Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Legeleistungserfassung Zuchtbuch

  1. #11
    Avatar von LadyDzuranya
    Registriert seit
    05.05.2018
    Ort
    Rurgebiet
    PLZ
    445
    Land
    DE
    Beiträge
    565
    Ah ok. Wenn jung und alt zusammen gehalten werden ist es natürlich echt schwer. Sonst hätte ich gesagt, dass du ein "normales" Zuchtbuch mit den jungen Hennen führst und separat/zusätzlich ein Leistungsbuch (oder so) wo du alle Hennen und ihre Leistung über die Jahre erfassen kannst. Dann wäre deine Zucht nicht "schlechter" weil die Legeleistung durch die alten Damen abgewertet wird, sondern besser, weil die Legeleistung im Alter noch dokumentiert wird.
    Bei gemischten Stämmen und nicht sicherer Zuordnung aller Eier...?

    0,5 Schwedisches Blumenhuhn, 0,4 Bielefelder Kennhuhn, 0,2 Araucana, 0,1 Sussex, 0,1 Marans, 1,1 Lachshuhn und 1 Hänschen
    0,5 Schwedische Blumenhühner, 0,3 Bielefelder Kennhuhn, 0,2 Araucana, 0,1 Sussex, 0,1 Marans, 1,1 deutsches Lachshuhn und 1 Hans

  2. #12
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Günter Droste
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.227
    Unter den geschilderten Bedingungen ist es nahezu unmöglich detaillierte Zahlen zu ermitteln. Sowohl Farbe als auch Größe der Eier sind keinerlei Kriterium die eine Zuordnung zu einer bestimmten Henne ermöglichen.
    Zu Beginn einer Legephase sind die Eier relativ dunkel, danach lässt die Farbe nach.
    Die Legeleistungskontrolle am WGH hat zu dem gezeigt, dass die Größe der Eier bei nahezu jeder Henne in der Regel um bis zu 10 Gramm schwanken wird.
    Die Ermittlung einer Legeleistung bezogen auf das 2. oder 3. oder 4. Lebensjahr würde bei den genannten Haltungsbedingungen (gemischte Herde) nur im Zusammenhang mit einer ganzjährigen Fallnestkontrolle funktionieren.
    Es gibt 3 Wege um zu Überleben: Betteln, stehlen oder etwas leisten.

  3. #13
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    Landsberg/Lech
    PLZ
    86899
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.060
    Themenstarter
    @Günther: Die Eier klar zuordnen kann ich nur in der ca. 2x2wöchigen Phase, in der wir die BE für uns selbst sammeln. Klar kann man nicht aufgrund der Eigröße jemandem ein Ei sicher zuordnen. Alle Hennen legen auch mal kleiner oder größer. Farblich ändert sich bei uns nicht viel, da alle rein weiß sind . Ganzjährige Fallnestkontrolle ist dann leider aber auch uns zu viel. Was ich wirklich sinnvoll fände, wenn man für das Zuchtbuch halt auch eine gemischte Herde bewerten könnte. Das müsste doch ganz einfach gehen, indem man das Durchschnittsalter bestimmt, oder? Aber, naja, es ist so, wie es ist und wird sich wohl so schnell auch nicht ändern. So ist es halt schade, weil ja nur die Züchter, die ganz klar nur die Junghennen zusammen halten oder die paar wenigen mit der Fallnestkontrolle korrekt dran teilnehmen können . Kein Wunder, dass da, glaube ich, bisher nur ein einziger Augsburger Züchter mitgemacht hat. So kommt ja auch keine übergreifende Auswertung zustande.
    Gefiederte Grüße von den 2,16 unserer super tollen schwarzen Augsburger und der Mixhenne Happy!

  4. #14
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Günter Droste
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.227
    Zitat Zitat von Jussi Beitrag anzeigen
    @Günther: Die Eier klar zuordnen kann ich nur in der ca. 2x2wöchigen Phase, in der wir die BE für uns selbst sammeln. ...... Was ich wirklich sinnvoll fände, wenn man für das Zuchtbuch halt auch eine gemischte Herde bewerten könnte. Das müsste doch ganz einfach gehen, indem man das Durchschnittsalter bestimmt, oder? Aber, naja, es ist so, wie es ist und wird sich wohl so schnell auch nicht ändern. So ist es halt schade, weil ja nur die Züchter, die ganz klar nur die Junghennen zusammen halten oder die paar wenigen mit der Fallnestkontrolle korrekt dran teilnehmen können . ...
    Ich glaube Du machst Dir mehr Probleme als tatsächlich gegeben sind.
    Auch ich mache Zuchtbuchaufzeichnungen nur in der Gruppe I - also ohne Fallnestkontrolle sondern bezogen auf die Herde.
    Und ja, in der Herde sind mal mehr und mal weniger Althennen enthalten. Die Aufzeichnungen differenzieren dazu nicht, das ist richtig - ist aber unschädlich.
    Mein Ziel ist es, dass ich die vorgegebene rassebezogene Legeleistung über das Jahr erreiche. Schaffe ich das nicht, dann schaue ich immer nach ob es denn recht viele Alttiere in der Saison dabei waren - dann habe ich für mich die "Schuldigen" ermittelt. Es sind bei mir aber selten Hennen dabei, die älter als 3 Jahre sind.
    Eine Henne im 5. Jahr oder noch älter wird nur noch sehr wenige Eier legen. Wenn ich diese Henne nicht in die Tabelle mehr mit aufnehme, wird die Anzahl der von ihr gelegten Eier nahezu keinen Einfluss auf das Jahresdurchschnittsergebnis haben.
    Es gibt 3 Wege um zu Überleben: Betteln, stehlen oder etwas leisten.

  5. #15

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.935
    Das heißt du zählst zwar ihre wenigen Eier mit, aber in die Hennenanzahl nicht?
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

  6. #16
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Günter Droste
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.227
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Das heißt du zählst zwar ihre wenigen Eier mit, aber in die Hennenanzahl nicht?
    Stimmt. Wenn ich in der Herde 5 junge, 2 2jährige und eine 5jährige habe würde ich lediglich 7 als Zahl zugrunde legen. Die 20 Eier der 5jährigen fallen da im Jahr nicht ins Gewicht
    Es gibt 3 Wege um zu Überleben: Betteln, stehlen oder etwas leisten.

  7. #17
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    Landsberg/Lech
    PLZ
    86899
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.060
    Themenstarter
    Hallo Günter, es bleibt uns dann leider ja gar nichts anderes übrig, als mit den Zahlen, die letztlich doch einer Schätzung unterliegen, zu arbeiten. Unsere 5jährige Augsburger Henne hat aber sicher mehr als 20 Eier gelegt und ich hoffe auch, das bleibt noch ne gute Zeit lang so, damit wir hier noch eine Vitalitäts- und Langlebigkeitsstudie machen können . Wir hatten dieses Jahr 7 einjährige, 5 zweijährige und besagte 1 5jährige in der Zucht. Macht also insgesamt 13 Hennen und ich hab jetzt die Zahlen, gerechnet mit 12 Hennen abgegeben. Da liegen wir bei knapp 170 Eiern im Jahr und sind absolut zufrieden.
    Gefiederte Grüße von den 2,16 unserer super tollen schwarzen Augsburger und der Mixhenne Happy!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Sollfranks Zuchtbuch
    Von Soonwaldgeflügel im Forum Züchterecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.03.2015, 07:43
  2. Zuchtbuch etc.
    Von fritzian im Forum Züchterecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.02.2013, 09:28
  3. Zuchtbuch
    Von Wontolla im Forum Umfragen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 11:51
  4. Zuchtbuch
    Von Cornelia im Forum Züchterecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 08.07.2010, 15:55
  5. Zuchtbuch
    Von Hühner-Mädel im Forum Züchterecke
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 04.07.2010, 20:53

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •