Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: 3 Zwerg Lachshühner kränkeln

  1. #1

    Registriert seit
    17.09.2019
    Beiträge
    8

    3 Zwerg Lachshühner kränkeln

    Hallo liebe Hühnerexperten,
    Bisher habe ich nur still mitgelesen. Nun habe ich eine Frage zu unseren Hühnern. Vor ca. 1 Monat haben wir 3 junge Lachshühner bekommen. Beim Züchter wirkten sie noch fit, bei uns völlig lethargisch... sie atmen durch den Schnabel, röcheln und sind insgesamt träge. Eines ist vor 1 Woche verstorben, die anderen waren danach deutlich fitter. Heute hat sich nun eines der beiden verbliebenen viel früher in den Stall verzogen und wieder begonnen zu röcheln. Der Tierarzt vor Ort kann gar nichts zu Hühnern sagen. Was nun tun? Werden die anderen auch sterben? Wir sind ganz neu in der Hühnerhaltung und völlig ratlos
    Lg Zetti

  2. #2
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    PLZ
    57
    Land
    D
    Beiträge
    323
    Hast du es schon mit den typischen Hausmittelchen probiert? Thymian-Oregano-Salbei Tee?
    Zwiebeln oder Knoblauch ins Futter.
    Apfelessig ins Trinkwasser...

    Eine meiner Hennen hatte anfangs auch solche unklaren Beschwerden und wir dachten, wir verlieren sie. Es ist uns dann aber gelungen sie nochmal aufzupäppeln

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  3. #3
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    1.504
    Hallo Zetti,
    es tut mir leid wegen deinen Hühnern. Sind das deine ersten Hühner?
    Oder habt ihr sie zu anderen Hühner dazu gesetzt?
    Erkältungen sind nicht so selten bei Hühnern, manchmal erholen sie sich wiedern, manchmal nicht. Das Immunsystem ist manchmal geschwächt nach einem Umzug in ein neues Heim.

  4. #4

    Registriert seit
    17.09.2019
    Beiträge
    8
    Themenstarter
    Wir haben Kamillentee gegeben und Oregano unter das Futter gemischt. Zwiebeln und Knoblauch werde ich morgen direkt mal geben. Sind lachshühner generell anfällig? Bei unseren anderen Hühnern ist nichts zu merken und Parasiten sind auch keine vorhanden.

  5. #5

    Registriert seit
    17.09.2019
    Beiträge
    8
    Themenstarter
    Wir haben noch 2 Ñiederrheiner und 2 Königsberger. Ja, es sind unsere ersten Hühner und alle sind noch recht jung. Die hybriden haben gerade erst angefangen zu legen.

  6. #6
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    1.504
    Wenn man Hühner aus verschiedener Herkunft zusammenstellt, erkanken sie nicht selten. Vermutlich sind die Königsberger gegen alles geimpft (sind Hybriden meistens), bei den Niederrheinern weiß ich es nicht. Die Junghühner kamen dazu und kamen mit dem neuen Keimklima nicht zurecht. Da könnt ihr nichts dafür und auch wenig dagegen machen. Die kranken Tiere päppeln, und hoffen, dass sie sich wieder erholen. Ob ihr sie vom Tierarzt behandeln lassen wollt, bleibt euch überlassen, ich bin da nicht so ein Freund davon, weil sie einfach Antibiotika geben, ohne zu kontrollieren, ob bereits Resistenzen bestehen.

  7. #7

    Registriert seit
    17.09.2019
    Beiträge
    8
    Themenstarter
    Wir hatten auch sowas in die Richtung überlegt... aber erst im Nachhinein. Die königsberger wollte mein Mann gerne als Eierlieferanten und nun denkt man dass die anderen kleinen sterben weil sie eben nicht gegen alles geimpft wurden.
    Der Tierarzt hier meint mit Hühner kann er nichts anfangen, erlösen wenn gewünscht.
    Das erste Huhn ist für uns relativ überraschend gestorben. Also der Zustand hat sich innerhalb von Stunden rasant verschlechtert. Wie erkenne ich, dass ein Huhn zu sehr leidet? Uns fällt es halt schwer einzuschätzen wie schlecht es dem Tier geht

  8. #8
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    1.504
    Erkältungen sind schwerer als Verletzungen einzuschätzen. Wenn ein Huhn tagelang nur noch rumhängt und trinken und fressen einstellt, dann darf man es erlösen. Aber soweit sind euere noch nicht, oder?
    Sich Vorwürfe wegen der Gruppenzusammenführung machen, bringt nichts; solche Dinge weiß man im Vorfeld einfach nicht. Euch werden vielleicht noch mehr Fehler unterlaufen, aber damit seid ihr nicht alleine. Mehr als informieren und versuchen, aus Fehlern zu lernen, kann man auch nicht.

  9. #9

    Registriert seit
    15.05.2018
    Ort
    im schönen Mittelhessen
    PLZ
    35625
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    196
    Wenn es ein Huhn noch schafft, sich auf den Beinen zu halten und seinen Zustand zu verbergen, erkennst du gar nichts. Sie können gut über Schmerzen oder Schwäche hinwegtäuschen. Das ist in der freien Natur wichtig, denn ein geschwächtes Tier ist eine sichere Beute für Fressfeinde. Wenn es erst einmal aufgeplustert in der Ecke sitzt, und Nahrung und Wasser verweigert, ist es schon kurz vor dem Zusammenbrechen und oft ist es dann schon zu spät, je nach dem, was der Grund für die Erkrankung ist.
    Aber hier handelt es sich wohl eine Erkältung. Daher würde ich noch nicht erlösen, denn es gibt ja vielleicht noch Hoffnung, dass die verbliebenen Junghennen etwas immunstärker sind als die Verstorbene und es schaffen können. Ich würde darauf achten, dass sie etwas trinken und fressen, notfalls eben nur das was sie fressen wollen, energiereiche 'Leckereien', wenn normales Hühnerfutter nicht angenommen wird. Sie sollen nicht weiter abbauen.
    Manche schwören auch auf Erkältungsmittel aus der Apotheke, wie Soledum, Gelomyrtol, Viruvetsan usw. Man kann ein Huhn auch Inhalieren lassen. Damit habe ich selbst aber noch keine Erfahrung.
    Gibt es in der Nähe eine Tierklinik/Uniklinik mit Fachbereich Vogelmedizin? Dort könnte man ein Antibiogramm machen und ein passendes Antibiotikum herausfinden (wichtig wg. zahlreicher Resistenzen). Wenn ich Bedenken hätte, ob sie das Wochenende überleben, würde ich sie als Notfall in eine Klinik schaffen.
    Wenn die Hennen noch einigermaßen fit sind, kannst du es auch mal mit frischem, geriebenem Ingwer versuchen. Einfach ein kleines Stück Ingwer fein reiben und ins Feuchtfutter mischen. Habe ich letztes Jahr auch zur Vorbeugung über den ganzen Winter gemacht und es hat sich kein Huhn erkältet. Bei dem Sch...wetter, das wir jetzt haben, fange auch gerade wieder damit an.
    Ingwer verwende ich für mich selbst auch, da die Chemiekeule für mich nicht in Frage kommt. Sowie ich ein Kratzen im Hals verspüre, gibt's Ingwertee. Das brennt zwar etwas an den gereizten Schleimhäuten, aber die Halsentzündung verschwindet sofort.

  10. #10

    Registriert seit
    17.09.2019
    Beiträge
    8
    Themenstarter
    Dann gibt es morgen zusätzlich zum Knobi und den Zwiebeln noch Ingwer!
    Auf den Beinen halten sich beide noch recht gut und trinken auch. Gras rupfen auch beide, beim übrigen Futter sind sie zurückhaltend, vor allem das eine was heute früh im Stall verschwunden ist. Sie wirken auch wirklich mager, das Brustbein ist ganz deutlich zu spüren. Die anderen sind viel kräftiger. Ich denke wir werden es weiter mit Hausmitteln probieren und das beste hoffen. Vielleicht werde ich sie morgen auch in unserer kleinen voliere lassen und den Rest der Truppe raus schicken damit sie in Ruhe fressen können. Muss dazu sagen, dass die beiden Königsberger unglaublichen Appetit haben und einfach alles verschlingen. Wenn man nur raus geht wird man quasi belagert bis es Futter gibt. Wenn die Hühner so offensichtlich hungrig sind, gebt ihr dann mehr als die normale Menge an Futter?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zwerg-Lachshühner lachsfarben
    Von joe & ed im Forum Züchterecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.04.2014, 21:38
  2. Zwerg lachshühner??
    Von nookie2801 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 21:48
  3. Deutsche Zwerg-Lachshühner
    Von Lotta 4 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 06:30
  4. Zwerg-Lachshühner anfällig?
    Von biene im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 00:30
  5. Zwerg Lachshühner und Eier
    Von Pat. im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 14:30

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •