Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: Weicher Kropf - Massage hilft nicht

  1. #1
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.604

    Weicher Kropf - Massage hilft nicht

    Liebe Foris, eins meiner Hühner hat Probleme mit dem Kropf. Aufgefallen ist sie mir, da sie nur noch eher langsam herumlief und vor einer Woche hat sie morgens rasselnd geatmet.
    Zufällig war an diesem Tag der Tierarzt hier, hat sich das Huhn angeschaut (Kropf voll - also frisst sie, etwas mager, kein Schnupfen) und meinte, ich soll eine Wurmkur machen.
    Ich wollte den Kropf aber zuerst mal morgens abtasten, bevor ich mit der Wurmkur beginne.

    Am nächsten Morgen habe ich den Kropf gefühlt, er war immer noch sehr voll, aber weich und knetbar, allerdings waren keine Körner, etwas größere Knubbel oder eine Blockade zu fühlen. Es roch auch nicht vergoren aus dem Schnabel, deshalb habe ich erst mal keine Wurmkur gemacht, da ich dachte, wenn nichts durchgeht, bringt diese im Moment nicht viel.
    Die ungarische Methode bei Kropfproblemen ist, etwas Natron einzugeben. Das habe ich gemacht und immer wieder den Kropf Richtung Magenausgang massiert.
    Sie frisst zwar, allerdings eher weiches Futter wie Legepellets und Haferflocken und der Kropf war morgens immer ungefähr gleich groß.
    Nachdem das Natron keine Besserung gebracht hat, bekam sie jetzt 3 Tage lang Cola eingeflößt und 3 x täglich Kropfmassagen.

    Inzwischen überlege ich, ob es vielleicht eher im weiteren Verdauungsapparat (Magen, Darm, Leber) irgendwelche Blockaden (Tumor, Schichteier) geben könnte, da es auch nicht viel „Output“ gibt. Vor 2 Tagen hat sich der Bauch noch normal angefühlt, heute Abend fand ich ihn sehr gespannt, sie hat sich die letzten 2 Nächte auch nicht mehr hingelegt (seit ca. 1 Woche schläft sie im Legenest), sondern steht eher gebückt da.

    Da also weder Cola noch die Massagen zu wirken scheinen, überlege ich, ob ich morgen mal Öl eingeben soll und evtl. einen Öleinlauf, falls doch was mit dem Legedarm oder Darm sein sollte.

    Dann gibt’s ja im Archiv noch diverse Vorschläge, Pilzmittel einzugeben (hätte ich zufällig da), Kropfschnitt (bin ich mir nicht sicher, ob ich das machen will) und ich lese mich vor und zurück, kann aber nur eines nach dem anderen ausprobieren.
    In meiner Verzweiflung habe ich ihr heute Abend etwas verdünnten Magenbitter eingeflößt.

    Habt Ihr vielleicht noch irgendwelche Ideen?

    Es ist vermutlich ein Hybridhuhn, mind. 2 Jahre alt, hat im Herbst gemausert und seitdem keine Eier mehr gelegt. Ich habe sie erst im Sommer übernommen mit gestutzten Flügel- und Schwanzfedern, musste mit ihr viel üben, dass sie sich überhaupt auf die Hühnerleiter getraut hat und würde ihr sooo gerne noch einen schönen Sommer gönnen...

    LG Gockerhuhn

  2. #2
    Avatar von Bibo2707
    Registriert seit
    29.12.2016
    Ort
    ???
    PLZ
    ???
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    948
    die Symptome hatte letzte Jahr, eine meiner Lohmann Hennen. Ich dachte auch zuerst an Kropfverstopfung habe dann aber auch bemerkt, dass sie kaum mehr Kot abgesetzt hat. Ich war mit ihr beim Tierarzt, der Verstopfung oder Tumor vermutet hat. Unzählige Einläufe mit Öl haben nichts gebracht und schlussendlich habe ich sie erlöst. Viel zu spät, wie mir klar wurde, als ich sie aufgemacht habe. Sie hatte den ganzen Bauch voller Schichteier
    Ich hoffe für deine Henne auf ein besseres Ende, würde sie aber, wenn nichts hilft, erlösen.
    lg Dagmar
    noch 0,18 bunte Truppe, 3,3 WWK, 3,1 Löwenköpfchen
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei immer du selbst! Außer du kannst Batman sein, dann sei Batman!

  3. #3
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.604
    Themenstarter
    Oh je Dagmar, so eine Befürchtung habe ich leider auch langsam. Dann versuch ich zumindest den Öleinlauf noch, aber mir ist schon klar, dass ich nicht zu lange warten darf

    LG Gockerhuhn

  4. #4
    Avatar von Bibo2707
    Registriert seit
    29.12.2016
    Ort
    ???
    PLZ
    ???
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    948
    ich drück die Daumen. Manchmal geschehen Wunder.
    lg Dagmar
    noch 0,18 bunte Truppe, 3,3 WWK, 3,1 Löwenköpfchen
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei immer du selbst! Außer du kannst Batman sein, dann sei Batman!

  5. #5
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.604
    Themenstarter
    Danke Dagmar, das Huhn hätte es wahrlich verdient.
    Ich werde berichten...

    LG Gockerhuhn

  6. #6
    Avatar von frederik
    Registriert seit
    18.01.2015
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    595
    Ich hatte auch eine Henne mit stark vergrößerten Kropf.
    Sie roch ebenfalls nicht vergoren, setzte keinen Kot ab und war dünn. Sie versuchte aber immer mehr zu fressen.

    Nach TA Besuch und Röntgenbild war klar, dass es eine Entzündung im Darm war. Angefeuert durch Massen an magensteinchen, die das Huhn im Versuch das Futter im Kropf zu verringern aufgenommen hat.

    Sie hat AB und Entzündungshemmer bekommen, wurde separiert (damit sie nicht mehr an Steinchen und Gras kam) und erhielt wenig, gut verdauliches Futter (Legepellets, die schnell aufweichen).

    Das ganze über Wochen. Erst wurde es besser, am Ende ist sie verstorben.

    Also, lieber schnell zum TA. Ich habe zu lange gewartet...

  7. #7
    Ourewäller Ouweroue Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    hessischer Odenwald
    Beiträge
    1.941
    Hallo,
    habe auch eine Henne mit Wabbel-Gär-Kropf. Sie macht auch öftet mal windende Bewegungen mit dem Hals, so als wollte sie etwas runterdrücken das im Hals hängt. Ich hab auch schon viel probiert: Nystatin (Apotheke) hilft wenn es gärt (bei Hefepilzen), bei E. coli (Huhn roch schlimm nach Gulli - hatte einen Abstrich machen lassen) hat Baytril geholfen. Mittlerweile denke ich ist einfach auch der Kropf ausgeleiert (Hängekropf). Wollte ihr schon einen "Kropfbra" (aus altem BH) anlegen. Hat sie aber nicht akzeptiert. Sie bekommt jetzt immer dann, wenn sie vermehrt würgt, ein paar ml Mix aus Propolispulver, Fenchelhonig und probiotischen Baks für Vögel.
    Hoffe deine Henne berappelt sich nochmal.
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  8. #8
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.604
    Themenstarter
    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Tierarzt ist immer etwas schwierig hier, auch wenn's ein Landtierarzt ist, der sich mit Hühnern ja auskennen müsste

    Also geschadet hat ihr der gestrige Magenbitter nicht, sie wirkt ein ganz kleines bisschen munterer bei der Futtersuche und den Öleinlauf hat sie auch schon hinter sich.

    Jetzt heißt es abwarten...

    LG Gockerhuhn

  9. #9

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.292
    Ich hab ja auch so eine Lohmann hier rumlaufen. Die bräuchte eigtl. auch einen BH *lach*

    Sie würgt hin und wieder, hat aber ansonsten keine Verdauungsprobleme o. ä. Sie lebt bereits seit 2 Jahren so. Auch ich wollte sie schon erlösen, als sie mal schlapp machte, als es jedoch ans Einschläfern ging, hat sie sich wieder aufgerappelt und ist seitdem normal-fit, wenn auch etwas dünner. Sie ist aber mit 3,5 Jahren jetzt auch schon alt als Hybride.

  10. #10
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.604
    Themenstarter
    Snivelli, ist das die Henne, die gerade etwas schwächelt?

    Mein Problemhuhn hat noch einen relativ „normalen“ Kropf, aber er wird einfach nicht leer.
    Im Moment setze ich weiter auf Magenbitter (sind ja schließlich 56 Kräuter drin ;-) und Öleinlauf, heute war sie erstaunlich munter, hat total viel gefressen, abends war der Kropf echt proppenvoll. Aber wenn halt kaum was in den Magen wandert, ist sie natürlich die ganze Zeit hungrig. Mal schauen, wie es morgen früh aussieht.

    Ich hoffe, Deine Henne packt es auch nochmal...

    LG Gockerhuhn

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Weicher, wässriger Kropf; Huhn schwächelt
    Von Saskia999910 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 07.10.2016, 23:35
  2. Stark vergrößerter weicher Kropf erfolgreich behandelt
    Von wattwuermchen im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.10.2016, 20:31
  3. weicher aufgeblasener kropf
    Von gallina española im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.05.2014, 10:26
  4. Weicher voller Kropf mit Wasser
    Von Steffili im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.04.2013, 18:12
  5. weicher riesiger Kropf
    Von bartec im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 11:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •