Seite 3 von 33 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 328

Thema: Indio Gigante

  1. #21

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    451
    Themenstarter
    @Shane
    Ich mag es auch bunt am liebsten! Käme mir also sehr entgegen.

    Nun die erste schlechte Nachricht zu meinen Indios. Als ich eben heim kam, fehlte Joia am Eifutter im Auslauf. Im Stall hab ich ihn tot aufgefunden. Er lag unversehrt in der Einstreu. Gestern noch topfit, heute tot. :cry Habe ihn in den Kühlschrank getan und werde ihn heute Abend oder morgen mit meinem Freund zusammen obduzieren. Der Kropf fühlt sich schon mal normal an. Heute morgen hab ich nicht durchgezählt, ich verlasse das Haus so früh, da sind sie noch im Bauwagen. Hab nur Futter aufgefüllt, Wasser kontrolliert, einen Kohlkopf aufgehangen und den Scheisserchen mit einem zufriedenen Blick auf die schon wache Hühnerschar "Guten Morgen!" gewünscht. Jetzt frage ich mich natürlich, ob ich noch etwas hätte tun können, hätte ich ihn um Viertel nach sechs schwächeln gesehen...

  2. #22
    Avatar von cliffififfi
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Bochum
    PLZ
    44
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.967
    Oh nein. Hoffentlich war das ein Einzelfall/Zufall. So schade..

  3. #23

    Registriert seit
    17.05.2017
    Ort
    Oberösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    87
    Oh, nein! Das ist ja traurig!!
    Ist bei eurer Obduktion was rausgekommen? Wie geht es den anderen Küken??

    Hier sind übrigens ein paar Fotos von meinen beiden Indios:





    Geändert von Puschkin (29.06.2019 um 11:08 Uhr)
    LG, Tanja

    mit einer buntgemischten Hühnertruppe, 0.2 Schweinchen und 1.2 Hunden

  4. #24
    Avatar von cliffififfi
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Bochum
    PLZ
    44
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.967
    Die haben auch eine interessante Farbe und sehen eh toll aus!

  5. #25

    Registriert seit
    17.05.2017
    Ort
    Oberösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    87
    Zitat Zitat von cliffififfi Beitrag anzeigen
    Die haben auch eine interessante Farbe und sehen eh toll aus!
    Ja, die Farbe finde ich auch sehr hübsch..

    Und es geht ihnen mittlerweile wieder besser, bzw. dem dunkleren ist es nie so schlecht gegangen wie dem helleren.. Der dunklere ist auch langsamer gewachsen und war immer der kleinere.. Der ist nur über seine plötzlich übergroßen Füße gestolpert..
    Aber auch der Hellere macht sich wieder ganz ok.. Mal schauen, wie sie sich entwickeln.. Verstehe tun sie sich jedenfalls noch sehr gut..
    LG, Tanja

    mit einer buntgemischten Hühnertruppe, 0.2 Schweinchen und 1.2 Hunden

  6. #26

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    451
    Themenstarter
    Deine Jungs sind echt hübsch, Pushkin!

    Ich habe Joia nun obduziert und konnte nichts auffälliges finden. Fotos und Details gibt es morgen im Fred im Krankheitsforum.

  7. #27

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    451
    Themenstarter
    Nachdem ich die Obduktionsfotos von Joia in den anderen Fred gepackt habe, möchte ich hier aktuelle schöne Fotos von gestern posten.

    Der rote Batista gefällt mir immer besser, gut 8 Wochen alt. Vom Naturell eher ruhig und freundlich allen gegenüber, lässt sich im vorübergehen berühren ohne zurückzuweichen:


    Das ist Miss/Mister Lopez, gut 7 Wochen alt. Vom Naturell temperamentvoller als Batista, weicht vor der Hand zurück, aber ohne hektisch zu sein. Bei ihm finde ich die Säumung an den Federn spannend. Mal gucken, was da am Ende draus wird:





    Ansonsten konnte ich beobachten, dass Chouchou (ziemlich sicher auch ein Hahn) anfängt, andere Küken wegzupicken und auf Kurzstrecken zu jagen. Sowohl Hennen als auch Hähne. Batista macht das bisher nicht, der dritte 8-wöchige Hahn macht es ab und an. Der 7-wöchige noch gar nicht. Adressaten des Wegpickens sind immer nur die Küken der "Vergleichsgruppe" - alle älter, die größeren Indios kennen sie seit sie selbst 3 Wochen alt sind. Ich beobachte weiter!

    Das hoffentlich-Mädel Caramba ist deutlich kleiner als der Vergleichshahn Mister Lopez, sowohl die Füße als auch das ganze Hühnchen. Ich muss die Horde mal wieder wiegen.
    Liebe Grüße

    Jassi

  8. #28

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    451
    Themenstarter
    Hier nochmal Mr. Lopez von der Seite:
    Liebe Grüße

    Jassi

  9. #29

    Registriert seit
    17.05.2017
    Ort
    Oberösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    87
    Deine Küken sind auch sehr hübsch, bin gespannt, wie die Farbe ausschaut, wenn sie mal groß sind.

    Geht's den restlichen Küken immer noch gut?

    Wir haben unsere beiden Buben jetzt in die Erwachsenengruppe getan. Und ich hätte es ihnen vorher echt nicht zugetraut, aber sie können sich super behaupten.. Ein paar Kämpfe haben sie gewonnen, seitdem haben sie ein relativ entspanntes Leben in der Gruppe Bin sehr positiv überrascht von ihnen.

    Der viele Freilauf tut ihnen auch wirklich gut, man merkt, dass sie viel koordinierter sind und der helle zittert auch fast gar nicht mehr.

    Vom Charakter sind sie übrigens wirklich völlig unterschiedlich zu allen anderen Hühnern, die ich habe. Sie sind super zutraulich und laufen mir wie kleine Hündchen hinterher. Sie sind die Einzigen, die sich völlig problemlos hochheben lassen, obwohl wir das nie extra mit ihnen geübt haben oder so. Also mittlerweile ist mir die Rasse schon wirklich ans Herz gewachsen..

    Noch drei Fotos:





    LG, Tanja

    mit einer buntgemischten Hühnertruppe, 0.2 Schweinchen und 1.2 Hunden

  10. #30

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    451
    Themenstarter
    @Puschkin
    Ja, durchsetzungsfähig sind die Indios wahrlich! Schön, dass die Integration bei Dir so gut geklappt hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass die zusätzliche Bewegungsfreiheit ihnen gut tut. So lange Beine brauchen halt Mukkis um stabil zu laufen .


    Meinen Indioküken geht es immer noch prächtig. Sie wachsen und gedeihen und der größte und schwerste (Chouchou) hat heute angefangen zu krähen. Noch ist mehr ein Hupen , aber er hat eine schöne, tiefe Stimme. Auch meine Henne bekommt langsam einen roten Kamm - wie ist Eure Erfahrung, wann fangen die Damen das legen an? Sie sind jetzt 15-16 Wochen alt.

    Nett sind die vier Jungs immer noch. Untereinander und mit den anderen Hähnen gibt es bisher nur die üblichen Hackordnungskämpfe, aber nix ernstes. In welchem Alter musstet ihr Eure Indioshähnchen trennen bzw. der Truhe zuführen? Ich werde zwar versuchen für 3 von den 4en ein neues Zuhause zu finden, aber wer weiß ob das klappt...

    Am Wochenende habe ich tatsächlich das riesige Glück gehabt, noch zwei Indiohennenküken zu bekommen. Sie sind ca. 10 Wochen alt und werden zusammen mit 3 weiteren Brahmadamen in ein bis zwei Wochen in die Herde integriert. Ich möchte mit der Zusammenführung warten, bis unser Schlachttermin rum ist, damit ich nur einmal Streß in die Herde bringe. Fotos von den Damen folgen später. Noch sind die recht scheu, aber das werde ich hoffentlich geändert bekommen . Ich bin da optimistisch: Samstagmittag sind sie hier eingezogen und Sonntagfrüh haben sie mir schon aus der Hand gefuttert. Sie hüpfen schnell weg, wenn ich schnelle Bewegung als Zeitlupenbewegungen mache, aber sind auch ebenso flink wieder zur Stelle. Das wird!

    Hier aber erstmal ein paar Fotos meiner älteren Indiobande von Anfang August, da waren sie 12-13 Wochen alt. Ein Hähnchen hat sich davor gedrückt, einzeln fotographiert zu werden, und ist nur im Hintergrund erkennbar. Er ist der einzige mit fleischfarbenen Beinen. Die anderen haben mehr oder weniger gelbe Beine.

    Das erste Foto ist von Batista, immer noch charakterlich mein Favorit. Neulich konnte ich beobachten, wie der einen Streit zwischen bei Seidenhähnchen geschlichtet hat... *staun*. Daszu muss ich nochmal was in der Rubrik "Verhalten" posten.



    Das der schöne Mr. Lopez mit der teilweisen Säumung:







    Chouchou, der größte der Indiohähne:



    Caramba, meine einzige Henne aus dem "Wurf", sie sieht auf dem Bild gedrungener aus als in echt. Leider ist sie nicht besonders am Menschen interessiert, da sie auch nicht verfressen ist, ist sie auch mit Leckerchen nicht zu knacken. Ich würde sie nicht direkt als scheu bezeichnen, aber sie ist definitiv eigensinnig:

    Liebe Grüße

    Jassi

Seite 3 von 33 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Indio Gigante
    Von Hermann20 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 17.01.2020, 21:02

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •