Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Henne pickt Kücken wie irre

  1. #1

    Registriert seit
    29.09.2018
    Ort
    Niedergrenzebach
    PLZ
    34613
    Beiträge
    73

    Henne pickt Kücken wie irre

    Hallo,
    Gestern Abend kam ich nochmal am Hühnerstall vorbei und sehe wie eine Henne zu einer Gruppe Kücken (4 Wochen alt) geht. Die hatten sich in eine von 3 Seiten umschlossene Nischee gekuschelt , etwa so groß wie ein Schuhkarton, plötzlich hackt die Henne auf die Kücken ein. 2 konnten sich sich recht flott verdrücken aber die anderen 2 hatten kaum eine Möglichkeit an der Henne verbei zu kommen. Ich habe die Henne am Hals gepackt und iund in die andere Ecke des Stall geworfen was sie kaum beindruckt hat. Von außen hab ich weite die Situation beobachtet. Es dauerte nicht lange, da macht sich die Henne wieder in den Bereich wo sich die Küken aufhalten und attackiert 2 andere Küken (8 Wochen alt). Ich hab die dann aus dem Stall geschmissen und über Nacht drausen gelassen.
    Was kann den der Grund für solch ein Verhalten sein. Es war noch genug Platz auf den oberen Sitzstangen, sodass es eigentlich kein Frust, über keinen Logenplatz abbekommen, sein konnte.
    Was mach ich mit Ihr (wenn sie die Nacht überstanden hat)?


    Schon mal Danke für Rat Hartmut
    Lebensmotto des homo kannichganzalleine: "Die Erfahrung steigt proportional zum Wert des voreilig zerstörten Gegenstandes!"

  2. #2

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Leichlingen
    PLZ
    42799
    Beiträge
    163
    Zoff zwischen den Althennen und dem Nachwuchs gibt es immer, die Kleinen müssen lernen zu spuren - es ist Deine Verantwortung dafür zu sorgen, dass keine von drei Seiten geschlossenen Nischen im Stall entstehen und die Kleinen trotzdem die Möglichkeit haben, aus dem Blickfeld der Althennen zu verschwinden (Bretter an die Wand lehnen oder ähnliches, aber immer mit mindestens 2 Ausgängen). Für uns sieht es meist schlimmer aus, als es ist. Hat sie die Küken verletzt?

    So oder so: wenn Dir die Henne vom Charakter her nicht gefällt, dann nehme sie mit Ruhe aus der Herde und schlachte sie. Aber sie am Hals packen, durch den Stall werfen und die Nacht über aussperren ist brutal. Erzieherisch wirken tut dieses Verhalten bei der Henne ebenfalls nicht. Zum Lernen bräuchte es mindestens 1000 Wiederholungen. Und Lernen funktioniert nur mit Ruhe und Geduld, nicht mit Gewalt. Wobei ich noch außen vor lasse, dass ich nicht weiß, ob man einer Henne diese Art von Verhalten abtrainieren kann (und auch bezweifele, ob das nötig ist).
    Liebe Grüße

    Jassi

  3. #3

    Registriert seit
    07.04.2015
    PLZ
    08xxx
    Beiträge
    548
    Ich hatte eine Jersey Giant Henne, die auch massiv Kücken gejagd und vermöbelt hat. Sie war wohl bissl irre im Kopf, weil sie hat auch die Hähne von den Hennen gerammt und zwar mit Anlauf und Geschrei. Als es mir zu arg wurde habe ich sie der Küche zugeführt. Da ärgere ich mich nicht rum.

  4. #4
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    2.682
    für die kleinen Küken würde ich eine Estrichtmatte oder etwas Vergleichbares hinbauen, wo sie durchschlüpfen können und dort dann vor Schnabelhieben sicher sind. Sichtschutz ist zusätzlich gut. Die größeren Küken sollten schon besser mit der Sache klar kommen. Auch für die ein Sichtschutz mit mehreren Ausgängen, eventuell auch eine niedrige Stange, damit sie auch nach oben wegkönnen.

    Es gibt halt Hennen, die den Sheriff im Stall spielen. Manchmal sind besonders die niedrigrangigen Hennen die schlimmsten, die schonmal klarmachen wollen, das die Kleinen auf jeden Fall und für alle Zeiten unter ihnen stehen. Wenn man so eine niedrigrangige Henne aus der Gruppe entfernt kann es passieren, das die im Rang nächsthöhere plötzlich bei den Althennen unten steht und dann sofort auch zum Kotzbrocken mutiert.

    Seit wann hast du die Küken denn bei den Althennen? Ist das jetzt noch die Eingewöhnungsphase, oder hat diese Henne jetzt plötzlich ihr Verhaltengeändert?

  5. #5

    Registriert seit
    29.09.2018
    Ort
    Niedergrenzebach
    PLZ
    34613
    Beiträge
    73
    Themenstarter
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    Seit wann hast du die Küken denn bei den Althennen? Ist das jetzt noch die Eingewöhnungsphase, oder hat diese Henne jetzt plötzlich ihr Verhaltengeändert?
    Die so massiv attackierten Kücken sind seit ihren ersten Tagen bei der Truppe. Das ist mir das erste Mal aufgefallen, dass die so attakiert werden (können). Auch die 2 danach attackierten sind seit ihren ersten Tagen dabei.
    Gestern habe ich lange vor dem Stall gestanden und die Situation drinnen beobachtet. Es ist nichts dergleichen vorgefallen. Die Henne hat die Nacht draussen verbracht und überstanden. Vielleicht hatte sie nur einen sehr schlechten Tag. Das mit dem am Hals packen klingt schlimm war aber die einzige Möglichkeit sie aus der Ecke rauszubekommen und wo sie eh schon auf dem Weg in eine ballistische Kurve war, war die Verlängerung zur anderen Stallseite nur die konsequente Aussnutzung der kinetischen Energie.
    Lebensmotto des homo kannichganzalleine: "Die Erfahrung steigt proportional zum Wert des voreilig zerstörten Gegenstandes!"

  6. #6
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    2.682
    wenn sie die Küken bisher in Ruhe gelassen hat, dann würde ich tatsächlich mal genauer beobachten die nächsten Tage. Vielleicht ist der Auslöser gar nicht direkt mit den Küken in Verbindung zu bringen, sondern sie werden nur als Ventil für anderen Ärger attackiert. Schau mal nach Milben, hat die Henne ihren Status geändert, Änderungen in der Gruppe, in die Mauser gegangen, will sie glucken, Zank um Futter, Umbauten im Stall? Manchmal muß man auch um die Ecke denken bei unseren Hühnchen

  7. #7
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    1.389
    So selten ist so ein rabiates Verhalten nicht und auch nicht "böse" . Was die Henne jetzt macht, machen die Küken später als erwachsene Hennen genauso mit den Neuankömmlingen.
    Hauptsache die Küken können noch fliehen. Deswegen ist es immer wichtig, darauf zu achten, daß man wirklich genug Platz für alle Tiere hat. Auch im Übernachtungsstall darf es nicht zu eng werden. Homogene, gleichalterige Gruppen haben ihre Rangordnung ausgemacht; die Küken sind Neuankömmlinge, die von den Alten eingenordet werden. Ich lasse die Küken und halbwüchsigen sehr lange in einem extra Stall übernachten, bevor sie in den Hauptstall kommen. Tagsüber können sie dann gemeinsam laufen. Die Hähne kommen dann irgendwann weg, die Junghennen werden in den Hauptstall umgesiedelt. Dort haben sie die Möglichkeit, auf Extrastangen zu nächtigen, die dem Jungvolk vorenthalten sind, weil die Althennen es unter ihrer Würde sehen, auf den niedrigen Stangen zu übernachten. Diese Jungvolkstangen sind außer Hackweite. Von da aus erobern sich die Junghennen nach und nach die begehrten Plätze auf den höheren Stangen.
    Hühnerhierarchie ist komplex und nicht mit ein paar Tagen erledigt. Vor allem braucht man genug Ausweichmöglichkeiten, wenn man eine neue Truppe integrieren will.

Ähnliche Themen

  1. Hahn pickt Henne weg
    Von mai im Forum Verhalten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.10.2018, 16:32
  2. Henne pickt auf Küken ein
    Von Maya0204 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2016, 19:21
  3. Henne pickt älterer Henne den Rücken auf
    Von Schokokeks im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.01.2014, 20:54
  4. Henne pickt Hahn
    Von Allgeier im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.08.2013, 17:09
  5. Hilfe Henne pickt andere Henne
    Von lisa1990 im Forum Verhalten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 27.12.2011, 16:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •