Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

Thema: immunstärkendes Winterfutter

  1. #21
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.450
    Meine sind längst zu Pulver gemahlen.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  2. #22

    Registriert seit
    26.12.2017
    Land
    Rhld-Pflz
    Beiträge
    593
    Bin während der Zeit, wo ich sie hätte trocknen können nicht dazu gekommen. Deshalb friere ich die Beutel, nachdem ich sie ordentlich verpresst und die Luft rausgelassen habe, ein. Hab das bislang auch noch nicht gemacht. Wenn die wieder aus der Truhe rauskommen sehen die aus wie leicht blanchierter Spinat und die Masse wird wieder richtig fluffig. Habe das vor ein paar Tagen mal getestet.

  3. #23

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.208
    Themenstarter
    Ich dachte, man muss das Legefutter bei Keimlingen wg. Dem Eiweißgehalt reduzieren.

    Brennesseln habe ich auch für die Eiszeit gelagert.

  4. #24
    Hühnerbaron Avatar von Nemissimo
    Registriert seit
    12.02.2016
    Ort
    Hannover
    PLZ
    30419
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    199
    Zitat Zitat von Heidi63 Beitrag anzeigen
    Meine sind längst zu Pulver gemahlen.
    In welchen Mengen gibst Du das ins Futter? - Ich hatte im Sommer auf dem alten Kompost meines Vaters mal ein paar Büschel Brennesseln geerntet, sie trocknen lassen und heute pulverisiert. Da blieb aber nicht viel an Volumen übrig, insgesamt vielleicht 100 g - ich vermute, das ist so gut wie nichts, oder? Hier finde ich, daß getrocknete Brennessel etwa 47% Eiweiß enthält: http://www.ernaehrung.de/lebensmitte...getrocknet.php Irgendwo im Hühnerforum las ich, daß jemand 20 Futtersäcke mit Brennesseln verfüttert habe (https://www.huehner-info.de/forum/ar...p/t-24859.html), was eine ganz andere Dimension ist. Lohnt es sich, meine kleine Menge jetzt zu verfüttern oder eher aufzuheben für die nächsten Küken?
    --
    2,6 Zwerg-Rhodeländer (darunter ein Huhn unbestimmten/unklaren Geschlechts)

  5. #25
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.450
    Ich verfüttere das Brennesselpulver täglich bei allen, jung.und alt,morgens unter angefeuchtetem Legemehl.
    Pro 10 Tiere 1/2 EL Brennesselpulver,falls der Kot der Tiere mir nicht gefällt bzw. mir nicht fest genug ist,erhöhe ich auf 1 EL je 10 Tiere.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  6. #26
    Hühnerbaron Avatar von Nemissimo
    Registriert seit
    12.02.2016
    Ort
    Hannover
    PLZ
    30419
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    199
    Danke, bei der Portionierung würde meine Menge ja einige Zeit reichen. Dann probiere ich das auch mal. Zufälligerweise hatte ich ziemlich genau diese Menge heute Mittag ins Weichfutter gegeben, nebst einem Teelöffel Bierhefe (für 8 Tiere). Hackordnungsbedingt bekommt aber nicht jedes Huhn die gleiche Menge ab ...
    --
    2,6 Zwerg-Rhodeländer (darunter ein Huhn unbestimmten/unklaren Geschlechts)

  7. #27

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.695
    Zitat Zitat von Snivelli Beitrag anzeigen
    Ich dachte, man muss das Legefutter bei Keimlingen wg. Dem Eiweißgehalt reduzieren.

    Brennesseln habe ich auch für die Eiszeit gelagert.
    Die Keimlinge werden kaum an den Eiweißgehalt der Legepellets ranreichen.
    Sie reduzieren, genauso wie anderes nicht hoch-eiweißhaltiges Futter, den Gesamteiweißgehalt des täglichen Futters und bringen auch kein Kalzium mit. Deswegen berücksichtige bitte solche Zufütterungen auch nur in der Ration eben der Zufütterung.

    Sehr eiweißreiche Leguminosen könnte man anders berücksichtigen, muss man aber nicht. Meist wird ja durch zu viel Beifütterung eh schon der Eiweißgehalt der Gesamtfuttermenge gesenkt.
    Geändert von Dorintia (16.11.2019 um 20:53 Uhr)
    0.4 große Orpington in gelb-schwarz-gesäumt
    1.14 Große Wyandotten in schwarz-goldgesäumt und spalterbig aus blau-goldgesäumt(Schlupftag 18.05.2019)
    suche Hahn weiß-goldgesäumt-kein splash, nicht von blau-goldgesäumten Elterntieren

  8. #28
    Nun zu meinen Keimlingen gehören Hanf , Dinkel und Sonnenblumenkerne ! Da brauche ich gewiss kein Legemehl .Sie werden noch mit etwas Haferflocken und Lebertran aufgepeppt . Brennesseln gibt es mit Samenständen zur freien Auswahl . Wie eben beim Auswahlfutter üblich . Meistens finde ich den ganzen Winter über etwas Vogelmiere . Halbierte rote Bete wird gerne ausgepickt . So gibt es auch bei meiner etwas älteren Truppe den ganzen Winter über ein paar gesunde frische Eier ! L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  9. #29

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.695
    Deine Hühner haben beim Auswahlfutter aber auch eine Eiweißquelle zur Verfügung. Deshalb hilft so ein Einwand das du kein Legemehl bräuchtest nicht wirklich weiter.

    Relativierst du eig. die Eierzahl deiner Hühner wegen dem Auswahlfutter, so nach dem Motto: "sie müssen ja nicht und es wäre ja besser und mir reicht das ja"?
    Oder hast du die Eierzahl nach den Rassebeschreibungen oder unter Einbeziehung bestimmter Effekte bei Mixen trotzdem im Blick?
    Geändert von Dorintia (17.11.2019 um 10:11 Uhr)
    0.4 große Orpington in gelb-schwarz-gesäumt
    1.14 Große Wyandotten in schwarz-goldgesäumt und spalterbig aus blau-goldgesäumt(Schlupftag 18.05.2019)
    suche Hahn weiß-goldgesäumt-kein splash, nicht von blau-goldgesäumten Elterntieren

  10. #30
    Nun.., meine 3,6 Jahre alte Lohmann weiß und die ebend so alte Bovan haben nur sehr wenige Tage im Jahr kein Ei gelegt . Die ältere Grünlegerinn hat den gesamten Sommer durch gegluckt . Seit ca 8 Wochen legt sie täglich ein Ei . Die 3 jährigen Brahmas und 2 ihrer Mischlinge.., da gab es den ganzen Sommer von 4 Tieren tgl. 2 Eier . Die 5 Seidenhühner legen ganzjährig ca 2 Eier pro Tag . Zwei Mixe sind über 5 . Die legen nur ganz selten . Das ist so die Situation mit der ich rund um zu frieden bin . Beleuchtungsprogramm gibt es keines .L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaltstall - Winterfutter?
    Von zweithuhn im Forum Spezialfutter
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 27.11.2016, 22:48
  2. Eure Zusammenstellung für's Winterfutter?
    Von Joan im Forum Hauptfutter
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.10.2016, 14:06
  3. winterfutter?!
    Von sacola im Forum Spezialfutter
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.12.2015, 15:27
  4. Winterfutter Gänse
    Von chrissi´s eierbude im Forum Gänse
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 10:36
  5. Winterfutter für Vögel
    Von Shelsea im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.12.2006, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •