Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 90

Thema: So gut wie jede Naturbrut mißlingt - ich bn verzweifelt !

  1. #21
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.565
    oder es gibt Mitesser... könnten Ratten an die Eier gelangen?

  2. #22

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.144
    Themenstarter
    Mittesser schließe ich aus Glucken sind in Abteilen.

    Hab jetzt fleißig Calcium + Vit D +K ins Weichfutter.

    Leider haben meine 2 neuen Glucken schon wieder Eier kaputt gemacht.

    Nester sind übrigens etwa 30x30 cm
    2,11Altsteirer
    0,1 Sulmtaler/0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  3. #23

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.404
    Zitat Zitat von ***altsteirer*** Beitrag anzeigen
    Würde gerne helfen, habe aber trotz weniger Aufwand und wohl ähnlicher Genetik kaum Probleme. Etwa eins von 20 Eiern geht mir bei Naturbrut kaputt.
    Unbegrenzter Freilauf, Weizen und Grit, mehr gibt's im Sommer nicht.

    Liebe Grüße, Markus
    Hallo Markus
    Mich würde interessieren wie bei Dir das Geschlechterverhältnis der Nachzuchten ist...sehr proteinreich fütterst Du ja nicht, ausser was sie selber suchen und finden.
    Ich überlege für nächstes Jahr die Proteinzufuhr etwas zu drosseln.
    Geändert von nero2010 (09.07.2019 um 18:15 Uhr) Grund: Ergänzung

  4. #24
    Überlebenskünstlerin Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Auenland
    PLZ
    2
    Land
    Nebelland
    Beiträge
    15.863
    Zitat Zitat von Hühner-Rookie Beitrag anzeigen
    ... Leider haben meine 2 neuen Glucken schon wieder Eier kaputt gemacht.

    Nester sind übrigens etwa 30x30 cm
    Das ist aber sehr klein, finde ich. Wenn es dann noch Nester mit Wänden sind... könnte es schon ein Grund mit sein.

    Wenn es oft was aus der Küche gibt, kann es natürlich sein, daß die Küchenreste den Platz für wichtigere Nahrung besetzen. Vielleicht hat Deine Glucke darum mehr Gewicht ? Meine Hühner bekommen 365 Tage im Jahr Futterkalk ins Feuchtfutter. Habe allerdings auch einen sehr kalkarmen Boden. Aber so viel Futterkalk bekämen sie auch aus keinem kalkhaltigen Boden Zum Muschelgrit habe ich jetzt gestern wieder (weil das im Forum gerade angesprochen wurde) Rotstein geschüttet, was ich sonst nur ab und an in die Gegend gestreut habe. Aber vielleicht wäre es ja sinnvoll, wenn Du Dich nochmal in den Futter-Fäden umschaust.
    LG, Saatkrähe, die Euch allen wünscht, daß Ihr gesund und voller Zuversicht durch diese Zeit kommt !

  5. #25

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.144
    Themenstarter
    So viel gibts dann auch nicht aus der Küche und es teilt sich ja doch auf einige Hühner auf.Nur eine Altsteirer ist ziemlich massiv, aber nicht fett - nicht ganz wie eine Sulmtalerin. Die beiden aktuellen sind ganz normal. Ein Nest hab ich mit Wänden. 2 Glucken haben nur in einer relativ niedrigen Pappschachtel gebrütet welche im Gluckenabteil stand.
    2,11Altsteirer
    0,1 Sulmtaler/0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  6. #26

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.144
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Saatkrähe Beitrag anzeigen
    Das ist aber sehr klein, finde ich. Wenn es dann noch Nester mit Wänden sind... könnte es schon ein Grund mit sein.
    Hab die Nester jetzt mal nachgemessen. Das mit den Wänden hat innen 35x35 und die Pappschachteln messen 37x30
    2,11Altsteirer
    0,1 Sulmtaler/0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  7. #27

    Registriert seit
    08.10.2015
    Beiträge
    829
    ich kenn das auch, zwar nicht so ganz extrem, aber daher mach ich es auch lieber so, dass ich die eier sobald sie pipsen unterschiebe und vorher eben nur plastikeier.

    Es kann schon auch an der Henne liegen. Hatte auch schon eine die hat immer total viele Eier kaputt gemacht.
    andere haben leider grundsätzlich draufgekackt... auch hennenabhängig.

    dann hab ich eine die zieht ständig um mit den eiern und verliert dann immer mal wieder eins und lässt es liegen... ich glaub man darf auch keine so hohen schlupfquoten erwarten bei naturbrut, als wenn man in einem brüter brütet.

    naja, dann hatte ich aber auch ein seidenhuhn, das hat immer alles perfekt gemacht. nur leider ist das jetzt vom fuchs gefressen worden.

  8. #28

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    4710
    Land
    Österreich
    Beiträge
    1.144
    Themenstarter
    Was habt ihr in den Nestern so drin, bei mir ist das lediglich Heu.

    Hab schon beobachtet, dass die Glucken das meist irgendwie zum Rand des Nestes schieben und die Eier dann oftmals auf dem blanken Boden liegen. Ist vielleicht das das Problem ?
    2,11Altsteirer
    0,1 Sulmtaler/0,1 Cream Legbar/ 1,2 Seidenhuhn
    0,1 Alt-Seiden-Steirer

  9. #29
    Grottenolm Avatar von Mietze
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    2.321
    Ich bin dazu übergegangen eine dicke Schicht Komposterde in die Nester zu geben, das klappt ganz prima.
    Liebe Grüße Mietze

    Bunt gemischte Hennentruppe: Orpington, Blumenhühner, Sundheimer, Bielefelder Kennhuhn, Mixe aus was weiß ich nicht und Chef der Mädels ist ein Orpi/Blumenhahn

  10. #30
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.791
    Nein, die Nester sind schlicht zu klein.
    Nimm' am besten geflochtene Katzenkörbe oder Katzenklos mit Haube. In zu kleinen Nestern muss die Henne unweigerlich auf und über die Eier latschen, während sie in ausreichend großen vorsichtig drauf gehen kann, bzw. erstmal neben die Eier treten kann, und dann irgendwie drüber.
    Ich hatte mal 3 kg- Kämpfermixhennen, die meinten, in 40x 40 cm- Nestern brüten zu müssen. Natürlich haben sie alles zertrampelt, vor allem als beide (Schwestern) zwischendurch auch mal meinten, sich zu zweit da rein quetschen zu müssen... Ein Jahr später die größte der Schwestern (mehr als drei Kilo) in eine rote Fleischkiste gesetzt, und alles klappte soweit gut.

    Nimm' als Nesteinstrau außerdem lieber Hobelspäne. Heu ist quasi null saugfähig, im Gegensatz zu Hobelspänen. Außerdem sieht man in den hellen Hobelspänen eventuelle Milbennester viel besser, die sich dann auch gut entfernen lassen.
    Geändert von Okina75 (10.07.2019 um 11:24 Uhr)
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bin neu hier und verzweifelt
    Von nadja213 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.07.2015, 14:17
  2. Die 1. Würmer - bin verzweifelt - Hilfe !?!
    Von mudder im Forum Parasiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.01.2013, 20:57
  3. verzweifelt nach schieren
    Von Alex2k3 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 17:49
  4. Ich suche verzweifelt...
    Von Marc_J im Forum Züchterecke
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 20:45
  5. Hilfe, ich bin verzweifelt
    Von HolsteinerJung im Forum Parasiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.12.2008, 10:41

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •