Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 43

Thema: Hund vs. Waschbär, Vorsicht Bilder!

  1. #21
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.748
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Wäre es ein Alter gewesen, hätte ich ja gar nichts gesagt. Den braucht man nicht bei seinen Hühnern.
    Aber den jungen Flauschball soll man ruhig liebevoll an seine Hühner heranführen, ja?


    Man darf also nur bei Küken, Hunden, Katzen und sonstigen Haustieren zart besaitet sein- alles klar ^^!
    Ich erinnere Dich daran, wenn Du mal wieder ein Rattenproblem hast...

    Zuletzt gilt festzuhalten: Die Theorie des Unfalls wurde nachvollziehbar bestätigt. Wir waren nicht dabei, niemand kann es besser wissen.

    Gute Nacht...
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  2. #22
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.749
    Ja, ist alles klar. Und was wäre, wenn da ein Kitz liegen würde? Oder ein Hase? Oder wäre bei einer sauber abgetanen Katze der Zeige- Willen und Stolz ebenso groß gewesen?

    Da hätte der Hund auch nur sein Revier und die Seinen verteidigt- kann ja nicht wissen, dass die zumeist harmlos gewesen wären...
    Ich bin durchaus auch bei Ratten liberal. Wenn die nicht die Bausubstanz beschädigen und Küken fressen würden, und man nicht verpflichtet wäre, die zu bekämpfen, also zB 100 m weiter an unserem Bach hier ihr Leben leben würden, dann wären die mir ebenso egal und teils auch willkommen wie jedes andere Vieh auch. Wie zB auch der (sicher längst umgelegte) Rehbock, dessen Besuch inklusive Jungkiefer schlagen und Rose verbeißen mir eine tatsächliche Ehre war, und wofür ich den einen oder anderen virtuellen Vogel gezeigt kriegte.

    Ich weiß, dass ich selbst schuld bin, wenn meinen Tieren was passiert, egal wann und wo. Ich lebe daher im weitestmöglichen Frieden mit allem und habe mit Wildtieren ja auch keinerlei Probleme- ausschließlich Katzen und Ratten mach(t)en hier bislang wirklich sowas wie Schaden.
    Die Katzen muss ich erdulden, wer nichts gegen Ratten macht, ist auch selber schuld. Immerhin haben die Ratten- Jungtiere seinerzeit die Dorfkatzen gefressen, oder aber meine Schlangen. Wer frisst den jungen Waschbären, außer bestenfalls die Maden? Hand auf's Herz, wäre das ebenso semi- mitleidig und dann nicht unstolz gezeigt worden, wenn da was getupftes oder schwarz- weißes/ getigertes gelegen hätte, am besten auch erst wenige Wochen alt? Ich wette zu 100 % nicht! Aber bei so überflüssigem Raubkram ist das schon in Ordnung so?

    Auch im eigentlich passenden "Fuchs, du hast das Huhn gestohlen"- Thema hätte ich wahrscheinlich nicht gar so viel gesagt.
    Aber hier ist die Thematik doch entschieden und wesentlich anders gelagert, und daher finde ich es einfach fehl am Platze, vor allem das stolze Erleger- Foto. Kann man ja gerne stolz drauf sein (warum sonst zeigt man sowas), aber muss man damit die Leute belästigen und vor allem völlig unerwartet vor den Kopf stoßen?
    Hier im Hühnerforum ist alles mögliche ganz schnell mal "dramatisch"- auch irgendwelche Hühnchen, die mit dem Kopf im Zaun stecken geblieben sind, oder ein Sperber, der im Netz hängen geblieben ist. Dramatisch könnte in dem Thema auch ein Wiesel gewesen sein, dass eine Ratte im Garten erlegt... Völlig vage, die Umschreibung "dramatisch". was soll man sich denn da denken? Ganz sicher keine solche Großtat jedenfalls.
    Es kann wie gesagt von mir aus jeder machen, wie und was er will. Von mir aus auch 'nen ganzen Waschbärenwurf mit der Ratten- Schlagfalle eliminieren und seiner Katze zu fressen geben, wenn er Bock hat. Aber damit dann öffentlich breiten Konsens zu erwarten, da denke ich mal, dass man auch Antworten erwarten muss, die man nicht eingeplant hatte. Die muss ich ja nun wieder ebenso einstecken .

    Nichts von dem im ersten Absatz gesagten wäre hier gezeigt worden, geschweige denn der Hund drangelassen worden. Und wenn doch, von noch viel mehr Seiten entschieden scharf angegriffen worden. Und das ist das einzige, das mich erheblich stört. Diese grundsätzliche Einteilung in gut und böse. Und wenn es was gutes erwischt hätte, nie ein Wort drüber zu verlieren, beim "bösen" aber noch auf irgendeine Weise stolz drauf zu sein.
    Klar könnte ich ja einfach drüber weglesen oder das Thema meiden.
    Aber a) ist das Forum immer noch für alle da, und b) meide ich das Wild & Hund- Forum schon zu allermeist, weil mich die salbungsvollen Selbstbeweihräucherungen mit feinst drapierten Erlegerfotos schlicht an- brechen. Sollen sie von mir aus alles machen. Abschießen, schön mit Hund, Rucksack, Flinte und Beute drapieren, und für ihr Andenken fotografieren, wenn es ihnen gefällt. Aber doch nicht die Leute damit belästigen, als ob sie was weiß ich für eine Heldentat vollbracht hätten. Oder dem toten und nur noch Fleisch seienden Vieh damit irgendeine Ehre erweisen würden- dem Tier ist es egal, eh tot, und wenn könnte es sich mit dieser entgegengebrachten Ehre sicherlich ebenso den Allerwertesten pudern wie unsereins sich mit einer "ehrenvoll" verliehenen Medaille, die auch nichts weiter ist als ein in spezielle Form gegossenes Stücken Metall. Mit deren verbundener Symbolik ich mir aber auch keine Tüte Brötchen kaufen kann ...
    DA aber weiß ich was mich erwartet und kann es vermeiden. Und das ist der Punkt.

    HIER, in diesem Thema, rechnet man eher nicht damit. Und da muss man sich dann sicher nicht wundern, wenn es einer, der nicht der kernigen Zunft angehört, nicht geil findet...
    Aber nu isser eh tot, Drops gelutscht, also bitte weiter im Thema. Ich würde für die Zukunft aber wünschen, wenn sowas dann auch im Räuber- Bereich platziert würde. Da weiß man, was kommen kann, und läuft nicht so unvorbereitet rein wie hier, wo man sich unter "Dramatik" eher vorstellt, dass der Kleine dann aus dem Gehege raus komplimentiert und wieder an den Waldrand oder was weiß ich gebracht wurde. Und nicht sowas...
    Geändert von Okina75 (07.06.2019 um 23:54 Uhr)
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  3. #23
    Avatar von thusnelda1
    Registriert seit
    05.10.2011
    Ort
    Niederlausitz
    Land
    Brandenburg
    Beiträge
    5.652
    Themenstarter
    Könnte bitte ein Mod meine Fotos und die ganze Diskussion in den "Fuchs du hast das Huhn gestohlen " Teil verschieben?
    Das wäre eine gute Tat, glaube ich.
    Und dieser Faden wäre wieder sauber.
    Gute Nacht euch allen und besonders Okina

    Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
    0,2 Grünleger-Hybriden, 0,5 Marans sk, 0,2 Hybrans(=Marbriden ), 0,1 Nato, 0,4 Bresse, 0,3 Nackthälse, 0,1 Sussex, 0,1 Amrocks, 1,1 Orlköppe(= Kraienloffs)

    Wenn dich die bösen Buben locken, so folge ihnen nicht, sondern geh voran

  4. #24
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.749
    Ja, ok, Thusnelda.
    Dass der kleine Fussel da, kaum acht Wochen alt, wenn mal, aber kaum im Waschbärsinne rational entscheiden kann, sondern erstmal völlig überfordert ganz falsche Entscheidungen trifft (man kann von keinem kleinen Kind erwarten, dass es im Riesenschreck irgendwas rational macht, und altersstufenmäßig war es eins), dürfte auch nicht verwundern. Ein Alter hätte gewusst, was Sache ist. Und da hätte ich wie gesagt auch gar nichts weiter gesagt, das wäre dann Berufsrisiko gewesen, weil die wissen, auf was sie sich einlassen, wenn sie tagsüber irgendwo rummachen, wo sie zudem auch sicher wissen, dass es einen Hund gibt.

    Dumm nur, dass der Hund so schnell über Dich hinweg reagiert hat, da wäre wohl wirklich jedes andere Tier ebenso dran gewesen, auch eine eventuelle kleine Katze oder dergleichen. Ich hoffe, dass er nicht noch dafür gelobt wurde, denn die Entscheidung, was wann, ob und wo gejagt wird, sollte doch immer noch beim Rudelchef, also dem Menschen, liegen, und nicht in der Hand des Hundes. Obwohl sowas ja bereits selbstbelohnend ist, der Hund also gar keine weitere Bestätigung braucht, und das bei Gelegenheit sicher gerne wiederholt.

    Waschbären sind in Brandenburg auch ganzjährig jagdbar, von daher leider nichts mit Schonzeit, dass hätte nur für Alttiere während der Aufzucht gegolten (hoffe ich, obwohl ich glaube, dass beim Waschbären als "Listen- Neozoen" selbst diese relativ eherne jagfliche Grundregel keine Gültigkeit hätte).
    Tut mir auch leid, der Aufstand, aber das hat mich kalt erwischt, und wenn ich was nicht prickelnd finde, bringe ich es leider relativ direkt zum Ausdruck. Ernte dafür ja auch den Gegenwind, ist auch ein Charakterfehler, immer alles so offen auf's Tapet zu bringen, aber so ist es leider.
    Danke für das doch ziemliche Verständnis, ich arbeite ja auch an mir, und habe das ganze hier ja für meine Verhältnisse sehr zivilisiert rübergebracht. Wenn es wirklich ein Unfall war, ok, im Adrenalinrausch trifft man sicherlich auch spontan eher undurchdachte Entscheidungen (ich ja auch). Es passieren halt so viele schon fast routiniert akzeptierte Beiläufigkeiten, die Menschen wie mir aber gegen den Strich gehen, und man kann nicht ewig den Mund halten. Ich ändere die Welt nicht damit, das ist mir klar, aber darum muss man vieles ja nicht unkommentiert stehen lassen.

    Trotz allem gute Nacht auch Dir (wenn das ernst gemeint war).
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  5. #25
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.748
    Zitat Zitat von Batakie Beitrag anzeigen
    ..also ich kann dem Ganzen auch nichts "richtiges" abgewinnen. Hätte ich den wohl auch töten sollen?
    Anhang 219229
    Wenn ich das hier dann posten würde...mit Bild vom geköpften Habicht...
    Der Unterschied zwischen dem vorsätzlichen Töten einer streng geschützten Art und dem ungewollten Tod eines jungen Waschbären erschließt sich Dir nicht?

    Liebe Grüße, Markus
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  6. #26
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.748
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Ja, ist alles klar. Und was wäre, wenn da ein Kitz liegen würde? Oder ein Hase? Oder wäre bei einer sauber abgetanen Katze der Zeige- Willen und Stolz ebenso groß gewesen?
    Kitz: Schade. Zu früher, sinnloser Tod, da später lecker Wildbret. Hase: Jetzt sehr schade falls säugende Häsin, mittel schade falls durch den Hund nicht zu stark entwerteter Rammler. Junghase-siehe Kitz.

    Katze (falls Küken wildernd) riesen Stolz, aber um das Echo der Forengemeinde wissend...

    Da hätte der Hund auch nur sein Revier und die Seinen verteidigt- kann ja nicht wissen, dass die zumeist harmlos gewesen wären...
    Gute Hunde unterscheiden zwischen Raubwild und Nutzwild.

    Ich bin durchaus auch bei Ratten liberal. Wenn die nicht die Bausubstanz beschädigen und Küken fressen würden, und man nicht verpflichtet wäre, die zu bekämpfen, also zB 100 m weiter an unserem Bach hier ihr Leben leben würden, dann wären die mir ebenso egal und teils auch willkommen wie jedes andere Vieh auch.
    Jaja. Wenn sie nicht würden und wenn man nicht müsste. Du bist doch sonst auch eher mal Freund des zivilen Ungehorsams, kein Mensch zwingt Dich! Aber der junge Waschbär, künftige Gefahr für den ganzen Hühnerbestand und die Küken sowieso, wird hier theatralisch zum Opfer menschlicher Rücksichtslosigkeit hochstilisiert.

    Ich weiß, dass ich selbst schuld bin, wenn meinen Tieren was passiert, egal wann und wo. Ich lebe daher im weitestmöglichen Frieden mit allem und habe mit Wildtieren ja auch keinerlei Probleme
    Gute Einstellung, sehe ich auch so. Aber die Wildtiere müssen die Witterung meines Hundes richtig einordnen. Wer zu dreist wird, lebt gefährlich. Ein Urteilsvermögen, dass man diesem neugierigen Jungbären sicher noch nicht zusprechen kann, aber angesichts der allgemeinen Waschbärenproblematik sicher kein dramatischer Verlust für die Artenvielfalt...

    Die Katzen muss ich erdulden, wer nichts gegen Ratten macht, ist auch selber schuld. Immerhin haben die Ratten- Jungtiere seinerzeit die Dorfkatzen gefressen, oder aber meine Schlangen. Wer frisst den jungen Waschbären, außer bestenfalls die Maden?
    Oder man stellt die Frage: "was frisst der Waschbär nicht (mehr)"?

    Auch im eigentlich passenden "Fuchs, du hast das Huhn gestohlen"- Thema hätte ich wahrscheinlich nicht gar so viel gesagt.
    Verschoben.

    Nichts von dem im ersten Absatz gesagten wäre hier gezeigt worden, geschweige denn der Hund drangelassen worden. Und wenn doch, von noch viel mehr Seiten entschieden scharf angegriffen worden. Und das ist das einzige, das mich erheblich stört. Diese grundsätzliche Einteilung in gut und böse. Und wenn es was gutes erwischt hätte, nie ein Wort drüber zu verlieren, beim "bösen" aber noch auf irgendeine Weise stolz drauf zu sein.
    Es geht nicht um gut und böse. Tiere kennen keine Moral, sie handeln instinktiv. Es geht um "für den Hühnerhalter bedrohlich", oder eben nicht. Ein Hase im Auslauf wird nie meine Küken fressen...

    Klar könnte ich ja einfach drüber weglesen oder das Thema meiden. Aber a) ist das Forum immer noch für alle da...
    Eben. Somit auch für Hühnerhalter, die noch ein etwas bodenständigeres Verhältnis zu Raubwild haben. Wie Du ja auch zu Ratten.

    Liebe Grüße, Markus
    Geändert von ***altsteirer*** (08.06.2019 um 07:15 Uhr)
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  7. #27
    Mad Scientist Avatar von Batakie
    Registriert seit
    22.04.2008
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    2.848
    Zitat Zitat von ***altsteirer*** Beitrag anzeigen
    Der Unterschied zwischen dem vorsätzlichen Töten einer streng geschützten Art und dem ungewollten Tod eines jungen Waschbären erschließt sich Dir nicht?

    Liebe Grüße, Markus
    Nein, beim vorsetzliche töten eines Raubtiers, das ich bei meinen Hühnern erwische, halte ich mich generel zurück. ICH TUE ES NICHT. Und zwar auf Grund meiner eigenen Auffassung und nicht auf Grund von einem Gesetz.



    Würde ich etwas illegal töten, würde ich es hier auch nicht posten.
    Auch legale Tötungen würde ich hier nicht posten.
    Die meisten Leute die hier lesen, haben keine Freude an Tötungsbildern oder Bilderserien wo man erst das lebende und dann das tote Tier sieht.

    Der kleine Waschbär hätte ein Huhn nichtmal erwischen können würd ich sagen. Aber ich kenn mich zugegeben nicht aus mit Waschbären.
    Mit Füchsen , Habichten und Hermelinen kenne ich mich schon aus und icht töte auch deren Jungtiere nicht.

    Ist wohl dann auch eher Sache des Jägers, wenn man beim gesetzmäßigen bleiben will?

  8. #28
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.748
    Zitat Zitat von Batakie Beitrag anzeigen
    Nein, beim vorsetzliche töten eines Raubtiers, das ich bei meinen Hühnern erwische, halte ich mich generel zurück. ICH TUE ES NICHT. Und zwar auf Grund meiner eigenen Auffassung und nicht auf Grund von einem Gesetz.
    Ich schrieb vom ungewollten Tod des jungen Waschbären.


    Der kleine Waschbär hätte ein Huhn nichtmal erwischen können würd ich sagen.
    Vermutlich noch nicht.

    Ist wohl dann auch eher Sache des Jägers, wenn man beim gesetzmäßigen bleiben will?
    Je nach Gesetzeslage des Bundeslands. Das variiert gewaltig!
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  9. #29
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    6.920
    Ich glaube, dass bei allen Leuten, denen der Waschbär schon mal ein ganzes Zuchtjahr zerstört hat, das Mitleid ausbleibt. Ist so einem aus unserem Verein passiert. Fuchs, Habicht, Marder, dagegen kann man seine Tiere recht problemlos schützen. Beim Waschbär sieht das anders aus. Aus dem süßen kleinen Putzel wird ganz schnell ein geschickter, recht grausamer Jäger mit großer Intelligenz und geschickten Fingern. Dazu kommt, dass die nicht nur unser Geflügel massiv gefährden sondern auch Vogelbruten, Junghasen etc.
    Guter Hund!
    Sei Wachsam von Reinhard Mey
    ... Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    „Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!“ ...

  10. #30
    Mad Scientist Avatar von Batakie
    Registriert seit
    22.04.2008
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    2.848
    Zitat Zitat von ***altsteirer*** Beitrag anzeigen
    Ich schrieb vom ungewollten Tod des jungen Waschbären.




    Vermutlich noch nicht.



    Je nach Gesetzeslage des Bundeslands. Das variiert gewaltig!


    Das UNGEWOLLTE an der Tötung dieses Waschbären hat sich mir in der ersten Post nicht erschlossen. Es wäre auch sicher kein Problem gewesen, den Hund ins Haus zu tun, bevor man den Waschbär entfernt, wenn man sich schon die Zeit nehmen kann, um Bilder fürs Hühnerforum zu machen...nachdem die Themenstarterin dann angab, das es UNGEWOLLT geschehen, ist, hab ich auch dahingehend eingelenkt, das mir auch schonmal Sachen daneben gehen, trozdem würde ich das hier dann nicht posten .

    @ elja: Wie gesagt, ich hab keine Erfahrungen mit Waschbären hier. Ich kann auch verstehen das man da in Rage kommen kann . Was mich nerft ist genau das was Okina auch schreibt: Dieses unterteilen in gute und schlechte Tiere und wenns ein gutes Tier ist, wie der Habicht, dann muß ich das aushalten, das er meine Hühner frißt, ein Waschbär kann schon mal umkommen, weil das ist ein schlechtes Tier.
    Geändert von Batakie (08.06.2019 um 08:29 Uhr)

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Massaker! Wer war es? VORSICHT Bilder!
    Von HellaWahnsinn im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 02.10.2016, 15:56
  2. Krankheitssymptome, vorsicht Bilder!
    Von Haitu im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.10.2014, 23:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •