Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Hahnenstress

  1. #1

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.111

    Hahnenstress

    Guten morgen

    wie handhabt Ihr das mit euren überzähligen Hähnen? Wir haben 12 übrig und Das gibt jetzt so Stress für die Hennen und dr Hähnen untereinander, dass ich jetzt die Hähne rausnehmen und erst Mal im Hundezwinger unterbringe.

    Sie sind jetzt ca 17 Wochen alt. Zum Schlachten noch zu früh, wobei an den Araucanern eh nichts dran ist.

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.275
    Wenn es nicht mehr geht, geht es nicht mehr.
    Wenn separieren mit Sichtschutz nicht noch etwas Aufschub bringt, dann müssen die "Kämpferischsten" oder eben die, die man sowieso nicht behaltenwill, den Weg nach Sibirien antreten.
    So als "Kükenproblem" hatte ich das zwar auch noch nicht, aber bei 32 Küken und ne ganze Menge Hähne dabei, kommt es garantiert. Man macht sich Gedanken und liest hier.
    In 2017 haben wir die 3 überzähligen Hähne von Mitte März erst im Oktober/November schlachten müssen, 2 hatten wir noch gelassen.
    1.4 große Orpington in gelb-schwarz-gesäumt (2017), 3 Orpington-Hennen (Schlupftag 29.06.2018 )
    18.05.2019 Schlupftag: 32 kleine große Wyandotten in schwarz-goldgesäumt und spalterbig aus blau-goldgesäumt

  3. #3
    Avatar von PPP
    Registriert seit
    02.08.2015
    PLZ
    5.....
    Beiträge
    8.336
    Moin, Snivelli.

    Ich stehe hier im Moment vor exakt den gleichen "Problem"...

    17 Zwerge, davon 11 Hähne (wenn ich mich jetzt nicht vollends verschätzt habe). Ich mache es so: ich weiss wer auf jeden Fall bleiben darf. Die dürfen krähen und treten, alles gut. Beim Rest wird krähen ja noch toleriert... So laut sind die nicht, aber wer zuerst tritt, geht. So wie gestern... Einer der Kandidaten würde flügge - ab nach Sibirien. Und so mache ich dass Hahn für Hahn. Alle auf einmal weg kann ich nicht. Will ich auch nicht. So mancher "suppi" habe ich im letzten Augenblick schon vermittelt oder behalten. Andersherum aber auch welche geschlachtet oder vermittelt, die ich eigentlich selber halten wollte.

    Einziges Manko ist das Gewicht. Da ist halt nicht wirklich etwas dran. Aber mir ist das lieber als komplett geschundene Hennen, zumal ich hier auch keine Möglichkeit hätte, eine reine Männergruppe separat zu halten um die Gewicht zulegen zu lassen.
    Alles gut,....das Nati

    Ich verpasse alle Tage meines Lebens, wenn ich heute nur an morgen denke!
    (Clara Louise)

  4. #4
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    In der Eifel
    PLZ
    538xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    7.020
    Das Gewicht ändert sich wohl ab der 16 Woche nicht mehr so heftig. Die Tiere fressen und fressen (Input), aber in "Kilo Tier" merkt man das nicht. Die Kerlchen fressen gefühlt 1 kg und nehmen in 4 Wochen 100 Gramm zu. Hier gibt es daher für alle einen Gruppentermin und dann kehrt Ruhe ein. Das jeden Tag einen kann ich nicht.
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  5. #5

    Registriert seit
    24.09.2018
    Beiträge
    392
    Sich den Psychoterror anzutun und das Schlachten um Wochen hinauszuzögern, nur um ein paar Gramm Gewicht herauszuholen steht ausser Verhältnis, zumal man durch das Hinausschieben eh nicht drumherum kommt. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wie ich Zeit habe, lege ich eine Serie hin. Was weg ist ist weg.

  6. #6
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.647
    Hi,
    an jeder Hühnerrasse "ist was dran", nur weil es keine 4kg Brecher sind heißt das noch lange nichts. Der Aufwand lohnt sich immer, man erhält nachher immerhin Fleisch in top Qualität.

    Meine Araucana und Mixe daraus hatten immer einen schönen Schlachtkörper.

    Ich habe wenn es so viele waren ab 14 Wochen geschlachtet, danach wachsen sie wie HvdH sagt erst mal in die länge um dann später nochmal Fleischmasse zuzulegen.

    Nur die besten Hähne (Charakter, Aussehen auch Abstammung) durften bei mir wirklich auswachsen und wurden bis zu Endauswahl behalten, dann aber immer in reinen Hahnengruppen.

    Es wurden immer so 5-20 Stück auf einmal geschlachtet. Nach und nach hat sich bei mir nicht so angeboten, ist aber auch legitim, immer den größten Stänkerer rausnehmen.

    LG Thorben
    Geändert von Kleinfastenrather (05.08.2019 um 13:22 Uhr)
    Nein! - Doch! - Ohh!

  7. #7
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.169
    Ich tu mir das nicht mehr an, 100 g mehr oder weniger.....heute 8 von diesem Jahr......
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  8. #8
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.115
    Für Frikassee taugen vier Monate alte Tiere und Zwerge allemal- da rupft man nicht großartig, sondern zieht sie ab ("Fell über die Ohren"), was viel schneller geht als rupfen, so dass man auch mal gleich sechs auf einmal machen und alle gleich in den Topf stecken kann, weil die Totenstarre noch nicht drin ist.
    Und anderthalb Stunden später kann man schon schmausen, oder friert den ganzen Zauber á 300 g- Portionen ein. Und hat sehr schnell mitunter viele Probleme weniger und nette Fleischportionen zum allerhand untermischen.
    Was das "Nicht lohnen" bei Araucana angeht:

    a) essen die Leute auch Wachteln und Tauben, und

    b) habe ich seinerzeit mitunter auch vier Monate alte Javanesische Zwerge derart verwertet. Und die sind schon erwachsen nicht viel.

    Ist also wie immer alles relativ und plusminus nur vorgeschobene Ausrede .
    Geändert von Okina75 (05.08.2019 um 18:10 Uhr)
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  9. #9
    Avatar von PPP
    Registriert seit
    02.08.2015
    PLZ
    5.....
    Beiträge
    8.336
    Das geht auch so flott. Gestern 15:45 Uhr angefangen....16:15 Uhr fertig. Einschließlich trocken rupfen. War wohl ein Seidi... Die rupfen sich einfacher, finde ich.
    Alles gut,....das Nati

    Ich verpasse alle Tage meines Lebens, wenn ich heute nur an morgen denke!
    (Clara Louise)

  10. #10
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.115
    Ist für mich zu viel Gefummel bei so kleinem Getier, habe ich für mich eruiert. Alles unter 800 g- 1 kg Schlachtgewicht kriegt die Kutte am Stück ausgezogen und geht ins Frikassee, bzw. Zwerge unter 6- 8 Monaten.
    Mit Rupfen brauche ich auch eine halbe bis dreiviertel Stunde für ein Tier. Ziehe ich ab, schaffe ich in der halben Stunde zwei und habe das dritte angefangen.
    Geändert von Okina75 (05.08.2019 um 18:12 Uhr)
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •