Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Die knöcherne Anatomie des Hühnerschnabels

  1. #11

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.683
    Vielen Dank dafür!
    0.5 große Orpington in gelb-schwarz-gesäumt
    1.14 Große Wyandotten in schwarz-goldgesäumt und spalterbig aus blau-goldgesäumt(Schlupftag 18.05.2019)
    suche Hahn weiß-goldgesäumt-kein splash, nicht von blau-goldgesäumten Elterntieren

  2. #12
    Avatar von rhabarber
    Registriert seit
    08.03.2015
    PLZ
    25
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.011
    Sehr informativ. Da habe ich heute etwas dazugelernt.
    0,2 Zwerg-Wyandotten; 0,2 Zwerg-Barnevelder; 3,2 Zwerg- Lachshühner; 1,2 Rauhaarteckel; 1,0 Beagle

  3. #13
    Luxushühner Avatar von ChickNorris
    Registriert seit
    09.04.2015
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.275
    Vielen Dank dafür. War mir zwar bewusst, aber so konkret gesehen hab ichs noch nicht. Sehr interessant!
    Prinz Pepper & seine Prinzessinnen Mozzarella, Milka, Peanut, Frau Holle, Miss Sophie, Cashew, Pebbles, Biggy&Wendy / RIP Soya, Sushi, Oreo, Omelette, Nugget
    Meine Hühner haben keine Kämme - die tragen Kronen!

  4. #14
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Eifel
    PLZ
    538xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    7.289
    Danke für die Bilder und Erklärung.


    Habe ein Küken laufen, wo der Oberschnabel zu lang ist. Da sich das Küken selber was abgebrochen hat, mußte ich das letzte Stück noch abmachen. Das hat sehr lange geblutet. Nach diesen Bilder wird mir klar warum. Der Schnabel ist immer noch zu lang (paßt nicht), aber es ist munter und frißt.
    Ich trau mich nicht, da rumzufeilen, weil ich (nach diesen Bildern) nicht weiß, was wirklich weg kann.
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  5. #15
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.518
    Frank, in diesem Fall hast Du vollkommen recht! Und ich bin überzeugt, das niemand auf die Idee kommen würde an einem gesunden Schnabel zu schnibbeln oder zu feilen!

    Man sollte aber bedenken das bei Schnabelverformungen die Hornhaut ganz anders aussieht und diese durch das Picken und Wetzen auch oft nicht natürlich und richtig abgenutzt werden kann und dadurch die Hornhaut immer weiter wächst. Und dann ist es eben erforderlich, mit der nötigen Vorsicht, etwas nach zu helfen und so mancher Schnabel wurde dadurch schon wieder in die richtige Form gebracht.

    Ich habe schon Schnäbel gesehen, die nicht so wie Du schreibst 1-2mm Hornhaut hatten sondern schon mal 1-2 cm (ok etwas übertrieben - aber 1 cm breite bzw. lange Hornhaut am Schnabel habe ich schon gesehen) hatten. Nur diese kann man mit besten Wissen und ohne das Tier zu quälen vorsichtig entfernen. Und das war ja unser Thema!

    Aber wie man auf deinen Fotos super sieht ist an den Seiten von Schnabel kaum Hornhaut - was z. B. beim Kreuzschnabel schon ganz anders aussehen kann.

    Natürlich mit der entsprechenden Vorsicht und somit ist es oft auch nicht immer mit einem Arbeitsgang getan. Denn die Hornhaut muss immer wieder erst nachwachsen um sie dann in die richtigen Form bringen zu können.

    Aber hier haben wir mal wieder das typische Beispiel Theorie und Praxis! Theoretisch sind diese Bilder super und zeigen auch einen gesunden Schnabel. Aber was ist praktisch bei den Schnabelverformungen? Wie sieht es da mit der Hornhaut aus?

    Ok, oft nicht möglich - aber besser wäre es gewesen, wenn man Bilder von diesen Schnabelverformungen hätte und dann könnte man super sehen, wie weit dort die Hornhaut geht. Aber wie gesagt, leider stehen uns diese Bilder nicht zur Verfügung.

    Dennoch schöne Bilder von denen so manch einer noch was lernen kann
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  6. #16
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.518
    Zitat Zitat von Huhn von den Hühnern Beitrag anzeigen
    Danke für die Bilder und Erklärung.


    Habe ein Küken laufen, wo der Oberschnabel zu lang ist. Da sich das Küken selber was abgebrochen hat, mußte ich das letzte Stück noch abmachen. Das hat sehr lange geblutet. Nach diesen Bilder wird mir klar warum. Der Schnabel ist immer noch zu lang (paßt nicht), aber es ist munter und frißt.
    Ich trau mich nicht, da rumzufeilen, weil ich (nach diesen Bildern) nicht weiß, was wirklich weg kann.
    Bedenke, wenn der Oberschnabel viel zu lang ist, denn hast Du da auch mehr Hornhaut und kannst schon mal vorsichtig etwas feilen - bluten sollte es natürlich nicht. Aber je öfter Du feilst, je besser kann der Unterschnabel nachwachsen. Und ich bin sicher in einigen Wochen hast Du da einen wunderbaren Schnabel geformt.

    Beachte bitte - alle Fotos im Beitrag 6 sind von einem gesunden Schnabel - nicht von einem zu langen Oberschnabel
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  7. #17
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    10.788
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Huhn von den Hühnern Beitrag anzeigen
    Ich trau mich nicht, da rumzufeilen, weil ich (nach diesen Bildern) nicht weiß, was wirklich weg kann.
    Kleiner Tipp: Schnabelhorn ist unpigmentiert immer ein bisschen lichtdurchlässig. Einfach mal im Dunkeln wie beim Schieren den Schnabel ableuchten. Dann sieht man in der Regel, wo der Hornanteil ist.

    Liebe Grüße

    Frank
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  8. #18
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    6.802
    Vielen Dank für die aufschlussreichen Bilder.
    Sei Wachsam von Reinhard Mey
    ... Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    „Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!“ ...

  9. #19
    Avatar von PPP
    Registriert seit
    02.08.2015
    PLZ
    5.....
    Beiträge
    8.359
    Zitat Zitat von hein Beitrag anzeigen
    Frank, in diesem Fall hast Du vollkommen recht! Und ich bin überzeugt, das niemand auf die Idee kommen würde an einem gesunden Schnabel zu schnibbeln oder zu feilen!

    Leider gibt es solche Menschen DOCH. Siehe die Hennen aus Bodenhaltung...als trauriges Beispiel. Die sind alle kupiert. Schnäbel gerade abgeschnitten...Furchtbar! (nicht alle...aber sehr viele)


    Danke Frank. Wirklich sehr anschaulich. Wünsche mir eine soche Faden-Reihe "Anatomie Huhn". Das ist wirklcih so interessant.


    (Diese Grenze zum Schneiden (also da wo möglich) erinnert mich an die Krallen der Hunde. Da ist ja auch nicht viel Spiel bis man ins Leben schneidet.....)
    Alles gut,....das Nati

    Ich verpasse alle Tage meines Lebens, wenn ich heute nur an morgen denke!
    (Clara Louise)

  10. #20
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.151
    Sehr anschauliche Bilder, toll, danke! Wirklich interessant, das mal so zu sehen.

    Ich habe mal im Fernsehen gesehen, wie ein Tierarzt einem Kreuzschnabelhuhn den zu langen Schnabel wegbrannte (Lötkolben oder sowas). Ich dachte/hoffte, da wird nur das Horn weggeschmolzen, aber trotzdem, die Hitze, das muß doch wehtun!! Aber jetzt frage ich mich, ob das dann auch einer Amputation gleichkam? Wurde ohne Betäubung gemacht und war nicht schön anzusehen

    Zum Feilen: Zweimal hatte ich Hühner, die wegen längerer Krankheit den Oberschnabel nicht richtig abnutzten, ich feilte ihn dann vorsichtig mit einer Nagelfeile. Beide hielten ganz still, na gut, sie waren auch sehr zahm, aber sie schienen das angenehm zu finden. Wenn man da langsam vorgeht und auf das Huhn achtet, kann ich mir nicht vorstellen, daß man ins Leben feilt, da wäre doch das Huhn schon längst zurückgezuckt.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2,1; Katze 2,0

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anatomie Hahn "Krähorgan"
    Von dieflauschis im Forum Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.07.2015, 13:41
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.07.2014, 10:41
  3. Anatomie des Huhnes, wer hat passende Bilder?
    Von Torti im Forum Dies und Das
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.02.2011, 11:28
  4. Anatomie der geflügelten Tiere
    Von Davinci im Forum Züchterecke
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.12.2008, 19:18
  5. Anatomie Huhn
    Von Zumodenaranja im Forum Dies und Das
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 20:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •