Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Wieviel Eier für Kleinkinder

  1. #1
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.049

    Wieviel Eier für Kleinkinder

    Freunde von uns haben ein zweijähriges Kleinkind. Zu Besuch bei für einige Tage fiel uns am Frühstückstisch auf, dass der Kleine sehr scharf auf Ei war. Gekocht oder als Rührei, völlig egal, hauptsache Ei. Nachdem er eins verspeist hatte, sollte er kein weiteres Ei mehr essen. Die Eltern achten sehr darauf, dass er ausreichend Wurstbrot zum Frühstück isst und sind der Meinung, mehr als ein Ei sei für das Kind sei nicht gesund. Ich muss mich immer sehr zurücknehmen, um nicht mit klugen Ratschlägen zu kommen, bin selbst nämlich der Meinung, das Kind greift schon zu den gesündesten Nahrungsmitteln, wenn nicht gerade Süßigkeiten im Angebot sind. Wie seht ihr das?
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,3 Araucana; 0,4 Marans; 1,8 Mixe; 0,1 Barnevelder; 0,2 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  2. #2

    Registriert seit
    13.04.2015
    Ort
    Wiewunderland
    Beiträge
    603
    Als Faustformel kenne ich, dass man 1g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag rechnet. Da Kinder häufig ja neben dem Frühstücksei noch Wurstbrot, Milch oder mal einen Joghurt essen, würde ich es in dem Alter auch bei einem Ei belassen.
    Zu viel Eiweiß kann nicht nur dick machen, es kann auch die Nieren schädigen.
    1 Dresdner Henne, 1 Dorking, 1 Dorking-Mix, 4 Mechelner, 3 Bresse gauloises
    Also insgesamt 0.10 Hühner, dazu 1.0 Spitz und 0.1 Katze

  3. #3
    Osterwichtelfee Avatar von anna.u
    Registriert seit
    27.05.2009
    Ort
    Hühnchen-Dorf
    PLZ
    31
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    9.570
    Ich halte ein Ei zum Frühstück in dem Alter auch für ausreichend.
    Warum das Kind " ausreichend" Wurstbrot bekommt, erschließt sich mir nicht? Wegen Protein?
    lg Anna

  4. #4

    Registriert seit
    18.05.2019
    PLZ
    325**
    Land
    Weserbergland
    Beiträge
    237
    Ich denke auch, dass ein Ei für ein Kind in dem Alter ausreichend ist. Die Frage ist nur, was an einem Wurstbrot "besser" sein soll. Oft essen Kinder in dem Alter genau das, was richtig für sie ist (wenn man sie auch läßt). Nur bei Süßem ist das eine andere Sache, da wird gerne mal zu viel genommen.

    Liebe Grüße
    Frau Überflieger

  5. #5
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.412
    Ich denke auch: besser Ei als Wurst?
    Mein Enkelkind ist auch 2 Jahre alt und liebt Eier. Sie kann inzwischen auch erkennen, von welcher Henne welches Ei gelegt wurde.

    Letztens haben wir zusammen Rührei aus 8 Eiern gemacht (für die Küken).
    Davon hat sie dann die Hälfte allein gegessen.
    Ist eine Woche her und sie lebt noch.
    LG magda

    "Wer jammert, hat noch Reserven!" K.Duve

  6. #6
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.049
    Themenstarter
    Danke schon mal für eure Antworten. Ich finde es so toll, wenn die Kinder bei Tisch nach Lebensmitteln verlangen, die in eine gesunde Ernährung passen. Kann man sie davon nicht soviel essen lassen, wie sie mögen? Kann man da was falsch machen?
    Mein Neffe wollte im Urlaub am Strand einzig von den mitgebrachten Tomaten essen. Ich habe ihn essen lassen... bis die Mutter (Ärztin) meinte, er solle nun keine Tomaten mehr essen, sondern das Würstchen. Damit er auch satt werde. Tomaten seien nunmal nicht nahrhaft.
    Mein kleiner Sohn ist damals mit einem Minimum an Nahrung ausgekommen. Ich war besorgt, aber die Kinderärztin sagte, alles sei gut. Er ist zu einem großen, stattlichen schlanken Mann herangewachsen.
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,3 Araucana; 0,4 Marans; 1,8 Mixe; 0,1 Barnevelder; 0,2 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  7. #7
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.219
    Mein ältester Neffe war als Kindergartenkind ganz verrückt nach Eiern..ich hab damals Wachteln angeschafft, so dass ich ihn mit vielen Wachteleiern versorgen konnte. Er und seine Schwester hatten Riesenspass. Die Eier sind ja auch gescheckt, das war viel interessanter als ein schnödes Hühnerei und man konnte sie problemlos 2-3 Eier essen lassen.
    Wir mussten dann nur einmal im Kindergarten etwas richtigstellen, weil der Kleine natürlich stolz erzählte, er hätte 3 Eier zum Frühstück gehabt...
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  8. #8
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.547
    Die Kinder essen (abgesehen von Süßkram) meiner Ansicht nach nicht unbedingt das gesündeste am liebsten, sondern das, was sie bzw. ihr Körper gerade am meisten braucht.
    Das habe ich bei unserem Sohn immer wieder gemerkt, der phasenweise Wurst, Ei, Gemüse, was auch immer reingeschaufelt hat, dass man fast zu staunen anfing. Um dann wieder Phasen zu haben, wo er bereits nach zwei Bissen vom Abendbrot oder Mittag "satt" war.
    Das lassen wir soweit auch alles zu, aufessen muss er nicht (dies finde ich eine der Kardinalssünden unserer Eltern und Großeltern, dieses "Iss' auf, sonst gibt' s morgen schlechtes Wetter" und so Unfug. Verständlich zwar, aber völliges Kriegsrelikt, wo man nie wusste, wann es mal wieder was ordentliches, oder überhaupt was, gibt...), und er gedeiht ganz prima dabei, ist weder dicke noch dünne.

    Um beim Ei zu bleiben: Teils verdrückt er jetzt mit sechs Jahren das eine oder andere Mal bis zu drei Spiegeleier (oder dasselbe als Rührei), ein anderes Mal nimmt er nur zwei/ drei Gabeln und hat genug...
    Zum Glück hat er ja einen "appetitlichen" Papa, und wir im Allgemeinen die Hühner, die sich auch über ein paar Krümel Irgendwas freuen, als ob Weihnachten wär' ^^.
    Geändert von Okina75 (18.01.2020 um 17:31 Uhr)
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  9. #9
    Avatar von legaspi96
    Registriert seit
    17.04.2008
    PLZ
    56
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    14.881
    Zitat Zitat von Schnickchen Beitrag anzeigen
    Danke schon mal für eure Antworten. Ich finde es so toll, wenn die Kinder bei Tisch nach Lebensmitteln verlangen, die in eine gesunde Ernährung passen. Kann man sie davon nicht soviel essen lassen, wie sie mögen? Kann man da was falsch machen?
    Mein Neffe wollte im Urlaub am Strand einzig von den mitgebrachten Tomaten essen. Ich habe ihn essen lassen... bis die Mutter (Ärztin) meinte, er solle nun keine Tomaten mehr essen, sondern das Würstchen. Damit er auch satt werde. Tomaten seien nunmal nicht nahrhaft.
    Mein kleiner Sohn ist damals mit einem Minimum an Nahrung ausgekommen. Ich war besorgt, aber die Kinderärztin sagte, alles sei gut. Er ist zu einem großen, stattlichen schlanken Mann herangewachsen.

    Schnickchen, Du hast Dir die Antwort selbst gegeben.
    Kleine Kinder haben es noch im Gefühl was ihr Körper braucht und das sollte man ihnen auch gönnen damit sie zu gesunden Kindern heranwachsen.
    Grüße
    Monika
    Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.


  10. #10
    Ich bin auch eher für Eier von glücklichen Hühnern , als Wurst oder Fleisch . Alle meine Kinder und Enkelkinder hatten immer ihre Freude am Hühner füttern , Eier suchen und dann erst die Zubereitung . Eine strenge Begrenzung bei Eierspeisen gab es nie .L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wieviel Eier habt ihr zur Zeit?
    Von Freddy2013 im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 1434
    Letzter Beitrag: 02.04.2020, 20:51
  2. Wieviel Eier unterlegen
    Von Gackelei im Forum Naturbrut
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.02.2015, 07:01
  3. wieviel eier
    Von goestaberling im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2010, 18:10
  4. Wieviel für Eier verlangen?
    Von Johnny Walker im Forum Das Suppenhuhn
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.09.2009, 14:21
  5. Wieviel Eier unterlegen?
    Von sam13 im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.2006, 15:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •