Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Huhn sitzt und hält den Kopf komisch

  1. #1
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Lübbecke
    PLZ
    32312
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    60

    Huhn sitzt und hält den Kopf komisch

    Gestern abend fand ich meine kleine Zwerg-Wyandotte Fluffy unter dem Stall versteckt. Sie hält den Kopf seitlich, ist etwas aufgeplustert und matt. Sie sitzt meistens und frisst kaum. Vorher war noch alles ok gewesen. Ist ja klar, daß das wieder am Wochenende passieren muß. Ich kann erst morgen zum Tierarzt. Es gab in letzter Zeit Stress. Sie ist mit einer Gruppe von drei Kolleginnen und ihrem Hahn in ein großes Gehege und einen neuen Stall umgezogen, wo schon sieben weitere Hühner wohnten. Vielleicht ist sie verletzt? Manchmal gurgelt es in ihrem Hals oder Magen etwas. Einen dicken Kropf scheint sie nicht zu haben. Ich habe sie reingeholt und in eine Kiste mit Stroh gesetzt. Sie hat Fresubin/Quark/Grießbrei bekommen mit etwas Bierhefe und Traumeel. DSC09358.JPGDSC09359.JPG
    Habt ihr eine Idee, was sie haben könnte und wie ich ihr helfen kann?

  2. #2
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    3.836
    Ich tippe auf einen Luftsackriss. Da gurgelt es ab und zu so komisch.
    Das heilt meist von alleine wieder. Dauert aber bis zu drei Wochen.
    Behalte sie drin und beobachte ihr Fressverhalten, damit sie genügend zu sich nimmt.
    Gönne ihr Ruhe. Sie wird einen Unfall gehabt haben.

    MfG Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  3. #3
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Lübbecke
    PLZ
    32312
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Oh, hoffentlich heilt das wieder. Ich habe ihr gerade Metacam gegeben. Sie scheint Schmerzen zu haben, wenn man rechts vorne oben und in der Ohrgegend vorsichtig mit dem Finger herumfummelt. Ich hatte nach Blut zwischen den Federn gesucht und keines gefunden. Mein Mann denkt, sie hat Ohrenschmerzen und zieht deshalb die Schulter an der einen Seite hoch. An einen Luftsackriss habe ich auch gedacht. Gebe ihr jetzt viel Ruhe und TLC (tender loving care).

  4. #4
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    3.836
    Lass es trotzdem vom TA abklären, falls es bei Euch einen gibt, der Hühner behandelt und vogelkundig ist.

    MfG Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  5. #5
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Lübbecke
    PLZ
    32312
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Ja, mache ich. Leider habe ich wenig Vertrauen in die hiesigen Tierärzte (http://www.tierarztpraxis-janowitz.d...assegefluegel/), obwohl sie behaupten, sich mit Hühnern auszukennen und damit auch Werbung auf ihrer Internetseite machen. Kühe und Rinder vielleicht, doch Hühner werden wohl meistens nur in Gruppen ab 3000 Stück behandelt. Solche individuellen Probleme erledigen die Bauern meistens durch Ignorieren oder Keulung. Impfen wollten sie meine Hühner jedenfalls dort nicht - entgegen der Angaben auf der Internetseite. Letztes Mal war ein Huhn von mir dort wegen Eulenkopf in Behandlung, das hatte auch Kammgrind, den die Tierärztin nicht erkannt hat. Das sind Ärzte für Nutztiere, Hunde, Katzen und Kleintiere - aber leider nicht vogelkundig, wie mir scheint. Ich habe kein Auto und muß Freunde und Nachbarn bitten. Da kann ich keine stundenlangen Fahrten verlangen. Ich fühle mich ziemlich hilflos, doch mir bleibt keine andere Wahl, als es wieder mit dem Arzt vor Ort zu versuchen.

  6. #6
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.117
    Also was Du auf alle Fälle ab morgen machen kannst: Sie mit Schmerzmittel versorgen (Metacam für Hunde, die dreifache Säugermenge). Zuvor würde ich sie noch mal komplett untersuchen: Also in den Schnabel reinschauen (sind da Beläge, riecht sie komisch aus selbigem, sind die Schleimhäute blass). Dann würde ich sie komplett abgreifen, also erst mal Flügel und Beinchen untersuchen, alles vorsichtig bewegen und genau anschauen. Zuckt sie bei irgendeiner Bewegung? Danach die obligatorischen Bauchkontrolle, also von vorne nach hinten mit etwas Druck den Bauch abstreichen und genau das Schwänzchen beobachten, wenn sie dort Schmerzen hätte, würde sie nach unten zucken. Dann natürlich den Kot anschauen. Ist der farblich verändert oder stimmt die Konsistenz nicht?
    Dieses Geräusch, das Du hörst, ist nicht eventuell eher ein Brodeln? Also irgendwas von den Atemwegen? Das hört sich manchmal auch blubbernd an. Im Grunde kann das auch jeder TA, aber hier kann man einiges schon im Vorfeld selbst abklären. Wenn es eine Lungenentzündung wäre (da hört man deutliche Geräusche, wenn man mit dem Stetoskop lauscht), müsste man natürlich ein AB geben, kann man durch einen Abstrich kein passendes finden, hat der TA im Normalfall eine Idee, welches greifen könnte (wahrscheinlich wird er Baytril geben). Bei Schnupfengeschichten (auch da gibt es teilweise Geräusche, häufig aber auch noch Geruch aus der Nase, wäre Tetracyclin angesagt (allerdings könnte man hier einen Abstrich veranlassen, dann weiß man es genau). Für den Kreislauf kann der TA (ich kann es mittlerweile auch) eine Infusion mit NaCl Lösung subkutan geben, das stabiliert erst mal. Aber man muss halt deutlich kommunizieren, dass man erstens, gewisse Ausgaben nicht scheut (ein Landtierarzt wird normalerweise nichts machen, was den Wert der Henne übersteigt und das sind für ihn dann ca. 10 Euro), viele AB gibt es erst nach Resistenztest (also fallen Laborkosten an), manche Sachen bedingen ein Verwerfen des Fleisches bzw. der Eier, all das muss man im Vorfeld klären, sonst macht ein Landtierarzt nicht viel, außer Vitamine spritzen.

    Das stehen mit kurzem Hals und geplusterten Federn ist eigentlich immer bei kranken Hühnern so, egal ob Verletzung oder Infekt. Ich tippe tatsächlich eher auf einen Infekt, ausgelöst durch Stress der Umstallung.

    Viel Erfolg
    Susanne

  7. #7
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Lübbecke
    PLZ
    32312
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Danke für Deine Antwort, Susanne. Stress hatte sie relativ viel in letzter Zeit. Eine starke Mauser, bei der sie vom Hahn gemobbt wurde, dann eine erfolgreiche Ballenabzeßbehandlung mit mehrmaligem Verbandswechsel, dann der Umzug vor zwei Wochen. Riechen tut sie angenehm nach Heu im Gesicht und den Schnabel habe ich leider nicht aufbekommen. Ich probiere es morgen wieder. Jetzt schläft sie im Gästeklo in einer Strohkiste. Schnupfenprobleme haben meine Hühner ständig. Ich habe wahrscheinlich Mykos im Bestand. Sie niest oft nach dem Trinken. Nach dem Fressen hört es sich für mich eher wie Schluck- oder Verdauungsgeräusche an. Die würde man normalerweise eigentlich nicht so hören. Die selbstgemachte Flotation war heute ohne Befund. Kot wenig, nur 4x, eher breiig wegen dem Grießbrei/Fresubin Gemisch, das ich ihr gegeben hatte. Metacam hatte sie heute 2x0,2mg/kg KG. Ich werde beim Tierzt morgen mal deutlich kommunizieren - danke für den Tip :-) Das Fluffy hängt mir am Herzen, war mein erstes Küki und ist sehr zutraulich.

  8. #8
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Lübbecke
    PLZ
    32312
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Die Tierärztin hat Fluffy von vorne bis hinten abgetastet und rechts und links miteinander verglichen. Sie vermutet, Fluffy hat sich den Hals verrenkt. Da war so ein harter Knubbel vorne oben, knapp unter dem Flügel. Das seien verhärtete Muskeln durch die Schonhaltung. Sie zieht den Hals stark an und etwas zur Seite. Ich soll weiter das Metacam in der o.A. Dosierung geben und in einer Woche wieder vorbeikommen. Ggf. wäre dann ein Röntgen nötig, wenn es sich bis dann nicht verbessert haben sollte. Luftsackriss hat sie ausgeschlossen, weil keine weiche Blase mit Knistern da war. Eine Wärmelampe habe ich auf dem Weg vom TA besorgt. Schaun wir mal...

  9. #9
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Lübbecke
    PLZ
    32312
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Also die Wärmelampen für den Tierbedarf sind ja brandgefährlich. Im Haus, wo das Huhn gerade untergebracht ist, soll man die nicht benutzen. Da meine Voliere direkt auf der Terrasse ist, unterm 1. Stock eingebaut sozusagen, möchte ich sie auch nicht in der Voliere (voller Stroh) benutzen. Jetzt habe ich eine Rotlichtlampe für medizinische Zwecke besorgt. Die ist aber auch nicht so ideal. Man muß dem Huhn die Augen verdecken, damit es nicht in das Licht sieht. Das ist ok, doch nach 15 Minuten Bestrahlzeit, brauche ich die Lampe selber, weil ich einen Krampf im Arm habe ;-) Leider darf man laut Gebrauchsanweisung keine andere Birne, z. B. eine Dunkelstrahler-Birne in die Lampe einschrauben, blöd. Wie werden kranke Hühner bei euch mit Wärme bestrahlt? Bislang keine Besserung. Etwa zwei Stunden nach Einnahme von Metacam wird sie munterer, doch der Hals ist immer noch "Z-förmig". Ist das Torticollis? Hat sie vielleicht ein Schädel- oder Halstrauma? Vitamin E-Mangel denke ich, kann kaum die Urache sein. Sie hatte Tricom Mauserhilfe (halbe Dosis) längere Zeit wegen ihrer Mauser. Vielleicht war der Hahn grob zu ihr?

  10. #10
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.397
    Die Wärmelampen für den Tierbedarf sind dafür konzipiert und bei sachgemäßem Gebrauch nicht gefährlich. Ich rede von den Wärmelampen, die mit einem Metall-Schutzkorb unten versehen sind.
    Es gibt zwei Worte im Leben, die Dir viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Seidenhahn hält Kopf schief
    Von hessel im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.11.2019, 18:05
  2. Huhn hält Flügel komisch, gebrochen, verstaucht, verrengt?
    Von Lia im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.05.2018, 18:17
  3. Warum sitzt einer meiner Henne so komisch
    Von lebpatrick im Forum Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2015, 01:25
  4. Junghenne sitzt komisch rum
    Von cochin-mama im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 16:00
  5. laufente hält kopf schräg
    Von Christoph im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 16:29

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •