Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Thema: Gritfrage..was sind "Rotsteinchen"?

  1. #11
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.662
    Themenstarter
    Zitat Zitat von hein Beitrag anzeigen
    Auf Deutsch und ganz einfach gesagt, so sind das die ganz einfachen roten Steine die man früher zum Hausbau nahm und die sind dann dementsprechend zermalen

    Darum auch Rotsteinchen - kommt von Rotsteine oder rote Steine
    Du meinst "Backstein zerkloppt"


    ..schon klar.

    Warum mögen die Huhns das mehr als den anderen Kram im Grit?
    =Muschelschalen, Quarz, usw.
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  2. #12

    Registriert seit
    13.04.2015
    Ort
    Wiewunderland
    Beiträge
    658
    Ich denke mal, dass der Rotstein dann eher die Funktion von Magensteinchen hat, während Grit etc den Calciumbedarf decken.
    1.2 große Dresdner, 1 Dorking, 1 Dorking-Mix, 4 Mechelner, 3 Bresse gauloises
    Also insgesamt 1.11 Hühner, dazu 1.0 Spitz und 0.1 Katze

  3. #13
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.663
    Da sind zum einen Spurenelemente drin, die in Kalkschalen nicht drin sind. Man müsste nachschauen, was genau, z.B. Eisen, Mangan, Magnesium, Silizium, etc. kommen infrage. Außerdem kann es ähnlich wie Aktivkohle bestimmte schädliche Stoffe binden und dafür sorgen, das sie unschädlich nach hinten raus entsorgt werden. Außerdem kann damit die Konsistenz des Kots reguliert werden. Wenn Hühner jetzt z.B. viele Kirschen oder andere Früchte fressen, könnte die Rotstein-Vorliebe auch damit zusammenhängen.

  4. #14
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.662
    Themenstarter
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    Da sind zum einen Spurenelemente drin, die in Kalkschalen nicht drin sind. Man müsste nachschauen, was genau, z.B. Eisen, Mangan, Magnesium, Silizium, etc. kommen infrage. Außerdem kann es ähnlich wie Aktivkohle bestimmte schädliche Stoffe binden und dafür sorgen, das sie unschädlich nach hinten raus entsorgt werden. Außerdem kann damit die Konsistenz des Kots reguliert werden. Wenn Hühner jetzt z.B. viele Kirschen oder andere Früchte fressen, könnte die Rotstein-Vorliebe auch damit zusammenhängen.
    Danke Dir.
    Der Kot ist hier immer echt vorbildlich.
    Obst gibt es im Auslauf erst im Herbst / Äpfel.

    Was genau in den Rotsteinen an Spurenelementen / oder what ever, drin ist, finde ich halt nicht...
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  5. #15
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    13.745
    Kann auch einfach an der roten Farbe liegen, dass sie die so gerne fressen. Meine Hühner mögen rote Sachen immer sehr gern.
    Gibt es z.B. Reste von Gemüsepfanne o.ä. wird immer der rote Paprika zuerst rausgefressen, grünen oder gelben Paprika finden sie deutlich weniger attraktiv.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  6. #16
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.662
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    Kann auch einfach an der roten Farbe liegen, dass sie die so gerne fressen. Meine Hühner mögen rote Sachen immer sehr gern.
    Gibt es z.B. Reste von Gemüsepfanne o.ä. wird immer der rote Paprika zuerst rausgefressen, grünen oder gelben Paprika finden sie deutlich weniger attraktiv.
    auf rot stehen meine eher nicht, Johannisbeeren werden jedenfalls komplett ignoriert.

    Der Grit steht immer zur freien Verfügung in einem Hänge-Näpfchen, nur die roten Steinchen werden da gezielt rausgepickt..

    Ich merke das immer beim Auffüllen alle 3 Tage ca... da ist der weiße Grit noch drin, das rote halt alles weg.
    Alle Hennen legen gut, sind alert, die Schalen auch gut.
    Im Grunde könnte ich dann ja nur Rotsteine füttern?

    Ich wüsste nur gern was da drin ist..
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  7. #17

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.297
    Würden die Rotsteinchen sich als Magensteinchen nicht "aufreiben"?
    Hier wird als Magensteine schwarzer Split (oder sowas in der Art) gefressen, hat der Vorbesitzer hier ausgebracht.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 15 Küken vom 09.05.2020

  8. #18
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.662
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Würden die Rotsteinchen sich als Magensteinchen nicht "aufreiben"?
    Hier wird als Magensteine schwarzer Split (oder sowas in der Art) gefressen, hat der Vorbesitzer hier ausgebracht.
    Genau, ich denke auch, Rotsteine sind keine Magensteine..
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  9. #19
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.610
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Würden die Rotsteinchen sich als Magensteinchen nicht "aufreiben"?
    Hier wird als Magensteine schwarzer Split (oder sowas in der Art) gefressen, hat der Vorbesitzer hier ausgebracht.
    Zitat Zitat von magda1125 Beitrag anzeigen
    Genau, ich denke auch, Rotsteine sind keine Magensteine..
    Rotsteine, sind die besten Magensteine ebend, weil sie beim zermalen sich auch selber zerreiben und somit gut verdaulich sind.

    Zerreibe mal diese kleinen Rotsteine - wenn Du die pur hast, in deinen Händen und dann mach mal das selbe mit ganz normalen Kieselsteinen - eben, die in der normalen Erde zu finden sind. Dann wirst Du merken, das diese Rotsteine ganz anders an deiner Haut reiben als diese Kieselsteine. Und diese Reibung der Rotsteine zermalen die Körner im Magen wesentlich schonender und besser als Kieselsteine

    Muschelschalen sind in dem Sinne nur gut für die Kalkversorgung - ok sie reiben auch etwas.
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  10. #20
    Überlebenskünstlerin Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Auenland
    PLZ
    2
    Land
    Nebelland
    Beiträge
    16.177
    Wontolla hatte Rotstein mal als Magensteine angepriesen. Da ich auf Vielfalt wert lege, habe ich dann welche besorgt. Sie werden mäßig mitgefressen. Kommt sicher darauf an, welche Erde die Hühner zur Verfügung haben - was sie enthält und was nicht, oder weniger. Solange meine Hühner Rotstein fressen, bekommen sie die immer weiter. Ich denke die sind beides, Minerallieferanten und Magensteine zum Futter zerkleinern. Vielleicht finden die Hühner ja gerade das toll, daß sie sich auflösen - wenn sie es denn tun.
    LG, Saatkrähe, die Euch allen wünscht, daß Ihr gesund und voller Zuversicht durch diese Zeit kommt !

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ab wann den "alten" gegen ein oder zwei "junge" tauschen?
    Von Zipora2111 im Forum Dies und Das
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.02.2019, 11:42
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 10:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •