Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Mini-Ei - Mauser, Krankheit, Alter?

  1. #1

    Registriert seit
    31.05.2019
    Beiträge
    46

    Mini-Ei - Mauser, Krankheit, Alter?

    Hallo zusammen!

    gestern fand ich im Auslauf ein Mini-Ei von kaum 2 cm Größe und mit "stolzen" 7 Gramm.
    Innen war etwas dünnes Eiklar und eine festere Eiweisskugel mit zwei minikleinen orangen Dottern oder besser gesagt, Pünktchen.

    Nachdem ich hier im Forum die Suche dazu bemüht habe, bin ich aber nur bedingt schlauer. Ich fand Aussagen "Fehlproduktion, die mal passieren kann" bis zu Erkrankungen des Legeapparats.

    Wir haben 3 Hennen, von denen aktuell eine täglich legt, eine mausert und seit 3 Wochen gar nicht legt und eine von 21 Wochen, wo wir drauf warten, dass es los geht.

    Leider weiß ich natürlich nicht, wer dieses Miniei produziert hat, aber ich vermute, dass es von der in der Mauser ist, da diese Henne in den letzten Wochen ihr Verhalten auffällig verändert hat. Anfangs dachte ich als Hühneranfänger, dass es nur mit der Mauser zusammenhängt. Ihr Federkleid war auch ziemlich stark gerupft. Auch schon vor der Mauser, da sie lt. Aussage des Vorbesitzers die Lieblingshenne des Hahns war.
    Inzwischen habe ich aber das Gefühl, dass sie entweder krank ist oder wir statt eines jungen Huhns, eine alte Dame angedreht bekommen haben.

    Wir haben sie mit der die aktuell legt zusammen gekauft. Da war sie die einzige legende und hat die beiden noch nicht legenden untergebuttert. Dann fing die andere an zu legen, sie ging in die Mauser und hörte auf. Nun ist sie auf den letzten Platz der Hackordnung gerutscht, sogar hinter der Jugendlichen, die noch gar nicht legt. Sie sondert sich ab, ist sehr zurückhaltend, auch mir gegenüber geworden. Fressen tut sie, aber wenn es nicht sein muss, bewegt sie sich wenig.

    Ich hoffe auf ein paar Meinungen und Gedanken von Hühnererfahrenen, ob sich meine Beschreibung eher wirklich nur nach Mauser anhört, ob eine Krankheit wahrscheinlich ist oder die Rente Einzug hält.

    Vielen Dank!

    Nachtrag: Was mir gerade noch einfällt, was vielleicht auch einen Hinweis für Erfahrene geben könnte: Nach dem Kauf habe ich Zuahuse gesehen, dass die Dame krumme, nach aussen gedrehte Zehen hat. Auf beiden Seiten der 2. vo aussen. Gibt es sowas wie durchgetretende Füsse bei Hühnern im Alter oder ist sowas eher auf eine falsche oder nicht vorhandenen Stange zurückzuführen?
    Ja, ich weiß, dass dieser Kauf reine Anfängerdummheit war.

    Mini_Normal.jpg

    Mini_innen.jpg
    Geändert von Blumis (18.10.2019 um 12:09 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Wellnesshuhn
    Registriert seit
    17.05.2013
    Ort
    OWL
    Beiträge
    770
    Helfen kann ich Dir jetzt in dem Punkt leider auch nicht , mich nur dran hängen:
    ich hatte gestern neben dem Stall auch so ein Winzei liegen. Etwa 1,5cm lang, superdünne Schale (war auch aufgeschlagen und nichts drin). Ich hielt es erst für ein verunglücktes Schneckenhaus und habe dann bei näherem Hinschauen gesehen, dass es wohl ein Ei gewesen ist.
    Nun kenne ich ja von einer unserer Hennen (die jetzt allerdings nicht verantwortlich sein kann, weil aktuell in der schlimmsten Mauserphase) schon diese kleinen Hexeneier, in denen nichts als Eiweiß drin ist. Aber dieses Dingelchen war noch ein ganzes Stück winziger und meines Erachtens nach möglicherweise von Anfang an leer.
    Bei uns legen aktuell nur die drei Zwerge (wobei zwei davon sich immer wieder mit Gluckversuchen abwechseln). Eine davon hatte letztens schon an zwei aufeinander folgenden Tagen ein Windei produziert. Weswegen ich es schon lieber hätte, sie würde endlich eine ordentliche Pause machen. Diese Dame habe ich Verdacht, die eingesparte Schale dann als dieses Winzei von sich gegeben zu haben.

  3. #3
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    12.111
    Ich tippe eher darauf, dass es von dem jungen 21-Monate-Hühnchen ist. Aber, wie gesagt, nur ein Raten.
    Die krummen Zehen würde ich ebenfalls nicht auf falsche/fehlende Sitzstangen schieben. Da hätte sie eher Ballengeschwüre. Möglicherweise hat sie als Küken nicht ganz das richtige Futter bekommen. Wenn sie damit gut laufen kann, wird es sie nicht wirklich beeinträchtigen.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Sulmtaler, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2,3 Mix-Küken, 0,3,1 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Dackeline

  4. #4
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    381
    Hallo - sollte die mausernde Henne schon etwas älter sein, dann kann das durchaus sein, daß sie seeehr "unpäßlich" ist und sich hundsmiserabel fühlt.

    Mir ist das auch wieder bei meiner Esmeralda aufgefallen, ich war mir sogar nicht sicher, ob sie so sehr leidet daß ich sie erlösen sollte......... sie saß fast 10 Tage nur im Stall, hat wenig gefressen und sich sichtlich scheiße gefühlt. So langsam geht es aber wieder bergauf, ich hab ihr viele LEckereien und Vit B extra gefüttert und mich zumindest gedanklich ganz viel um sie gekümmert (sie läßt sich nur mit Zwang anfassen)

    Eine Mauser kann schonmal ein paar Wochen dauern und die Damen sind dann echt schlecht drauf - versuchs mal mit Bierhefe, tierischem Eiweiß und den Leckereien, die deine Mauserhenne mag.

    Das Miniei wird wohl eher von der "noch nicht legenden" Henne sein - so quasi ein fehlgeschlagener Prototyp
    LG - Gitti mit Konstantin (Seidi-Barnevelder 2012), Ilse (Chabomix? 2010), Uschi (Wilder Mix 2014), Ida (Zw.Bielefelder 2017), Dotti (Zw.Wyandotte 2017), Babette + Bärbel (Zw.Lachse 2018 )
    RIP Esmeralda

  5. #5

    Registriert seit
    31.05.2019
    Beiträge
    46
    Themenstarter
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Mit den Zehen habe ich mich aus dem Kopf vertan, welche krumm sind. Die Äusseren sind gar nicht so schlimm. Eher die anderen alle. Wenn sie will, kann sie damit ein echtes Jogginghuhn sein, aber sie will die letzte Zeit nicht.

    Gitti, eigentlich soll sie von diesem Frühjahr sein, aber ich habe, wie schon geschrieben, da inzwischen so meine Zweifel.
    Deine Futter-Tips werde ich ausprobieren. Andere Möglichkeiten als du habe ich auch nicht, da sie sich auch nicht freiwillig anfassen lässt, nicht mal aus der Hand frisst.

    Das die ersten Eier kleiner sind, weiß ich ja, aber kleiner war für mich bisher nicht mini. Und nach meiner Recherche waren diese minis immer irgendwie ein Krankheitzeichen oder zumindest ein "Fehler". Wenn diese "Murmeln" auch erste Versuche sein können, wär das ja alles andere als besorgniserregend!

    Hier mal ein Foto von der Mauserhenne. Vielleicht können die Erfahrenen optisch grob ein Alter schätzen und einen Blick auf die Zehen werfen!?
    Anni Huhn hatte in einem anderen Thread ja nach einem Foto gefragt...

    01.jpg

  6. #6

    Registriert seit
    31.05.2019
    Beiträge
    46
    Themenstarter
    Hier noch ein Foto vom ersten Tag bei uns von Ende August.

    2.jpg

  7. #7
    Avatar von Crazynaddl
    Registriert seit
    10.02.2016
    PLZ
    17***
    Land
    M-V
    Beiträge
    2.179
    Mir sieht sie aus, als wenn sie zwei ( erste richtige Mauser) oder drei wäre. ( Anhand Beine und Mauser) Bei den Blumen finde ich das Alter sehr gut. Aber das kann man wirklich sehr schlecht einschätzen. Ein altes Huhn ist es, meiner Meinung nach, jedenfalls nicht.
    LG Nadja
    2,9 schwedische Blumenhühner, 0,1 Marans, 0,3 Mixe, 0,2 Orpington, 0,2 lavender Araucana, 0,1 deutsches Lachshuhn, 0,1 Mechelner, 0,1 Vorwerk, 0,1 New Hampshire

  8. #8

    Registriert seit
    12.05.2019
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66839
    Beiträge
    89
    Ich würde mir wegen dem Sparei erstmal keine Gedanken machen. Hab auch eins bekommen von einem diesjährigem Huhn. War sozusagen der Abschluss der ersten Legeperiode. Mitte August angefangen, ca. 25 normale Eier gelegt, am 4.10. das Sparei und jetzt ist Pause und Mauser. Hat am Ende einfach nicht mehr ganz gereicht. ;-)

  9. #9

    Registriert seit
    31.05.2019
    Beiträge
    46
    Themenstarter
    Hach ja, dann ist es also wirklich so, dass wir beim Kauf behumst wurden; eine Henne älter, die andere hatte Flöhe...
    Holzauge sei wachsam. Ich lerne auf jeden Fall draus.

    Heute morgen habe ich mich gefreut, als ich zu den Gackis kam. Da sass mein jugendliches Mobbingopfer mit der roten Zora in friedlicher Eintracht nebeneinander angekuschelt. Hat die aktuelle Entwicklung also auch was Gutes!

Ähnliche Themen

  1. Alter oder Krankheit?
    Von Chica 2 im Forum Enten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.02.2016, 20:30
  2. Mauser oder Krankheit ?
    Von lebpatrick im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.01.2015, 22:43
  3. Alter oder Krankheit
    Von Miznase im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 15:14
  4. Mauser oder Krankheit?
    Von g-breuhaus im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 15:58
  5. mauser oder krankheit?
    Von renndidi im Forum Dies und Das
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 12:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •