Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 68

Thema: Heute ARD 21:45 Report Mainz elendige Tierquälerei im allgäuer Milchviehbetrieb

  1. #21
    Avatar von Tomate
    Registriert seit
    25.04.2015
    Ort
    Thal der Hennen
    PLZ
    653XX
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von SetsukoAi Beitrag anzeigen
    Was Interessieren mich Menschen? Sie werden nicht gezwungen diese Arbeit zu machen, sie werden nicht gezwungen dauernd Kinder in die Welt zu setzen. Wenn man kein Geld hat um seine Familie zu versorgen dann setzt man keine Kinder in die Welt und lernt zu verhüten. Früher hat man das mit Schafsdärmen gemacht oder einfach mal Abstinent bleiben.

    Sogar viele Tiere sind schlauer als die Menschen, wenn sie wissen das sie ihren Nachwuchs nicht groß bekommen dann bekommen sie keinen, manche Tiere können sogar selbst Abtreiben (Kaninchen z. B.) oder sie bekommen weniger Nachwuchs.

    Also Vergleich hier bitte nicht die Leidenden Tiere, die gezwungen werden so zu vegetiert, mit Menschen die nicht gezwungen werden das zu arbeiten. Da steht keiner mit einer Peitsche hinter den Menschen und sagen "du musst aber das Handy jetzt bauen". Kein Geld für Familie = Knoten in den Schniedel.
    Da sprichst Du mir aus der Seele, hätte ich nicht besser formulieren können.

  2. #22

    Registriert seit
    23.06.2018
    PLZ
    01+++
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von SetsukoAi Beitrag anzeigen
    Mit dem letzten Satz hatte die Sprecherin von ARD Recht, die Regierung muss handeln, aber da müsste sie sich mit den Fleisch--und Geflügelbaronen anlegen.

    Gedankenanstoß gelesen und Provaktiv, mit meiner Meinung und meiner Antwort, geantwortet: Was Interessieren mich Menschen? Sie werden nicht gezwungen diese Arbeit zu machen, sie werden nicht gezwungen dauernd Kinder in die Welt zu setzen. Wenn man kein Geld hat um seine Familie zu versorgen dann setzt man keine Kinder in die Welt und lernt zu verhüten. Früher hat man das mit Schafsdärmen gemacht oder einfach mal Abstinent bleiben.

    Sogar viele Tiere sind schlauer als die Menschen, wenn sie wissen das sie ihren Nachwuchs nicht groß bekommen dann bekommen sie keinen, manche Tiere können sogar selbst Abtreiben (Kaninchen z. B.) oder sie bekommen weniger Nachwuchs.

    Also Vergleich hier bitte nicht die Leidenden Tiere, die gezwungen werden so zu vegetiert, mit Menschen die nicht gezwungen werden das zu arbeiten. Da steht keiner mit einer Peitsche hinter den Menschen und sagen "du musst aber das Handy jetzt bauen". Kein Geld für Familie = Knoten in den Schniedel.
    Schöne heile Welt Deutschland! Nicht wahr?
    Es leben die Gesetze gegen Kinderarbeit und die soziale Sicherung unseres Systems. Toll Sache (auch wenn es immer Idioten gibt die dennoch meckern)!
    Aber in deiner Ausführung gibt es nur einen kleinen Fehler. Die Rohstoffe werden eben nicht in Deutschland oder einem anderen relativ fortschrittlichen Land gefördert. Sie werden in Ländern gefördert welche von Ländern wie unserem ausgebeutet werden. Wo Menschen eben wie Vieh behandelt werden. Wo Kinder zum Arbeiten in die Welt gesetzt werden, wie hier Tiere zur Nahrungsproduktion. Die werden dann eben geschlagen oder schlimmeres wenn sie lieber in die Schule wollen anstatt in die Miene. Aber jaja Man hat ja immer im Leben die Wahl ob man vergewaltigt werden will, ob mit Schafdarm als Verhütung oder lieber ohne (weil die Wirkung ist wohl die gleiche), im Anschluss das Kind abtreiben will (auch ohne Klinik wie die Kaninchen (ach warte es sind ja Menschen und keine Kaninchen)) und als Kind hat man ganz besonders die Wahl ob man in diese Welt hineingeboren werden will oder nicht, ob ich zur Schule gehen darf oder lieber in die og. Miene. Solange man in einem stabilen Umfeld wohnt und es zumindest in seine Tastatur einhämmern kann läuft das sicher überall so da kann man sich dann eben um die Tiere kümmern die mindestens genauso ausgebeutet werden.
    Ja das mit den Tieren ist unterste Schublade und wird auch nicht damit gerechtfertigt einen Vergleich zu Menschen zu ziehen. Aber zu behaupten die Menschen in den Entsprechenden Regionen gehe es besser denn sie haben ja eine Wahl ist mindestens genauso großer Bullshit wie die Behauptung „die Massentierhaltung ist sauber“.

  3. #23
    Avatar von 2Rosen
    Registriert seit
    15.02.2005
    Land
    Weserbergland
    Beiträge
    2.773
    Themenstarter
    "Bullshit" ist es die armen geschundenen Kreaturen die wir nutzen und "Nutztiere" nennen so jämmerlich zu behandeln.
    Ebenso "Bullshit" ist es dieses zu verharmlosen, als Einzelfälle darzustellen oder zu meinen die Veterinäre und Politiker wüssten nicht was da im Betrieb abgeht.
    Aber doppelt "Bullshit" ist es das Ganze mit Kinderarbeit, Verhütung in Drittländern oder der Förderung seltener Erden zu verbuxeln!

  4. #24

    Registriert seit
    23.06.2018
    PLZ
    01+++
    Beiträge
    91
    Zitat Zitat von 2Rosen Beitrag anzeigen
    "Bullshit" ist es die armen geschundenen Kreaturen die wir nutzen und "Nutztiere" nennen so jämmerlich zu behandeln.
    Ebenso "Bullshit" ist es dieses zu verharmlosen, als Einzelfälle darzustellen oder zu meinen die Veterinäre und Politiker wüssten nicht was da im Betrieb abgeht.
    Aber doppelt "Bullshit" ist es das Ganze mit Kinderarbeit, Verhütung in Drittländern oder der Förderung seltener Erden zu verbuxeln!
    Da hast du recht. habe ich auch so geschrieben. Mir ging es aber eher darum zu behaupten das die betroffenen Menschen da selber schuld sind! Ja es war OT sorry dafür aber bei sowas platzt mir die Hutschnur.

  5. #25

    Registriert seit
    03.09.2018
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Die Veterinäre, die (falls überhaupt) kontrollieren, sind doch nur noch Handlanger der Industrie und kriegen spontan eine hochgradige Seh- und Hörschwäche, wenn die in solche Betriebe reingehen.
    Harter Toback so etwas zu schreiben! Du unterstellst also einen ganzen Berufsstand kriminell zu sein!
    Hast du Beweise oder nur so das Gefühl?

  6. #26
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    hier ist der schönste Adventskalender :-)
    Land
    im rot-weißen Teil Bayerns
    Beiträge
    1.732
    Franky, von Dir hätte ich mehr Sachlichkeit erwartet.

    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Ach Leute.. wollt ihr uns echt für dumm verkaufen? Sorry...

    Die Veterinäre, die (falls überhaupt) kontrollieren, sind doch nur noch Handlanger der Industrie und kriegen spontan eine hochgradige Seh- und Hörschwäche, wenn die in solche Betriebe reingehen. (...)
    Ich finde so ein Urteil in höchstem Maße daneben. Einen ganzen Berufsstand zu verurteilen, einfach mal so - sauber.

    Nein, Amtsveterinäre sind keine Handlanger der Industrie. Die meisten versuchen einen ordentlichen Job zu machen. Für die gesetzlichen Grundlagen, die jeder nachlesen kann, die sind nämlich frei verfügbar im Internet, kann kein Amtsveterinär was. Die gesetzlichen Grundlagen macht die Politik. Beschwerden bitte dorthin.

    Und was den Fall angeht: Ja, das ist Tierquälerei vom Feinsten. Aber was soll das Veterinäramt machen, wenn es keinen auf frischer Tat ertappt. Soweit ich weiß sind da in den letzten 5 Jahren an die 50 zum guten Teil unangekündigte Kontrollen gewesen - von Wegschauen also keine Spur.

    Es wird keiner von dem Milchviehbetrieb so blöd sein, dem Amtstierarzt die Tierquälerei auch noch vorzuführen. Und wenn da restlichen Zustände immer nur grenzwertig waren (und Papier ist auch auf dem kontrollierten Betrieb sehr geduldig - weise mal nach das die Aufzeichnungen falsch sind), geht außer Bescheiden nicht viel. Ein Tierhalteverbot hat extrem hohe Anforderungen, besonders wenn da auch noch die Existenz dran hängt.

    Mit den gezeigten Aufnahmen kann ein Vet.amt eine Strafanzeige stellen. Ob die dann verfolgt wird liegt in der Hand des Staatsanwaltes.
    Wenn der keinen Bock auf Tierschutz hat (ja die gibt es noch immer), dann wird das auch schon mal gegen Auflage eingestellt. Das Amt kann sich dann zwar m.W. quer stellen und auf Verhandlung pochen. Aber Richter haben meist wenig Ahnung von Nutztierhaltung und urteilen oft entsprechend milde und stellen die Betriebsexistenz über alles andere.
    Da kann es schon mal passieren, dass bei solch massiven Verstößen nur eine Geldstrafe heraus kommt. Man möge nur an den Fall Straathof in Sachsen Anhalt denken - wie lange hat es da gedauert, bis da das Tierhalteverbot durch war. Und die Amtstierärzte waren dort sehr engagiert.

    Es gab bisher m.W. keinen Richter, der den Schutz der Tiere über das wirtschaftliche Überleben des Betriebes gestellt hat.

    Ein Vet.amt ist übrigens auch nur ein Teil im Getriebe. Wo waren denn Tierkörperbeseitigung und die amtlichen Tierärzte vom Schlachthof? Tiere nur mit Bolzenschuss und ohne entbluten, das gehört dem Vet.amt weiter geleitet. Tiere, die nicht mehr bewegungsfähig sind gehören einerseits aussortiert und andererseits beanstandet. Da kann man Fotos machen und das weiter leiten. Ist bekannt, ob das überhaupt erfolgte?

    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Strenge Kontrollen durch Veterinäre gibt es doch nur bei Privathaltern von Geflügel, Bienen und Nagetieren...da können die dann ihre "Macht" ausüben und haben Spass daran.
    Und das hier ist ja wohl so pauschal, wie es da steht, Blödsinn.
    Geändert von sternenstaub (11.07.2019 um 14:58 Uhr)
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

  7. #27
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    11.882
    Naja, das zuständige Veterinäramt war wohl ziemlich "lasch".

    Ich zitiere mich mal selbst aus dem Milchvieh-Faden von heute:

    "Wenn ich lese, dass in dem Betrieb 10 x Tierschutzkontrollen durchgeführt und jedesmal Verstöße festgestellt wurden, dann kriege ich eine echte Wut.

    ... «Bei den Kontrollen wurden tierschutzrechtliche Verstösse festgestellt. Die Beanstandungen bewegten sich im geringen bis mittelgradigen Bereich» teilte das Landratsamt mit. Bussgeldbescheide seien verhängt, die Mängel jeweils beseitigt worden. Als Tierquäler sei Endres nie aufgefallen. ... https://www.nzz.ch/panorama/massive-...ieb-ld.1494811

    Ständige Verstöße aber keine Tierquälerei? 10 Bussgeldbescheide und sonst nix? Jedem Autofahrer hätte man schon längst den Lappen weggenommen.

    In unserem Landkreis hätte der schon lange ein Tierhaltungsverbot. Gegen Unbelehrbare geht unser Vet.amt unerbittlich vor - zum Glück.

    Und wenn ich aus meiner langen Erfahrung in der Hundenotvermittlung zurückblicke muss ich sagen, dass viele Vet.ämter den Arsch nicht hochkriegen, kaum auf Anzeigen der Mißstände reagieren oder ihre Kontrollen dann auch noch vorher ankündigen. Prima.
    Nur kein unnötiger Stress, bis es ein Tierhaltungsverbot gibt, müsste man ja .... und der ganze Papierkram ....

    Die wenigsten Veterinärämter sind so rege wie unseres. Das hat bei uns aber auch damit zu tun, dass wir zum Glück "neue Besen" bekommen haben, die wirklich mal "kehren".

    Und ja - auch ich wurde zu Zeiten meiner Schafhaltung öfter von unserem regen Vet.amt kontrolliert. Hat mich zwar geärgert, dass mir Leute, die von Schafen Null Ahnung haben das Veterinäramt auf den Hals geschickt haben, die Kontrolle ansich hat mich aber nicht gestört. Außer zu spät geohrmarkte Lämmer gab es ja auch nix zu beanstanden.

    P.S. Die TBA - glaubst Du die machen eine Autopsie? Wer soll denn da nachschauen? Der Fahrer?
    Die Kuh fliegt in den LKW zu dem anderen (im Sommer) erbärmlich stinkenden Kram, der da schon drin ist und dann mit allem in die Verbrennung. Da wühlt doch keiner mehr drin rum - da geht es wie der Name schon sagt um Beseitigung.
    Geändert von Lisa R. (11.07.2019 um 15:09 Uhr)
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!

  8. #28
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    11.882
    Und zum Thema "Tierärzte im Schlachthof"

    https://animalequality.de/blog/inter...n-schlachthof/
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!

  9. #29
    Avatar von 2Rosen
    Registriert seit
    15.02.2005
    Land
    Weserbergland
    Beiträge
    2.773
    Themenstarter
    Zitat Zitat von sternenstaub Beitrag anzeigen
    ... Nein, Amtsveterinäre sind keine Handlanger der Industrie. Die meisten versuchen einen ordentlichen Job zu machen...
    Zitat Zitat von sternenstaub Beitrag anzeigen
    Ein Vet.amt ist übrigens auch nur ein Teil im Getriebe. Wo waren denn Tierkörperbeseitigung und die amtlichen Tierärzte vom Schlachthof? Tiere nur mit Bolzenschuss und ohne entbluten, das gehört dem Vet.amt weiter geleitet. .
    Da widersprichst du dir aber irgendwie selbst...

    Amtstierärzte selbst gehen meist nicht zu den Bauern.
    Die sitzen oft nur im Büro und delegieren oder verteilen die "niedrigen" Aufgaben an von ihnen angestellte freiberufliche "amtliche Tierärzte".
    Diese amtlichen Tierärtze sind oft auch die betreuenden Tierärzte der Massenhalter und verdienen angeblich 50-80% ihres Einkommens mit dem Verkauf von Arzneimitteln (AB wirft wohl am meisten ab).
    Ein Schelm wer da an irgendwelche "Machenschaften" oder "Wegschauen" denkt...

  10. #30

    Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    1.239
    Ich kann zfranky da schon etwas verstehen...
    Wie ich jetzt ja selbst miterleben durfte, Gemeinde fordert Wesenstest eines Hundes und "vergisst" es knapp 3 Jahre und nun ist eben ein Schaden entstanden. Und wenn ich mal an nur zwei meiner alten Firmen zurück denke, da rief die BG vorher an das sie vorbei kommen und man hatte Zeit die Fluchtwege frei zu räumen und alles auf den korrekten Stand zu bringen. Noch schlimmer war es als ich in der Uniklinik gearbeiter habe, da wurden ja sogar die Kontrollen vom Zoll vorher angemeldet... Sowas ist doch keine Kontrolle!

Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Barnevelder Report
    Von tiga70 im Forum Dies und Das
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 09:41
  2. Report Mainz: Quälerei im Putenstall
    Von tzoing im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.08.2013, 12:06
  3. "Gefährliches Geflügel" Report Mainz, heute im TV
    Von Saatkrähe im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 09:48
  4. ARD Report münchen
    Von SG-2 im Forum Dies und Das
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 14:24
  5. Heute abend "Report" 21.00 ARD!
    Von Jutta im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2005, 23:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •