Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 61 bis 69 von 69

Thema: Calciumzufuhr

  1. #61

    Registriert seit
    29.03.2013
    PLZ
    27...
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.839
    Zitat Zitat von Oliver S.;1869425

    ...
    Seit ich die Hühner mit Vitamin D und Muschelschalen ad-libitum versorge, habe ich kein einziges Windei mehr gefunden. Quellen für preiswertes Vitamin D kann man z.B. [URL="https://www.vitamindservice.de/vitamin-d-hitliste"
    hier[/URL] finden. Ohne diese Zusätze kann ein Huhn Kalk in noch so großer Menge leider nicht verstoffwechseln. Ich würde die Hühner nicht zwingen, mehr Kalk zu fressen, als sie über frei angebotenen Muschelgritt freiwillig aufnehmen.
    .....
    Sorry, ich verstehe es gerade nicht, trotz(oder gerade wegen des) links,
    in welcher Form stellst du das Vitamin D ad lib. zur Verfügung?
    Oder bezieht sich das auf die freie Aufnahme von den einzelnen Auswahlfutterbestandteilen?
    liebe Grüße,
    Anke und 1,17,9 bunte Hühner

  2. #62

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.050
    Sorry für die missverständliche Ausdrucksweise. Nach der bereits oben zitierten Quelle werden ja 400-2500 IE Vit D pro Kg Futter empfohlen. Umgerechnet pro Huhn und Tag wären das also ca. 40-250 IE Vitamin D.
    Ich gebe ihnen daher natürlich nur in diesem Rahmen Vitamin D (nicht ad libitum, sondern, wenn ich geeignete Essensreste für die Hühner habe, mische ich noch Vitamin D drunter. Für ca. 20 Hühner also ca. 5000 IE Vitamin D3 pro Tag.) und daneben gibt es immer Muschelgritt ad libitum. Ich hoffe so kann man es besser verstehen.
    Geändert von Oliver S. (06.02.2020 um 10:59 Uhr)
    LG Oliver

  3. #63

    Registriert seit
    29.03.2013
    PLZ
    27...
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.839
    AAAh, so wird ein Schuh draus
    Danke Oliver!

    Das mache ich auch so ähnlich, allerdings rechne ich das nicht so akribisch
    aus, bei den 1 Tropfen/5000iE Präparaten hab ich Bedenken dass ich alle etwas abbekommen, gebe also eher seltener aber dafür mehrere Tropfen, mische mit Lebertran und hoffe auf Versorgung für alle.
    Geändert von Anke P (06.02.2020 um 11:17 Uhr)
    liebe Grüße,
    Anke und 1,17,9 bunte Hühner

  4. #64

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.050
    ... ja, das kann man sicher auch etwas abwandeln. Wie oben bereits gesagt: Solange die Eierschalen ok sind, würde ich mich nicht verrückt machen und auch bedenkenlos mal mit dem Vitamin D aussetzen, wenn es sich grade nicht so ergibt. Wenn die Schalen aber dünner werden oder gar Windeier gelegt werden, würde ich dann aber auch mal ein paar Tropfen mehr geben.
    LG Oliver

  5. #65
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.494
    zum Glück kann man die Schalenqualität bei den meisten Eiern wunderbar mittels Schierlampe feststellen. Solange da kein Sternenhimmel zu sehen ist, und auch sonst keine unterschiedlich durchleuchtbaren Bereiche oder Schlieren, ist alles ok. Man wird feststellen, das nach einer längeren Legeperiode manche Hennen anfangen zu schwächeln. Das ist eigentlich normal, aber hier kann man unterstützen. Etwas tun muß man auch, wenn in der gesamten Herde schlechte Schalenqualitäten häufig sind.

    Wenn man in einer Herde dagegen vergleichbare Hennen mit guten und mit schlechten Schalen hat, dann kann hier auch eine Selektion einsetzen, wenn man die nächste Runde Bruteier auswählt. Leider muß man natürlich einschränkend sagen: wenn dem Huhn XXL-Eier angezüchtet werden, die die Körpergröße und die Stoffwechselleistung eigentlich nicht hergeben würden, dann kann man das Huhn deswegen nicht anklagen, sondern sollte sich selbst auf die Finger hauen

    Wenn Hennen, die immer gute Schalen hatten, plötzlich Windeier legen, können Parasiten der Grund sein. Fette Hennen haben einen höheren Vitamin D Bedarf, da das fettlösliche Vitamin D zum Teil im Nirwana des Fettgewebes verschwindet, statt zeitnah für den Eierschalen-Job zur Verfügung zu stehen.

    Bei Mischfuttern mit Ca sollte man auch bedenken, das bestimmte Stoffe sogenannte 'Ca-Räuber' sind, die die Aufnahme von Ca erschweren. Dazu zählen neben dem bekannten Phosphat auch Oxalsäure (verschiedenes Grünzeugs), Phytinsäure (Getreide, Leguminosen und andere Saaten), Natrium (z.B. aus Kochsalz). Es macht also durchaus Sinn, Kalk bzw. Mineralfutter separat zu füttern, und nicht zusammen mit Futtermitteln, die die o.g. Stoffe enthalten, also so wie es unter natürlichen Bedingungen in der Regel passiert. Sonst muß das Huhn viel mehr von dem Zeugs fressen, als nötig wäre, wenn es sich wirklich effektiv ernährt.

    Bei der Phytinsäure schließt sich dann übrigens wieder der Kreis zu Keimgetreide und Fermentgetreide, denn sowohl beim Keimprozeß, als auch bei der Fermentation wird Phytinsäure abgebaut, um die von ihr gebundenen Kationen wie Ca und andere Mineralien freizusetzen.

  6. #66

    Registriert seit
    29.03.2013
    PLZ
    27...
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.839
    Super deine Erklärung melachi, vielen Dank dafür!
    liebe Grüße,
    Anke und 1,17,9 bunte Hühner

  7. #67

    Registriert seit
    28.03.2015
    Beiträge
    77
    Deine Tiere haben Salzhunger versuche einmal Bergkernsalz zu geben.

    Insgesamt hast einen Mineralstoffmangel bei den Hühnern.

  8. #68

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.131
    Habe jetzt immer fleißig Futterkalk, Grit und Eierschalen unters Weichfutter gemischt.

    Kann es sein, dass der Futterkalk Durchfall hervorrufen kann ?

    Hab das bei der einen oder anderen Henne festgestellt, kann aber auch auf etwas anderes zurückzuführen sein.
    2,12 Altsteirer
    0,1 Sulmtaler/0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  9. #69

    Registriert seit
    16.05.2016
    Ort
    ganz im Norden v. SH
    PLZ
    25....
    Land
    DE
    Beiträge
    1.618
    Guten Morgen, Thema -WINDEI - ist wieder einmal aktuell. Hier im Forum hatte jemand Rachitin -( Pulver mit Vitamine u. Calcium 5 gr/1 kg Körpergewicht) empfohlen.
    Meine Frage dazu ; diese 5gr/kg Körpergew. auf alle Tiere hochrechnen Und gebt ihr das täglich Bei meinen 4 Geistern (2:2) ist das ja ne ganze Menge, wenn ich jedes Tier nur mit ca. 1 kg Körpergewicht nehme, wären das 20gr .
    Und wie lange brauch dieses Rachitin bis es wirkt Ich habe es heute den 3. Tag =1 x tgl , gegeben und trotzdem ist die Eierschale am stumpfen Ende noch weich. Muschelgrit und zerbröselte Eierschale, Grünzeug aller Art bekommen sie auch. Ich habe aber sicherheitshalber Bierhefe z.Z. weggelassen - ist das richtig

    Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte. Ich bedanke mich schon mal .......

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •