Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Seitan (Weizeneiweiss bzw. Gluten) als Hühnerfutter

  1. #11

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.342
    Klar, ist es ein Minusgeschäft wenn man Input und Output vergleicht. Ist bei der Kuh so, die viel Heu fressen und Wasser trinken muss, ist bei unseren Hühnern so, wenn man Futter und Eier vergleicht.
    Es sind aber eben tierische Eiweiße!

    Wie wertig ist denn Soja?
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 14 Küken vom 09.05.2020

  2. #12

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.082
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Klar, ist es ein Minusgeschäft wenn man Input und Output vergleicht. Ist bei der Kuh so, die viel Heu fressen und Wasser trinken muss, ist bei unseren Hühnern so, wenn man Futter und Eier vergleicht.
    Es sind aber eben tierische Eiweiße!

    Wie wertig ist denn Soja?
    ... für den Menschen liegt die Wertigkeit wohl bei 85. Wobei sich die Proteinwertigkeiten durch geschickte Kombinationen enorm steigern lassen. Wenn man Seitan z.B. mit einem lysireichen Protein mischen würde, sollte seine Wertigkeit für Hühner höher werden.
    Geändert von Oliver S. (24.11.2019 um 19:34 Uhr)
    LG Oliver

  3. #13

    Registriert seit
    26.08.2019
    Ort
    Plauen
    PLZ
    08525
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    56
    Aber wenn ich erst Seitan herstellen und das dann mit anderen Mitteln strecken muss, damit es eine sinnvolle Wertigkeit hat, ist doch dein Grundgedanke auch wieder für die Katz, weil du den "Umweg" übers Insekt einsparst aber dafür dann andere Stoffe zugeben musst!?

  4. #14
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.823
    Zumal ich mit Kartoffeleiweiß ein preisgünstiges pflanzliches Eiweiß mit hoher Wertigkeit um die 2 € kaufen kann..
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  5. #15

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.082
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Ausloggen89 Beitrag anzeigen
    Aber wenn ich erst Seitan herstellen und das dann mit anderen Mitteln strecken muss, damit es eine sinnvolle Wertigkeit hat, ist doch dein Grundgedanke auch wieder für die Katz, weil du den "Umweg" übers Insekt einsparst aber dafür dann andere Stoffe zugeben musst!?
    Man müsste es ja nicht unbedingt verändern. Bereits so hätte man im obigen Beispiel ein Protein-Massenverhältnis von 64 : 10 zugunsten von Seitan.
    Wenn du Seitan (mit 3,3 mg Methionin und 2.89 mg Lysin pro kcal) z.B. mit Magerquarkprotein (mit 4,14 mg Methionin und 13.5 mg Lysin pro kcal.) im Verhältnis 1:1 mischen würdet, so hättest du ein Mischprotein dass 3.72 mg Methionin und 8.18 Lysin pro kcal enthält und dem Verhältnis von Methionin und Lysin im Legehennenfutter (1.7 mg Methionin und 4.07 mg Lysin pro kcal) schon sehr nahe kommt und dabei mehr als die Doppelte Proteinmenge pro kcal enthält.
    Geändert von Oliver S. (24.11.2019 um 20:16 Uhr)
    LG Oliver

  6. #16

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.082
    Themenstarter
    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Zumal ich mit Kartoffeleiweiß ein preisgünstiges pflanzliches Eiweiß mit hoher Wertigkeit um die 2 € kaufen kann..
    ... das ist schon ein Argument. Allerdings könnte man scheinbar auch Glutenprotein für den Preis schon fertig kaufen, wobei Kartoffelprotein mit 76 natürlich eine etwas höhere Wertigkeit aufweist.
    Direkt gekauftes Protein würde einem natürlich nicht die Stärke bieten, aus der man vielleicht noch zusätzlich seinen Bioethanol gewinnen könnte.
    Geändert von Oliver S. (24.11.2019 um 20:26 Uhr)
    LG Oliver

  7. #17

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.342
    Unter "einfach machen" versteh ich leicht was anders.
    Ich kann mich erinnern das es zeitintensiv, aufwändig war und viel Wasser verbraucht hat, für die kleine Menge die dann rauskam. Natürlich haben wir die Stärke die sich abgesetzt hat, weiter verwendet.
    Und..... es ist noch immer kein tierisches Eiweiß.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 14 Küken vom 09.05.2020

  8. #18
    Für diesen Preis gibt es schon eine große Portion Futterfleisch oder Rinti Dosen . Auch Kartoffeleiweiß oder Bierhefe finde ich noch besser , als diesen völlig verzüchteten Weizen . L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. bio hühnerfutter
    Von tanja heller im Forum Hauptfutter
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.11.2015, 08:54
  2. Weizeneiweiß rein - Gluten - Seitan
    Von Zwiehuhn_Neuling im Forum Hauptfutter
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.01.2015, 13:38
  3. Gluten
    Von Ira im Forum Hauptfutter
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 15.11.2014, 12:06
  4. Bio Hühnerfutter
    Von BineFine im Forum Hauptfutter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 22:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •