Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Thema: Rote Vogelmilbe mit Essig bekämpfen.

  1. #1
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    976

    Rote Vogelmilbe mit Essig bekämpfen.

    Vor einigen Tagen habe ich meinen Stall ausgeräumt und bei der Gelegenheit die Einrichtung gleich auf Milben kontrolliert.
    Viele habe ich nicht gefunden. Aber es gibt bei den verschiedenen Rahmen-Konstruktionsteilen Ritzen die ich nicht einsehen kann und an die ich eigentlich auch nicht herankomme.
    Noch habe ich einiges an Salmiakgeist den ich mit einem Pinsel auftragen bzw. in die Ritzen laufen lassen kann, die Handhabung ist aber schon grenzwertig und ich werde keinen neuen kaufen.
    Jetzt habe ich mir vorgestellt eine Tauchbad zu bauen das ich mit Essigsäure fülle und dort über ? Zeit die Bauteile (aus Holz) hineinstelle, anschließend mit Wasser nachspüle.

    Meine Frage ist jetzt: In welcher Konzentration würde die Essigsäure, ich sage mal innerhalb von 30Sek. abtöten.
    Man kann, habe ich gesehen, Essigsäure bis zu 80% im Internet erwerben.

    Bisher kenne ich nur Essigessens von Surig, die hat, glaube ich, 25% und die ätzt schon gehörig.
    Gruß aus der Vulkaneifel

  2. #2

    Registriert seit
    24.03.2017
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    118
    Alternativ kannst du auch Balistol in die Ritzen sprühen. Da ist ja so ein dünner Strohhalm dabei.
    Als Kriechöl zieht das wunderbar ein und der Geruch verschwindet auch nach ein paar Stunden.

    Ich habe zwischen Sitzstange und Stütze immer so einen kleinen Spalt. Sprühe den einmal die Woche ein. Da krabbelt nix.
    Irgendwas ist ja immer...

  3. #3

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.353
    Warum streust du da kein Microgur hin?
    1/14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017
    ****suche gold weißgesäumten Wyandotten-Hahn****

  4. #4
    Avatar von legaspi96
    Registriert seit
    17.04.2008
    PLZ
    56
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    14.881
    Haitu, mit Essigessenz von Surig hatte ich es die Jahre mal probiert. Darüber lachen die Milben.

    DonEcki, Balistol oder WD-40 ... also Kriechöl. Das ist die Idee auch für mich! Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen.

    Dorintia, gestern hatte ich Milben festgestellt und alles mit Microgur bestäubt. Sehr viel Unterschied hatte ich heute nicht bemerkt.
    Grüße
    Monika
    Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.


  5. #5
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    976
    Themenstarter
    Zitat Zitat von DonEcki Beitrag anzeigen
    Alternativ kannst du auch Balistol in die Ritzen sprühen. Da ist ja so ein dünner Strohhalm dabei.
    Als Kriechöl zieht das wunderbar ein und der Geruch verschwindet auch nach ein paar Stunden.

    Ich habe zwischen Sitzstange und Stütze immer so einen kleinen Spalt. Sprühe den einmal die Woche ein. Da krabbelt nix.
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Warum streust du da kein Microgur hin?
    Eigentlich geben beide Antworten keine Antwort auf meine Frage sondern sind Gegenvorschläge.

    Aber gut:

    Ballistol glaube ich, ist in meinem Fall nicht praktikabel, es ist einfach zu viel zu besprühen.
    Aber hier und da könnte ich es probieren. Ich habe noch Ballistol Animal gegen Kalkbeine, das müsste eigentlich gehen. Welches Ballistol verwendest du?

    Microgur wäre eine Alternative. Das wird ja mit einer Zerstäuberflasche verteilt.

    Da habe ich mal "amazont" und Das Hier gefunden, wäre das ok?
    Gruß aus der Vulkaneifel

  6. #6

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.353
    Zitat Zitat von legaspi96 Beitrag anzeigen
    Haitu, mit Essigessenz von Surig hatte ich es die Jahre mal probiert. Darüber lachen die Milben.

    DonEcki, Balistol oder WD-40 ... also Kriechöl. Das ist die Idee auch für mich! Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen.

    Dorintia, gestern hatte ich Milben festgestellt und alles mit Microgur bestäubt. Sehr viel Unterschied hatte ich heute nicht bemerkt.
    Grüße
    Monika
    Vorher die Nester/Milben abbrennen, dann Microgur wieder verteilen.

    Ich verteile mein Microgur nicht mit der Zerstäuberflasche, ich hab ein kleines Eimerchen und einen Spachtel sowieso. Das kommt dann an Ecken, Ritzen, Scharniere oder ich nehm gleich die Hand, muss ja die Sitzstangen sowieso einreiben.
    Ich hatte dieses Jahr erstmals Milben, gehe davon aus von draußen reingeschleppt und ich hab es frühzeitig gemerkt.
    Durch abbrennen der Sitzstange und des Kotbrettgitterrahmens und eben Microgur finde ich jetzt allerhöchstens mal vereinzelt eine Milbe. Wahrscheinlich bringen sie die auch von draußen wieder rein und dann krabbelt die vom Huhn runter, weiß nicht wohin und bleibt auf der Sitzstange. Da ich noch eine offene Bretter/Balkendecke habe, gehe ich nicht davon aus das der Stall ansich befallen ist, sonst hätt ich wahrscheinlich jeden Tag Probleme.

    Und ich halte die Kombination von Ballistol und Microgur für kontraproduktiv.
    1/14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017
    ****suche gold weißgesäumten Wyandotten-Hahn****

  7. #7
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.223
    Der Charme von Ballistol ist, das es in kleinste Ritzen kriecht und diese für eine ganze Weile für Milben unbewohnbar macht. Essig verfliegt zu schnell, und Kieselgur dringt nicht tief genug ein. Das ist quasi die 'äüßere' Anwendung.

    Wenn man Ballistol einsetzt, sollte man allerdings ein Auge auf die andere Seite der Ritze haben, da quellen die Milben dann heraus und suchen das Weite.

  8. #8
    Avatar von zickenhuhn
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    RLP
    PLZ
    5
    Land
    deutschland
    Beiträge
    2.471
    Ballistolöl bestelle ich im 5l Kanister beim ballistolshop.Ich brauche Ballistol für Hund,Huhn,Mensch,früher auch für pferd��(mein Mann auch für seine Maschinen und je nach dem auch für Die hergestellten Möbel) . Ballistol wird im Hühnerstall zur sofortigen Tötung der Milbe angewendet,Kieselgur nach eintrocknend des öl´ zur Vorsorge.Und Kieselgur wird mit einer alten spüliflasche angewendet,mit der Hand wird die Schicht zu dick und dann lachen die Milben.Das mit dem Essig habe ich im zweiten Jahr der hühnerhaltung angewendet,War eine Essiglauge die man bei Eichemöbel angewendet hat (weiß nicht ob man das heute so noch macht) war 75% . Die abrollnester (Hühner hatten neue bekommen ) damit ,nach vorbehandlung mit hochdruckreiniger,behandelt.Tja,was soll ich sagen— die die den hochdruckreiniger überlebt haben,denen hat der Essig erst recht nichts anhaben können.��

  9. #9
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    976
    Themenstarter
    So langsam freunde ich mich mit dem Gedanken, doch Ballistol einzusetzen, an.
    Ich würde gerne noch wissen wie oft man die Behandlung durchführen sollte und ob das Ballistol-Universalöl geignet ist.
    Bei Amazon habe ich einen 5 Liter Kanister für 87€ incl. Versandkosten gesehen.
    Gruß aus der Vulkaneifel

  10. #10

    Registriert seit
    24.09.2018
    Beiträge
    392
    Bei Ballistol musst du je nach Anwendungsgebiet unterscheiden. Das zum Einölen von Maschinen ist schon mal nicht geeignet für den direkten Kontakt mit den Tieren. Zur Anwendung bei Tieren gibts extra Ballistol. Das hatte ich anfangs auch nicht auf der Reihe. Es geht hierbei mehr um das Verkleben und Festkleben der Milben, so dass ich mit einfachem Raps- oder Sonnenblumenöl (Salatöl) eigentlich den gleichen Erfolg sehen würde.
    Geändert von maethy (20.08.2019 um 01:04 Uhr)

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 13.08.2017, 14:27
  2. Rote Vogelmilbe
    Von SteffalH. im Forum Parasiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.06.2017, 17:51
  3. Vogelmilbe mit Hitze bekämpfen
    Von Wegener im Forum Parasiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.07.2014, 18:36
  4. Rote Vogelmilbe !
    Von Sockemaus im Forum Parasiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 17:38
  5. rote Vogelmilbe
    Von Sonne im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 15:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •