Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 81

Thema: Meine drei Mädels

  1. #41
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    Hier nochmal ein kleines Update von uns Seit einigen Tagen weiß ich nun auch, wie viel Kraft Hühner haben.
    Mein Mann hatte mal vor einiger Zeit eine Latte aus dem Zaun zum Nachbarsgrundstück gesägt, um Igeln und co. den Durchgang zu ermöglichen.
    Seit wir Hühner haben, ist dieses Loch allerdings wieder verschlossen. Bislang mit einer ziemlich schweren Rasenkante, die wir gegen den Zaun gestellt haben.
    Seit kurzem ist die Rasenkante jeden Tag umgeworfen und die Hühner auf dem Grundstück der Nachbarin.
    Ich konnte nicht so recht dran glauben, dass die Hühner es sind, die das schwere Teil jeden Tag aufs Neue dort weg stämmen. Deshalb habe ich vor einigen Tagen die Rasenkante gegen aufeinander gestapelte Verbundsteine ausgetauscht.
    Und was muss ich heute feststellen....
    Auch die wurden einfach mal kurzerhand aus dem Weg geräumt Ganz schön kräftig, die Damen. Das hätte ich ihnen tatsächlich nicht zugetraut
    Zum Abschluss noch ein hübsches Foto von zwei meiner Hühnis beim Sonnenbaden im Wohnzimmer. Draußen war es ja auch sooo kalt an dem Tag

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  2. #42
    Avatar von Penni
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Thüringen
    PLZ
    99
    Beiträge
    1.314
    Und nach dem Sonnenbaden wurde dann weiter schön mit dem Playmobil gespielt...

    Grüße! Penni (bei der bisher nur die Küken im Zimmer sein durften)
    2,20,23 Skånsk blommehöna, 0,1 Marans sk, 1,1 Laufenten, wildfarbig

  3. #43
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    ...und wieder mal ein Beweis dafür, dass die Hühner meinem Hund deutlich überlegen sind:

    - Hund -
    Gestern hatte ich das Bügelbrett während des Bügelns quer ins Esszimmer gestellt und der Hund stand 5 Minuten zu Tode betrübt hinter mir und wusste nicht, wie er dieses Hindernis bewältigen sollte (er hätte einfach an mir vorbei oder unter dem Bügelbrett hindurch laufen können).
    Nachdem er sich dann für einige Minuten zum Trübsal blasen zurück gezogen hatte, kam er ein zweites Mal und wurde schließlich doch noch von der Erleuchtung ereilt, unter dem Bügelbrett durch zu laufen.

    - Hühner -
    Der Wind hatte die Tür zum Stall zu geweht. Als die Hühner bei Einbruch der Dunkelheit feststellen, dass ihnen der Zugang versperrt wurde, machten sie einen Mords-Radau und versuchten erst einmal das Tor eigenständig zu öffnen. Als ihnen das nicht gelang, sprang Frida auf die Fensterbank zu unserem Wohnzimmer, wo ich gerade mit Sohnemann auf der Couch saß und machte sich bemerkbar, indem alle drei laut anfingen zu schimpfen.


    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  4. #44
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    2.122
    Clever sind deine Hühner!
    Bei den Hühnern gibt es aber auch Unterschiede!
    Als die Tür unseres Hühnerstalls bei sehr schlechtem Wetter abends geschlossen war, saßen alle Hühner davor. Nur der Hahn saß im Pferdestall...
    Meine Zwergaraucanahenne ist einmal ins Badezimmer geflogen, weil sie den Weg zum Stall nicht fand. Sie war halt neu...😀

  5. #45
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    Ein mysteriöser Tag...
    Bereits heute Morgen waren meine Hühner sehr komisch drauf. Sie rannten mir beim Öffnen der Stalltür panisch entgegen. Ich sah, dass sie ihr Futter noch nicht angerührt hatten. Sehr ungewöhnlich für das verfressene Federvieh. Dann bemerkte ich, dass zwei Schrauben vom Riegel der Stalltür abgerissen und der gesamte Riegel stark verzogen war.
    Als nächstes stellte ich fest, dass unsere Frau Glücksbein noch kein Ei gelegt hatte. Sie ist die einzige Henne, die jeden Morgen pünktlich und zuverlässig zur gleichen Zeit ihr Ei legt. Während ich mich noch über das seltsame Verhalten und den defekten Riegel wunderte, rannte Blacky wie von der Tarantel gestochen auf die Terrasse und verschwand in einem umliegenden Blumenkübel, in dem sie kurzerhand ein Ei legte. Was war bloß mit den Hühnern los?

    Ich ließ die Damen erst einmal in den Freilauf und hörte einige Zeit später ein Gackern aus Richtung Bambus. Frau Glücksbein war ausgebüchst und saß in einer soeben angelegten Erdmulde mitten im Bambusbeet. Etwas unerfreut darüber, dass sie den Wurzelballen freigelegt hatte, brachte ich sie in den Stall, wo sie dann auch endlich - einige Stunden zu spät - ihr Ei legte.
    Als ich abends vom Geburtstag meines Neffen zurück kam, wollten die Hühner partout nicht in den Stall. Ich füllte die Näpfe auf, aber auch das konnte sie nicht so recht anlocken. Ich dachte mir "gut, dann sollen sie noch ein bisschen draußen bleiben". Als es jedoch immer dunkler wurde und die Hühner ganz panisch im Auslauf herum rannten, dachte ich mir, ich muss der Sache mal auf den Grund gehen. Unsere Blacky ist eigentlich eine Früh-zu-Bett-Geherin und läuft nach Anbruch der Dunkelheit niemals draußen herum.
    Ich ging zum Stall und inspizierte erstmal alles ganz genau, um festzustellen, ob in der vergangenen Nacht vielleicht ein Tier eingebrochen war. Aber es gab keinerlei Hinweise. Ermutigt von meiner Stallvisite, kamen nun auch die Hühner langsam hinter mir her. Da fiel mir plötzlich auf, dass die zwei Bilder, die mein Sohn gestern noch für die Hühner gemalt und mit Klebeband neben der Stalltür befestigt hatte, herunter gefallen waren und auf dem Boden lagen. Und dann fiel der Groschen.... Das Papier war - entweder in der vergangenen Nacht oder am frühen Morgen - vom Stall gefallen und hatte bei den schreckhaften Hühnchen Todesangst verursacht. Daraufhin müssen sie mit ihren mir bereits von Frau Glücksbein bekannten Kamikazeflügen versucht haben, das Tor zu öffnen. Dabei ist dann irgendwann der Riegel aus dem Holz gerissen. Die Todesangst war ebenfalls Schuld daran, dass die Hühner nichts fressen wollten und ihre Eier an sehr merkwürdigen Plätzen abzulegen versuchten. Und natürlich wollten sie aus diesem Grunde auch abends nicht mehr zurück in den Stall.
    Zum Glück hat Mama-Glucke alias Knallerbse ihre Damen ja letzten Endes doch noch ermutigen können, ihr Nachtquartier aufzusuchen. Man, man, man...so viel Aufregung wegen zwei Blatt Papier Zum Glück konnten wir das Mysterium am Ende des Tages doch noch entschlüsseln

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  6. #46
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.176
    Na ein Glück nur Papier, ich mußte bei dem Riegel gleich an Waschbären denken, die ja wohl alles mögliche aufkriegen. Denkbar wäre also auch, daß ein nächtlicher Besucher sie in Panik gebracht hat und sie dabei selber beim Flattern im Dunkeln die Bilder runtergerissen haben (wie nett von Deinem Sohn übrigens!). Morgens könnten sie dann "gedacht" haben, das Papier war schuld. Ich hoffe, sie haben diese Nacht gut überstanden und würde an deiner Stelle doch noch mal den Riegel sichern. Auch wenn es kein Raubtier war, wenn der sich durch ein Huhn löst, wäre mir das nicht sicher genug
    Grünlegemixe 2,10,6; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Stockente 0,0,1; Katze 2,0

  7. #47
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    Da hast du schon Recht @Bohus-Dal
    Den Riegel werde ich in Zukunft definitiv nochmal sichern. Ich hätte auch bis vor kurzem nie gedacht, dass ein Huhn es schafft, dermaßen zu rebellieren.
    Ich dachte im ersten Moment ja auch an ein größeres Raubtier. Allerdings haben wir hier eigentlich keine Waschbären. Komplett ausschließen würde ich es nicht, da 30 km von hier definitiv welche leben. Aber nachdem ich mitbekommen habe, wie die Hühner in 1,70 m Höhe mit Wucht von innen gegen die Stalltür flattern (Füße voran), glaube ich auch, dass sie durchaus in der Lage sind, den Riegel zu sprengen. Auf Bilder im Hühnerstall werden wir von nun an jedenfalls verzichten

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  8. #48
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.176
    Zitat Zitat von Knallerbse Beitrag anzeigen
    Den Riegel werde ich in Zukunft definitiv nochmal sichern.
    Das beruhigt mich Könnte auch Marder sein. Hier hat mal ein Baummarder einen Starenkasten demoliert, er muß mit den Vorderpfoten am Loch angefaßt und gezogen haben, die Vorderseite war genau am Loch in der Mitte senkrecht durchgebrochen. Also die sind auch ganz schön geschickt mit den "Händen" und haben große Kraft.

    Wie alt ist denn der Sohn? (Sorry, falls ich das verdrängt habe, hast Du bestimmt schon mal gesagt.) Vielleicht könnte man die Bilder ja rahmen (Plastik statt Glas) und den Rahmen richtig gut befestigen. Muß man halt dahinter nach Milben gucken. Ich finde das so süß von ihm, nicht daß er jetzt traurig ist.
    Grünlegemixe 2,10,6; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Stockente 0,0,1; Katze 2,0

  9. #49
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    Mein Sohn ist 5. Ans Rahmen der Bilder inklusive ordentlicher Montage hatte ich auch schon gedacht Ich werde mal mit ihm sprechen und erörtern, wie wichtig es ihm ist, dass die Hühner seine Bilder betrachten können
    Unsere Blacky hat übrigens schon wieder ihr Ei zurück gehalten und hockt jetzt im Blumenkübel, um dort zu legen
    Der Schrecken sitzt also noch immer. Alle drei saßen vorhin noch in der Schlafbox, als ich nach ihnen sehen wollte. Fast 5 Stunden nach Sonnenaufgang. Wird wohl noch ein paar Tage dauern, bis sie sich davon erholt haben.

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  10. #50
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    Nachdem wir unsere Blacky letzte Woche wegen Problemen mit dem Legedarm erlösen mussten, zieht Frau Glücksbein nun nach... Alle drei Hühner sind von März 2019 und zwei von ihnen bekommen nahezu gleichzeitig einen kranken Legedarm. Ich hoffe, Frau Glücksbein hält noch ein paar Tage durch, bis wir sie endgültig erlösen lassen müssen, sonst wäre Frida ganz alleine. Nächste Woche kommt der Züchter in die Gegend und wir können uns neue Hühner aussuchen. Von Hybriden möchte ich jetzt erstmal Abstand nehmen. Sie haben alle einen tollen Charakter, sind lieb, verschmust und zutraulich, legen täglich Eier....alles Eigenschaften, die ich bislang an ihnen geschätzt habe... und dann versagt plötzlich dieses total überzüchtete Organ und die ansonsten gesunden, lieb gewonnen Tiere müssen sterben. Nein, das will ich nicht mehr. Dass ein Tier alt oder auch mal krank wird, damit kann ich leben. Aber zu sehen, wie es plötzlich und ganz unerwartet in einem so zarten Alter stirbt, nur weil es so gezüchtet wurde, dass sein Körper viel zu früh versagen MUSS...nein, das ist wirklich nicht schön.
    Nächste Woche ziehen dann neue Hühner bei uns ein. Natürlich freue ich mich auf sie, bin aber trotzdem traurig über den plötzlich Abgang unserer allerersten Hühnertruppe.

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk
    Geändert von Knallerbse (01.05.2021 um 18:09 Uhr)

Seite 5 von 9 ErsteErste 123456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Mädels
    Von Sibille1967 im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.04.2014, 21:12
  2. Meine Mädels machen mich wahnsinnig
    Von Eifelyetis im Forum Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.07.2011, 20:49
  3. Meine Mädels...
    Von Serdar im Forum Der Auslauf
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 29.06.2010, 20:12
  4. Meine beiden Mädels
    Von weisser-mops im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 20:42

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •