Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

Thema: Dauerkrähender Zwerghahn- Hormonchip als Möglichkeit?

  1. #1

    Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    5

    Dauerkrähender Zwerghahn- Hormonchip als Möglichkeit?

    Hallo Grüße an alle, bin neu hier und auch in der Hühnerhaltung.

    Wir haben 5 Hennen aus dem Tierschutz und seit 1/2 Jahr einen Zwergmixhahn, geboren angeblich 5/2018.
    Ist ein ganz lustiger und freundlicher Kerl, ABER: er wird zunehmend zum Dauerkräher. Es geht im Stall um 5 Uhr los und dann den ganzen Tag. Oft bestimmt 500 mal pro Tag.
    Und seine Stimme ist laut und schrill. Wir waren wohl blauäugig

    Unerträglich für die Nachbarn, die recht dicht zu unserem Garten wohnen. Wir wohnen in einem Dorf und Mischgebiet, also rechtlich wohl kein Problem, aber wir wollen die Nachbarn auch nicht quälen.

    Nun die Frage: bringt es etwas dem Hahn einen Suprelorin Chip setzen zu lassen? Bei Legedarmproblemen unserer Hennen haben wir da gute Erfahrungen gemacht.
    Unterdrückt der Chip das Krähen? Hat wer Erfahrungen und wie lange hält es an? Wird das Krähen im Herbst /Winter auch auf natürliche Weise weniger, auch mit dem Alter
    Danke für eure Tipps.
    Vitus1

  2. #2

    Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    1.239
    Hallo zurück,
    zu Hormonchips kann ich dir nicht viel sagen, aber zumindest wird im herbst/Winter das Krähen wohl schon deswegen weniger weil die Tage kürzer werden.
    Und so rein moralisch fände ich persönlich es schon etwas fies einem munteren und gesundem Hahn irgendwelche Hormone zu verabreichen um sein natürliches Verhalten einzuschränken...

  3. #3

    Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Hallo Kamikaze
    ja.. es wäre nicht wirklich schön. Wollte mich nur informieren, ob es als letzte Möglichkeit einen Effekt hätte. Mich stört es nicht, das Krähen.

  4. #4
    Avatar von LadyDzuranya
    Registriert seit
    05.05.2018
    Ort
    Rurgebiet
    PLZ
    445
    Land
    DE
    Beiträge
    812
    Es wurde in einigen anderen Treads geschrieben, dass das Krähverhalten kaum bis nicht durch den Chip verändert wird.

  5. #5

    Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Ohhh.... DadyDzuranya Danke. Das ist ja eine wichtige Information und dann können wir es ja dem lustigen Kerl ersparen, einen Chip setzen zu lassen. Ich werde mich mal durchlesen und versuchen, diese anderen Treads zu finden.

  6. #6

    Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    1.239
    Du könntest versuchen die unmittelbaren Nachbarn mit gelegentlichen frischen Eiern zu bestechen.

  7. #7
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.326
    Was Du mal versuchen könntest, ist Mönchspfeffer als Tablette. Das hat unseren Zwergbahn zumindest etwas abgedämpft, er hat dann auch weniger gekräht. Hat nach 14 Tagen gewirkt, wir haben ihm täglich eine Tablette verabreicht.

  8. #8
    Avatar von Tomate
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    Thal der Hennen
    PLZ
    653XX
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    299
    Ich habe hier mal was zum Mönchspfeffer gefunden. Hat da sonst noch jemand Erfahrungen gemacht?
    Der ist ja wirklich vielseitig einsetzbar.



    Der Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Vitex in der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae).

    Er wird in der Umgangssprache auch Keuschbaum, Keuschlamm oder Liebfrauenbettstroh genannt, weil er angeblich den Geschlechtstrieb abschwächt. Weitere Namen sind Abrahamstrauch, Pfeffersalz und Tanis. Das spiegelt sich auch im wissenschaftlichen Namen wider: lateinisch agnus bzw. altgriechisch ἁγνός ‚Lamm‘, und lat. castus ‚keusch‘. Der Mönchspfeffer wird heute in der Naturheilkunde vor allem beim prämenstruellen Syndrom, bei Zyklusstörungen und unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt.
    Quelle: Wikipedia

  9. #9
    Avatar von ClaudiaD
    Registriert seit
    02.05.2018
    PLZ
    52
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.005
    Zitat Zitat von Tomate Beitrag anzeigen
    Der Mönchspfeffer wird heute in der Naturheilkunde vor allem beim prämenstruellen Syndrom, bei Zyklusstörungen und unerfülltem Kinderwunsch eingesetzt.
    Weil er progesteronähnliche Wirkung hat und den Zyklus somit beeinflussen kann. Hat hauptsächlich einen Einfluss auf die zweite Zyklushälfte bzw. die Zeit nach dem Eisprung.

    Die Libido beeinflusst er, soweit ich weiß, nur bei männlichen Individuen.
    Humor ist der Knopf, der verhindert, dass einem der Kragen platzt.

  10. #10
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.881
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Was Du mal versuchen könntest, ist Mönchspfeffer als Tablette. Das hat unseren Zwergbahn zumindest etwas abgedämpft, er hat dann auch weniger gekräht. Hat nach 14 Tagen gewirkt, wir haben ihm täglich eine Tablette verabreicht.

    Hallo Susanne, echt interessant, dass Du den Mönchspfeffer schon ausprobiert hast.
    Waren das humanmedizinische Tabletten? Eine pro Tag wäre ja eine relativ hohe Dosierung. Wie hoch war denn bei diesen der Extraktgehalt?

    LG Gockerhuhn

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrung Hormonchip bei Hähnen?
    Von Striggine im Forum Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.07.2018, 08:55
  2. Dauerkrähender neuer Hahn
    Von nina83 im Forum Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.07.2017, 19:16
  3. Hormonchip
    Von Klara55 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.05.2017, 06:03
  4. Tierversand vllt wäre das ne Möglichkeit
    Von winnie23 im Forum Dies und Das
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.01.2014, 10:11
  5. Möglichkeit Hühner zum Brüten zu bringen?
    Von williw im Forum Naturbrut
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 18:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •