Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Wie schnell "wirkt" Legehennenfutter?

  1. #1

    Registriert seit
    14.06.2019
    PLZ
    35066
    Beiträge
    197

    Wie schnell "wirkt" Legehennenfutter?

    Gestern Abend hab ich meinen Hühnern zum ersten Mal überhaupt Legehennenfutter gegeben.

    Heute Morgen waren gleich ZWEI Eier unter den Schlafstangen. Ein normales, ein Windei.

    Die Hühner haben NOCH NIE nachts Eier gelegt und sie haben NOCH NIE Eier unter die Stangen gelegt, die sind sonst immer im Nest.


    Kann das an dem Legehennenfutter gelegen haben?

    Was ist da überhaupt drin?

    Ist es schlimm, wenn die Hähne das fressen?

    Und die Junghennen, die noch nicht legen (6 Monate alt)?

  2. #2
    Da war ein " Eierabführmittel " drinne ! Schau mal auf das Etikett ! Müßten alle Inhaltsstoffe vermerkt sein . L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  3. #3

    Registriert seit
    14.06.2019
    PLZ
    35066
    Beiträge
    197
    Themenstarter
    Nach was muss ich denn gucken?

    Da wird ja nicht "Eiabführmittel" stehen... ;-)

  4. #4
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.280
    Du kannst mit Legemehl nicht die Legeleistung eines Huhns steigern.
    Die Legeleistung ist genetisch festgelegt.
    Mit Legemehl sicherst du nur dass das Huhn auch alles bekommt was es überhaupt benötigt um die genetisch festgelegte Legeleistung überhaupt zu erbringen.
    Neben Protein spielen Vitamine und Mineralien ein große Rolle.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  5. #5
    Liebe Liese.., das Abführmittel war nur Spaß !Ich habe noch nie Fertigfutter oder Legemehl gegeben . Habe seit 25 Jahren Hühner . Die ersten 10 Jahre auf zig tausend m2 wilder Natur . Da wurde nur wenig zugefüttert . Mit meinem begrenzten Hühnergarten , bin ich jetzt auf Auswahlfutter umgestiegen . Jedes bedient sich nach seinen Bedürfnissen und das funktioniert prima ! Angeboten werden zur freien Aufnahme : Hirse , Hafer , Weizen , Hanf , Sonnenblumenkerne , Bachflohkrebse oder Fleisch , Grit , Eierschalen und Grünfutter . Von Herbst bis Frühling noch Keimfutter und Lebertran . Ich finde es ist eine große Entlastung und weg von Berechnungen und Industriefutter . Dein Huhn mit dem Windei , sollte Lebertran und Calcium bekommen . Wenn Du nicht weißt wer das ist , mach für alle eine Kur .Gib reichlich zerkleinerte Eierschalen und Haferflocken mi Lebertran . Das müsste in wenigen Tagen helfen . L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  6. #6
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.201
    Hy!

    Nein, so schnell bewirkt das nichts. Nach Futterumstellungen dauert es meistens so 6- 10 Tage, bis sich da signifikantes offenbart.

    Hähne können das natürlich fressen, und das Kükenfutter mische ich mangels reinem Weizenschrot hier in der Gegend (und Kleie ist zu fein, finde ich) seit eh und je mit Legemehl an.
    Wie Heidi schon sagte, steigert das nicht die Legeleistung, sondern liefert den Hühnern (mit diversen Zusätzen, versteht sich) nur den Treibstoff, um ihre optimale Leistung zu erreichen und (ganz wichtig!) dabei nicht in anderthalb Jahren völlig zu verausgaben. Dafür die diversen Zusätze, vor allem auch um in der Gesamtfuttermischung mit Körnern den Mais- Anteil auf ca. 20- 25 % zu drücken, der in manchen billigen Legemehlen Anteile von bis zu 48 % betragen kann, was VIEL zu viel ist, und unweigerlich zu schneller Auszehrung wie auch Verfettung (und sogar im gegenteiligen Sinn des Zweckes Leistungsminderung) der Tiere führt.
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

Ähnliche Themen

  1. Ab wann den "alten" gegen ein oder zwei "junge" tauschen?
    Von Zipora2111 im Forum Dies und Das
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.02.2019, 11:42
  2. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 21.12.2017, 16:39
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 10:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •