Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

Thema: Hund vs. Waschbär, Vorsicht Bilder!

  1. #31

    Registriert seit
    23.06.2018
    PLZ
    01+++
    Beiträge
    152
    Gehen wir mal davon aus es war nicht vorsetzlich , lassen wir mal die Emotionen bei Seite und auch die Wertung nach Gut und Böse.
    Die Frage die ich mir stelle ist doch die: Wenn die Zeit war das Tier zu knipsen und der Hund wohl schon den Waschbaren angebellt hat (laut Erstellerin hat er das ja). Warum erfolgte nicht bereits in dieser Phase ein Befehl an den Hund der ihn maßregelte?
    Mir fallen dann nur zwei Möglichkeiten ein (gern darf um eine dritte erweitert werden).
    1. Es war wohl doch nicht so ausversehen
    2. Der Hund kann vom Herrchen nicht ordentlich geführt werden bzw wurde nicht ordentlich erzogen.

    Keine Ahnung was da besser sein soll. Ersteres wäre zum einen illegal und zweiteres stellt dann nicht nur eine Gefahr für Wildtiere dar.

    Mein Hund hat auch einen ausgeprägten Jagdtrieb. Aber ein Befehl bzw. Pfiff und es funktioniert.

  2. #32
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.733
    Zitat Zitat von Jagdhuhn Beitrag anzeigen
    Warum erfolgte nicht bereits in dieser Phase ein Befehl an den Hund der ihn maßregelte?
    Warum sollte man seinen Hund maßregeln, wenn er einen Waschbären verbellt? Dem Jungbären ein unangenehmes Umgebungsgefühl zu vermitteln wird ja wohl hoffentlich gerade noch statthaft sein.

    2. Der Hund kann vom Herrchen nicht ordentlich geführt werden bzw wurde nicht ordentlich erzogen...
    zweiteres stellt dann nicht nur eine Gefahr für Wildtiere dar.
    Sondern auch für?

    Falls kein Befehl erfolgte, weil er noch unangebracht schien, ist der Hund nicht schlecht erzogen.

    Erfolgte zeitgleich mit dem Greifen und Schütteln ein Befehl kann es schon zu spät gewesen sein. In keinem der beiden Fälle lässt sich eine generelle Gefährlichkeit des Hundes daraus ableiten.

    Liebe Grüße, Markus
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  3. #33
    Cowgirl Avatar von Rohana
    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    Oberpfalz
    PLZ
    93
    Beiträge
    2.607
    Zitat Zitat von Batakie Beitrag anzeigen
    Dieses unterteilen in gute und schlechte Tiere und wenns ein gutes Tier ist, wie der Habicht, dann muß ich das aushalten, das er meine Hühner frißt, ein Waschbär kann schon mal umkommen, weil das ist ein schlechtes Tier.
    Wo genau siehst du denn das? Der Tod des Waschbären war nicht gewollt, sondern irgendwo zwischen "dumm gelaufen" und "Unfall". Mit solchen Verurteilungen wie hier im Thread passiert ändert man nicht die Realität, sondern nur ihre Wiedergabe, wenn die betreffenden (und andere) vielleicht nächstes Mal einfach nichts schreiben, weil sie sich dem shitstorm nicht aussetzen wollen. In wessen Leben läuft schon alles perfekt - und darf man im Forum nur das teilen, was unter das von allen anerkannte Ideal fällt?

  4. #34

    Registriert seit
    23.06.2018
    PLZ
    01+++
    Beiträge
    152
    Zitat Zitat von ***altsteirer*** Beitrag anzeigen
    Warum sollte man seinen Hund maßregeln, wenn er einen Waschbären verbellt? Dem Jungbären ein unangenehmes Umgebungsgefühl zu vermitteln wird ja wohl hoffentlich gerade noch statthaft sein.



    Sondern auch für?

    Falls kein Befehl erfolgte, weil er noch unangebracht schien, ist der Hund nicht schlecht erzogen.

    Erfolgte zeitgleich mit dem Greifen und Schütteln ein Befehl kann es schon zu spät gewesen sein. In keinem der beiden Fälle lässt sich eine generelle Gefährlichkeit des Hundes daraus ableiten.

    Liebe Grüße, Markus
    1. Wenn auch nur eine geringe Wahrscheinlichkeit besteht das es zu derartigen Zwischenfälle kommt ist der Hund zu maßregeln oder zumindest zu sichern!!! Alles andere ist Fahrlässigkeit.
    2. Sie Frage ist nicht ernst gemeint oder? Ein unerzogener Hund bzw. Hundehalter die ihre Tiere nicht unter Kontrolle haben sind grundsätzlich gefährlich. Hunde sind Jäger! Wenn sie im Jagdrausch sind ist ihnen egal ob die Beute da im Arm eines Menschen sitzt oder nicht. Wenn der Hund dann nicht unter Kontrolle ist dann ist das ebenfalls Fahrlässigkeit.

    Wie der "Unfall" sich zugetragen hat wurde nicht gesagt. Fest steht der Hund wurde nicht davon abgehalten. Stattdessen hat man sich dafür entschieden Bilder zu erstellen.

    Da mir die Rechtfertigung umd Relativierung der Versäumnisse hier auch etwas auf den Senkel gehen frage ich warum dieser Faden noch im Forum zu finden ist!? Was hier dokumentiert wurde, erfüllt den Tatbestand der Wilderei. Ich kann mich ja täuschen aber ich bin der Meinung in den Forenregeln etwas dazu gelesen zu haben.
    Jede Diskussion diesbezüglich ist sinnfrei und unnötig! Ich werde hier sicher auch niemanden anschwärzen aber diese Bilder sind nicht nur gegen die Forenregeln (was der Erstellerin schon intern Ärger bereiten sollte) sondern verstoßen ebenso gegen öffentlich geltende Gesetze und kann sie im schlimmsten Falle nicht nur ein paar Euro kosten.

    Ich hoffe die Mods kommen ihrer Aufgabe nach.

  5. #35
    Mad Scientist Avatar von Batakie
    Registriert seit
    22.04.2008
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    2.844
    Zitat Zitat von Rohana Beitrag anzeigen
    Wo genau siehst du denn das? Der Tod des Waschbären war nicht gewollt, sondern irgendwo zwischen "dumm gelaufen" und "Unfall". Mit solchen Verurteilungen wie hier im Thread passiert ändert man nicht die Realität, sondern nur ihre Wiedergabe, wenn die betreffenden (und andere) vielleicht nächstes Mal einfach nichts schreiben, weil sie sich dem shitstorm nicht aussetzen wollen. In wessen Leben läuft schon alles perfekt - und darf man im Forum nur das teilen, was unter das von allen anerkannte Ideal fällt?
    Ich habs ja bereits geschrieben: Unfälle geschehen auch mir. Es war aus der ersten Post für mich nicht ersichtlich, das es ein Unfall war.

    Es hat mich doch schockiert, diese Bilderserie , die in dem Thema Wildtiere im Garten gepostet wurde: Erst der kleine süßer Waschbär, dann Waschbär tot, vom Hund " sauber" erlegt...

    Wenn das jemand so postet, dann ist es ja auch legitim, das man sagt, wie das angekommen ist.

    ...und, bei einer anderen Tierart, die vom Hund getötet worden wäre, sagen wir mal eine Katze, da hätte das auch niemand so ins Netz gestellt.

  6. #36
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.733
    Zitat Zitat von Jagdhuhn Beitrag anzeigen
    1. Wenn auch nur eine geringe Wahrscheinlichkeit besteht das es zu derartigen Zwischenfälle kommt ist der Hund zu maßregeln oder zumindest zu sichern!!! Alles andere ist Fahrlässigkeit.
    Möglicherweise. In meinen Augen aber keine grobe.

    2. Sie Frage ist nicht ernst gemeint oder? Ein unerzogener Hund bzw. Hundehalter die ihre Tiere nicht unter Kontrolle haben sind grundsätzlich gefährlich. Hunde sind Jäger! Wenn sie im Jagdrausch sind ist ihnen egal ob die Beute da im Arm eines Menschen sitzt oder nicht.
    Was wir bisher wissen gibt kein Urteil über den Erziehungsstand des Hundes her. Aus dem was wir bisher wissen eine generelle Gefahr abzuleiten ist, bei aller als Mod gebotenen Zurückhaltung, einfach Schwachsinn!

    Da mir die Rechtfertigung umd Relativierung der Versäumnisse hier auch etwas auf den Senkel gehen frage ich warum dieser Faden noch im Forum zu finden ist!?
    Weil nicht entscheidend ist was Dir auf den Senkel geht. Mir geht die Hexenjagd samt Pranger hier auch auf den Senkel und trotzdem haben alle Meinungen zum gleichen Geschehen dasselbe recht hier diskutiert zu werden.

    Was hier dokumentiert wurde, erfüllt den Tatbestand der Wilderei.
    Hier nochmal zur Lektüre: https://dejure.org/gesetze/StGB/292.html

    Ich erkenne keinen Vorsatz, angeeignet wurde sich der Waschbär meines Wissens nach auch nicht. Solange nicht Gegenteiliges bewiesen ist gilt die Unschuldsvermutung und man könnte sich eher mal Geedanken machen, inwieweit hier Verleumdung in's Spiel kommt...


    Jede Diskussion diesbezüglich ist sinnfrei und unnötig!
    Warum beteiligst Du Dich dann daran?

    ...diese Bilder sind nicht nur gegen die Forenregeln (was der Erstellerin schon intern Ärger bereiten sollte) sondern verstoßen ebenso gegen öffentlich geltende Gesetze...
    Das sehe ich nicht so. Wir wissen lediglich von einem (eventuell leicht fahrlässig) dokumentierten Unfall.

    Ich hoffe die Mods kommen ihrer Aufgabe nach.
    Momentan haben bereits 4 Kollegen den Faden gelesen und man steht innerhalb des Teams immer im Austausch. Wenn ich auch eine starke persönliche Meinung zu dem Thema habe, so sorgen doch viele Meinungen für eine gemeinsame Entscheidung.
    Ich teile Deine Einschätzung nicht. Wenn man als Team zu einem anderen Ergebnis kommt, werden sicherlich die entsprechenden Konsequenzen gezogen.
    Geändert von ***altsteirer*** (08.06.2019 um 11:44 Uhr)
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  7. #37
    Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    11.999
    So, also... zuerst mal das was ich im ersten Moment sehe und denke:


    Was mir persönlich an der ganzen Sache bitter aufstößt ist die Tatsache, das zuerst Bilder vom lebenden Waschbären gemacht wurden und dann vom getöteten.
    Da zwingt sich mir die Frage auf: Warst du zu langsam den Hund zurück zu rufen oder hast es zu spät bemerkt? Oder hast du den Hund extra mal machen lassen oder gar zu ihm gesagt "Fass!"?

    Dann kam in Post #11 die Aussage die ich mich dann auch gestellt habe:


    Zitat Zitat von Batakie Beitrag anzeigen
    Hallo? Jetzt muß ich aber mal Okina beipflichten: So eine Fotoserie: Da seht mal, ein süßer kleiner Waschbär, und da ups, jetzt hat ihn mein Hund gekillt?
    und
    Zitat Zitat von ***altsteirer*** Beitrag anzeigen
    Eben! Und es wurde dokumentiert, wie ein instinktsicherer Hund den Eindringling im Hühnerauslauf gepackt hat, bevor die Besitzerin einschreiten konnte. Vorsätzlich auf ihn gehetzt wird sie ihn ja, da rechtswidrig, wohl nicht haben.
    Ja das weis man bis zu dem Zeitpunkt nicht, um ERST in Beitrag #18 zu lesen:

    Zitat Zitat von thusnelda1 Beitrag anzeigen

    ...
    Die Tür zum Hühnerauslauf war wohl nicht richtig eingehakt.
    Plötzlich war der Hund da...

    ...

    Wäre der Waschbär heute in die andere Richtung geflüchtet, hätte unser Hund ihn nie gekriegt. Er ist aber leider direkt in die Richtung gerannt, in der der Hund lautstark bellte. Das ging so schnell, dass alles schon passiert war, bis ich aus der Ecke hinterm Komposter wieder raus war.
    Also ließt man erst 3 Stunden später das es ein Unfall war, denn das ist für mich nicht ersichtlich und kann daher auch die Antworten alle Verstehen!



    Ich hatte schon 2x Tagsüber den Fuchs da aber noch nie ein Huhn verloren da ich beide Male den Fuchs gefangen hab. Das ich mir da schon einiges Anhören musste kann ich mit leben.

    Fuchs Nr. 1: War 2 Tage eingesperrt, ich hab ihn gefüttert, entwurmt, entfloht und auch auf im Hühnergehege !! wieder laufen lassen → er kam NIE wieder!

    0606 001.jpg

    Fuchs Nr. 2: Hab ich gefüttert und zum Tierarzt gefahren weil er gehumpelt hat, er hatte keine Angst vor Hunden so das die Tierärztin meinte das er eine Handaufzucht war. Er kam nach seinem Klinikaufenthalt in ein Außengehege da er so nicht ausgewildert werden konnte.

    db4abef1b10ab06fb5183e3a7f6d1b74.jpg

    Würde ich so wieder handeln? JA auf jeden Fall!

  8. #38

    Registriert seit
    23.06.2018
    PLZ
    01+++
    Beiträge
    152
    Man beachte doch bitte das Wörtchen "oder"!
    Da steht nichts davon alle Tätigkeiten zu erfüllen sondern "oder"!!!
    Also der Paragraph bestätigt nur weiterhin was ich sagte.

  9. #39
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.733
    Zitat Zitat von Jagdhuhn Beitrag anzeigen
    Da steht aber das Wörtchen >oder< nicht >und<.
    Und ich sehe in vorliegendem Fall ein >weder noch<.

    Das war's jetzt von meiner Seite, ich habe meine Bewertung ausführlich dargelegt.
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  10. #40

    Registriert seit
    23.06.2018
    PLZ
    01+++
    Beiträge
    152
    Ok dann ist der Waschbär sicher nur vor Schreck gestorben und wurde nicht vom Hund gefangen und erlegt?

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Massaker! Wer war es? VORSICHT Bilder!
    Von HellaWahnsinn im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 02.10.2016, 15:56
  2. Krankheitssymptome, vorsicht Bilder!
    Von Haitu im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2014, 23:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •