Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Baycox-Kokzidien

  1. #1
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    1.769

    Baycox-Kokzidien

    Hallo,

    Ein halbwüchsiges Zseidi hat blutigen Kot.
    Die Kotprobe ergab eine geringe Kokzidienbelastung.
    Es sitzt allerdings zeitweise auffällig herum, frisst und trinkt aber gut.

    Es ist momentan mit den 3 Geschwistern isoliert. Diese 3 haben völlig unauffälligen Kot.
    Würdet ihr diese mitbehandeln?
    Oder soll ich den betroffenen Hahn besser alleine halten?

    Ich frage mich, ob die Wirksamkeit von Medikamenten (jetzt Baycox) herabgesetzt wird, wenn man dieses nicht übers Trinkwasser, sondern direkt in den Schnabel gibt.
    Was denkt ihr?
    Aufgrund des schnellen Stoffwechsel soll es lange gegeben werden, denke ich.

    Bisher habe ich immer 2 Tage Baycox gegeben, dann ein paar Tage (wie viele nochmal?) gewartet und dann nochmal 2 Tage behandelt.
    Jetzt soll ich für 7 Tage durchgehend behandeln, da der Befall nicht so schlimm ist?

    Viele Grüße, Santana
    Viele Grüße, Santana

  2. #2
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.409
    Meine Geflügeltierärztin hat mich immer davor gewarnt ein Einzeltier zu behandeln, sondern lieber immer die komplette Kükengruppe.Kokzidiose ist hoch ansteckend....die anderen sind auch betroffen, wenn auch unterschiedlich stark

    Ich kenn nur 2 Tage Baycox, 1 Tag Pause, 2 Baycox immer übers Trinkwasser 1ml auf 1 l Wasser.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  3. #3
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    1.769
    Themenstarter
    Danke, dann ist das wahrscheinlich am sinnvollsten.
    7mg/kg Körpergewicht.

    Allerdings laufen bei mir ja alle zusammen.
    Auch die älteren und die so gut wie legereifen Zseidis.
    Und jetzt?

  4. #4
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.409
    Uiih, jetzt wird´s kompliziert.
    Bei mir kommen Jungtiere erst nach 3 Monaten zu den Alttieren, eben weil das Immunsystem erst dann ausgereift ist.

    Wenn das jetzt meine wären, würde ich die halbwüchsigen separieren und behandeln.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  5. #5
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    1.769
    Themenstarter
    Ja, das habe ich ja jetzt gemacht.
    Diese 4 sind ca. 12 Wochen alt. Muss nochmal nachrechnen...

    Die 20? wöchigen sind noch unbehandelt und symptomlos.

  6. #6
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.409
    Da würde ich auch nur die 12 wöchigen behandeln.
    Allerdings die 20 wöchigen gut im Auge behalten.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  7. #7
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    1.769
    Themenstarter
    Ja das mache ich.
    Jedes Häufchen wird genau beobachtet!
    Und es wird darauf geachtet, dass mir jedes Seidi immer gierig und hungrig hinterherrennt!

    14 und 22 Wochen alt sind sie. Ich habe nochmal nachgerechnet.

  8. #8
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    1.769
    Themenstarter
    Morgen gibt es die letzte Medigabe.

    Momentan sind ja alle 4 Junghühner inklusive dem kranken Hahn in meiner Voliere.
    Es geht ihm besser, allerdings belastet er sich ja so kaum.

    Ist es sinnvoll die 4 dann übermorgen wieder in die Freiheit zu den anderen zu entlassen?
    Es laufen ja alle frei herum, einen Auslauf habe ich nicht.
    Die Voliere möchte ich direkt säubern und kalken.
    Guter Plan oder es jemand sonst anders gelöst?

Ähnliche Themen

  1. Behandlung mit Baycox - Kokzidien - Behandlungsplan
    Von DonkeyIreland im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.05.2016, 20:15
  2. Baycox
    Von brutus im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.11.2011, 19:32
  3. Baycox 5 %
    Von jeoe79 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 17:04
  4. nochmal: Kokzidien + Baycox
    Von Huhno im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.09.2009, 10:40
  5. Baycox
    Von Skeiti im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 09:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •