Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 53

Thema: immunstärkendes Winterfutter

  1. #11

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.005
    Solche Legepellets kann man ja normalerweise strecken (auf die Packung schauen). Allerdings sollte bei dieser Zufütterung alles an Futter berücksichtigt werden was eben so zusätzlich gegeben wird... Weichfutter, Gemüse, Körner, gekeimte Körner etc. - das alles zusammen sollte den empfohlenen Anteil nicht überschreiten.
    Haben sie jetzt die Legepellets zur freien Verfügung?
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

  2. #12
    Avatar von Lotta
    Registriert seit
    22.06.2008
    PLZ
    59929
    Land
    NRW
    Beiträge
    540
    Guten Morgen,
    grundsätzlich ist es der richtige Weg das Standartfutter aufzuwerten. Aber das sollte man mit Bedacht machen.

    Z.B. sind tägliche Bierhefegaben eher belastend für den Organismuss. Auch was die Mengen anbelangt kann man es schnell übertreiben.

    Es sind oft banale Dinge die den Unterschied machen. Beles Dich z.B. mal über Wühlerde. Gerne kannst Du mir eine PN senden.

    Gruß Uwe

  3. #13

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.292
    Themenstarter
    Hm, 30g (1,5 Messlöffel) Bierhefe schien mir für 25 bis 30 Hühner so die gängige Empfehlung.

    Ich füttere 3 Liter-Becher Legepellets eingeweicht mit den Zusätzen in der Früh. Abends bekommen sie 2 Ltr-Becher Standard-Körner mit etwas Saaten gepeppt.


    Gemüse/Obst hängt zur Freien Verfügung in einem Metallkorb im Stall: Futterrüben, Wirsing oder sonst. Kohl, Äpfel, Kürbis... was es gerade so gibt. Wühlerde

  4. #14

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.292
    Themenstarter
    Ich füttere bisher die Bierhefe vom Wachtelshop (60-80%?), wenn Dose leer, dann im Anschluss diese Bierhefe (gerade erst geliefert):

    http://vi.raptor.ebaydesc.com/ws/eBa...26518000&ver=0
    = 100 %. Da muss ich auf jeden Fall runterdosieren.

  5. #15
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.586
    Du kannst reine Bierhefe (100%) bis zu 5 % der Tagesgesamtmenge an Futter, jeden 2. Tag verfüttern.

    Das Zauberwort bei Immunstärkung heißt Huminsäuren.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  6. #16
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.067
    Zitat Zitat von Heidi63 Beitrag anzeigen
    Das Zauberwort bei Immunstärkung heißt Huminsäuren.

    Na da bin ich ja fein raus. Mit dem großen Komposthaufen und der dicken Humusschicht, die sie täglich in meinem Miniwäldchen durchwühlen, können sie sich nicht über Mangel an Huminsäuren beklagen

  7. #17
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.586
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    Na da bin ich ja fein raus. Mit dem großen Komposthaufen und der dicken Humusschicht, die sie täglich in meinem Miniwäldchen durchwühlen, können sie sich nicht über Mangel an Huminsäuren beklagen
    Seh ich bei meinen Freigänger genauso melachi.
    Nur bei Volierenhaltung muß ne Alternative her.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  8. #18

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.005
    Zitat Zitat von Snivelli Beitrag anzeigen
    Hm, 30g (1,5 Messlöffel) Bierhefe schien mir für 25 bis 30 Hühner so die gängige Empfehlung.

    Ich füttere 3 Liter-Becher Legepellets eingeweicht mit den Zusätzen in der Früh. Abends bekommen sie 2 Ltr-Becher Standard-Körner mit etwas Saaten gepeppt.


    Gemüse/Obst hängt zur Freien Verfügung in einem Metallkorb im Stall: Futterrüben, Wirsing oder sonst. Kohl, Äpfel, Kürbis... was es gerade so gibt. Wühlerde
    Und warum willst du da jetzt die Menge an Pellets reduzieren? Du fütterst doch eh schon vieles dazu.
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

  9. #19

    Registriert seit
    26.12.2017
    Land
    Rhld-Pflz
    Beiträge
    818
    Bin gerade dabei mehrere Rationen Zusatzfutter (Brennnesseln) für die Winterfütterung parat zu machen.


  10. #20

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.005
    Bei mir hängen in der Scheune ca. 50 getrocknete Brennesselbüschel
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaltstall - Winterfutter?
    Von zweithuhn im Forum Spezialfutter
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 27.11.2016, 22:48
  2. Eure Zusammenstellung für's Winterfutter?
    Von Joan im Forum Hauptfutter
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 16.10.2016, 14:06
  3. winterfutter?!
    Von sacola im Forum Spezialfutter
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.12.2015, 15:27
  4. Winterfutter Gänse
    Von chrissi´s eierbude im Forum Gänse
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 10:36
  5. Winterfutter für Vögel
    Von Shelsea im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.12.2006, 08:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •