Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Keimübertragung von der Glucke auf die Eier

  1. #1

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    320

    Keimübertragung von der Glucke auf die Eier

    Hallo liebe Experten, ich brauch mal wieder euer Fachwissen. Meine Glucke hat mal wieder sehr zuverlässig gebrütet. Die 6 Eier waren von verschiedenen eigenen Hennen und den Hennen einer Freundin. Ein befruchtetes Ei wurde am Tag 19 zerdrückt. Alle anderen Eier sind nicht geschlüpft. Die Küken sind alle zwischen ca Tag 14 und 20 abgestorben. Woran kanns liegen? Gibt es Keime die von der Glucke auf s Ei übertragen werden? Wenn ja welche? Die Eier waren alle von unterschiedlichen Hennen. Inzucht kann ich ausschließen. LG tascha

  2. #2
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.403
    Vitaminmangel bei den Elterntieren kann für sowas verantwortlich sein.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  3. #3

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    320
    Themenstarter
    Meine Hühner laufen komplett frei (Wald und Wiese) und es waren ja auch die Eier die nicht von meinen hennen sind betroffen

  4. #4
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    6.786
    Natürlich kann die Glucke Keime übertragen, auch können von fremden BEs Keime auf die eigenen BEs übertragen werden. Ob das allerdings die Ursache fürs Nicht-Schlüpfen ist?
    Sei Wachsam von Reinhard Mey
    ... Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    „Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!“ ...

  5. #5

    Registriert seit
    14.06.2019
    PLZ
    35066
    Beiträge
    208
    Bei mir sind bei meiner ersten Brut in diesem Jahr auch gar keine Küken geschlüpft, es waren ein paar unbefruchtete Eier und sonst auch abgestorbene Küken.
    Hab es auch von zwei Leuten aus der Nachbarschaft gehört, denen es dieses Jahr genau so ging.

    Ich würde auch gerne wissen, woran das liegen könnte habe aber keine Ahnung.

    Dienstag ist Schlupftermin bei meiner zweiten Glucke, ich bin so gespannt, ob diesmal was raus kommt.

  6. #6
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.403
    Ich weiß nicht ob das bei freilaufenden Tieren möglich ist , aber in meisten Fällen ist ein Vitamin B12 Mangel verantwortlich das Küken im Ei absterben.Da spielt eben die Fütterung der Elterntiere eine große Rolle.

    Weiter käme aber auch CRD (Mykoplasmeninfektion) in Frage,infizierte Tiere geben den Erreger über`s Ei weiter.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  7. #7
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.513
    Zitat Zitat von Heidi63 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob das bei freilaufenden Tieren möglich ist , aber in meisten Fällen ist ein Vitamin B12 Mangel verantwortlich das Küken im Ei absterben.Da spielt eben die Fütterung der Elterntiere eine große Rolle...........
    Das ist/kann auch bei freilaufenden...... ein Problem sein
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  8. #8

    Registriert seit
    24.09.2018
    Beiträge
    392
    Vom B12, der Mangelernährung, zum Eiweiß, der Überschussernährung. Zuviel Eiweiß für die Elterntiere ergibt zuviel Eiklar im BE, so dass das Küken im Ei ertrinken kann und von daher sollten Elterntiere nicht mit Legemehl gefüttert werden.

  9. #9
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.403
    Das mit dem Legemehl liest man immer wieder.
    Kann ich aber überhaupt nicht bestätigen.
    Meine Zuchtstämme erhalten täglich Legemehl, die Schlupfquoten könnten nicht besser sein.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  10. #10
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.513
    Zitat Zitat von Heidi63 Beitrag anzeigen
    Das mit dem Legemehl liest man immer wieder.
    Kann ich aber überhaupt nicht bestätigen.
    Meine Zuchtstämme erhalten täglich Legemehl, die Schlupfquoten könnten nicht besser sein.
    Es geht ja nicht direkt ums Legemehl sondern viel mehr um den Eiweisgehalt des Futters. Je höher der ist je höher die Gefahr des NICHTschlüpfens.

    Darum haben die meisten Futtermittelhersteller auch extra ein Zuchthennenfutter im Angebot (17-17% Rohprotein)
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Glucke zertritt Eier, Glucke tauschen?
    Von Kimberly im Forum Naturbrut
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.06.2018, 13:55
  2. Glucke klaut anderer Glucke die Eier. Schlimm?
    Von pet75 im Forum Naturbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.06.2017, 13:48
  3. Glucke hat auf eier ge.......
    Von Nugat im Forum Naturbrut
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 10.08.2014, 21:55
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.06.2014, 07:55
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 09:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •