Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 65

Thema: Das Änfängerhaus oder kann man da noch was retten?

  1. #1

    Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    41

    Das Änfängerhaus oder kann man da noch was retten?

    Hallo,
    Ich bin ganz neu hier und auch noch ein absoluter Neuling was Hühner angeht. Ich hab mich jetzt schon stundenlang hier durchs Forum gelesen und komm hier gleich mal mit meiner ersten Frage.
    Wie vermutlich viele total übermotivierte Einsteiger, die Hühner haben wollen hab ich mir im Internet ein günstiges Fertig-Hühnerhaus gekauft. Geliefert werden soll es nächste Woche, aber je mehr ich hier lese umso mehr frage ich mich, ob es überhaupt Hühnergeeignet ist.
    Es ist das Chicken-Home XXL auf der Homepage von OOGarden. Dazu noch einen kleinen Dauer-Auslauf. Haus samt kleinem Auslauf werden auf einer ca 500 m2 großen Wiese aufgestellt, die als Dauerauslauf dienen soll. Hinzu kommt noch ein Sandkasten zum Sandbaden (Oder wollen Hühner gar keinen Sandkasten und ich hab ihn umsonst gekauft?). Auf der Wiese fehlen natürlich noch ein paar Büsche und vielleicht Sträucher/Bäume bzw im allgemeinen Unterstellmöglichkeiten, momentan ist es wirklich nur Wiese.
    Einziehen werden 5 Hühner und 1 Hahn, die ich allerdings nicht kenne, da mein Mann sie ausgesucht hat (von einem Bekannten). Laut ihm sind es Zwerghühner, ich weiß allerdings nicht welche.
    Nun meine eigentliche Frage: Ist dieser Stall für den Anfang ok, was muss verbessert werden bzw kann man überhaupt noch etwas retten oder soll ich ihn lieber gleich zurück schicken und einen Stall Marke Eigenbau zusammen zimmern?
    Danke euch schon im voraus!

  2. #2

    Registriert seit
    24.09.2018
    Beiträge
    394
    Den von dir genannten Stall kenne ich nicht, muss bei Gelegenheit mal googeln. Am besten stellst Mal einen Link zu dem Hühnerdomizil hier rein. Was eigentlich immer bei der Neuanschaffung eines Stalles (sofern er nicht gemauert werden soll) eine manchmal sogar auch preisgünstige Alternative ist, ist ein Bauwagen/Baubude. Die hat zudem den Vorteil, dass du mit Blechen oder Ähnlichem drei oder gar dreieinhalb Wetterseiten für den Bereich unter der Bude von aussen abdecken kannst, damit die Hühner im Aussenbereich einen geschützten Ort haben. Dort kannst du dann auch u.a. das Grit in einer Schale und das Sandbad selbst bei widrigstem Sauwetter und im Winter trocken bereitstellen und bei evtl Stallpflicht können sie sogar raus, ohne draussen rumzulaufen. Und wenn sich im Nachhinein der Aufstellungsort des Hühnerstall als hinderlich bzw ungünstig herausstellen sollte, dann brauchst nur einen Trekker anzuspannen und den Bauwagen neu platzieren.
    Geändert von maethy (21.08.2019 um 13:53 Uhr)

  3. #3

    Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    41
    Themenstarter
    Danke dir für die schnelle Antwort
    Hier gleich mal der Link zum Haus
    https://www.oogarden.de/de/de/prod-3...-home-xxl.html

    Ja, stimmt, das wäre eine gute Idee! An sich hab ich auch schon überlegt ein Gartenhaus umzubauen, aber irgendwie ist es dann doch die Fertige Hühnerhütte geworden Naja, im Zweifelsfall ist sie ja gleich zurück geschickt und was anderes kommt dafür her

  4. #4

    Registriert seit
    18.05.2019
    PLZ
    325**
    Land
    Weserbergland
    Beiträge
    333
    Hallo Quanni. Herzlich willkommen hier im Forum!
    Ich bin ja auch noch recht neu hier und insofern Anfängerin in Sachen Huhn. Ich habe mir gerade mal das Häuschen angesehen. Hmm, vielleicht für den Anfang o.k., aber ein selbstgebauter Stall oder umgebautes Kinderspielhaus o. ä. ist vielleicht besser. Ich denke einfach, lange wird das Häuschen nicht halten.

    LG Frau Überflieger

  5. #5

    Registriert seit
    24.09.2018
    Beiträge
    394
    Den Stall kenne ich nicht und kann nichts dazu sagen. Es erinnert mich jedoch vom Preis und der Machart her an das gekaufte Kaninchenstallgehege unserer Nachbarin. Nach fast einem Jahr ist es von selbst auseinder gefallen und es hat sich nicht gelohnt die teilweise maroden Teile wieder zusammenzubasteln.

  6. #6

    Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    41
    Themenstarter
    Ja, ich mach mir um die Haltbarkeit auch Gedanken. Eigentlich echt blöd von mir, was hatte ich bei dem Preis auch erwartet?!?
    Könnte ich ihn wohl für den Anfang aufstellen, damit die Hühner (endlich) einziehen können und wenn er steht und ich mir von den ganzen Abmessungen her schon eine bessere Vorstellung machen kann einen neuen in den Hühnerbereich einbauen? Kann ich den Hühnern dann klar machen, das es jetzt ein neues Nachtlager gibt oder werden sie dann da nicht mehr einziehen wollen wenn sie den anderen schon kennen?

  7. #7
    Luxushühner Avatar von ChickNorris
    Registriert seit
    09.04.2015
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.464
    Willkommen hier!
    Das Häuschen ist, wie du selbst erkannt hast, nicht wirklich toll und dafür auch zu teuer. Entweder du stornierst/schickst es zurück und sparst dir das Geld besser für z.B. ein Gartenhäuschen oder du nutzt es noch für den Moment und behältst es als Notfallstall, suchst aber schon mal nach was besserem.
    Spätestens im Winter wirds kritisch (musste meins aufbocken, unterstellen, das Dach zusätzlich neu dachdeckern, den Ausgang sichern, außerdem notdürftig mit Styropor dämmen etc), aber einen hält es zur Not schon durch. Für 6 Hühner könnte es aber auch etwas klein sein, grad bei schlechtem Wetter, wenn du Glucken hast oder es Stallpflicht gibt...aber das kommt natürlich auf die Größe der Hühner an, Zwerge gehen vielleicht noch.
    Prinz Pepper & seine Prinzessinnen Mozzarella, Milka, Frau Holle, Miss Sophie, Cashew, Pebbles, Biggy&Wendy / RIP Soya, Sushi, Oreo, Omelette, Nugget, Peanut
    Meine Hühner haben keine Kämme - die tragen Kronen!

  8. #8

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    452
    Willkommen im Forum .

    Ich weiß ja auch nicht, wie Deine Tagesabläufe sind, aber ich habe vor ein paar Wochen erstmals eine automatische Hühnerklappe eingebaut und die sofort eingetretene abendliche Entspannung ist der Knüller! Ich gehe trotzdem abends kontrollieren, ob alle drinne sind, aber die Uhrzeit ist weniger wichtig. Kann auch schon zappenduster sein. Wenn ich jetzt abends bis nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs bin, weiß ich, dass meine Hühner bei geschlossener Tür sicher in ihrem Stall sind und kein Räuber sie mehr umbringen und essen kann. Falls Dir diese Freiheit auch wichtig sein sollte, plane besser von vornherein einen größeren Stall ein oder einen, bei dem sich der Einbau eher lohnt, da es ein haltbarerer Stall ist.

    Wenn Du einen neuen Stall baust und die Hühner umziehen sollen, wirst Du sie abends 1 bis (zweistellig) mehrmals in den neuen Stall setzen müssen, bis sie es verstanden haben. Bei manchen reicht tatsächlich ein einmaliges Umsetzen, anderen brauchen zwei Wochen und länger. Aber es geht .
    Liebe Grüße

    Jassi

  9. #9

    Registriert seit
    24.03.2017
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    129
    Folgende Probleme ergeben sich bei so einem Ställchen:

    1.) Innen oft zu dunkel -> bei Regen stehen die Hühner also davor und gehen nicht rein, weil zu dunkel = Huhn klatschnass

    2.) Oft schlecht zu reinigen, gerade in Ecken und in den Ritzen -> liebe Grüße von der roten Vogelmilbe

    3.) 8mm Holzstärke ist nun wirklich etwas wenig. Da würde ich mir bei Schnee schon Sorgen machen

    Nun aber zu Deiner Frage:
    Lass die Hühnchen einziehen. Das Ding ist nunmal da und kann auch erstmal(!!!) genutzt werden.
    Dann baust Du ganz schnell einen neuen Stall. Bei 1,5 Zwergen kannst Du Dir mal ein Gartenhäuschen 120x180cm anschauen. Habe meins bei einem Baumarkt für 200,00 EUR bekommen. Da dann noch etwas Arbeit investieren, wie z.B. Ritzen abdichten und ein oder besser 2 Fenster einbauen, dann haste was günstiges und gutes für den ersten Winter.
    Und Sie werden es annehmen. Zur Not Bestechung mit Mehlwürmern.
    Oder auch die Holzhammermethode: Hühnchen rein, Tür zu und erst nächsten Tag wieder auf.
    In der Zeit das Ställchen entfernen; zumindest aber abschließen.

    Ob Dir das Häuschen dann auf Dauer gefällt oder auf Grund von OCD die Anzahl der Hühnchen zunimmt und Du anbauen musst, kannst Du das Ställchen für die Glucke vielleicht nutzen und die Kücken. Die Bude kannst Du dann als Lagerraum für Futter und Utensilien nutzen und baust einen individuellen Stall oder eben besorgst einen Bauwagen o.ä.
    Irgendwas ist ja immer...

  10. #10

    Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    41
    Themenstarter
    Danke euch schon mal für die vielen Antworten!
    Da mir dann das Geld doch zu schade ist hab ich die Bestellung jetzt storniert und schau mich nun nach einem Kinderspielhaus oder kleinem Gartenhaus um. Das lässt sich vermutlich recht einfach umbauen für den Anfang und hat halt doch mehr Platz auch zum selbst reingehen und sauber machen. Ich hoffe ich werde schnell fündig das die Hühner bald einziehen können

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Küken noch zu retten?
    Von Chabs im Forum Wachteln
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.08.2013, 14:11
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.07.2013, 10:32
  3. Kann ich meine letzten Hühner noch retten?
    Von *Angela* im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.06.2013, 00:55
  4. Ausgekühlte Bruteier noch zu retten?
    Von labschi im Forum Naturbrut
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 14.06.2010, 13:13
  5. ausgetrocknet - Eier noch zu retten?
    Von xXKiwiXx im Forum Kunstbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 18:05

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •