Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Geschlechterverhältnis

  1. #1

    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    15

    Geschlechterverhältnis

    Liebe Forumfreunde, ich habe folgende Frage :


    Hat jemand Kenntnisse über die Anzahl von weiblichen und männlichen Nachkommen in Abhängigkeit vom Alter des Hahnes ?
    Bei meinen letzten Bruten drängt sich mir der Verdacht auf, dass jüngere Hähne eher männlichen Nachwuchs erzeugen.

    Gruß Renardo

  2. #2
    Ourewäller Ouweroue Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    hessischer Odenwald
    Beiträge
    2.035
    Bei Hühnern wird das Geschlecht über die Henne bestimmt. Nicht über den Hahn.
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  3. #3

    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    15
    Themenstarter
    Vielen Dank Bibbibb, wo kann man das nachlesen ?

  4. #4
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.971
    ziemlich ausführlich hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Gonosom

    während beim Menschen die Geschlechtschromosomen XX (Frau) und XY (Mann) sind, sind es bei Vögeln und also auch bei Hühnern ZW (Henne) und ZZ (Hahn).

    Das jeweils ungleiche Chromosomen-Paar bestimmt das Geschlecht der Nachkommen. Beim Menschen ist es das männliche Paar, wird das X vererbt, ergibt sich mit dem X der Frau ein Mädchen (XX), wird das Y vererbt, ergibt sich mit dem X der Frau ein Junge (XY).

    Bei Hühnern entscheiden die ungleichen Chromosomen der Henne: vererbt sie Z, dann entsteht zusammen mit dem Z des Hahns ein Hähnchen (ZZ), vererbt sie dagegen das W, dann entsteht mit dem Z des Hahns eine Henne (ZW).

    Also kein Einfluß des Hahns auf das Geschlecht seiner Nachkommen.

  5. #5
    Ourewäller Ouweroue Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    hessischer Odenwald
    Beiträge
    2.035
    Oder hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Z-Chromosom

    Mich würde übrigens (immer noch) interessieren, ob es bei Hühnern (Vögeln allgemein) "Female-Maker" gibt.
    Hab das mal von irgendwelchen Schlangen gehört.
    Und es ging ja auch schon das Gerücht (oder nur eine Vermutung), dass ältere Hennen evtl. mehr Hennen zeugen.
    Jedenfalls sterben Hennenembryonen wohl tendenziell eher ab, als Hahnenembryonen. Könnte an dem nur einfach vorliegendem Z-Chromosom liegen.
    Geändert von Bibbibb (25.11.2019 um 19:28 Uhr)
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  6. #6

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.680
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    ziemlich ausführlich hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Gonosom

    während beim Menschen die Geschlechtschromosomen XX (Frau) und XY (Mann) sind, sind es bei Vögeln und also auch bei Hühnern ZW (Henne) und ZZ (Hahn).

    Das jeweils ungleiche Chromosomen-Paar bestimmt das Geschlecht der Nachkommen. Beim Menschen ist es das männliche Paar, wird das X vererbt, ergibt sich mit dem X der Frau ein Mädchen (XX), wird das Y vererbt, ergibt sich mit dem X der Frau ein Junge (XY).

    Bei Hühnern entscheiden die ungleichen Chromosomen der Henne: vererbt sie Z, dann entsteht zusammen mit dem Z des Hahns ein Hähnchen (ZZ), vererbt sie dagegen das W, dann entsteht mit dem Z des Hahns eine Henne (ZW).

    Also kein Einfluß des Hahns auf das Geschlecht seiner Nachkommen.
    Da Vererbung...bekommen Hennen mit Z oder W dann immer nur Söhne /Hennen oder ist das wechselnd ?
    Eigentlich nicht oder, da ja im Erbgut verankert

    Bitte vergessen...habe das Wesentliche überlesen.
    Geändert von nero2010 (25.11.2019 um 21:07 Uhr) Grund: Änderung

  7. #7
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.148
    Der Eindruck drängt sich manchmal auf, dass manche Hennen nur ein Geschlecht zeugen. Meine Breda- Henne zB hat IMMER nur Söhne produziert. Genau wie ich von meiner besten Glucke auch ausschließlich Töchter erhielt. Obwohl mir gerade von dieser Henne, die gerade in ihrem vierten Legejahr die beste Legeleistung ihres Lebens bringt (bislang 154 Eier, im Vergleich zu sonst maximal 101), ein männlicher Nachkomme so richtig willkommen wäre. Bleibt mir nur zu hoffen, dass sie auch ihr fünftes Lebensjahr nächstes Jahr gut bestreitet, und ich nochmal von ihr brüten kann.
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  8. #8
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.946
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Der Eindruck drängt sich manchmal auf, dass manche Hennen nur ein Geschlecht zeugen. Meine Breda- Henne zB hat IMMER nur Söhne produziert. Genau wie ich von meiner besten Glucke auch ausschließlich Töchter erhielt.
    Ich glaube das ist nur Zufall ! Ich habe schon so vieles versucht, mehrere Hähne und was nicht alles, am Ende war nichts reproduzierbar ! Jahreszeiten, auch da gibt es einige die meinen je später im Jahr, desto mehr Hennen, auch alles Quatsch ! Mein letzter Schlupf brachte 8 Hähne und 4 Hennen und das war vor ca. 6 Wochen. Im Spätsommer hatte ich einen Schlupf mit 17 Küken, 16 Hähne und eine Henne. Die letzten 2 Jahre bin ich im Schnitt bei 75 % Hahn und 25 % Henne, eine super Sache wenn man Hennen haben will.

    Im Frühjahr habe ich mit ein paar Putern über 100 Hähne über, das wird noch spassig.
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  9. #9

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.680
    Hallo Stallknecht
    Dann geht es Dir wie mir. Alles ausprobiert , alles ohne Erfolg.

  10. #10
    Federviehfieber *-* Avatar von julia.h
    Registriert seit
    10.01.2011
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    PLZ
    67
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.834
    Solche Zufälle (gerade bei Hühnern) finde ich schon sehr krass. Habe eine Lakenfelder Henne von der ich so gerne weiblichen Nachwuchs gehabt hätte. Es kamen bisher NUR Hähne. Bisher etwa 10 Stück bei mir und auch bei den Eier-Kunden mit denen ich Kontakt gehalten hab, kamen aus ihren Eiern nur Hähne.

    Genauso habe ich es bei den Kühen auch schon erlebt. Meiner Lieblings-Milchkuh in Kindertagen (Scarlet) hat 8 Söhne geboren. Keine einzige Tochter. Sie wurde sehr alt und jedes Jahr aufs Neue wünschte ich mir von ihr eine Nachfolgerin. Genauso gibt es das bei Menschen ja auch.
    Ich habe nur Schwestern und Cousinen. In meiner Generation in meiner Familie gibt es nur Frauen. Keinen einzigen Mann.
    LG Julia und Federvieh
    1,1 Singsittich/2,9Japanwachteln/ 3,29 Hühner (Buntleger)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geschlechterverhältnis bei Kunstbrut
    Von Kananpoika im Forum Kunstbrut
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.08.2016, 08:00
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2014, 16:33
  3. Geschlechterverhältnis
    Von ZwergOrpi im Forum Kunstbrut
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 20:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •