Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Rote Vogelmilbe mit Essig bekämpfen.

  1. #31
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    926
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Jorg Beitrag anzeigen
    Moin Haitu,

    warum nimmst Du nicht Ameisensäure anstatt Essigsäure.
    Ameisensäure 60% wird in der Imkerei explizit gegen Milben genommen und ist auch mit ein Standartmittel bei Stalldesinfektionen.

    Gruß
    jorg
    Ameisensäure habe ich gelesen ist ein ganz krasses Zeug, nur mit Schutzausrüstung; Das ist mir zu gefährlich im Umgang.

    Zitat Zitat von ClaudiaD Beitrag anzeigen
    Mit Spüli kann man auf jeden Fall Flöhe abtöten. Vermutlich funktioniert das auch bei Milben?!
    Ach ja und im Übrigen habe ich mich schon wieder umentschieden.

    Ich habe mir den Stall und die Inneneinrichtung, um die geht es hauptsächlich, nochmals angesehen und mir vorgestellt wie ich es machen will und bin darauf gekommen, dass mir bei Benutzung von Wasser evtl. das Holz und die verwendeten Hartfaserplatten nach und nach aufquellen.
    Jetzt bin ich erst einmal wieder bei Ballistol. Ich habe mir einen Sprühaufsatz für die 500ml Flasche bestellt und werde dann mal sehen.
    Gruß aus der Vulkaneifel

  2. #32
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    20.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.230
    ich benutze Weisskalk trocken und pudere damit diese Stellen ein - bestes Ergebnis ever und der Preis ist auch moderat!
    Einfach mal ausprobieren kostet nur ein paar Euro pro Sack und ein bisschen Zeit!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.
    von Wilhelm Raabe

    Alle verrückt hier, komm Einhorn lass uns gehen....!

  3. #33

    Registriert seit
    24.09.2018
    Beiträge
    392
    @Haitu: Als du die Option mit dem Wasser erwähnt hast hatte ich den gleichen Gedanken mit dem Aufquellen deiner Holzeinrichtung. Zumal die Reste des Wassers sich in den Ecken und Ritzen sammeln für eine etwas längere Zeit und das Holz dort mit dem Faulen und Modern beginnt. Das mit dem trocknen Kalk einpudern ist von der Wirkung her gut (mach ich bei den Legenestern und dann Heu oder Stroh drüber). Aber: Wenn der trockene Kalk im Stall verstreut wird dann hast du das Problem, dass bei dem desöfteren Herumgeflatter der Hühner immer dieses Pulver aufgewirbelt wird und ständig dieser Kalkstaub in der Luft steht. Besonders gut festzustellen, wenn man bei Dunkelheit (nachdem die Hühner auf die Stangen gegangen und geflattert sind) mal mit der Stirnlampe im Stall reinschaust.

  4. #34
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Nebelland
    PLZ
    2
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    15.110
    Danke maethy - endlich mal jemand der die Tatsachen sieht und auch ernst nimmt. Mir glaubt ja hier keiner
    LG, Saatkrähe

    Die übliche Bildung ist von niederem Wert, wenn die Herzensbildung fehlt.

  5. #35
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    20.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.230
    Aber: Wenn der trockene Kalk im Stall verstreut wird dann hast du das Problem, dass bei dem desöfteren Herumgeflatter der Hühner immer dieses Pulver aufgewirbelt wird und ständig dieser Kalkstaub in der Luft steht. Besonders gut festzustellen, wenn man bei Dunkelheit (nachdem die Hühner auf die Stangen gegangen und geflattert sind) mal mit der Stirnlampe im Stall reinschaust.
    Wie bei allem - die Dosis macht das Gift!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.
    von Wilhelm Raabe

    Alle verrückt hier, komm Einhorn lass uns gehen....!

  6. #36
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.586
    Zitat Zitat von Pudding Beitrag anzeigen
    Wie bei allem - die Dosis macht das Gift!
    Genau so ist es.
    Hier wird seit 2017 mit trockenen Weisskalkhydrat gepudert...erfolgreich.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  7. #37
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    926
    Themenstarter
    Ich habe einen halben Liter "Niemöl mit Rimulgan" geschenkt bekommen. Das soll angeblich auch gegen Milben wirksam sein. Was ich im Internet dazu gelesen habe klingt eigentlich hoffnungsvoll.
    Hat jemand zufälligerweise Erfahrung damit gemacht?
    Gruß aus der Vulkaneifel

  8. #38

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.016
    Ich nur Erfahrung mit emulgiertem Neemöl (verdünnt) bei Federlingen, da funktioniert das auf dem Huhn super.
    Bei meinen wenigen Milben war eine Behandlung der Hühner bisher nicht notwendig, abflämmen und Microgur reicht. Aber ich glaub da würde ich im Falle des Falles HS Bird protect bevorzugen.
    1/14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017
    ****suche gold weißgesäumten Wyandotten-Hahn****

  9. #39
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    926
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Ich nur Erfahrung mit emulgiertem Neemöl (verdünnt) bei Federlingen, da funktioniert das auf dem Huhn super.
    Bei meinen wenigen Milben war eine Behandlung der Hühner bisher nicht notwendig, abflämmen und Microgur reicht. Aber ich glaub da würde ich im Falle des Falles HS Bird protect bevorzugen.
    Auf dem kleinen Kanister steht "Niemöl mit Rimulgan" das Rimulgan soll dafür sorgen, dass man eine Emulsion herstellen kann. 20ml Niemöl auf 1Liter Wasser.
    Wenn, dann will ich das nicht auf die Hühner sprühen, sondern erst einmal die Unterseite der Kotbretter damit behandeln.
    Das sind OSB-Platten die ich im Moment täglich umdrehe und abfege. So 10-30 Milben finde ich immer.
    Kieselgur habe ich auch noch geschenkt bekommen und werde ich natürlich auch verwenden.

    Wenn es Federlinge killt, dann wird es Milben auch killen.

    Die Wirkungsweise habe ich mir durchgelesen. Wenn ich das richtig verstanden habe wird nicht die adulte Milbe bekämpft sondern der Nachwuchs wird lebensunfähig weil der Häutungsprozess nicht richtig ablaufen kann.
    Gruß aus der Vulkaneifel

  10. #40
    Avatar von legaspi96
    Registriert seit
    17.04.2008
    PLZ
    56
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    14.881
    Haitu, hier sagt man "geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul". Probier es aus und berichte uns dann. Falsch machen kannst Du sicher nichts denn Neemöl soll, wie ich es auch gelesen habe, wirklungsvoll gegen Milben sein. Vor Jahren hatte ich es ausprobiert aber die Mischung mit Rumulgan nicht richtig hinbekommen.
    Grüße
    Monika
    Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.


Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 13.08.2017, 15:27
  2. Rote Vogelmilbe
    Von SteffalH. im Forum Parasiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.06.2017, 18:51
  3. Vogelmilbe mit Hitze bekämpfen
    Von Wegener im Forum Parasiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.07.2014, 19:36
  4. Rote Vogelmilbe !
    Von Sockemaus im Forum Parasiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.04.2013, 18:38
  5. rote Vogelmilbe
    Von Sonne im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 16:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •