Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44

Thema: Gritfrage..was sind "Rotsteinchen"?

  1. #31

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    431
    Ich habe meinen Hennen mal Taubenmineral angeboten, und die waren auch ganz verrückt auf die Rotsteinchen. Seitdem mische ich immer ein bißchen davon in den Muschelgrit, und immer sind die Steinchen zuerst weg. Muß für die Hühner wirklich was ganz Tolles sein.

  2. #32
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.666
    Themenstarter
    Ich habe gerade einen sehr günstigen Anbieter für Taubengrit mit Rotsteinen und Anis gefunden.
    Dort ist der Anteil der Rotsteine noch höher als bei Rhönfried und kostet nur 1/4 von dem incl. Versand

    https://www.tiernahrung-lindemeyer.d...rit-redstone_1
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  3. #33
    Avatar von LadyDzuranya
    Registriert seit
    05.05.2018
    Ort
    Rurgebiet
    PLZ
    445
    Land
    DE
    Beiträge
    806
    Super vielen dank

    0,5 Schwedisches Blumenhuhn, 0,4 Bielefelder Kennhuhn, 0,2 Araucana, 0,1 Sussex, 0,1 Marans, 1,1 Lachshuhn und 1 Hänschen
    0,5 Schwedische Blumenhühner, 0,3 Bielefelder Kennhuhn, 0,2 Araucana, 0,1 Sussex, 0,1 Marans, 1,1 deutsches Lachshuhn und 1 Hans

  4. #34
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    7.583
    Über Rotsteinchen scheinen die Meinungen ziemlich auseinander zu gehen. Ich habe jetzt schon in einigen Links gelesen, daß Rotsteinchen nur als Füllmaterial in den Grit gegeben werden und keine wirkliche Bedeutung für die Vogelernährung haben. z.B. hier:
    https://www.körnerbude.de/gesundheit...vogelgrit-500g
    http://prachtfinken-zentrum.de/shop/...-1200-gr-.html

    Ich habe meinen Hühnern mal Taubenmineralien angeboten, weil es für Hühner hier nichts zu kaufen gibt außer purem Kalk. Da sind immer rote Steinchen übrig geblieben, die mochten sie nicht. Ob das nun auch diese Rotsteinchen waren oder etwas anderes weiß ich nicht.

    Sind Rotsteinchen dann eigentlich das gleiche wie ein (zerkleinerter) Ziegelstein? In einem Zuchtwartebrief habe ich den Begriff Ziegelgrit = Rotsteinchen gefunden.
    Geändert von Mara1 (05.11.2019 um 18:25 Uhr)

  5. #35
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.666
    Themenstarter
    Mara,
    das hat Melachi hier im Faden sehr gut erklärt, fand ich..
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  6. #36
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.725
    Das kann ich z.B. gar nicht bestätigen.
    Bei mir im Grit sind die Rotsteinchen immer weg, die werden am liebsten genommen.
    Da ich einen recht großen Auslauf habe, auf dem sie auch so genug Steinchen aller Art finden würden, wundert mich das auch immer.
    Den Rest an Grit bleibt meist übrig , sodass ich ihn dann ab und an großflächig auf dem Grundstück verteile.

  7. #37
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.666
    Themenstarter
    Bei mir hauen auch sowohl Küken, als auch Althennen die Rotsteine immer als erstes weg.

    Im o.g. Link sind auch noch Magenkiesel.
    Mal schauen, wie da der Winterbedarf bei der Kunstbrut ist..


    (Ich gebe Restgrit aus den Schüsselchen immer meinem Allesfresser Willie, der nimmt jegliches Hühnerfutter. Bekommt ja auch sonst nix!)
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  8. #38

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    431
    Bei mir sind die Rotsteinchen, siehe oben, auch immer ganz schnell weg, und der Kot ist dann "tonfarben". Die Bröckchen werden also offenbar vollständig zermahlen und verdaut. Sollten sie also irgendwelche nützlichen Inhaltsstoffe haben (auf der Tüte stehen Ton und Anisöl), können die Hühner die offenbar gut erschließen - heißbegehrt sind sie auf jeden Fall.

  9. #39
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.666
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Tulip Beitrag anzeigen
    Bei mir sind die Rotsteinchen, siehe oben, auch immer ganz schnell weg, und der Kot ist dann "tonfarben". Die Bröckchen werden also offenbar vollständig zermahlen und verdaut. Sollten sie also irgendwelche nützlichen Inhaltsstoffe haben (auf der Tüte stehen Ton und Anisöl), können die Hühner die offenbar gut erschließen - heißbegehrt sind sie auf jeden Fall.
    "tonfarben" ist der Kot bei mir zwar nie, aber das Wort "Durchfall" musste ich bei Huhns in 2 Jahren noch nie benutzen..
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  10. #40
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    7.583
    Ich habe vor kurzem mal probehalber ein Stück Ziegelstein zerklopft und zu den Magensteinchen gegeben. Anfangs wurden die roten Dinger ignoriert, dann waren sie plötzlich ziemlisch schnell weg.

    Was ich mich frage: Taugen die Rotsteinchen auch als Magensteinchen? Oder werden sie da zu schnell zerrieben? Ich kann Magensteinchen hier nirgends kaufen, kann mir nur immer welche aus Kies heraussieben, wenn wir gerade mal wieder Kies hier liegen haben. Das haben wir aber nicht immer, und selbst wenn ist natürlich nur ein Bruchteil davon Steinchen in der für Hühner passenden Größe. Das meiste ist Sand oder eben größere Steinchen, so daß ich immer eine ziemliche Menge Kies 2x sieben muß, bis Steinchen in der richtigen Größe übrig bleiben.

    In unserem Auslauf sind von Natur aus NULL Steinchen. Wir haben hier puren Lehmboden. Da kann man ein metertiefes Loch buddeln und trifft auf keinen einzigen Stein, außer man hat vorher selber einen vergraben.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ab wann den "alten" gegen ein oder zwei "junge" tauschen?
    Von Zipora2111 im Forum Dies und Das
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.02.2019, 11:42
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 10:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •