Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Böse entzündeter Zeckenbiss am Hals einer Henne, was tun ?

  1. #1
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.023

    Böse entzündeter Zeckenbiss am Hals einer Henne, was tun ?

    Vor drei Tagen fiel mir beim streicheln eine leichte Schwellung am Hals meiner Marans-Junghenne auf.
    Direkt mittig am Hals, etwas unterhalb der Kehllappen.
    Vielleicht Erbsengroß, eher etwas kleiner. Habe es mir auch angeschaut, konnte aber nichts genaueres erkennen und dachte an einen Insektenstich, sind ja zur Zeit viele Wespen und Co unterwegs.

    Gestern war die Stelle dann deutlich größer geworden und so haben wir heute morgen noch mal genau nachgeschaut, zu zweit geht es einfach besser.

    Ich dachte mich trifft der Schlag, die Schwellung hat sich über Nacht hochgezogen und bis in die Kehllappen ausgebreitet, welche auf der Innenseite bereits auch geschwollen sind.

    Dann habe ich die Ursache entdeckt.
    Zwischen den Federn und den schiebenden Kielen saß eine Zecke .
    Gar nicht mal groß, aber sowas von tief reingebissen, dass sie kaum zu sehen war.

    Ich habe sie jetzt entfernt, ging auch gut raus, es ist nichts drinnengeblieben.

    Nun meine Frage:
    Was kann ich der Henne am besten geben, um die Entzündung in den Griff zu bekommen ?
    Die Schwellung ist schon groß und auch heiß.
    Die arme tut mir echt leid, ihr bleibt scheinbar nichts erspart.

    Hier noch ein paar Bilder:










    "Dieses Weihnachten kümmerst aber Du dich um die Gans ! - "Wieso ? Ist doch deine Mutter !"

  2. #2
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    2.878
    ich hatte schon mehrfach Zeckenbisse mit ähnlich heftiger Reaktion bei meinen Hühnern. Ich habe die Einstichstelle lediglich desinfiziert und beobachtet, ob die Schwellung zurückgeht, was auch immer innerhalb weniger Tage passierte. Die Reaktion auf Insektenstiche mit Schwellung und Rötung ist ja eigentlich eine normale Immunantwort, die es eventuell eingedrungenen Viren und Bakterien schwer machen soll, sich zu vermehren. Solange das Huhn keine Krankheitszeichen zeigt oder unpäßlich wirkt, neige ich dazu, erstmal auf die natürlichen Prozeße zu vertrauen.

  3. #3
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.151
    Krass!! Habe ich noch nie gesehen, meine haben auch mal Zecken, aber da war nie eine Schwellung. Ich hätte da auch Angst gekriegt, ist ja gut, daß Du melachi da was Beruhigendes zu sagen konntest. Wie ist das eigentlich mit Borrelien bei Hühnern? Die dreimal, die ich Borrelien hatte, war die Schwellung auch so extrem und heiß. Können Hühner das kriegen? Dann bräuchte sie ja Antibiotikum.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2,1; Katze 2,0

  4. #4
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.023
    Themenstarter
    Ja, das frage ich mich auch ?
    Es ist schon sehr dick und ich würde sie gern etwas unterstützen, zumal sie ja schon eine echt besch... Kindheit hatte.
    Sie hatte ja diesen schlimmen Schnupfen/Husten und hat sich so toll erholt und hat sich einfach super gemacht .
    Ist ein total anhängliches, verschmustes und zutrauliches Tier.

    AB habe ich hier, möchte ich aber ungern einsetzen.
    Vielleicht gibt es ja was homöopathisches, was ich unterstützend geben kann ?

    Danke melachi auch für deinen Beitrag, der beruhigt mich etwas .

  5. #5
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.151
    Ach ist das die süße von den Streichelbildern! Bitte einmal von mir kuscheln. Vielleicht ist sie auch irgendwie anfällig? Kann es eine allergische Reaktion sein?

    Zitat Zitat von ~Lucille~ Beitrag anzeigen
    AB habe ich hier, möchte ich aber ungern einsetzen.
    Müßte ja auch die richtige Sorte sein.
    Bei Homöopathie bin ich raus, an sowas glaub ich nicht. Aber vielleicht Manukahonig auf den Biß und Propolis ins Huhn? Schadet zumindest nicht.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2,1; Katze 2,0

  6. #6
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.882
    Homöopathie - Bei Stichverletzungen, Bissen, Insektenstichen die nicht rasch abklingen nehme ich: Ledum palustre C200 einmalig. Sollte es in einer Woche nicht gut rückläufig sein, wiederholen.

    Mit Borreliose kenn ich mich grad sehr gut aus .... wenn ich das aufs Huhn ummünze, erkennt man es daran:
    alles tut weh,
    am Rücken liegen ist unmöglich,
    Huhn weiß nicht wo es grad hingeht weil es das Ziel vergessen hat
    Huhn peckt 100x neben das Korn weil es dies vielfach sieht
    Huhn stolpert über die eigenen Füße
    Huhn schläft nach 5m gehen ein
    Huhn sieht Hahn sie umtänzeln ... und erschrickt weil er plötzlich auf ihr drauf sitzt ....

    *Scherz.
    Ich frage mich oft wie es den Tieren mit der Borreliose geht. Mir scheint aber meistens nicht so schlecht wie den Menschen.
    Lähmungen gäbs schon.
    ABer wenn sofort so eine Schwellung da ist dann sind es meistens wohl andere Bakterien und nicht unbedingt was Schlimmes.

    Wünsche gute Besserung dem Hühnchen
    Sterni

  7. #7
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.023
    Themenstarter
    @Bohus - ja genau , das ist die Kleene von den Kuschelbildern.

    @Sterni2, danke für die Tipps, ich konnte heute tatsächlich Ledum von einer Nachbarin bekommen.
    Wieviele Kügelchen meinst du soll ich geben ?

    Gestern hat sie schon Angocin bekommen, das hatte ich noch da.

  8. #8
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.882
    2-3 Kugerl sollten reichen. Hast Du eine C200 bekommen? Falls es C30 wäre, dann wäre ev. besser es ca alle 4 Tage zu geben, dreimal hintereinander. - Oder so lange bis es ganz zurückgegangen ist.
    Geändert von Sterni2 (15.09.2019 um 13:18 Uhr)

  9. #9
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.023
    Themenstarter
    Es ist die C30.
    Also dreimal hintereinander jeweils 2-3 Kügelchen mit etwa 4 Tagen Abstand.
    Ich werde es probieren, danke 🙏🏼

  10. #10
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.882
    Wird bestimmt rasch abklingen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nackter Hals einer Henne :-(
    Von Alina* im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 17:35
  2. Zeckenbiss?
    Von Kokosmakrone im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 19:37
  3. Araucaner Henne mit nacktem Hals
    Von 5-camper im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.08.2012, 16:22
  4. entzündeter After
    Von dehöhner im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2011, 19:16

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •