Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Huhn läuft in Pinguinstellung

  1. #1

    Registriert seit
    18.07.2019
    PLZ
    019
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    26

    Huhn läuft in Pinguinstellung

    Hallo, Wir haben mal wieder ein Problem. Nachdem wir unsere Milbenplage nun zumindest in den Griff bekommen haben, macht uns nun unsere Brahmahenne Sorgen. Seit zwei Tagen läuft sie wie ein Pinguin. Legenot würde ich ausschließen. Ich konnte erstens nichts erfühlen und sie hat auch bis gestern noch fleißig gelegt. Nur heute war kein Ei. Was ja aber nicht unnormal ist. Als ich sie untersucht habe, sind mir dann Ihre Beine aufgefallen. Kalkbeine. Ich habe sie also eingeweicht und mit Ballistol behandelt. Da sind dann auch einige Schuppen abgefallen. Ihr komischer Gang aber bleibt. Sie ist ansonsten sehr aufgeweckt. Die anderen meiden sie auch nicht und legen sich ab und an mit zu ihr. Sie frisst und trinkt normal. Läuft auch zum Napf und selbstständig in den Stall. Tagsüber schaut sie munter herum.
    Mit dem Tierarzt habe ich bereits gesprochen. Der hat aber beim Thema Hühner abgewunken. Also muss ich nun so oder so bis Montag warten und kann nur versuchen, selbst was zu "retten".
    Vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Idee. Ich habe auch ein Video. Allerdings wusste ich nicht, wie man das hier einfügen kann. Vielen dank schonmal für eure Hilfe.

  2. #2
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    3.795
    Hallo, ich tippe trotz Deiner Erläuterung auf Legenot. Da könnte ein Windei feststecken.
    Gib ihr mit einer Pipette etwas lauwarmes Speiseöl in die Kloake. Das kann helfen.
    Ich habe schon mal so einen Fall gehabt. Da legte die Henne an einem Tag ein normales Ei und später noch ein Windei. Die schlich da auch in Pinguinhaltung rum. Das Öl lat geholfen.

    MfG Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  3. #3

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.450
    Wenn ihr Bauch eher weich und schwabbelig ist oder auch prall (da ist es eindeutiger), käme auch Bauchwasser in Frage.
    1.6 große Orpington in gelb-schwarz-gesäumt(aus 2017 und 2018 )
    32 Große Wyandotten in schwarz-goldgesäumt und spalterbig aus blau-goldgesäumt(Schlupftag 18.05.2019)
    suche Hahn weiß-goldgesäumt-kein splash, nicht von blau-goldgesäumten Elterntieren

  4. #4

    Registriert seit
    18.07.2019
    PLZ
    019
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    26
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Wenn ihr Bauch eher weich und schwabbelig ist oder auch prall (da ist es eindeutiger), käme auch Bauchwasser in Frage.
    Was würde man denn bei Bauchwasser machen? Ich würde zwar jetzt sagen, dass ihr Bauch sich normal anfühlt. Prall ist er auf jeden Fall nicht.

    Das mit dem Öl versuche ich heute auf jeden Fall mal. Kann ich mir aber irgendwie kaum vorstellen. Sie läuft ja nun den vierten Tag so und zwei Tage davon hat sie normal gelegt.

    Gibts vielleicht noch andere Ideen was sie haben könnte? Wäre es denn möglich, dass sie durch die Kalkbeine nicht mehr laufen kann?

  5. #5
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    367
    Eine Henne von mir hatte vor Jahren auch mal diese Pinguinstellung - zum Glück wollte die TÄin ihr neues Ultraschallgerät ausprobieren.......
    Dortchen hatte einen Bauchdeckenbruch - da war einiges im Bauch durcheinander und durchgerutscht. Aber ansonsten ging es ihr gut, ab und zu hat sie sogar noch ein Ei gelegt. Über ein Jahr hat sie damit noch fröhlich gelebt - dann kam leider der Habicht ........

    Das war aber wirklich Glück, daß das so entdeckt wurde! Und ich glaube nicht, daß Kalkbeine für eine Art Pinguinstellung verantwortlich sein können.

    Und trotz Eierlegen - vielleicht hat deine Henne eine Entzündung im Bauch, die sie beeinträchtigt. Wenn es noch nicht "so schlimm" ist, dann werden ja immer weiter Eier produziert, das kann die Henne ja nicht selber steuern.
    LG - Gitti mit Konstantin (Seidi-Barnevelder 2012), Ilse (Chabomix? 2010), Esmeralda (Araucanamix 2011), Uschi (Wilder Mix 2014), Ida (Zw.Bielefelder 2017), Dotti (Zw.Wyandotte 2017), Babette + Bärbel (Zw.Lachse 2018 )

  6. #6

    Registriert seit
    18.07.2019
    PLZ
    019
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    26
    Themenstarter
    Hab das mit dem Öl soeben gemacht. Ich denke sie hasst mich jetzt .

    Ich hoffe es hilft.
    Eine freundin meinte Rückgrat gebrochen. Aber wäre sie dann wirklich noch so vergnügt!?

  7. #7
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    11.666
    Mit einem gebrochenen Rückgrat wäre sie sicher nicht mehr vergnügt.

    Ich hatte ein Henne, die immer (min. 3 Jahre) in Pinguinhaltung rumlief. Ich hab sie mit meiner TÄ mehrmals völlig "links gemacht" - nix gefunden. Sie war schlicht und ergreifend moppelfett.

    Als sie irgendwann überhaupt nicht mehr laufen konnte, haben wir sie notgeschlachtet. Ich hab sie dann interessehalber aufgemacht und sie war völlig verfettet, Bauchraum voller Fett aber die inneren Organe und sogar die Leber sahen gut aus. Auf dem Rücken der 7jährigen Henne war eine 5 cm dicke Fettschicht. Sowas hab ich weder vorher noch nachher jemals gesehen.
    Die Frau Werwolf sagt: Auf, auf in's Wichteluniversum

  8. #8

    Registriert seit
    18.07.2019
    PLZ
    019
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    26
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    Mit einem gebrochenen Rückgrat wäre sie sicher nicht mehr vergnügt.

    Ich hatte ein Henne, die immer (min. 3 Jahre) in Pinguinhaltung rumlief. Ich hab sie mit meiner TÄ mehrmals völlig "links gemacht" - nix gefunden. Sie war schlicht und ergreifend moppelfett.

    Als sie irgendwann überhaupt nicht mehr laufen konnte, haben wir sie notgeschlachtet. Ich hab sie dann interessehalber aufgemacht und sie war völlig verfettet, Bauchraum voller Fett aber die inneren Organe und sogar die Leber sahen gut aus. Auf dem Rücken der 7jährigen Henne war eine 5 cm dicke Fettschicht. Sowas hab ich weder vorher noch nachher jemals gesehen.
    Also verfettet ist sie auf keinen Fall. Wir hatten mal eine Orpington Henne die echt dick war, aber so ist besagtes Huhn auf keinen Fall.
    Das mit dem Öl scheint leider auch nichts gebracht zu haben. Sie hat heute gelegt, das Ei war aber nicht ölig oder so und ganz normal. Sie läuft aber leider weiterhin überhaupt nicht bzw nur wenn sie muss so halb kriechend. Langsam verzweifelt man wirklich mit ihr

  9. #9
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    367
    Zitat Zitat von Prinzen Küken Beitrag anzeigen
    ...... Sie läuft aber leider weiterhin überhaupt nicht bzw nur wenn sie muss so halb kriechend. Langsam verzweifelt man wirklich mit ihr
    Läuft sie jetzt in Pinguin-Haltung (also aufrecht) oder gar nicht bzw wie "kriecht" die Henne?
    Du solltest nicht verzweifeln - es gäbe noch die Option, einen Tierarzt draufschauen zu lassen......

    Wichtig wäre jetzt mal zu wissen, ob und wie die Henne läuft oder "kriecht". Vielleicht ist auch was an den Gelenken, Hüfte zb. Hast du sie schonmal hochgenommen und geschaut, ob sich alles bewegen lässt?
    LG - Gitti mit Konstantin (Seidi-Barnevelder 2012), Ilse (Chabomix? 2010), Esmeralda (Araucanamix 2011), Uschi (Wilder Mix 2014), Ida (Zw.Bielefelder 2017), Dotti (Zw.Wyandotte 2017), Babette + Bärbel (Zw.Lachse 2018 )

  10. #10

    Registriert seit
    18.07.2019
    PLZ
    019
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    26
    Themenstarter
    Nein, also aufrecht laufen isz das nicht wirklich. Es ist eher so das sie den gesamten körper weit unten hat und eben wirklich wie kriecht. Dabei stützt sie sich mit den flügeln ab. Ja hab sie hochgenommen. Die Beine bewegen sich normal. Ich hatte Ihre Beine aufgrund der Kalkablagerungen im laufwarmen wasser einweichen lassen, da "saß" sie mit dem po am wannenrand und war relativ aufrecht, sodass ich nun doch irgendwie das gefühl habe, sie hat was mit der hüfte?!

    Zum tierarzt fahre ich morgen, wenn ich denn einen finde, der sie untersucht, da ist hier irgendwie keiner begeistert

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Huhn läuft im Kreis
    Von Nicole-Dähn im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2010, 16:13
  2. Huhn läuft komisch
    Von Kuschelkatze im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.11.2009, 11:14
  3. Huhn geht in Pinguinstellung/Hilfe
    Von annike im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 24.04.2009, 01:44
  4. Huhn läuft wie Laufente
    Von Tobi87 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.04.2008, 16:24
  5. Brahmas mit Pinguinstellung, Perosis ???
    Von transalien im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 22.09.2007, 15:10

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •