Seite 12 von 34 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 338

Thema: Vogelgrippe 2020 - was kommt da auf uns zu

  1. #111

    Registriert seit
    02.12.2007
    Beiträge
    572
    https://www.agrarheute.com/tier/chec...erm=2020-01-21

    In Sachen Kontamination wirkt das auf mich doch sehr humanlastig....

    Und das sagt das FLI dazu:

    https://www.openagrar.de/servlets/MC...5_20200117.pdf

    VG
    Petra Maria

  2. #112

    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    am Harz
    PLZ
    38315
    Beiträge
    1.822
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Lia Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir die Verbreitung Karte so ansehe, kann ich mir ja so gar nicht vorstellen, das die Vogelgrippe nur in Brandenburg vorhanden ist.
    Ich habe viele Wildvögel im Garten, von Spatzen und Meisen über Specht Eichlhäher, Rabenvögel... Ich mache mir nun Gedanken. Ich füttere auch gerne die Wildvögel.
    Ich habe meinen Hühnern damals extra einen Überdachten und komplett eingezäunten Auslauf für den Fall der Vogelgrippe gebaut. So können Sie wenigstens an die frische Luft. Mind. 20 cm Dachübersand. Da werden sie wohl vorerst ausharren müssen, sonst sind sie es gewohnt, den ganzen Tag durch den Garten zu stromern.
    Nun mal ganz ruhig mit die junge Hühners. Du machst gerade den Wildvogelfehler, passiert selbst Profis (ich meine damit Veterinäre und Geflügelmäster). Mögliche Träger UND Überträger sind wilde Wasservögel und Beutegreifer, Meisen, Amseln und Co. können erkranken, aber sie scheiden nicht genug viröses Material aus, um Hühner damit anzustecken, dazu bedarf es schlicht einer gewissen Leibesfülle und die richtige Körpertemperatur. Bei Krähenvögeln sollte man ein AUge drauf haben, da auch Aasfresser, was auch der Grund für die Einbeziehung von Beutegreifern ist. Sorg dafür, dass Futter und Wasser nicht von besagten RIsikogruppen, in deinem Fall wohl die Krähen, erreicht werden kann und Du solltest kein Problem bekommen. Wie oft hast Du bisher 6 richtige im Lotto?
    Herzliche Grüße vom Warnehof
    Karte AI 2020
    https://drive.google.com/open?id=1wD1kEtDbxhrkpmAkHNXSJjbI0onRV-m3&usp=sharing

  3. #113

    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    am Harz
    PLZ
    38315
    Beiträge
    1.822
    Themenstarter
    Wenn das alles ist, was dem ZDG in den Sinn kommt, sollen sie machen. Die Checklisten sind ja damals 2017 für die Profimäster entwickelt wurden, weil einige von Ihnen etwas mit der Biosicherheit geschludert haben. Nur deren Biosicherheit war vermutlich damals schon, zweimal besser als das was in Osteuropa darunter verstanden wird.
    Herzliche Grüße vom Warnehof
    Karte AI 2020
    https://drive.google.com/open?id=1wD1kEtDbxhrkpmAkHNXSJjbI0onRV-m3&usp=sharing

  4. #114

    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    am Harz
    PLZ
    38315
    Beiträge
    1.822
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Wie darf man das auf Normalbürger- Deutsch interpretieren? "Ohne Kontakt zu Wildvögeln" geht ja faktisch nur in hermetisch abgeriegelter Innenhaltung. Schon am Gitter einer Voliere kann ja mal ein Wildvogelschiss kleben, und die Hühner ihn abpicken .
    Verstehe ich als: Lass deine Enten nicht mit Wildenten zusammen in Deinem Teich baden. Viel toller finde ich die Formulierung "halten sie die Tiere in kleinen Gruppen", ähhh wie denn sonst, was glaubt der wieviele Tiere sich beim durchschnittlichen Privathalter so in einem Auslauf befinden? Wäre schön, wenn die Landwirtschaft es ebenso machen würde, dann hätten wir und die Tiere einige Probleme weniger.

    Nebenbei, danke für Deine ausführliche Antwort zu deer Wildvogelzieherei, wollte da schon was schlauen zu schreiben, ist aber gerade ein bisschen was dazwischen gekommen. Ich habe das aber noch auf der Pfanne.
    Herzliche Grüße vom Warnehof
    Karte AI 2020
    https://drive.google.com/open?id=1wD1kEtDbxhrkpmAkHNXSJjbI0onRV-m3&usp=sharing

  5. #115

    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    am Harz
    PLZ
    38315
    Beiträge
    1.822
    Themenstarter
    Zitat Zitat von MGrie Beitrag anzeigen
    Und Wupps:
    Kommentarbereich geschlossen.....

    edit: LEUDDEE, das ist doch schon aaaalt!!
    Klar, wir leben halt in schnellen Zeiten. Wer zu spät kommt,....
    Herzliche Grüße vom Warnehof
    Karte AI 2020
    https://drive.google.com/open?id=1wD1kEtDbxhrkpmAkHNXSJjbI0onRV-m3&usp=sharing

  6. #116
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.532
    Kleingruppenhaltung- ist das nicht das, was sie als "Ersatz" für die alte Käfighaltung beschönigend herbeiziehen? Also für die neue, etwas geräumigere Käfighaltung?
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  7. #117
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    6.906
    Ja.
    Sei Wachsam von Reinhard Mey
    ... Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    „Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!“ ...

  8. #118

    Registriert seit
    16.06.2016
    Beiträge
    409
    @Warnehof, vielen Dank für Deine Antwort. Eieiei, ein gravierender Fehler, den ich da gemacht habe. Die Futterstelle der Hühner kommt auf keinen Fall in Kontakt mit Wildvögeln. Ich füttere im überdachten Auslauf und es hängt ein Vorhang in der Tür. Die Hühner halten sich bevorzugt gerne am Wildvogelfutterständer auf, da kommen nur kleinere Vögel rein. Kann es die Masse auch machen? Wir haben manchmal bis zu 50 Spatzen an der Futterstelle. Reicht es, wenn ich den großzügig umzäune? Die Futterstelle für die Raben befindet sich weit oben auf einem Dach, da kommt kein Huhn dran.
    Letztes Jahr habe ich 2 Hennen durch vermutlich Vergiftung verloren, ich möchte nicht wieder welche verlieren.

  9. #119

    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    am Harz
    PLZ
    38315
    Beiträge
    1.822
    Themenstarter
    Mal was zum Wundern. Ihr erinnert Euch noch an die Broiler Elterntierhaltung in Suffolk, die Anfang Dezember wegen H5N3 LPAI geräumt wurde? Gut. Die Betreiber haben jetzt beschlossen, die Gelegenheit des Leerstandes zu nutzen und gleich mal die alten Stallgebäude abzureißen und neue zu bauen, warum fragt Ihr? Nun man erhöht die Kapazität der Anlage von 28.000 auf 40.000 Tiere.
    https://www.dissmercury.co.uk/news/p...farm-1-6475275

    Langsam ja Standard. Jeden Tag einmal neue Schwäne in China. Wieder H5N6 bei 150 Höckerschwänen, von denen 19 gestorben sind. Genaues später.
    https://www.reuters.com/article/us-h...-idUSKBN1ZK0T6

    Und mal wieder das Thema Virusresistenz bei Hühnern. Die Firma Biopharm in UK hat nun mittels CRISPR/CAS9 ein ALV resistentes Huhn kreiert, alles im Zeichen des Wohlergehens. Man steht jetzt mit Asien in Kontakt, um die Technik dort zum Einsatz zu bringen. Und natürlich soll auch gegen andere Viren Resistenz erzeugt werden. Bisheer wurde das erst einmal mittels herkömmlicher Gentechnik erreicht, konnte aber nicht vermarktet werden.
    https://www.newscientist.com/article...-common-virus/

    Tschechien zeigt wie man auch mit dem Thema umgehen kann. Nach dem Ausbruch in der Kleinhaltung in Štěpánova nad Svratkou gibt es in der Lokalzeitug ein Bericht über die Nachbarn und wie sie Ihre Tiere schützen. Namensnennung auch der vom Ausbruch betroffenen Halterin. Nachahmenswert in meinen Augen, aber da ist bei uns ja der Datenschutz vor.
    https://vyskovsky.denik.cz/zpravy_re...-20200121.html
    Herzliche Grüße vom Warnehof
    Karte AI 2020
    https://drive.google.com/open?id=1wD1kEtDbxhrkpmAkHNXSJjbI0onRV-m3&usp=sharing

  10. #120

    Registriert seit
    26.11.2014
    Ort
    am Harz
    PLZ
    38315
    Beiträge
    1.822
    Themenstarter
    @Lia
    Wie schon geschrieben, das mit Wildvogel und Wildvogel (GefPestSchV) wissen nicht mal die Profis zuverlässig. Gibt immer einen guten Einstieg in eine Sitzung, wenn man umfassendes Wissen vortäuschen kann

    Nun zu den Spatzen, das Thema kenne ich, nur das die mir meist mein Hühnerfutter fressen. Wildvogelfütterung überlasse ich meinen Nachbarn, damit die Meisen auch was kriegen, Spatzen sind ja alle bei mir. Ich sehe da nur eine geringe Gefahr, solange bei mir in der Region die Vögel nicht reihenweise vom Himmel fallen. Wenn alle Spatzen eines Schwarms gleichermaßen infiziert wären und deine Hühner mit Vorliebe deren Kot frässen, ja vielleicht. Wenn es zu einer Infektion kommt, dürfte es aber nur einen oder einige wenige Vögel des Schwarms betreffen, die sich auch recht zügig absondern würden. Aber grau ist alle Theorie. Es schadet sicher nicht, deinen Damen den Zugang zum unmittelbaren Umfeld der Futterstelle zu verwehren, damit solltest Du auf jedem Fall auf der sicheren Seite sein und deine Mädels haben dann immer noch mehr Auslauf, als nur die Voliere.
    Herzliche Grüße vom Warnehof
    Karte AI 2020
    https://drive.google.com/open?id=1wD1kEtDbxhrkpmAkHNXSJjbI0onRV-m3&usp=sharing

Seite 12 von 34 ErsteErste ... 2891011121314151622 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vogelgrippe 2019, was kommt auf uns zu
    Von Warnehof im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 02.01.2020, 20:41
  2. Vogelgrippe 2018 was kommt auf uns zu
    Von Huhnihunde im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 460
    Letzter Beitrag: 09.02.2019, 14:13
  3. Vogelgrippe 2017- was kommt auf uns zu
    Von Nicolina im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 525
    Letzter Beitrag: 12.01.2018, 07:55
  4. Vogelgrippe 2018 was kommt auf uns zu
    Von Huhnihunde im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.01.2018, 05:07
  5. Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 11.12.2016, 22:49

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •