Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 101

Thema: Extremer Milbenbefall: wie weiter vorgehen?

  1. #31
    Avatar von EW1970
    Registriert seit
    15.01.2019
    Ort
    Frankenfels
    PLZ
    3213
    Land
    Österreich
    Beiträge
    208
    Zitat Zitat von Lilly26 Beitrag anzeigen
    Darf ich mich bitte einmal dranhängen?

    Ich habe, nun zum 1. Mal, auch irgendwelche Krabbeltiere im Stall.
    Ich weiss aber nicht, sind das Milben? Und welche? Oder sonst?
    Sie sind winzig, winzig klein, weit kleiner als 1mm, schwarz, bewegen sich auf der Haut ziemlich schnell.
    Im Stall habe ich sie auf den Händen und im Gesicht (??) wenn ich sauber mache. Ich kann keine "Milben-Nester" entdecken, wie sie hier im Forum als Fotos zu sehen sind, auch auf doppelseitigem Klebeband an den Sitzstangen ist nichts zu sehen.
    Auf dem "Probe" Huhn konnte ich nichts entdecken, sie sind (scheinen) auch alle fit ...
    Kieselgur ist überall gestreut....

    Hat jemand eine Idee? Danke!

    Kalk zum neu Streichen ist besorgt, ich hätte auch Ballistol oder Verminex...
    Hallo Lilly!
    Ich habe exakt das gleiche Problem wie du. Seit gestern trau ich mich kaum noch in den Stall.
    Dabei hab ich einen gemauerten. Den Seidis geht es gut, die werden auch regelmäßig mit Protect Bird behandelt. Aber ich? Ich hab das Gefühl, dass alles an mir krabbelt.
    Ich werde morgen auch Kalk besorgen und die Wände streichen.
    LG Eva

  2. #32
    Avatar von Lilly26
    Registriert seit
    17.04.2017
    PLZ
    54xxx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    420
    Hallo Eva,
    bei mir ist es "seltsam". Ich kann nicht ausmachen, wo die Tierchen sich befinden.
    Wenn ich Eimer, Kehrschaufel und so zum Saubermachen rausnehme (aus einem Fach über dem Stall) und bevor ich anfange, das Kotbrett sauber zu machen, sind sie bereits da. Ich habe aber vorhin mal extra mit der Hand in der Nesteinstreu rumgewuselt, da kam nichts auf meine Hand.
    Auch auf dem Kuschelhuhn ist nichts zu sehen, habe nochmal genau nachgesehen.
    Die Einstreu ist staubtrocken, die Sitzstange lose aufgelegt, in der Halterung Kieselgur.

    Ich möchte ungerne alle Hühner stressen mit einsprühen und so, wenn das gar nicht nötig wäre, aber sie auch nicht mit Ungeziefer leben lassen...

    ?? Viele Grüsse aus der Eifel, Lilly
    3,17: Bielefelder, Marans SK, blau-silber, Welsumer, Isbar, CreamLegbar, Brabanter Bauernhühner, NewHampshire, Aussies, div. bunte Stallkatzen,

  3. #33
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    12.763
    Schau doch mal deine Geräte genau an. Bei mir waren die Biester mal zwischen Plastik-Stiel und Besen angesiedelt.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 1,3 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  4. #34
    Avatar von EW1970
    Registriert seit
    15.01.2019
    Ort
    Frankenfels
    PLZ
    3213
    Land
    Österreich
    Beiträge
    208
    Hallo Lilly!
    Ich weiss auch noch nicht so genau wo die alle sich befinden, auf jeden Fall sind die da.
    Hab ich noch nie gehabt. Werde mir das noch genau anschauen aber mit Schutzkleidung usw.
    Die Geräte schaue ich mir auch an. Ich wünsche dir und Poldi und allen Milbengeplagten hier dass wir das schnell in den Griff bekommen.
    LG Eva

  5. #35

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    134
    @Dorinthia: Na weil ich da die auch die Einstreu von den Hühnern mache und die natürlich mit Milben geimpft sind.

  6. #36

    Registriert seit
    06.04.2018
    PLZ
    48291
    Beiträge
    349
    Themenstarter
    Stall ist gekalkt, ist total kacke geworden.... es geht kein zweiter Anstrich drüber, dann kommt mir sofort die erste Schicht entgegen. Weder bei noch feuchtem Anstrich oder bei getrocknetem Anstrich ist ein zweiter Anstrich möglich. So ein Ärger...sieht einfach nur total beschissen aus.... na hoffentlich hilft es wenigstens etwas...

  7. #37
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nideggen
    PLZ
    52385
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.620
    Zitat Zitat von nicolino Beitrag anzeigen
    @Dorinthia: Na weil ich da die auch die Einstreu von den Hühnern mache und die natürlich mit Milben geimpft sind.
    Das macht man ja auch nicht Die gehört dann entsorgt/verbrannt.
    Gruß Heidi
    Ausstellungszucht: Javanesisches Zwerghuhn und Zwergseidi weiß.Und dann gibts da noch meine bunte Showgirl-Seidi Truppe.

  8. #38

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.292
    Zitat Zitat von Heidi63 Beitrag anzeigen
    Das macht man ja auch nicht Die gehört dann entsorgt/verbrannt.
    Ja, eben. Auch ohne Milben würd ich die Hühner nicht auf einem Kompost mit ihrem eigenen Kot kratzen lassen.
    1/14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017
    ****suche gold weißgesäumten Wyandotten-Hahn****

  9. #39
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    4.903
    Meine früheren Erfahrungen mit Milben waren diese, wenn irgendwo nur ein paar wenige Milben waren, diese in der Nacht garantiert auf den Hühnern waren.
    Und wenn man tagsüber schon die Milben sieht, dann seht Euch diese Massenveranstaltungen bitte mal in der Nacht an.
    Am besten so um Mitternacht, mit scharfer Taschenlampe, ab da sind alle Milben-Vampire aufgestanden und aktiv.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  10. #40

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    134
    Wohin dann? entsorgen?

Seite 4 von 11 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2017, 12:39
  2. Schlupf und extremer Wirbel im Brutkasten
    Von Jennylein23 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.09.2016, 21:23
  3. Nach Legeproblem- wie weiter vorgehen
    Von sturm im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2016, 12:42
  4. Küken niesen, wie weiter vorgehen?
    Von Vinny im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 28.04.2016, 18:31
  5. nur noch drei Eier, wie weiter vorgehen
    Von thotti11 im Forum Gänse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 22:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •