Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 39

Thema: Weicher Kropf - Massage hilft nicht

  1. #11

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.292
    Zitat Zitat von Gockerhuhn Beitrag anzeigen
    Snivelli, ist das die Henne, die gerade etwas schwächelt?

    Mein Problemhuhn hat noch einen relativ „normalen“ Kropf, aber er wird einfach nicht leer.
    Im Moment setze ich weiter auf Magenbitter (sind ja schließlich 56 Kräuter drin ;-) und Öleinlauf, heute war sie erstaunlich munter, hat total viel gefressen, abends war der Kropf echt proppenvoll. Aber wenn halt kaum was in den Magen wandert, ist sie natürlich die ganze Zeit hungrig. Mal schauen, wie es morgen früh aussieht.

    Ich hoffe, Deine Henne packt es auch nochmal...

    LG Gockerhuhn
    Nein, der geht´s gut. Obwohl sie genauso alt ist. Der Kropf ist übrigens immer weich.

  2. #12
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.510
    Themenstarter
    Heute habe ich mich dazu durchgerungen, die Henne zu erlösen
    Nachdem ich es noch mit Öl, sowohl vorne als auch hinten rein versucht habe, hat sie vor 3 Tagen angefangen, viel zu fressen, ich hatte die Hoffnung, sie packt es nochmal, aber durch den Kropf ging nichts weiter, der wurde immer praller und es gab praktisch keinen Output.
    Seit gestern hat sie Futter total verweigert und stand nur noch jämmerlich rum.
    Das verflixte war, dass sie zwischendurch immer mal wieder einen munteren Eindruck gemacht hat, aber ich konnte sie nicht einfach weiter verhungern lassen.

    Da ich für mein Tun eine Rechtfertigung suchen wollte, habe ich sie aufgeschnitten. Natürlich war sie abgemagert und der Bauchraum war ausgefüllt mit einer riesigen Leber, die aussah, als wäre sie über und über mit Maiskörnern bestreut. Diese waren ganz harte Knubbel und richtig verwachsen.
    Da ich bei solchen Aktionen immer etwas durch den Wind bin, dachte ich in dem Moment gar nicht mehr daran, mir auch Magen und Kropf genauer anzuschauen, da der Anblick der Leber für mich eindeutig war - ich könnte mich jetzt selbst drüber ärgern, zu spät.

    Es gibt einfach manchmal Hühner, die so einen ganz bestimmten "wissenden Blick" haben und trotzdem sie leider nur ½ Jahr bei mir war, ist sie mir sehr ans Herz gewachsen...

    LG Gockerhuhn

  3. #13
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    12.549
    Oh, das tut mir sehr leid! Aber dem Hennchen geht es jetzt gut auf der ewigen Gänseblümchenwiese.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Sulmtaler, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 1,3 Mix-Junghühner, 0,3,1 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  4. #14
    Avatar von Bibo2707
    Registriert seit
    29.12.2016
    Ort
    Schwabenländle
    PLZ
    884
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    905
    Tut mir sehr leid
    Sie hatte einige schöne Monate und hat jeden Tag bestimmt genossen.
    noch 0,18 bunte Truppe, 3,3 WWK, 3,1 Löwenköpfchen
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei immer du selbst! Außer du kannst Batman sein, dann sei Batman!

  5. #15
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.510
    Themenstarter
    Vielen Dank Ihr Lieben, es ist immer sooo schwer, diese Entscheidung zu treffen, man macht sich halt doch immer Hoffnungen...

    LG Gockerhuhn

  6. #16

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.292
    Das tut mir leid für dich.

    Und ich wünschte, ich könnte auch endlich meinen Mut zusammennehmen und mein krankes Tier erlösen.
    Da sie heute morgen jedoch wieder mehr Leben gezeigt hat, bekommt sie noch etwas Zeit. Mein TA hat mir Aufbaunahrung hingerichtet, aus dem Katzenbereich. Er meint, sie hätte halt eine heftige Darmentzündung und das zehrt die Tiere natürlich aus.

  7. #17
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.510
    Themenstarter
    Danke, Snivelli, ja wenn der Zustand immer so schwankend ist, ist es besonders schwierig.
    Natürlich habe ich gestern überlegt, noch einen Tag zu warten, habe sie lange beobachtet, aber es war klar, dass sie (ver-)hungert und das konnte ich ihr einfach nicht länger antun.

    Hoffentlich hat Deine Henne mehr Glück und kann sich wieder berappeln!

    LG Gockerhuhn

  8. #18

    Registriert seit
    12.12.2018
    PLZ
    66
    Land
    RLP
    Beiträge
    1.713
    Sehr Schade, hätte es Deiner Henne gewünscht, dass sie durchkommt. Jedoch, auch wenn es schwer ist, hasst Du richtig gehandelt.
    Gruss Rainer

    "Die Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

  9. #19
    Avatar von Bibo2707
    Registriert seit
    29.12.2016
    Ort
    Schwabenländle
    PLZ
    884
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    905
    ich tu mich mit der endgültigen Entscheidung auch immer schwer. Bei meiner Zwotty mit Nierenentzündung, letztes Jahr, habe ich drei Anläufe gebraucht. Jedesmal, wenn sie schon in der Kiste saß, hatte sie augenscheinlich einen Anflug von Spontanheilung und ich hab es nicht übers Herz gebracht, sie zu erlösen.
    Snivelli, ich drück deiner Henne die Daumen.
    noch 0,18 bunte Truppe, 3,3 WWK, 3,1 Löwenköpfchen
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei immer du selbst! Außer du kannst Batman sein, dann sei Batman!

  10. #20
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    4.721
    @Gockerhuhn,

    habe gerade Deinen Faden entdeckt. Sehr schade, dass es Dein Huhni nicht mehr geschafft hat - Du hast ja wirklich querbeet alles probiert gehabt.

    Obwohl ich selbst das nicht könnte (Huhn erlösen und dann aufschneiden - ich muss mir da fremde Hilfe holen), interessiert mich jetzt, was die riesige Leber mit Gesprenkel dran eigentlich bedeutet bzw. aussagt.
    Hatte sie einen Leberschaden, oder ist das aufgrund ihrer bisherigen Haltung am vorherigen Ort so entstanden?
    Oder eine Art Hepatitis? Vielleicht weiss da jemand eine Erklärung dazu.
    Habe selbst auch noch 4 Ausstallungs-Huhnis hier.

    @Svinelli, ich drück Dir für Deine Patientin fest die Daumen.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Weicher, wässriger Kropf; Huhn schwächelt
    Von Saskia999910 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.10.2016, 00:35
  2. Stark vergrößerter weicher Kropf erfolgreich behandelt
    Von wattwuermchen im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.10.2016, 21:31
  3. weicher aufgeblasener kropf
    Von gallina española im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.05.2014, 11:26
  4. Weicher voller Kropf mit Wasser
    Von Steffili im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.04.2013, 19:12
  5. weicher riesiger Kropf
    Von bartec im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.01.2010, 12:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •