Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Habichtangriff: Erfahrungen gesucht

  1. #31
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    4.251
    Ich habe dem das gelehrt, Willi!

    Vollangriff mit voller Lautstärke. Hat geklappt, bis zum nächsten mal.
    Und wieder, und wieder …

    Dann ist's ruhig geworden um Habicht. Ich persönlich schiebe das jedoch der immer kleiner werdenden Habicht-Population zu.
    Der letzte Angriff war im April d.J., da sass er schon auf unserem Perli-Neuzugang.
    Dem haben nachher die Ohren gedröhnt (Schreien und Schreckschusspistole) und mein Sprint in seine Richtung nebst schnellem Border-Hundeli.

    Seither ist Ruhe in Sachen Habicht-Angriffe.

    Perli hat's ohne Probleme überlebt. Hat zum Glück "nur" einen Haufen Federn gelassen.

    Knarre ist allzeit "auf Frau".
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  2. #32
    Avatar von eierdieb65
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Niederösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    11.614
    Ich musste mich nur 1x anschleichen.
    Da der Habicht geschützt ist, durfte ich nicht schießen

    Willi
    Leben ist tödlich, hören sie sofort damit auf.

  3. #33
    Avatar von platanen
    Registriert seit
    10.01.2014
    Ort
    Brandenburg
    PLZ
    16
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    792
    Zitat Zitat von eierdieb65 Beitrag anzeigen
    4m entfernt. und was geschah dann, um die "Dreistigkeit" zu beenden?
    Gekreische und Gehüpfe, in sicherem Abstand?
    Wer Raubtiere vertreiben will, muss sich wie ein großes Raubtier verhalten. (leise, geduckt, dennoch groß)
    Der Habicht muss das Gefühl haben, es gerade noch mal so, überlebt zu haben.

    Willi
    Hm... ehrlich gesagt, kann ich das so im Detail nicht rekonstruieren. Hab mich halt auf sie gestürzt, um meine Henne zu retten. Ist mir zum Glück auch gelungen. Die Henne war nur leicht verwundet. Er bzw. sie hat sie losgelassen und sich davon gemacht. Ob ich wie ein "großes Raubtier" rüber gekommen bin, hat sie mir nicht verraten.
    0,1 Bielefelder Kennhühner, 1,8 Zwergbielefelder, 0,1 Zwergwelsumer, 0,1 Seidenhuhn-Mix, 0,1 Zwergseidenhühner, 0,2 Mixe aus Zwergbielefeldern und großem Bielefelder, 0,2 Kurzhaardackel, 0,1 Pferde

  4. #34

    Registriert seit
    12.05.2019
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66839
    Beiträge
    68
    Welches große Raubtier den? Außer den Menschen muss der bei mir zumindest nicht viel fürchten und denn kennt er ja ganz gut. Bei mir kam er auch fast täglich vorbei, aber nach dem er unters straff gespannte Netz geraten ist, ich hinlief und er dann beim Fluchtversuch zweimal volles Programm reinflog bevor er den Ausgang fand ist Schluß. Das umgekehrte Trampolinvergnügen hat im offensichtlich keinen Spaß bereitet. Nie wieder gesehen der Kollege.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit druffler hauben gesucht
    Von Dinape im Forum Fragen zu Mixen und Wirtschaftsgeflügel
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.07.2019, 20:09
  2. Erfahrungen mit Tradex TRX-56-Smart gesucht
    Von schnattchen85 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.04.2016, 15:58
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.04.2015, 23:09
  4. Sundheimer Hahn kräht zu wenig! Erfahrungen gesucht...
    Von K1rin im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.06.2011, 14:38
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 10:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •