Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Eine lesbische Henne - oder eine Transe?

  1. #1

    Registriert seit
    25.01.2020
    Beiträge
    8

    Eine lesbische Henne - oder eine Transe?

    Grüße als Neumitglied die Freunde der fliegenden Zweibeiner,
    und möchte von einer eigenartigen Henne berichten:
    Von unseren vier Hennen - kann nur sagen, dass sie braun sind und wir die Junghennen vergangene Ostern von einer Hühnerfarm erworben haben - von denen hat eine letzten Sommer zu glucken begonnen. Wir haben uns drei befruchtete Eier besorgt und haben zur Freude meiner Enkel zwei weiße Küken erhalten. Daraus hat sich ein stolzer, pflichtbewusster Hahn entwickelt und erfreulicherweise auch eine Henne - dachten wir zuerst. Nun, seit einiger Zeit kräht sie, und sie bemüht sich, die vier braunen zu besteigen. Womit diese aber nicht einverstanden sind. Auch ihr Kamm und die Kehllappen sind knallrot und scheinen vergrößert zu sein (aber keineswegs so wie beim Hahn).
    Was noch auffällig ist: Der Hahn - er ist zumindest ihr Halbbruder - sieht sie nicht als Henne (er hat sich noch nie um sie bemüht) aber auch nicht als Konkurrenten, jedenfalls hat man sie noch nie kämpfen sehen. Sie bedrohen sich nur manchmal ritualisiert (Halsgefieder aufgestellt stehen sie dann gegenüber).
    Offenbar legt sie auch nicht - wogegen die älteren braunen uns auch jetzt im Winter mit Eiern versorgen.
    Nun werden wir den Enkelkindern - sie haben erreicht, dass wir den Hahn behalten haben - ihnen werden wir leider beibringen müssen, dass wir die missratene Henne wohl "entnehmen" müssen, damit die vier fleißigen braunen wieder Ruhe haben. Der Hahn, anfangs sehr ungestüm, setzt seinen Damen nicht mehr so übermäßig zu (soweit wir das beurteilen können).
    Ich nehme an, dass die Henne nicht wieder "normal" wird - oder hat das hier schon mal jemand erleben können?
    Was ich festhalten möchte: Habe den Enkelinnen einen ordentlichen Hühnerstall gebaut, weil ich der Meinung bin, dass durch Tierhaltung den Kindern ohne Worte viel fürs Leben beigebracht wird. Dass man Tiere gut behandelt, sie aber auch nutzt, sehe ich auch als Erziehungsziel.
    Die Leser und Leserinnen grüßt
    Hans

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    12.761
    Erst einmal herzlich willkommen bei den Hühnerverrückten!
    Ich tippe mal, dass es keine Henne, sondern ein "unterdrückter" Spätentwickler-Hahn ist. Kannst du mal Fotos einstellen? (über picr.de ist es am einfachsten).
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 1,3 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  3. #3

    Registriert seit
    12.05.2019
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66839
    Beiträge
    185
    Das denke ich auch. Meine Mutter hat auch im Moment noch so einen mitlaufen. Beim Schlachttermin seiner Brüder war da noch nichts hahniges zu sehen. Inzwischen kräht er und besteigt die Hennen, optisch aber immer noch extrem schlecht entwickelt für 10 Monate.

  4. #4
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    3.906
    Du hast definitiv zwei Hähne.
    Der "unterentwickelte“ tarnt sich noch als Henne. Aber bald werden sich beide Hähne bekämpfen. Sie beginnen schon damit, indem sie sich androhen.

    Mfg Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  5. #5
    Huhnicorn Avatar von Findelhuhn
    Registriert seit
    28.02.2014
    Ort
    ganz im Süden
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.070
    Guck mal hier!
    Ça roule ma poule!

  6. #6
    Mad Scientist Avatar von Batakie
    Registriert seit
    22.04.2008
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    2.783
    Hallo,
    ich bin der selben Meinung , deine lesbische Henne ist ein spätentwickelter Junghahn.
    Ob es lesbische Hennen gibt weis ich nicht, es gibt aber ganz selten Transgenderhennen. Bei denen bildet sich nach und nach immer mehr Schmuckgefieder. So ein Tier hatte ich mal, die hat aber nie getreten oder gekräht.

  7. #7
    Avatar von Kükenmädchen
    Registriert seit
    24.05.2018
    PLZ
    34***
    Beiträge
    218
    Zitat Zitat von Batakie Beitrag anzeigen
    Ob es lesbische Hennen gibt weis ich nicht.
    Gibt's, hab so ein Exemplar im Garten - bzw, Pärchen. Meine Zwergwyandotten Pepper und Mint sind sehr devot zueinander, inklusive zärtlichem Umsorgen, aufs Nest begleiten und so weiter. Gerade Pepper will von Hähnen nix wissen und prügelt auch schon mal Jungspunde, die doppelt so groß sind wie sie, sollten sie es dennoch versuchen. Kräht such gerne mal, mittlerweile brauch sie sich da auch vor keinem Hahn zu verstecken. Legt aber trotzdem noch Eier und hat mit ihrer Mint auch schon einen Satz Küken erfolgreich ausgebrütet und großgezogen.,

    Noch ein kleines Ding zum Titel: Transe ist kein schönes Wort, weil (historisch) eher negativ belastet. Trans oder Transgender wäre neutraler oder korrekter.

  8. #8

    Registriert seit
    25.01.2020
    Beiträge
    8
    Themenstarter
    Ja, die "Henne" entwickelt sich immer mehr zum Hahn. Hab sie heute beobachtet, wie sie eine Eierlegerin getreten hat, und das hat genau so ausgesehen wie bei ihrem (Halb-) Bruder. Und die getretene hat sich das wie vom Hahn gefallen lassen.

    Was ich nicht verstehe: Der Chef-Hahn stand daneben und hat nichts unternommen. Kann es sein, dass er die/den Spätentwickler als Schwester/Bruder - selbe Brut und gleiches Aussehen - nicht als Konkurrenz wahrnimmt, sozusagen "Beißhemmung" hat?
    Oder er ist mit der Entwicklung von Henne zu Hahn überfordert, sodass er keiner Aggression fähig ist?

    Sei's drum, hab jetzt meine Enkelinnen (10 und 12) offenbar überzeugt, dass es vernünftig ist, den "neuen" Hahn zu schlachten.

    Hab zwei Porträt-Aufnahmen gemacht, hoffentlich gelingt es mir sie hier einzustellen.IMG_0014.JPG

  9. #9

    Registriert seit
    25.01.2020
    Beiträge
    8
    Themenstarter

    Hier hoffentlich das zweite Foto


  10. #10

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.275
    Kannst du das Tier mal in Ganzkörperpose fotografieren und als Vergleich bitte den Bruderhahn. Danke.

    Bist du sicher das selbe Tier fotografiert zu haben?
    1/14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017
    ****suche gold weißgesäumten Wyandotten-Hahn****

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ist das ein Hahn oder eine Henne?
    Von ChickenGeorge im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 09.04.2019, 19:09
  2. Ist das eine Glucke oder hat sie eine Krankheit?
    Von manfer im Forum Naturbrut
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2013, 12:54
  3. Hahn oder Henne, auf eine Neues ...
    Von Zecke im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.06.2011, 18:52
  4. Ist es nun eine Henne oder doch ein Hahn
    Von Drachenreiter im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 14:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •