Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Marans

  1. #1

    Registriert seit
    07.11.2018
    Land
    Österreich
    Beiträge
    4

    Marans

    Hallo liebe Zuchtgemeinde

    Ich hab schon seit einigen Jahren Marans .. in schwarz Kupfer. Hab schon tolle Tiere rausgezogen.

    Jetzt such ich mir eine neue Herausforderung - da ich blau-goldhalsige araucana habe, bin ich irgendwie auf den Farbschlag blau Kupfer bzw. Blau gekommen.

    Jetzt meine Frage .. ich weiß das ich blau brauche ... bezüglich Vererbung. Aber meine Frage .. aus was ist blau entstanden? Ich würde gerne Selbst die Farbe blau erzüchten. Nur was brauch ich dazu?

    Ich weiß das man Splash oder blau nimmt um blau daraus zu erzielen. Aber es muss ja irgendwie blau durch etwas entstanden sein ..

    Nimmt man da ein reines weißes ... mit schwarz? Kommt dann dann blau oder Splash raus?

    Oder bin ich da am Holzweg ...

    Danke vorab

    Lg Maxi

  2. #2
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    zwei Forellen auf rotem Grund
    Land
    der Himmel und seine Farben
    Beiträge
    2.239
    Du kannst es Dir einfach machen und Bruteier von blau-kupfer-farbigen Marans bestellen. Die sind ein anerkannter Farbschlag.

    Wenn Du das selber heraus züchten willst, brauchst Du blau-oder splash-tragende Tiere einer anderen Rasse, die möglichst viele Gemeinsamkeiten mit den Marans hat.
    Blaue oder splash-farbige Australorps könnten hierfür geeignet sein. Die größte Herausforderung dürfte das Ausselektieren auf die Marans-typischen Rassemerkmale (Eierfarbe, Federfüße, Farbe) werden. Du müsstest im Prinzip mit blauen F1 Tieren zurück an die Ursprungsrasse Marans gehen und dort dann nach allen gewünschten Merkmalen selektieren. Um das erfolgreich zu machen brauchst Du viel Platz und noch mehr Geduld, denn die Merkmale der eingekreuzten Rasse können immer mal wieder auftauchen.

    Problem bei blau ist auch, dass es aufspaltet, sobald Du blau x blau kreuzt. Dann entstehen schwarz-, blau- und splash-kupfer. Splash ist nicht anerkannt und damit faktisch wertlos. Dem Aufspalten kannst Du entgehen, wenn Du immer blau x schwarz kreuzt, weil da nur blau und schwarz bei raus kommen.

    Die Farbe blau ist eine Mischfarbe aus splash und schwarz und nicht reinerbig (deshalb die Aufspaltung bei blau x blau). Beide Gene sind etwa gleichstark in der Wirkung, damit wird schwarz zu blau aufgehellt - ganz vereinfacht geschrieben. Splash ist die reinerbige Form und dürfte eine der vielen Mutationen in den Hühner sein. Das kannst Du m.W. nicht willentlich aus beliebig-farbigen Hühnern erzeugen.
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

  3. #3
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    4.181
    blau/splash ist eine Mutation, die die Einlagerung von scharzem Melanin (Eumelanin) in die Federn reduziert. Liegt das Merkmal reinerbig vor, dann wird so gut wie kein Melanin mehr in die Federn eingelagert, das Tier ist splashfarbig (schmutzig weiß). Ist das Tier mischerbig, dann hat es auf seinem Chromosomenpaar einmal die mutierte Variante des Gens, und einmal die normale Variante. Das heißt, das die normale Variante die Einlagerung zulässt, die mutierte Variante aber nicht. Heraus kommt dann blau, also nur die halbe Menge Eumelanin in den Federn. Wie hell oder dunkel das Blau, und wie graustichig das Splash ist, liegt daran, wieviel Schwarzverstärker im Spiel sind, die noch mehr Eumelanin in die Federn packen als normal schon. Da kann es passieren, das die halbe Menge Melanin immer noch so viel ist, das es doch schwarz aussieht. Das erklärt z.B. die blaugesäumten Farbschläge.

    Blau/Splash ist also ein Verdünner von Schwarz. Es ist keine Mischfarbe aus einem weißen und einem schwarzen Farbschlag, es ist eher damit vergleichbar, wenn man schwarze Farbe mit Wasser verdünnt.

    Das bei Splash immer wieder blaue oder schwarze Federn entstehen liegt daran, das die Mutation nicht übermässig stabil ist und immer mal wieder in einzelnen Federfollikeln umschlägt.

    Weiße Tiere (dominant weiß oder rezessiv weiß) haben eine andere Mutation, an einem völlig anderen Genort, der ebenfalls die Einlagerung von Eumelanin (bei rezessivem Weiß auch von rotem Phäomelanin) verhindert. Diese Mutationen überlagern die Blau-Splash-Mutation, diese wird dann bei solchen weißen Tieren gar nicht sichtbar. Sie kann aber darunter verdeckt vorhanden sein.

    Um die Mutation zu sehen, mußt du also Tiere haben, die ohne die Mutation schwarz wären, oder schwarze Federpartien haben.

Ähnliche Themen

  1. Marans oder Marans + ?
    Von FoghornLeghorn im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 15.12.2016, 14:53
  2. Marans wie teuer dürfen die sein und wie erkenne ich reinrassige Marans
    Von Hagebutte im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.07.2016, 11:28
  3. Hahn oder Henne Marans und Marans-Araucana-Mixe 6 Wochen
    Von Hühnergrünschnabel im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2015, 16:32
  4. Marans blau/kupfer x Marans schwarz/kupfer
    Von schwenker im Forum Züchterecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.11.2014, 21:38
  5. Aus Marans-Mix echte Marans raus ziehen
    Von mike0815 im Forum Züchterecke
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 30.12.2013, 19:09

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •