Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 114

Thema: Triesdorfer Landhuhn

  1. #11
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    4.047
    Zitat Zitat von Hühner-Rookie Beitrag anzeigen
    Ich stell mir grade die Frage, warum man so ein Huhn erzüchtet, wenn doch ein Rassehuhn wie z.B. ein Bresse bessere wirtschaftliche Parameter hat.
    Soviel man so liest, legen die doch mehr Eier und auch Fleisch setzen sie mindestens sob gut an, oder etwa nicht ,?
    weil das Bressehuhn wohl doch ein Kreuzungsprodukt ist und damit nicht einfach zuhause nachzuzüchten ist mit den entsprechenden Leistungen, wie es bei dem Triesdorfer Landhuhn der Fall wäre.

    Oliver hat da folgendes ausgegraben: https://www.huehner-info.de/forum/sh...=1#post1861572

  2. #12

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.869
    Zitat Zitat von Kleinfastenrather Beitrag anzeigen
    Ich schaue ja immer mal wieder auf der Website von Triesdorf vorbei, einfach um zu gucken ob da was neues steht, die Infos (und Bilder!) sind ja eher rar gesäht. Dabei finde ich diese Zucht total interessant. Dann guck ich auch immer mal auf das Bruteierbestelll-Formular.

    Bis letztem mal standen dort meine ich Bresse und Italiener, vielleicht noch Sulmtaler.

    Jetzt gucke ich auf die Website und sehe die Triesdorfer Landhühner. Ein Zweinutzungshuhn auf der Basis von Bresse wahrscheinlich gezüchtet hauptsächlich für Hühner-Direktvermarkter.

    Hier sind die Zuchtziele usw. zu finden:
    https://www.triesdorf.de/landwirtsch...ung/zucht.html

    Die Zwieleistung der Bresse ist natürlich schon sehr gut und wahrscheinlich wird diese bei der neuen Züchtung nicht viel besser werden.

    Trotzdem finde ich die Aktion total interessant, wenn ich so viel Kapazität für eine eigene Zwiehuhn-Rasse hätte würde ich es wahrscheinlich ähnlich machen. Blaue Beine finde ich hübsch, dann noch eine Haube und "alle Farben möglich", da juckt es mir mal wieder in den Fingern nach der Bestellung von Bruteiern.

    Ich wollte ja schon seit Jahren mal Italiener bestellen, und die machen es einem noch so einfach...

    Ich muss glaube ich mal live hinfahren und mir die Tiere angucken.

    LG Thorben
    Bitte bestelle dir lieber BE von Italienern... "Triesdorfer" sind einfache Mixe, nicht besser als Hybriden. Alte Rassen/Farben sterben aus und haben Züchter nötig... Man kann auch ganz einfach Bresse, Mechelner, Niederrheiner oder sonst etwas züchten... Für mich total unverständlich und sinnfrei diese Kreuzung aus Triesdorf.

    Man nehme Tiere einer Rasse und Farbe (A) und verpaare sie mit anderen Tieren aus der gleichen Rasse und Farbe (B), jedoch aus einer anderen Linie. Schon hat man reinrassige Tiere einer Rasse und Farbe, deren Leistung aufgrund des Heterosiseffektes explodiert...

    Sorry, aber solche Kreuzungen a la Triesdorfer finde ich unnötig.

    MfG
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  3. #13

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.189
    Zitat Zitat von magda1125 Beitrag anzeigen
    Cou nu gibt es in bunt und die schlagen wohl Bresse noch im Gewicht bei gleicher Legeleistung?
    Der Sinn der o.g. Neuzüchtung erschließt sich mir auch nicht wirklich..
    Sind Cou Nu eigentlich Rassehühner oder Hybriden. Aus dem einen Thread den ich im forum gefunden habe, bin ich dazu nicht ganz schlau geworden.
    1,11,34 Altsteirer
    0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  4. #14

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.189
    Zitat Zitat von Cubalaya Beitrag anzeigen

    Man nehme Tiere einer Rasse und Farbe (A) und verpaare sie mit anderen Tieren aus der gleichen Rasse und Farbe (B), jedoch aus einer anderen Linie. Schon hat man reinrassige Tiere einer Rasse und Farbe, deren Leistung aufgrund des Heterosiseffektes explodiert...
    Kanst du mir das bitte genau erklären. Das würde ja bedeuten: ich nehme Altsteirer aus meinem Bestand und verpaare sie an solche von jemandem anderen......sorry, wenn ich da jetzt nicht folgen kann.
    1,11,34 Altsteirer
    0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  5. #15
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.860
    Zitat Zitat von Hühner-Rookie Beitrag anzeigen
    Sind Cou Nu eigentlich Rassehühner oder Hybriden. Aus dem einen Thread den ich im forum gefunden habe, bin ich dazu nicht ganz schlau geworden.
    wird hier ganz gut erklärt:http://forum.fluegelvieh.de/showthread.php?tid=191
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  6. #16

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.189
    Danke dir !
    1,11,34 Altsteirer
    0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  7. #17
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.278
    Themenstarter
    Die Frage nach dem warum wird in dem Text zum "Triesdorfer" beantwortet.

    "Eine Rasse, die man nachziehen kann, die Landwirtschaftlich oder von Selbstversorgern genutzt werden kann, die gewisse Leistungsparameter erfüllt"

    Das gibt es ja duchaus schon in Form von anderen Rassen. Ich sag ja nicht das Bresse/Cou Nu/Mechelner und Andere "schlechter" sind und nicht ihre Berechtigung haben, aber warum nicht ein wenig mehr Vielfalt? Bresse an sich sind ja schön und gut, mir persöhnlich gefallen sie z.B. aber nicht so gut als das ich nur sie züchten wollen würde. Weder vom Aussehen noch vom Charakter. Genau so Mechelner mit ihren fleischfarbigen Läufen und der Fußbefiederung, gefallen mir persöhnlich nicht, obwohl der Charakter super ist. Deswegen nutze ich sie ja in der Zucht.

    -Federschopf am Kopf, ansprechende Optik wichtig bei Direktvermarktung
    -Gefiederfarbe: alle Farben und Zeichnungen sind möglich und gewollt „bunte Truppe“
    Das finde ich total cool, das man bei landwirtschaftlich genutzen Hühnern auch mal sagt, "ja das Aussehen ist wichtig" und eine schöne "bunte Truppe" zulässt, das könnte glatt von mir kommen. Hätten die "Triesdorfer" fleischfarbige Läufe und keine Haube würden sie mir auch nicht gefallen, es ist eher nur Zufall das sie grade so in mein Beuteschema passen.

    Ich stell mir grade die Frage, warum man so ein Huhn erzüchtet, wenn doch ein Rassehuhn wie z.B. ein Bresse bessere wirtschaftliche Parameter hat.
    Der Sinn der o.g. Neuzüchtung erschließt sich mir auch nicht wirklich..
    Lasst es mich so formulieren; Ich wollt bestimmt auch nicht das es nur eine Legerasse, eine Fleischrasse und eine Zweinutzungsrasse, alle nur in weiß gibt...
    Man braucht ja schließlich nicht mehr, eine Rasse jeweils reicht doch! Diese ganze Vielfalt an Rassen ist ja gradezu unverständlich, sinnfrei und unnötig! Oder?

    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    weil das Bressehuhn wohl doch ein Kreuzungsprodukt ist und damit nicht einfach zuhause nachzuzüchten ist mit den entsprechenden Leistungen, wie es bei dem Triesdorfer Landhuhn der Fall wäre.

    Oliver hat da folgendes ausgegraben: https://www.huehner-info.de/forum/sh...=1#post1861572
    @melachi: Bressehühner werden von vielen Leuten schon seit langem als Rassehuhn gezüchtet, ohne Kreuzung verschiedener Linien zur Nutzung des Heterosiseffekts. Ohne Umwandlung der Bresse in ein Hybridhuhn...

    https://www.huehnervielfalt.de/index.php?id=42

    Zitat Zitat von Cubalaya Beitrag anzeigen
    Bitte bestelle dir lieber BE von Italienern... "Triesdorfer" sind einfache Mixe, nicht besser als Hybriden. Alte Rassen/Farben sterben aus und haben Züchter nötig... Man kann auch ganz einfach Bresse, Mechelner, Niederrheiner oder sonst etwas züchten... Für mich total unverständlich und sinnfrei diese Kreuzung aus Triesdorf.

    Sorry, aber solche Kreuzungen a la Triesdorfer finde ich unnötig.
    Hey Cubalaya, das ist vielleicht deine Meinung. Auch wenn sie mich ein wenig irritiert. Du bist doch sonst so offen für Neuzüchtungen und neu Rassen, züchtest und interessierst dich für Schijndelaar, Frankfurter Zwerghühner, Cemani usw. und kreuzt neue Farbschläge zusammen etc.

    Wiederspricht du da nicht ein wenig deinem eigenen handeln?


    Man nehme Tiere einer Rasse und Farbe (A) und verpaare sie mit anderen Tieren aus der gleichen Rasse und Farbe (B), jedoch aus einer anderen Linie. Schon hat man reinrassige Tiere einer Rasse und Farbe, deren Leistung aufgrund des Heterosiseffektes explodiert...
    Zitat Zitat von Hühner-Rookie Beitrag anzeigen
    Kanst du mir das bitte genau erklären. Das würde ja bedeuten: ich nehme Altsteirer aus meinem Bestand und verpaare sie an solche von jemandem anderen......sorry, wenn ich da jetzt nicht folgen kann.
    Das ist aus dem Bresse/Ramelsloher Vergleichs-Thread, hat nicht mit diesem Thema hier zu tun.
    https://www.huehner-info.de/forum/sh...=1#post1861572

    LG Thorben
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  8. #18

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.189
    .....cooles Aussehen bei landwirtschaftlich genutzten Hühnern hat man doch auch schon mit den Druffler Hauben geschaffen...

    Ich muss allerdings sagen, diese Triestorfer sehen wirklich sehr interessant aus, richtig nette Hühner.
    1,11,34 Altsteirer
    0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  9. #19

    Registriert seit
    06.11.2005
    Land
    Belgien
    Beiträge
    381
    Die Frage nach dem warum wird in dem Text zum "Triesdorfer" beantwortet.

    "Eine Rasse, die man nachziehen kann, die Landwirtschaftlich oder von Selbstversorgern genutzt werden kann, die gewisse Leistungsparameter erfüllt"
    Hier muss man aufpassen, dass man Werbung und seriöse Information nicht verwechselt, und das ist Werbung für ein Produkt.
    Damit kein falscher Eindruck entsteht, ich bin weder ein Kreuzungsfeind noch ein Hybridenfeind noch sonst ein Fanatiker. Ich selbst kreuze auch rum, auch auf Basis von Hybriden und auch Rassehühnern und profitiere vom Heterosiseffekt.
    Aber es ist nicht realistisch zu glauben. dass man mit dieser neuen "Rasse" einfach rentabel weiterzüchten kann, ohne weiter fremdes Blut einzubringen. Der Genpool ist noch viel zu klein, das Inzuchtrisiko zu groß und das Aufspalten der Erbanlagen wahrscheinlich. Und sollten durch jahrelange Auslese die Erbanlagen reiner werden, wird es so sein wie bei den meisten Rassetieren, der Leistungsgedanke ist futsch.
    Solche "Rassen" hätte ich im Laufe meiner Züchterkarriere schon viele verkaufen können, bin vielleicht nicht geschäftstüchtig genug.
    Aber vielleicht kann im Sommer ja eine an dieser Stelle von seinen Erfahrungen berichten.
    Gruß Werner

  10. #20
    Cowgirl Avatar von Rohana
    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    Oberpfalz
    PLZ
    93
    Beiträge
    2.909
    Als ob die Triesdorfer es nötig hätten zu verkaufen es wird doch an allen Ecken und Enden gemeckert dass die Landwirtschaft keine Hybriden nutzen soll, aber dann wird auch gemeckert dass eine neue Zweinutzungsrasse überflüssig wären... ja was denn nun?
    Und wer bitte hält zwei stark selektierte Linien einer Rasse, um dann ein Rassehuhn mit Heterosiseffekt zu haben? Aufwand ick hör dir trapsen.

Seite 2 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Woran erkenne ich einen Hybriden? Oder Unterschied zwisch. Landhuhn und Hybride
    Von Niki im Forum Fragen zu Mixen und Wirtschaftsgeflügel
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 18.06.2013, 11:34
  2. Das richtige Landhuhn gesucht
    Von Engelsburg im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.11.2009, 20:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •