Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Welcher Rasse gehört dieser Hahn an?

  1. #11

    Registriert seit
    24.12.2019
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Hallo zusammen, danke für eure vielen Antworten! Tatsache, optisch geht das wirklich in Richtung Lachshahn! Mir ist auch klar, dass man nicht rein anhand des Äußeren sagen kann, ob der Gute reinrassig ist. Darum gings mir auch gar nicht, ich wollte bloß mal so die grobe Richtung kennen

    Es scheint mir tatsächlich auch so, als hätte er 5 Zehen. Ich hab ihn aber noch nicht im Detail untersuchen können - aktuell ist er noch recht scheu, ich wollte deshalb mal noch ein paar Tage warten, bis ich mich den Füßem widme. Denn ich habe auch den Eindruck, als hätte er leichte Kalkbeine. Und die Krallen, die sind wirklich sehr lang. Er wurde mit anderen Hühnern in einer Voliere gehalten. Wenn die nicht bald kürzer werden, dann kriegt er die in den nächsten Tagen mal vorsichtig gekürzt.

    Besten Dank jedenfalls für eure Hinweise!
    LG David

  2. #12
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    4.056
    Willi, dann hilft nur eine DNA-Analyse.

    MfG Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  3. #13
    Erbsenzähler Avatar von eierdieb65
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Niederösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    12.369
    Zitat Zitat von Rocco Beitrag anzeigen
    Willi, dann hilft nur eine DNA-Analyse.

    MfG Rocco
    Oder ein lückenloser Abstammungsnachweis. (Den der Bauer wohl nicht erbringen kann.)

    Es geht ja um RASSE, nicht um "sieht aus wie ..."

    Willi
    Geändert von eierdieb65 (26.12.2019 um 13:13 Uhr)
    Leben ist tödlich, hören sie sofort damit auf.

  4. #14
    Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    12.048
    Das ist ein Deutscher Lachshahn, denke auch Zwerg. Jedoch eben kein super Zuchttier. 5 Zehen erkenne ich, genau so wie Kalkbeine. Also mal die Beine mit Balistol einsprühen. Der Kragenfleck ist zu grob, der Bart ist dürftig - daher eben kein Zuchttier.

  5. #15
    Ourewäller Ouweroue Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    hessischer Odenwald
    Beiträge
    2.035
    Hallo CheaterDieter (btw. seltsamer Name),
    was für Hennen hast du denn? Und wie viele? Wenn du keine ganz winzigen Rassen hast, sollte es mit einem Zwerglachs zumindest größentechnisch gut passen. Vom Charakter sind die eigentlich auch eher ruhig. Balistol auf Füße und Beine wurde schon gesagt. Bekommst du auch im Baumarkt.
    LG
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  6. #16
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.971
    Zitat Zitat von eierdieb65 Beitrag anzeigen
    Oder ein lückenloser Abstammungsnachweis. (Den der Bauer wohl nicht erbringen kann.)

    Es geht ja um RASSE, nicht um "sieht aus wie ..."

    Willi

    ich glaube, du verwechselst da was. Das ist ein Huhn, kein Hund Abstammungsnachweise, und dann auch noch lückenlose, sind was extrem seltenes in der Hühnerzucht, und spielen in der Ausstellungszucht überhaupt keine Rolle. Da wird rein nach dem Aussehen bewertet. Es gibt Leute, die machen sich einen Spaß daraus, auf möglichst unterschiedlichen Wegen zu völlig gleich aussehenden 'Rasse'tieren zu gelangen und sie prämieren zu lassen

    Im übrigen wurde z.B. auch beim schwarzen Großspitz, Rote-Liste-Hund mit hohem Gefährdungsgrad, vor einigen Jahren zu Blutauffrischung der eine oder andere 'Bauernhof-Fund' offiziell mit Papieren ausgestattet und zur dringend erforderlichen Blutauffrischung mit in die Zucht genommen, solange er nur entsprechend gut in den Rassetypus passte.

    'Rasse' ist halt ein dehnbarer Begriff, wenn lückenlose Abstammungsnachweise schwierig sind (Hühner) oder der Inzucht-Kollaps droht.

  7. #17
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    zwei Forellen auf rotem Grund
    PLZ
    9
    Land
    im schönen Frankenland
    Beiträge
    2.180
    Das ist ein Lachshahn aus diesem Jahr - wahrscheinlich ein Zwerg dem puppigen Gesicht nach zu urteilen. Vermutlich irgendwann zwischen Mai und Juli geschlüpft. Meine Ende-Mai Jungs schauen bei den Sporen auch so aus - sprich, die Sporen sind zum Teil noch kaum zu sehen. Farblich richtig fertig sind Lachshähne erst mit ca. 1 Jahr. Das meiste ist aber schon mit 6 Monaten vorhanden, so dass sich das Gefieder nur noch um Nuancen verändert. Das heißt, große farbliche Veränderungen kommen da nicht mehr.
    Z-Lachse können ruhig und maulfaul sein, meine sind es allerdings nicht.
    Ich würde ihn anfangs im Auge behalten, er wirkt auf mich etwas verstört - gemessen an dem, was meine Z-Lachs-Jungs zeigen.

    Gegen Kalkbeinmilben hilft Balistol. Und die Krallen sollten gekürzt werden.
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

  8. #18
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.148
    Danke für dieses nette kleine Essay, melachi- ich glaube das wäre der Weg, auf dem ich "Rassezucht" betreiben würde. Die möglichst genialsten "Wannabe's" erzüchten, die Preise anhäufen und sich eins feixen. Eine freilich recht sarkastische Weltsicht, aber sicher auch eine lustige, weil sie so richtig bloß stellt, dass in der Welt eben zumeist doch nur der äußere Schein Bedeutung hat und Hintergründe gar nichts zählen.
    Haben gerade zu Weihnachten wieder "Die Glücksritter" gekuckt, was dazu so richtig schön passt ^^.

    Zum verstörten Eindruck des Kerlchens: Ich bin der Ansicht, wenn ein so junger Hahn bereits so lange Krallen (die nicht von reichlichem Gebrauch so lang werden...) und so starke Kalkbeine hat, dass er mit seinem Verschenkt werden wahrscheinlich eins der größten Lose gezogen hat, das einem Huhn möglich ist. Das ganze, plus seinem eher gehemmt wirkenden Verhalten, zeugt eher von ziemlich enger Haltung ohne wirkliche Entfaltungsmöglichkeiten
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  9. #19

    Registriert seit
    24.12.2019
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Bibbibb Beitrag anzeigen
    Hallo CheaterDieter (btw. seltsamer Name),
    was für Hennen hast du denn? Und wie viele? Wenn du keine ganz winzigen Rassen hast, sollte es mit einem Zwerglachs zumindest größentechnisch gut passen. Vom Charakter sind die eigentlich auch eher ruhig. Balistol auf Füße und Beine wurde schon gesagt. Bekommst du auch im Baumarkt.
    LG
    Moin, ich habe neben dem Hahn 4 Zwerg-Reichshühner. Die sind gar nicht mal so viel kleiner, deshalb glaube ich auch, dass es von den Größen gut hinhauen sollte.
    Der Hahn wurde jedenfalls in den letzten Tagen schon aktiver und wird von seinen Mädels gut angenommen. Es gibt gar keine Reibereien und er ruft sie auch immer, wenn er was zu futtern gefunden hat. Den Füßen werde ich mich heute mal annehmen.

    LG David

  10. #20
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    zwei Forellen auf rotem Grund
    PLZ
    9
    Land
    im schönen Frankenland
    Beiträge
    2.180
    Zitat Zitat von CheaterDieter Beitrag anzeigen
    Moin, ich habe neben dem Hahn 4 Zwerg-Reichshühner. Die sind gar nicht mal so viel kleiner, deshalb glaube ich auch, dass es von den Größen gut hinhauen sollte.
    LG David
    Wieg ihn und die Damen mal. Er müsste sein Endgewicht eigentlich erreicht haben. Wenn er deutlich schwerer ist wie die Mädels (Standard Z-Reichs-Mädels bei 0,8kg), dann würde ich die Hennen im Auge behalten. Z-Lachs-Hähne können locker 1,8kg wiegen (auch wenn sie laut Standard nur 1,2kg haben sollen, das schaffen die nicht unbedingt). Je näher das Gewicht von Hahn und Hennen beieinander ist, umso besser - also er eher leicht und/oder die Mädels eher schwer.
    Bei einer Differenz von 0,5kg würde ich mir keine Gedanken machen, bei einer Differenz von 1kg allerdings schon.
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Zu welcher Rasse gehört dieser Hahn?
    Von dirkderhahn im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.01.2018, 02:24
  2. Zu welcher Rasse gehört dieser Hahn
    Von Kunibert 01 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 18.12.2014, 12:16
  3. Welcher Rasse gehört dieser Hahn an?
    Von bullifant im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 08:43
  4. Zu welcher rasse gehört dieser Hahn?
    Von kaddi im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 20:22
  5. Welcher rasse gehört dieser Hahn??
    Von hintkämpfer im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.06.2006, 17:15

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •