Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Mehrere Hähne

  1. #1

    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    bei Hannover
    PLZ
    30....
    Beiträge
    236

    Mehrere Hähne

    Moin,moin,liebe Hühnerfreunde,

    meine Klara hat im Sommer 13 Küken in der Wildnis ausgebrütet, wovon 8 leider Hähnchen
    geworden sind!
    Rettet das Huhn will mir helfen, diese zu vermitteln, was aber noch dauern wird.
    Nun hatte ich gehofft, dass es über den Winter noch klappt, alle zusammen laufen zu lassen.
    Aber das wird täglich schwieriger: sie kämpfen schon ernsthaft miteinander.
    Irgendwo habe ich mal gehört, dass, wenn die Hähne ohne Hennen gehalten werden, geht das besser..
    Hat jemand von Euch Erfahrung damit
    Dann bitte schreiben!
    Danke, Klara

  2. #2
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    6.124
    Wie alt sind denn die Hähne, und wie sieht das aus, wenn sie "ernsthaft kämpfen"?

    Bei mir laufen immer mehrere Hähne mit den Hennen, und wirklich ernsthafte Kämpfe, bei denen einer ganz eindeutig unterliegt und nur noch rennt, bzw sich in einer Ecke verkriecht und freiwillig den Kopf ans Licht streckt, gibt es ganz, ganz selten. Daß die Jungspunde mal ihre Positionen austesten, mal Federn fliegen, auch daß mal Kamm oder Kehllappen bluten, das kommt vor, aber wenn danach die Fronten geklärt sind, herrscht auch wieder Friede.
    Wichtig ist natürlich, daß genügend Platz ist und die Burschen sich gegenseitig aus dem Weg gehen können, denn Enge und fehlende Ausweichmöglichkeit bedeutet ständige Konfrontation und möglicherweise auch Provokation.

    Habt ihr einen erwachsenen Hahn? Der sollte eigentlich dafür sorgen können, daß die Youngsters nicht zu großkotzig werden und auch die Hennen nicht zu sehr unter den Hormonschüben der Junghähne leiden.

    Reine Hahnengruppen funktionieren leider auch nicht zwangsläufig dauerhaft friedlich. Es ist gar nicht so selten, daß es zu Mobbereien untereinander und zu gegenseitigen Vergewaltigungen kommt. Auch hier ist entscheidend, daß genügend Platz ist zum sich gegenseitig aus den Augen zu gehen.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  3. #3
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    6.766
    Wir hatten letztes Jahr mehrere Hähne den Winter über, als Hahnengruppe. Das ging recht gut. Im Frühling wurden allerdings die Kämpfe immer mehr und ernsthafter und sie mußten nach Sibirien umziehen. Es kommt aber immer auf die einzelnen Tiere an, wie die drauf sind. Ich hatte auch mal richtige Raufbolde, die schon mit 3-4 Monaten nicht mehr miteinander ausgekommen sind.

    In einer reinen Hahnengruppe kann es besser sein, muß aber nicht. Das kommt, wie gesagt, sehr auf die einzelnen Tiere an. Auf jeden Fall würde ich mir aber bei einer gemischten Gruppe Sorgen um die Hennen machen. Wenn die Kerle schon so weit sind, daß sie ständig untereinander raufen, dann werden sie auch schon dauernd hinter den Hennen her sein. Und die haben dann wirklich zu leiden. Ich würde deshalb auf jeden Fall die Gruppen trennen, wenn das möglich ist. Ob sich die Hähne dadurch besser vertragen ist nicht sicher, aber auf jeden Fall geht es den Hennen dann besser!

  4. #4

    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    bei Hannover
    PLZ
    30....
    Beiträge
    236
    Themenstarter
    Vielen Dank @Euch!
    Ja Platz haben sie genug. Und ja, die Kämme sind schon blutig,
    deshalb bin ich ja besorgt.
    Und ja, ich muss zusehen, vllt. die 3Schwestern der Jungs an einen Platz zu vermitteln,
    wo sie nicht geschlachtet werden. Gerne hier, nur kann ich keine Bilder einstellen
    Es sind weiße Hennen, mit grauen Streifen. Etwas scheuer, als andere, Serama-Mischlinge.
    Allerdings hab ich gerade ihre "Tante" im Bad, mit einem Küken, welches die
    Tauben ausgebrütet haben, und die ist jetzt "handzahm".
    Die älteren 2Hühner könnten dann mit, in einen anderen Garten.
    Ich wollte sowieso an dem Platz, wo gerade die Hähne verrückt werden, keine Hühner
    mehr halten, da dort 2x Überfälle mit Todesfolge waren, das soll nicht mehr passieren.
    LG,KLara

  5. #5
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    824
    Bei mir laufen 2 Hähne, zusammen mit 30 Hennen. Der Auslauf hat ca. 800qm.

    Die beiden Hähne sind Halbbrüder aber getrennt aufgewachsen; Naturbrut beide und in einer Hühnerschar mit noch weiteren Hähnen.

    Trotzdem gibt es eine Hierarchie. Der Dominus bestimmt die Bewegungsfreiheit des Sekundus.

    Mal darf der Zweite nah sein, mal wird er durchs Gelände gejagt.

    Da das Gelände sehr gut strukturiert ist, kann der Zweite immer ausweichen. Aber auch er hat eine Klientel die ihm folgt.

    Im Stall, zur Nachtruhe, gibt es wohl so eine Art Hausfrieden. Aber man sieht sie nie zugleich auf dem Stallboden bei den Futterstellen. Geschlafen wird an gegenüberliegenden Stellen im Stall.




    Zufälligerweise habe ich heute, genau zu diesem Thema, ein Video gesehen.

    Gruß aus der Vulkaneifel

  6. #6

    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    bei Hannover
    PLZ
    30....
    Beiträge
    236
    Themenstarter
    Oh, vielen Dank, Dir!
    Das Video ist sehr interessant!
    Ja, bei 30Mädels kann ich mir vorstellen, dass es mit 2Hähnen klappt
    Meine haben wohl in der letzten Zeit so eine Art Rangordnung hergestellt,
    zumindest sind die Kämpfe nicht heftiger, eher weniger geworden.
    Und zum Frühjahr sollen alle Hennen weg, von den Jungs, und Platz haben sie auch.
    Dann hoffe ich auf starke Nerven der neuen Nachbarn

  7. #7
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.629
    Blog-Einträge
    1
    Reine Hahnengruppen sind kein Problem, ob es da aber grossartig ruhiger zu geht, liegt auch stark daran welche Gene die Tiere haben und auch in welchem Umfeld sie aufwuchsen. Mit jedem neuen Jahr meiner Tierhaltung bemerke ich, wie meine Hähne friedvoller werden. Man könnte echt meinen sie kennen mich schon und sind einfach nur neu wieder gekommen. Gerade Junghähne haben in der Regel noch nicht so das Feingefühl mit dem Schnabel und sie picken gerne mal zu fest zu, wenn sie aus der Hand fressen. Manche sind auch link, kommen angerannt, picken zu und weg sind sie wieder. Andere picken dann wenn man ihnen zu nahe kommt einfach mal eben so zu. Das alles kenne ich ja auch, aber in diesem Jahr sind die so lieb, da wird nicht hart zugepickt, wenn es Futter aus der Hand gibt, sondern wirklich behutsam heraus genommen. Auch anfassen, hoch nehmen usw, dieses Jahr ist echt toll, alles kein Problem trotz so enorm vieler Hähne. Also ich glaube man kann eine Herde schon dahingehend erziehen und das eben auch so, dass der Nachwuchs das zügig mit übernimmt und friedlich bleibt. Meine Junghähne prügeln sich auch nicht wirklich, die rennen eher zusammen, auch wenn aus verschiedensten Bruten, Blut fliesst da gar nicht und die Ersten haben heute mit dem Krähen angefangen.

    Wo du aber höllisch aufpassen musst, das ist genau dann, wenn du einen Hahn aus der Truppe heraus nimmst. Hähne aus einer Brut ordnen ihre Rangordnung schon von klein an und fehlt da plötzlich einer, kann es los gehen, denn der fehlende Rang muss ja wieder neu besetzt werden. Daher achte darauf und regele das wenn möglich so, dass wenn die Truppe aufgelöst wird, alle gleichzeitig ihrer Wege gehen.
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  8. #8

    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    bei Hannover
    PLZ
    30....
    Beiträge
    236
    Themenstarter
    Ohlala!
    Aber erstmal danke!
    Es scheint momentan wirklich so, wie anfangs schon geschrieben wurde,
    sie haben die Rangordnung geklärt. Momentan kommen sie wirklich wieder gut
    miteinander klar.
    Aber, demnächst kommt einer weg, wenig später noch 3.
    Und nun gruselt mich, was du schreibst! Und leuchtet mir auch ein...
    Es sind schon ziemlich merkwürdige Tiere, sehr scheu, und wild.
    Allerdings hab ich ihre "Tante" gerade mit einem Küken im Haus, und die Henne
    war zunächst auch so überempfindlich, und ist nun handzahm.
    Komische Hühner. Ich werde sehen was kommt, und bin nun vorbereitet.
    LG,Klara

Ähnliche Themen

  1. mehrere Hähne
    Von vitzeroda im Forum Wachteln
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 21:05
  2. 2 oder mehrere Hähne
    Von Sundi007 im Forum Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 15:40
  3. mehrere hähne
    Von lucstyle im Forum Dies und Das
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 21:40
  4. Mehrere Hähne???
    Von Bademeister im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.08.2009, 12:02
  5. mehrere Hähne?
    Von macan im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.2007, 08:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •