Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Schockmauser?

  1. #1
    Avatar von reisblau
    Registriert seit
    28.09.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16

    Schockmauser?

    Liebe Hühner-Fans,

    Eine meiner Hybridhennen mausert ein wenig vor sich hin, der Kamm ist ein bischen blässlich, Eier legt sie vielleicht so alle drei Tage... weil sie in diesem Frühjahr geschlüpft ist, wundere ich mich darüber!

    Bisher habe ich eigentlich eher erlebt, dass Hybridhennen im dritten Lebensjahr mausern, wenn überhaupt.

    Vielleicht ist es aber auch eine Schockmauser: Vor zwei Wochen habe ich sie einem Habicht abgejagt: Ich habe das Huhn schreien hören und weil ich eine gute Startposition hatte, konnte ich nach wenigen Sekunden (durchs Fenster gehopst) bei der Henne sein - der Habicht flog schon weg, als ich das Fenster aufriß. Also hatte er sie wirklich nur ganz kurz gegriffen. Die Henne war ordentlich geschockt, Verletzungen habe ich äußerlich keine gefunden, Sie hat auch nicht gerasselt beim Atmen... ich stelle mir vor, dass man hören kann, wenn die Lunge punktiert ist?

    Ich hab das Huhn dann in den Stall gesetzt, wo sie ruhig sitzen blieb. Am nächsten Tag war alles in Ordnung, verfressen wie immer, auch die drei anderen Hühner waren etwas verschüchtert und mussten ein paar Tage im übernetzten Gehege bleiben. Gelegt haben alle (sind alle von diesem Jahr) ganz normal, also jeden Tag ein Ei.

    Das Gänseblümchen mausert, merke ich so seit einer Woche. Beim Angriff hat sie eine gute Handvoll Federn verloren, dann nichts mehr. Schlecht geht es ihr aber wirklich nicht, glaube ich. Ist schön agil und hat einen gesegneten Appetit.

    Was meint ihr, kann es sein, dass ein Schock so eine langsame Mauser auslöst? Ich hatte mir unter Schockmauser immer vorgestellt, dass während des Angriffes Federn abgeschmissen werden, damit der Beutegreifer quasi "abglitscht", das habe ich bei diversen Hundeangriffen auch schon gesehen. Es ist aber nie passiert, dass dann in den Wochen danach ganz langsam Federn ausgefallen sind.

    Da würde ich jetzt zu gerne von euren Erfahrungen hören!

    Grüße von Claudia

  2. #2
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.504
    Eine langsame Schockmauser gibt es nicht. Generell habe ich noch nie von einer Schockmauser bei Hühnern gehört. Tauben und Fasane z.B. schmeißen alle Federn ab, die ein Beutegreifer zu packen bekommt.
    Es gibt bei Hühnern eine Zwangsmauser, die durch wenige Stunden Licht und Futterreduzierung herbeigeführt werden kann. Das schließe ich bei Dir aber aus, zumal die Henne dafür auch zu jung ist. Tiere aus Frühbruten oder solche, die zu proteinreichlich gefüttert und somit zum verfrühten Legen gepuscht wurden, zeigen auch gerne eine Mauser, die sich aber meist auf Kopf und Hals beschränkt. Ob das bei Hybriden überhaupt möglich ist, da bin ich überfragt. Parasiten sind bei der Witterung auch unwahrscheinlich, zumindest in dem Ausmaß. Könnte der Hahn (wenn einer vorhanden ist) sie übermäßig treten und sie verliert deswegen Federn? Lieblingshennen sehen teilweise sehr mauserig aus.
    Es gibt zwei Worte im Leben, die Dir viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.

  3. #3

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.917
    Da Ausnahmen die Regel bestätigen, könnte sie auch immer noch teilmausern, trotz Alter und Hybride.
    Sind halt Individuen...
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

  4. #4
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    1
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.815
    Schockmauser kann aus mehreren Gründen passieren, auch bei Junghennen , hier von einer englischen Seite However, a partial moult can occur at any time and is brought on by stress, such as a change of diet, a lack of water, or a fox or bird of prey visiting the garden.
    0,1 Schijndelaar weiss 0,3 Ayam Cemani fehlfarben 0,1 Augsburgerhuhn Mix 0,1 Zwerg Brahma 0,2 Deutsche Langschan/Bresse Mixe 0,1 Ungarn „Kreisch“ Henne Javaneser Zwerg/Araucana,0,1 deutsche Langschan 0,2 Orpingtons rebhuhnfarbig gebändert

  5. #5
    Avatar von reisblau
    Registriert seit
    28.09.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16
    Themenstarter
    sehr interessant, vielen Dank für Eure Beiträge. Das wirklich jedes Huhn anders tickt, habe ich auch schon festgestellt...

  6. #6
    Avatar von reisblau
    Registriert seit
    28.09.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    16
    Themenstarter
    Einen Hahn habe ich nicht. Gänseblümchen ist allerdings das Huhn, das in der Rangordnung am niedrigsten steht, insofern wird ihr schon mal die eine oder andere Feder von den anderen ausgerupft. Aber trotzdem sieht für mich alles nach einer ganz langsamen Mauser aus. Morgens im Stall sind auch immer ein paar Federn...Neues Futter haben sie nicht, das Licht ist eben, wie es ist, im Winter. Aber vielleicht zuviel Protein? Weil wir gerade so viele Eier haben - und nicht soviele essen - kriegen die Hühner jeden Tag ein oder zwei gekochte Eier. Das kann ja nicht zuviel Protein sein, oder?

  7. #7
    Hühnergott (Avatar) Avatar von Jorg
    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Im hohen Norden
    PLZ
    25...
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.249
    Zitat Zitat von SalomeM Beitrag anzeigen
    ...Tiere aus Frühbruten oder solche, die zu proteinreichlich gefüttert und somit zum verfrühten Legen gepuscht wurden, zeigen auch gerne eine Mauser, die sich aber meist auf Kopf und Hals beschränkt. Ob das bei Hybriden überhaupt möglich ist, da bin ich überfragt...
    Wir haben auch eine Lohmann Braun aus diesem Frühjahr mit in der Truppe laufen, welche ebenfalls fast nur am Hals gemausert hat.
    Hat mich auch gewundert, weil wir das bislang noch nie hatten.

    Gruß
    Jorg
    "Eier, wir brauchen Eier!" (Oliver Kahn)

  8. #8
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.539
    Als Schockmauser bezeichnet man einen Federabwurf, der durch Stress ausgelöst wird.

    Ich bekam vor Jahren mal unerwarteten Besuch (mit Hund).
    Meine Hühner kannten damals keine Hunde und als dieser meine Tiere in der Voliere sah......nix wie hin....tobend und bellend.Mein Hahn hat sich so erschrocken und Stress bekommen, obwohl der Hund gar nicht in die Voliere konnte...hob der Hahn ab und knallte gegen die offen stehende Eingangstür zum Stall.
    Schade das ich kein Bild gemacht habe.....danach war der Hahn halb nackt.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

Ähnliche Themen

  1. Schockmauser und seitliches Laufen
    Von kuduohr im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 02:56
  2. Schockmauser bei einer Brahma Henne
    Von Speedy 1 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.11.2009, 19:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •