Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Oberschenkel gebrochen - und nun?

  1. #1

    Registriert seit
    12.10.2019
    Ort
    Torok Waterfall
    Land
    Kenia
    Beiträge
    15

    Oberschenkel gebrochen - und nun?

    Hi. Ich schon wieder. Gestern war unser TA wegen zweier neuer Ziegen da. Da hab ich ihm auch eins unserer Küken gezeigt, dass ich vor ner Woche eingesammelt habe weil es mit den anderen nicht mitkam. Ich dachte, weil die Mama drauf getreten ist, gleich zweimal, ist es etwas durch den Wind. Im Katzenkorb, bei Futter und Wasser, fing das Küken an ein paar Tage später umzukippen und die Beine merkwürdig zu strecken. Erste Ferndiagnose vom TA: Marek. Das Küken war aber grad mal 9 Tage alt, also eher unwahrscheinlich. Ich dachte dann an nen Vitaminmangel. Hab fleißig Vitamine gegeben. Gestern nun die Diagnose Oberschenkelbruch. Mein TA ist der Meinung, das wird, mit der Zeit und selbst mit nem steifen Bein, kein Problem. Nur ist dieser Bruch nicht gerichtet und nichts. Es liegt mehr auf der Seite, frißt und trinkt, weil ich alles ranschiebe. Es kann sich zwar mit Flattern kurz in eine sitzende Position aufrichten, aber nicht lange. Durch's Anlehnen ist schon der rechte Flügel in Mitleidenschaft gezogen. Der TA war schon fast vehement gegen's Einschläfern. Jetzt bin ich verunsichert. Ich weiß, ihr seid keine TÄ und Ferndiagnosen sind Mist. Aber trotzdem würde ich gern eure Meinungen und Erfahrungen hören. Ihm eine Chance geben oder lieber heute als morgen erlösen? Danke schon mal.
    Die Yvonne, aus dem verregneten Kenia

  2. #2
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Da wo es schön ist
    PLZ
    xxxxx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    7.163
    Welche Lebensqualität bleibt den Küken bzw. Huhn? Es wird niemals ein artgerechtes Leben führen können. Schnell weglaufen gehört dazu. Es braucht Gesellschaft und intensive Betreuung. Dazu gehört dann später auch ein gesicherter Auslauf.

    Entweder erlösen oder medizinisch behandeln. Ob du das mit tapen richten kannst, weiß ich nicht. Aber wenn es nur liegt und nicht alleine sitzen und fressen kann, würde ich handeln. Das Küken hat u. U. Schmerzen und abwarten erfordert medizinische Hilfe. Zumal der Bruch auch falsch zusammen wachsen kann.
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  3. #3

    Registriert seit
    12.10.2019
    Ort
    Torok Waterfall
    Land
    Kenia
    Beiträge
    15
    Themenstarter
    Der TA meint er kann nichts machen. Also bleibt nur erlösen, richtig?
    Es hat Gesellschaft und ein gesicherter Auslauf wäre auch möglich. Nur halt die mefizinische Betreuung jetzt sieht eher mau aus.

  4. #4
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Da wo es schön ist
    PLZ
    xxxxx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    7.163
    Die Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen. Nur "retten" und tot pflegen um jeden Preis halte ich für grenzwertig.
    Es lebt, weil du es fütterst. Also kann es unter normalen Umständen nicht sterben (verhungern, weil es kein Futter findet).

    Kannst du es so positionieren, dass es gemütlich abgepolstert sitzt? Futter vor seinen Schnabel und Wasser, wenn es alleine frißt, wäre das ein Anfang. Alleine fressen muss es auf jeden Fall

    Ob ein zeitweise fixieren (beide Beine in die richtige Position unter den Bauch, Verband drum) eine Idee ist, weiß ich nicht. Das Küken dann abschließend in eine enge kiste setzen.
    Je länger du es betreust, desto schwerer wird es, dass kleine zu erlösen.

    Es liegt in deiner Hand.
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  5. #5
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    6.684
    Ich denke, ich würd´s erlösen. In der Natur wäre es schon verhungert/verdurstet oder von einem Räuber gefressen worden. Es lebt nur noch, weil du es päppelst. Und Huhn von den Hühnern hat recht, je länger man wartet und sich um das kleine Tierchen bemüht, umso schwerer macht man es sich, weil man automatisch immer mehr dran hängt.

    LG
    Mara

  6. #6
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    2.726
    Vorallem, wenn die Mama zwei mal drauf tritt, ist es gut möglich, dass sie das auch mutwillig tat.
    Nicht unbedingt, aber es gibt schon glucken, die schwache küken töten.

    Wenn die Mama eine sehr schwere rasse ist, könntest du überlegen, in Zukunft eher leichte Hennen brüten zu lassen. dir haben bei mir bisher weniger küken und eier zertrampelt. aber das nur als Idee
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    2,12 Blumenhühner; 0,4Brahma; 0,3 Busch-Mixe; 0,7 Blum-Bra-Pington

  7. #7

    Registriert seit
    12.10.2019
    Ort
    Torok Waterfall
    Land
    Kenia
    Beiträge
    15
    Themenstarter
    Ich hab's mir nochmal angeschaut und drüber nachgedacht. Ich hab's grad erlöst. Wenn ich jetzt noch laienhaft dran rumdoktern würde, würde ich vermutlich entweder erst recht für Schmerzen sorgen oder den Schaden verschlimmern. Und die Beinhaltung war definitiv abnormal. Ich hatte es geahnt, daher sollte der TA ja äuch was zum einschläfern mitbrungen, gab es aber nicht. Tja, Kenia...hier sind manchmal einige Dinge anders.
    Danke für eure Antworten. Fühlt sich zwar immer noch Sch... an, aber es ist besser.

  8. #8
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    2.726
    Glaub mir, die schmerzen durch dein Handeln waren vermutlich weniger, als die, die der Tierarzt verwandt hätte. Du hast das richtige gemacht. Du darfst dich trotzdem schlecht fühlen. Das ist normal.
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    2,12 Blumenhühner; 0,4Brahma; 0,3 Busch-Mixe; 0,7 Blum-Bra-Pington

  9. #9

    Registriert seit
    12.10.2019
    Ort
    Torok Waterfall
    Land
    Kenia
    Beiträge
    15
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Vinny Beitrag anzeigen
    Du darfst dich trotzdem schlecht fühlen. Das ist normal.
    Danke

  10. #10
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.240
    Gerade in Kenia sollte sich doch immer was finden, was Küken lecker findet- einschläfern hätte es zu Sondermüll gemacht, und so könnte sich noch eine Katze, ein Hund oder sonstwas dran erfreuen, so dass der Tod doppelt Sinn hatte. Leider kann sowas immer mal passieren- wenn ihr das in der Hand habt, achtet doch mal drauf, ob die Glucke grundsätzlich so ein unvorsichtiges Trampeltier ist, und ob sie das bei einer eventuellen weiteren Brut immer noch ist. Falls ja, solltet ihr sie dann vllt. eher zu Tisch bitten.
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gebrochener Oberschenkel
    Von soppel01 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 09:31
  2. Gebrochener Oberschenkel bei Küken
    Von Ursel123 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 09:20
  3. Zeh gebrochen?
    Von antje66 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2008, 21:24
  4. Fuß gebrochen
    Von Hühner-Mädel im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.02.2008, 18:42
  5. Zeh gebrochen?
    Von Rosenkamm im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 16:01

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •