwei Forellen auf rotem Grund
    PLZ
    9
    Land
    im schönen Frankenland
    Beiträge
    1.997
    Ich drück Dir auch die Daumen, dass ihr die kleine Henne durchbringt. Mit etwas Glück habt ihr sie rechtzeitig erwischt.
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schiefes Hinterteil
    Von Hühnerhase im Forum Dies und Das
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.01.2016, 18:52
  2. Dreckiges Hinterteil
    Von Beetlejuice im Forum Dies und Das
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 10.08.2015, 23:32
  3. Praller Bauch, Watschelgang
    Von Tucke im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.05.2014, 11:22
  4. Verletzung am Hinterteil
    Von IZI im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2014, 20:27
  5. Kot klebt am Hinterteil
    Von FlorianP im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.04.2014, 21:10

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •