Seite 5 von 11 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 101

Thema: Extremer Milbenbefall: wie weiter vorgehen?

  1. #41

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    134
    Poldi91: Super,wenn du den Stall gekalkt hast hast du schon mal was richtig gutes gemacht. Hat bestimmt eine gute Wirkung.

  2. #42
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.620
    Zitat Zitat von nicolino Beitrag anzeigen
    Wohin dann? entsorgen?
    Verbrennen oder Tonne.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  3. #43

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    134
    Entschuldige bitte mal aber warum nicht zum Komposter/Misthaufen? Wenn ich es auf den Misthaufen mache dann sind die Milben bald weg ich sehe da überhaupt kein Problem, vor allen Dingen ging es nicht um mein Problem dieses habe ich bewältigt sondern um ein anderes. Ich wollte nur ein bisschen helfen und nicht belehrt werden. Ich schrieb ja schon dass es ein Fehler war dass sie dran gekommen sind also weiß ich ja Bescheid. Dass es verbrennt werden muss ist totaler Schwachsinn

  4. #44
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    408
    Zitat Zitat von nicolino Beitrag anzeigen
    Entschuldige bitte mal aber warum nicht zum Komposter/Misthaufen? Wenn ich es auf den Misthaufen mache dann sind die Milben bald weg ich sehe da überhaupt kein Problem, .........
    Weil die Milben auf dem Kompost / Misthaufen den nächsten Spatz als Flugtaxi Richtung Hühnerstall nutzen

    Bei Milbenbefall ist es zur Bekämpfung dieser Biester wirklich unerlässlich, Einstreu und teilweise auch die Einrichtungsgegenstände (Stangen, Holzkisten usw) zu verbrennen. Nur dann sind sie wirklich "weg" - natürlich wäre eine Tonne auch eine Möglichkeit........
    LG - Gitti mit Konstantin (Seidi-Barnevelder 2012), Uschi (Wilder Mix 2014), Ginger (Lavender-A. 2017)
    RIP Suse,Esmeralda, Ilse, Ida, Dotti, Bärbel und Babette

  5. #45

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.314
    Zitat Zitat von nicolino Beitrag anzeigen
    Entschuldige bitte mal aber warum nicht zum Komposter/Misthaufen? Wenn ich es auf den Misthaufen mache dann sind die Milben bald weg ich sehe da überhaupt kein Problem, vor allen Dingen ging es nicht um mein Problem dieses habe ich bewältigt sondern um ein anderes. Ich wollte nur ein bisschen helfen und nicht belehrt werden. Ich schrieb ja schon dass es ein Fehler war dass sie dran gekommen sind also weiß ich ja Bescheid. Dass es verbrennt werden muss ist totaler Schwachsinn
    Auf den Kompost zu geben ist als wenn man sie gleich selber wieder reinbringt.
    Nur verbrennen ist sinnvoll. Selbst aus Tonne krabbeln die wieder raus.

  6. #46

    Registriert seit
    24.05.2018
    Beiträge
    14
    Hab auch schon ein wenig rumexperimentiert, die Sitzstange einfach rechts und links 2 cm breit mit Melkfett/Vaseline bestreichen, da kommt nichts mehr drüber und hält länger als doppelseitiges Klebeband. Die Sitzstange komplett einzuölen ist leider nicht so toll, es hilft zwar, aber die weißen Schanzfedern von meinen Hähnen sind immer noch schwarz vom letzten Jahr.
    Seit dem ich das Kotbrett (beschichtetes Pressspan), nach dem saubermachen, ab und zu mal mit Speiseöl mit einen Spritzer Ballistol einöle habe ich keine Milbenneste darauf gefunden.

    Milben sind schon gruselige Viecher, wir hatten dieses Jahr Nachwuchs und ich hab die Glucken mit den Küken einfach auf Zeitungspapier und Nestern aus Milchkartons gehalten. Hab die Pappschachteln einfach regelmäßig gewechselt und in die Papiertonnen gepackt und das Papier in einen Sack. Nach ner Woche war mein komplettes Wertstoffhäuschen von Milben bevölkert, es hat gefühlte 4 Wochen gebrauch um mein Wertstoffhäuschen wider Milben frei zu kriegen.

  7. #47

    Registriert seit
    06.04.2018
    PLZ
    48291
    Beiträge
    349
    Themenstarter
    Es ist noch viel schlimmer als vermutet...war eben mal in der Dämmeeung im Stall. Die Invasion zieht gerade in den Stall rein. Tausende von diesen Viechern, alleine schon auf der Außenwand. Auf der Innenwand krabbeln sie auch munter über die frisch gekalkten Wände. Die Hühner sitzen auf der Stange und schütteln und picken sich. Ich bin fassungslos....
    Habe eben noch etwas dickflüssiges Öl rund um die Sitzstange verteilt und hoffe, dass es welche abhält.

    Ich habe mittlerweile drei Mal dieses Zeugs vom Züchter versprüht. Im Stall und auch außen. Gekalt wie gesagt auch. Die Hühner habe ich mit Kieselgur direkt eingepudert.

    Morgen kommt Microgur und ich werde es sehr großzügig ausspühen.

    Kann mir noch jemand was gut wirksames chemisches empfehlen? Ich komme aktuelle nicht so schnell an das Exzolt ran.

    Ich dusche mittlerweile nach jedem Hühnerstallbesuch, da sie sofort auf mir krabbeln. Alleine Stall auf und zu machen reicht, dass ich sie auf mir habe...

    Ich bin kurz davor den Stall abzufackeln. Aber ich habe keine Alternative. Wohin so schnell mit den Huhnis?

  8. #48
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.201
    Zitat Zitat von Poldi91 Beitrag anzeigen

    Kann mir noch jemand was gut wirksames chemisches empfehlen? Ich komme aktuelle nicht so schnell an das Exzolt ran.
    Versuch einem Tierarzt morgen Ivomec abzuschwatzen, spiel mit offenen Karten. 0,1 ml /Huhn in den Nacken auf die Haut.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  9. #49

    Registriert seit
    06.04.2018
    PLZ
    48291
    Beiträge
    349
    Themenstarter
    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Versuch einem Tierarzt morgen Ivomec abzuschwatzen, spiel mit offenen Karten. 0,1 ml /Huhn in den Nacken auf die Haut.
    Ivomec sagt mir was. Gibts das auch für Pferde oder Katzen?
    Ich frag den Tierarzt Morgen.

    Meine einzige Idee: Hühner für ein paar Tage mit mobilem Zaun in den Pferdehänger sperren? Also nachts. Tagsüber dann halt im begrenzten Auslauf drum rum, damit sie nicht zum Stall zurück gehen. Oder versaue ich mir dann den kompletten Hänger mit Milben?

  10. #50
    Avatar von Hulda
    Registriert seit
    06.05.2015
    Ort
    Rems Murr Kreis
    PLZ
    .
    Land
    D
    Beiträge
    519
    Leider kann ich seit kurzem hier mitreden
    Vor ein paar Tagen war ich bei den Hühnern füttern und bemerkte ein seltsames krabbeln auf den Händen und Armen. Winzige Punkte, ca 0,2 mm und schnell :mad Ich ekle mich vor nichts mehr, als vor winzigen schnellen Viechern, denen man hilflos ausgeliefert ist! Die armen Hühner!!
    Am selben Abend gingen die Hühner nicht, wie sonst, in den Stall. Prompt hab ich richtige Nester an versteckten Stellen gefunden.
    Wir haben einen selbstgebauten Stall aus diesen beschichteten mehrschichtplatten und verkleidet mit Nut- und Federbrettern. Ca. 2 m3

    - Zunächst habe ich alles mit Ardap eingenebelt und dicht gemacht. Die Biester hat das nicht interessiert!
    - Nächster Tag: alles ausgeräumt was demontierbar is. Einstreu raus, alles in doppelte Plastiksäcke, kommt zum Müll. Ich hatte trotz gut warmen Temperaturen eine Sturmhaube auf, die nur die Augen frei läßt und meine alte Kleidung überall mit Klebeband abgedichtet! Furchtbar, aber sonst hätte ich die nicht von mir fernhalten können und nach kurzer Zeit aufgegeben. Noch mal überall Ardep versprüht. Bei Kontrolle: es kribbelt!!!
    - Adele und Oskar Milbenfrei versprüht und gestrichen - kein Erfolg, sie kommen aus allen Ecken und Ritzen!
    - vorgestern alles über längere Zeit unter Wasser gesetzt (Scharfer Wasserstrahl), trocknen lassen. Sie sind noch da!!!
    - sichtbare Nester/Milben mit Balistol besprüht - bewegen sich nicht mehr ��
    Im ausgeräumten Stall provisorische Sitzstange angebracht und Hühner rein getragen (Starkregen war angesagt)
    - weiter Balistol überall versprüht. Scheint bei Kontakt zu wirken. Aber es kommen immer noch welch aus irgendwelchen Ecken, wenn auch viel weniger. Ich liebe den Gestank von Balistol ��
    - Der schöne Stall mit allen Verstecken wird in den nächsten Tagen abgerissen!!! Das Milbenproblem bekomme ich da nie in den Griff.
    Habe ein Gartenhäuschen aus Kunststoffprofilen bestellt. Das wird umgebaut und alle (wenige) Fugen werden mit Silikon abgedichtet. Dann kommt ordentlich Balistol ans Holz (Sitzstange, Leiter) und schön Kieselgur in Einstreu und Staubbad.

    Hoffentlich ist dann Ruh!! Ohne Versteck kann sich auch die Milbe sicher nicht in nennenswerter Anzahl halten.

    Wir haben halt auch viele Singvögel in unserem naturnahen Garten und die „leben“ teilweise mit den Hühnern. Die Milben werden wir also nie völlig los. Aber es muss einfach eine Lösung her, die möglichst „milbenunfreundlich“ ist. Selbst der Welpe, der gerne mal bei den Hühnern vorbeischaut, kommt rein und kratzt sich! Na ja, und uns juckt es nur noch!! Dabei kann man sie von der Haut abwaschen oder zerdrücken und es bleiben zum Glück keine Entzündungen.
    Wenn das neue Hühnerhaus da ist, werde ich berichten��
    Liebe Grüße, Ingrid

Seite 5 von 11 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2017, 12:39
  2. Schlupf und extremer Wirbel im Brutkasten
    Von Jennylein23 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.09.2016, 21:23
  3. Nach Legeproblem- wie weiter vorgehen
    Von sturm im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2016, 12:42
  4. Küken niesen, wie weiter vorgehen?
    Von Vinny im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 28.04.2016, 18:31
  5. nur noch drei Eier, wie weiter vorgehen
    Von thotti11 im Forum Gänse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 22:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •