Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Immer wieder Ratten- welches Ultraschallgerät könnt Ihr empfehlen?

  1. #1

    Registriert seit
    13.04.2015
    Ort
    Lummerland
    Beiträge
    521

    Immer wieder Ratten- welches Ultraschallgerät könnt Ihr empfehlen?

    Leider bietet mein Hühnerhaus/Gartenhaus fast ideale Bedingungen für eine Rattenkolonie.
    Es ist auf einem ca. 5x6 m großem Betonsockel gebaut, der zwar massiv aussieht, im Inneren allerdings aus einer Sand-Steinchen-Mischung besteht.
    Im Herbst habe ich über 300€ für den Schädlingsbekämpfer gezahlt, um die dort ansässig gewordene Kolonie auszuheben.
    Nun spielen wir durch die gesamte Nachbarschaft anscheinend Rattenpingpong. Bekämpft sie der eine, wandert sie zum nächsten, und so geht es seit August fröhlich seine Runde... und nun sind die Ratten (wieder) in der unmittelbaren Nachbarschaft angekommen, d.h. in einem großen Haufen Grünschnitt, keine 3m von ebenjenem Hühnerhaus entfernt.
    Unser (gemeinsamer) Vermieter wird nun in den nächsten Tagen den Grünschnitt entfernen, meine Befürchtung ist, dass sich die Ratten dann wieder unter meinem Gartenhaus breit machen.

    Futter lagere ich im Gartenhaus nach den Erfahrungen des letzten Sommers nicht mehr. Die einzige Futterquelle ist ein rattensicherer Futterautomat, der mit Zeitschaltuhr betrieben ab 5 Uhr den Hühnern Futterportionen ausgibt. Wenn die Hühnerklappe dämmerungsgesteuert hoch fährt, trage ich die übrigen Futtercontainer aus der Wohnung auf die Wiese. Diese habe ich dann tagsüber überwiegend im Blick.

    Was kann ich aber tun, um die Ratten vom Gartenhaussockel fernzuhalten?
    Ich habe überlegt, ihn mit Zement auszugießen, aber das kann ich aus verschiedenen Gründen erst im kommenden Sommer angehen.

    Über Ultraschallgeräte habe ich mich schon informiert, aber bringen die etwas wenn es um den unterirdischen Bereich unter dem Sockel geht? Oder reichen die nur aus, um zu verhindern dass die Ratten sich im Gartenhaus breit machen, haben auf den Bereich darunter aber keinen Einfluss?
    Oder soll ich lieber das Gelände, d.h. die Gartenhausumgebung damit beschallen?

    Insgesondere liebäugele ich mit diesem Gerät hier:
    https://www.weidezaun.info/ultrascha...bis-325qm.html

    Oder tut es auch eine billigere Variante, z.B. dieses hier?
    https://www.siepmann.net/siepmann_sh...rchtext=ratten

    Gibt es jemanden, der das eine oder andere Gerät in Betrieb hat und über die Erfahrungen berichten kann?

    Hat jemand sonstige Vergrämungsmethoden (Essigessenz, ätherische Öle, Terpentin) ausprobiert? Es geht ja momentan erst einmal darum, die Ratten, die in der unittelbaren Nachbarschaft wohnen und demnächst ihr Zuhause verlieren, fern zu halten.
    Mein Hund zeigt in meinem Gartenhaus gerade gar nichts an, deshalb gehe ich davon aus, dass momentan kein dauerhafter Rattenbefall vorhanden ist, auch wenn ich nicht ausschließen möchte, dass sie ab und an zu Besuch kommen aber dann halt nichts Fressbares vorfinden.

    Aufgrund der recht hohen (und ungeahnt hohen) Rechnung des Schädlingsbekämpfers und diverser anderer Ausgaben (fällige Versicherungen, Tierarztrechnungen,....) sind meine Finanzen gerade etwas dünn.
    Ich kann mir nicht wirklich leisten, mehrere hundert Euro für den nächsten Schädlingsbekämpfer auszugeben- ich wäre glücklich, wenn eine mögliche Lösung die 100€-Grenze nicht übersteigt
    1 Dresdner Henne, 4 Dorking, 1 Dorking-Mix, 7 Mechelner, 3 Bresse gauloises
    Also insgesamt 0.16 Hühner, dazu 1.0 Spitz und 0.1 Katze

  2. #2
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.535
    Warum nimmst Du nicht die einfachste Lösung: Dauerköderboxen mit Rattengift.
    Es gibt zwei Worte im Leben, die Dir viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.

  3. #3
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    395
    "Dauerhafte" Giftköder fände ich auch am sinnvollsten. Dieses Jahr ist anscheinend ein ziemliches Ratten- und Mäusejahr - Mäuse sind bei mir schon im Frühsommer durch die Küche gerannt und haben in meiner Spüle Partys am Wasserhahn abgehalten.

    Da durch die neuen Bestimmungen die frei verkäuflichen Gifte kaum oder gar nicht mehr wirken, kaufe ich das Gift in Polen übers Internet https://www.landhandel-polen.de/inde...ft-kaufen.html
    Die sind sehr freundlich und verschicken schnell, das Gift wirkt auch im "Hausgebrauch".

    Bei mir kommen umgedrehte Plastikboxen zum Einsatz, durch die Grifflöcher können Mäuse und Ratten da rein. Drinnen ist das Gift - je nach Sorte - unterschiedlich befestigt. So ganz weg sind die Viecher imme rnoch nicht, das wird hier auch kaum möglich sein. Aber sie sind deutlich weniger als im Sommer, wo Ratten draussen rumrannten und die Mäuse sich im Haus in sämtlichen Schränken breitgemacht hatten.........

    Geld für den Schädlingsbekämpfer würde ich mir sparen!
    LG - Gitti mit Konstantin (Seidi-Barnevelder 2012), Ilse (Chabomix? 2010), Uschi (Wilder Mix 2014), Ida (Zw.Bielefelder 2017), Dotti (Zw.Wyandotte 2017), Babette + Bärbel (Zw.Lachse 2018 )
    RIP Esmeralda

  4. #4
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    12.402
    Hier hatten wir es vor Kurzem vom den Ultraschallgeräten. Vielleicht hilft Dir das weiter.

    Die funktionieren nur in geschlossenen Räumen. Draußen verteilt sich der Schall zu weiträumig.

    Dort habe ich abschließbare Köderboxen.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

    Ich hasse es mit dem Satz: "Steh auf, die Sonne scheint schon." geweckt zu werden.
    Was soll ich machen? Photosynthese?

  5. #5

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    431
    Wir haben hier (Innenstadt) dieses Jahr auch ein extremes Rattenjahr, und da hat trotz aller Vorsorge leider am Ende auch nur Gift was gebracht. Und ich werde die Boxen leider erstmal stehenlassen müssen ,die Nachbarn tun alle nix.

  6. #6

    Registriert seit
    13.04.2015
    Ort
    Lummerland
    Beiträge
    521
    Themenstarter
    Vielen Dank für Eure Gedanken dazu- ich werde also wieder Köderboxen aufstellen. Zusätzlich gibt es Racuminschaum in die Gänge unter dem Gartenhaus.
    Muss jetzt nur noch meinen Vermieter überzeugen, dass er das Zeug auch kauft bzw. bezahlt.

    Vielen Dank für den Link zu dem Online-Shop. Wenn ich das früher gewusst hätte...

    Lisa, genau diesen Thread hatte ich auch gelesen und kam daher auf die Ultraschallgeräte. Schade, dass die im Außenbereich nicht wirken. Außerdem habe ich noch über die Rattenschussfallen gelesen, sehr blöd, dass die mit allem drum und dran gute 400€ kosten. Das wäre eigentlich meine Methode der Wahl gewesen, aber der Preis ist wirklich sehr hoch angesetzt um mal eben ein paar Ratten los zu werden.
    1 Dresdner Henne, 4 Dorking, 1 Dorking-Mix, 7 Mechelner, 3 Bresse gauloises
    Also insgesamt 0.16 Hühner, dazu 1.0 Spitz und 0.1 Katze

  7. #7

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.291
    Hallo und willkommen im "Rattenclub"

    Wenn es nicht so ein ernstes Thema wäre, könnten wir uns hier zum täglichen Kaffeeplausch treffen.

    Auch wir haben dieses Jahr Ratten, angelockt durch die aufgezogenen Schweine.
    Trotz Angst wegen unserer anderen Tiere stehen seit einigen Wochen Köderboxen rund um den Stall. So langsam werden die Köder weniger angenommen, ich gehe daher davon aus, dass die Ratten inzwischen deutlich dezimiert sind. Inzwischen vergrößere ich die Kontrollen auf 2 Wochen. Vorher waren die 10 Köder pro Box innerst weniger Tage weggefuttert.
    Im Raiffeisen holen wir unsere Köder mit Bitrex. Das scheint auch anzuschlagen, so wie es im Hühnerstall schon gemüffelt hat in letzter Zeit.

  8. #8
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.744
    Blog-Einträge
    1
    In den letzten 4 Tagen habe ich 3 Ratten erwischt, immer mit einer Wühlmausfalle ! Diese Teile sind einfach grandios, denn mit Rattenfallen habe ich noch nie eine Ratte erwischt. Ich habe leider nur 2 davon, muss also bei Gelegenheit mal ein paar mehr davon besorgen, aber ich kann nur jedem raten, versucht es !
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  9. #9

    Registriert seit
    05.05.2013
    Ort
    Blomberg
    PLZ
    32825
    Land
    NRW
    Beiträge
    189
    Ich war schon recht verzweifelt (auch wegen Kosten) ich hatte das Problem, daß diese Viecher mir ein gesundes großes Huhn in der Nacht gekillt haben. an Gift sind die nicht rangegangen. Ich hatte schon überlegt die geliebten Hühner abzuschaffen. hier hab ich auch ganz viel gelesen und hab dann nen Tip bekommen und die dann angefüttert . 3 Wochen wurde mir empfohlen vor allem mit Innereien und was sonst so über war. Hunde und Katzenfutter (weichgemacht) war gut. Leber war was Tolles. hab ich klein gemacht und mit Haferflocken durchmischt, täglich immer eine Hand voll = Menge. Nach 3 Wochen dann ne Riesenschale Leber mit Giftflocken, am nächsten Morgen war wie üblich alles weg. Das haben auch die Alttiere gefressen und einige Tage danach war RUHE. Absolut nix mehr weg vom Hühnerfutter und Köder liegen immer noch da.
    Kosten in der Zeit ca. 35 Euronen, mit Gift (ca12 Eu).
    Ohne Gift geht es nicht, man bekommt sie nicht weg.

    Damit die nicht mehr die Hühner angreifen (wenn mal wieder Wanderratten vorbeischauen) ist IMMER eine 2 Watt LEDLampe an, die ist so hell wie Mondschein und die Huhns könnten sich wehren die können ja im seichten Licht sehen, Ratten hätten keine Chance mehr sich im Dunkeln anzuschleichen.
    Es hat nach dieser Aktion einige Tage ganz schön nach Verwesung gerochen, aber die dicken Fliegen haben auch das bald beseitigt. Würde ich sofort wieder so machen wenn ich nochmal so einen massiven Befall hätte.

  10. #10
    Avatar von Arno
    Registriert seit
    18.11.2018
    Beiträge
    79
    Zitat Zitat von Stallknecht Beitrag anzeigen
    In den letzten 4 Tagen habe ich 3 Ratten erwischt, immer mit einer Wühlmausfalle !
    Was für eine genau?
    Geändert von Arno (04.12.2019 um 22:08 Uhr) Grund: Quotezeichen verhunzt
    Arno

    ...muß man ein Forum, wo Beiträge moderatorenseits "verträglich" geändert werden, und unbequeme Meinungen Verwarnungen verursachen, eigentlich übermäßig ernst nehmen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches Rattengift könnt ihr empfehlen, und wo bekomme ich es her?
    Von kuhliebhaberin im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.07.2016, 13:13
  2. Welches Anatomiebuch könnt Ihr empfehlen?
    Von Henrietta im Forum Bücher
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 17:45
  3. Könnt ihr mir einen Motorbrüter empfehlen???
    Von Bulle22 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 25.01.2010, 18:27
  4. Welche Bücher könnt ihr mir empfehlen?
    Von Phani im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 06:44
  5. welches Futtergefäß könnt ihr empfehlen
    Von antonella-finley im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 13:57

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •