Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Warzenente mit Wucherung am Fuß

  1. #11

    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wien
    PLZ
    1080
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.234
    Noch dazu wenn du doch eh andere, gesunde Erpel hast!?

  2. #12

    Registriert seit
    12.02.2014
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    Der betroffene Erpel ist braun wildfarbig und sieht top aus. Bei mir gibt es im Umkreis von 500 km keinen Züchter, bei dem ich ein Tier in dieser Farbe bekommen würde. Tierversand kommt für mich nicht in Frage. (Wenn man 7 kg Erpel überhaupt noch verschicken darf...) Der andere Züchter, der Bruteier mit Versand anbietet, dessen Tiere gefallen mir in der Körperform nicht. Ob da überhaupt was schlüpft, ist nach Versand sowieso Glückssache.

    Da ist es doch naheliegend den Erpel noch ein paar Eier befruchten zulassen, wenn das Problem quasi auf einer Verletzung beruht. Daher stelle ich ja die Frage, ob dies ein Problem ist, das weiter vererbt wird oder es einfach nur Zufall ist.
    2018 Jahr hatte ich binnen 3 Monaten 4 Erpel mit einem verstauchten Bein. Die Tiere konnten zum Teil 2 Wochen überhaupt nicht laufen. Dieses Jahr und 2017 hat sich kein einziger Erpel das Bein verstaucht. Das war dann auch nur Zufall und keine Krankheit.

  3. #13

    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wien
    PLZ
    1080
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.234
    Wie gesagt, bei mir dürfte solch ein Tier, das in der Verwandtschaft solche Auffälligkeiten zeigt nicht eingesetzt. Braun-wildfarbig ist zwar jetzt nicht seeehr häufig, aber ich denke, dass du da durchaus fündig wirst! Tierversand ist da kein Problem, oder - noch besser - die Tiere selbst holen... Ist zwar manchmal ned ums Eck, aber man erfährt oft Neues, kann sich austauschen, etc.
    Oder du wartest eben auf eine Ausstellung im Herbst, bzw geben ja viele Züchter Tiere mit (kleinen) Fehlern auch schon vorher ab!!

  4. #14

    Registriert seit
    12.02.2015
    Land
    Hessen
    Beiträge
    47
    D92D526A-584E-4990-A8C7-C3B2EDAA6E76.jpeg

    Das Foto zeigt einen Sohlenballenabszess bei einem Masthuhn, stammt aus dem Buch „Erkrankungen des Nutzgeflügels“

  5. #15

    Registriert seit
    12.02.2014
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    @leo94: Danke für das Foto. Habe etwas Vergleichbares in einer Studie über Puter in Mastställen gesehen. Leider wird es nur von außen gezeigt. Nicht geöffnet. Keine Ahnung warum. Die Tiere waren ja schon tot.

    @army: Ich habe leider mit "aussortierten" Warzenenten von Ausstellungszüchtern bzw. generell hochbewerteten Zuchten schlechte Erfahrungen gemacht. Auf Größe gezüchtete Tiere, die total verfetten oder mit 4+ Jahren so plump werden, dass sie kaum mehr laufen können. Enten die nicht mehr wissen, wie man schwimmt. Aus meinem Teich schaute nur noch ein Kopf raus. Bei 5 Grad im Winter. Das Tier ist ausversehen reingefallen.
    Was manche Züchter an "Ausschuss" produzieren finde ich mehr als erschreckend. Aber anstatt diese Tiere zu schlachten, landen diese Enten noch auf Märkten. 15 Enten und Erpel in perlgrau, alle mit Macken. 1 oder 2 Kippflügel, 1 oder 2 Glubschauchen. Einige Tiere waren von beiden Problemen betroffen. Das hat mich total bestürzt.
    Woher weiß ich, was hinter verschlossenen Türen passiert? Am Ende kaufe ich für viel Geld den Bruder oder die Schwester eines solchen Tieres. Gerade bei Warzenenten in braun, perlgrau oder gescheckt gibt es viel Inzucht.

    Ich persönlich bevorzuge Tiere wo zumindest ein Elternteil eine 0815 Bauernhofente war. Da habe ich bessere Erfahrungen mit gemacht. So ein Tier zu finden, dass auch noch die passende Farbe hat, ist noch schwerer.

  6. #16

    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wien
    PLZ
    1080
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.234
    Kenne einen guten Züchter von warzenenten herzschecken, der versendet bruteier, soll ich dir da mal d Adresse zukommen lassen?

  7. #17

    Registriert seit
    12.02.2015
    Land
    Hessen
    Beiträge
    47
    Möchte noch was zu dem von mir hochgeladenen Foto des Masthuhns ergänzen, das Buch schreibt dazu:
    „Sohlenballenabszesse (bumble foot) entstehen vor allem durch eine schlechte (zu feuchte) Einstreuqualität mit der Folge eines erhöhten Ammoniakgehalts im Stall. Sie kommen bei Puten und Masthühnern im Endstadium sehr häufig vor.“

    In einem Fachbuch für Ziervögel (die können das auch bekommen) wird als häufigste Ursache Übergewicht und ungeeignete Sitzstangen genannt.

  8. #18

    Registriert seit
    12.02.2014
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    @army: Nein, aber danke für das Angebot. Herzschecken in schwarz und blau habe ich schon. Die neue Variante in perlgrau-gescheckt würde mich reizen.

    Wie gesagt, ich will eigentlich keine Tiere mehr direkt vom Ausstellungszüchter. In den letzten 8 Jahren konnte ich hautnah das unterschiedliche Verhalten von "Rassetieren" und "Bauernenten" beobachten. Beide haben ihre Vorteile. Das ist klar.

    Meine Rasseenten sind sehr viel ruhiger und weniger aggressiv, vor allem während der Brut. Dafür haben sie auch einen deutlich schwächeren Bruttrieb.
    Auch scheinen sie mit weniger Platz gut auszukommen. Die Damen und Herren sitzen den ganzen Tag immer auf den gleichen wenigen Quadratmeter und warten auf Futter.
    Richtig treu doofe gemütliche, ruhige Tiere. Neigen aber auch zu Übergewicht, da sie sich nicht viel bewegen wollen.
    Vermute dies ist das Ergebnis der jahrelangen Selektion. Große, schwere Enten für viel Fleisch (Erpel 6,5-7,5 kg lebend), die sehr zahm und ruhig sind und mit wenig Platz zurecht kommen. Die Gefiederqualität ist top. Schöner Körperbau und lange Beine. Leider kann keiner dieser Erpel schwimmen. Von baden halten die auch nicht viel.

    Während die "Bauernhofenten" kleiner, agiler und temperamentvoller sind. Auch die älteren Tiere nutzen noch die komplette Fläche. Dafür haben die Weibchen einen extrem starken Bruttrieb. Sie verteidigen ihr Nest mit allem, was sie haben. Während ich bei den Rassetieren die Eier während der Brut ohne Gegenwehr "sortieren" kann. Das Gefieder dieser Enten ist schon Mitte des Sommers nicht mehr sehr schön. Ausgeblichen und struppig, trotz baden. Des Weiteren haben sie meist sehr kurze Beine.

    Unterm Strich möchte ich einfach Enten, die das Beste aus beiden Richtungen verbinden. Ich denke, jeder Halter hat seine eigenen Vorlieben und Schönheitsideale, nach denen er seine Tiere zusammen stellt. Bei mir sind es mittelgroße, bewegungsfreudige Enten mit Körperbau und Haltung der Rassetiere, lange Beine und gutem Gefieder. Viele verschiedene und seltene Farben. Daher bin ich auch so betrübt, dass mein schöner brauner Erpel plötzlich solche Probleme hat.

    Ich habe knapp 3000 qm Fläche. Darin enthalten sind Stall, Scheune, Unterstände, ein kleines Wäldchen, ein Teich und eine große Obstwiese. Ich möchte schon, dass meine Enten gemeinsam die komplette Fläche nutzen. Die Enten direkt vom Züchter sitzen immer auf den gleichen 50 qm. Das war nicht Sinn der Sache. Wegen Trägheit habe ich mich auch von meinen Brahmahühnern getrennt.

    Mit Kreuzungen von Ausstellungstieren (Erpel) und normalen Enten in der ersten und zweiten Generation habe ich persönlich die besten Erfahrungen gemacht. Leider ist es immer schwer solche Tiere zu bekommen, wenn man sie nicht selbst zieht. Selber ziehen ist bei mir so eine Sache, da ich nicht schlachte und die überzähligen Tiere verkaufe. Auf den Erpel bleibe ich meist lange sitzen. 25 € für einen ausgewachsenen 6 kg Erpel finde ich persönlich nicht zu viel.

    @leo94: Mein Erpel geht nur mal kurz zum Fressen in den Stall. Die Sitzstangen nutzt er gar nicht. Er verbringt die meiste Zeit auf der Wiese. Dornen sind auch nicht im Gehege. Gut, eine Ente hängt in wirklich jeder Pfütze, aber das ist normal. Er ist mit 5,5 Kg einer meiner kleinsten Erpel. Sein Bruder ist größer und wiegt 7 Kg. Da sind die Ballen noch kleiner. Ich kann mir nicht erklären, warum es ihn erwischt hat. Vielleicht einfach Pech...

  9. #19

    Registriert seit
    12.02.2015
    Land
    Hessen
    Beiträge
    47
    Wollte mal fragen ob der Erpel oder die Erpel mittlerweile bei einem vogelkundigen Tierarzt waren ?
    Grüße

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Griessartige Wucherung auf dem Ei!
    Von branda im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.03.2019, 08:08
  2. rote Wucherung
    Von Pegelprinz im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.2012, 09:56
  3. Küken mit Wucherung(?) am Hals
    Von Seamus McKenzie im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.06.2012, 19:56
  4. Wucherung im Kropf
    Von Schnatterinchen im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.06.2009, 02:16
  5. Wucherung am Schnabel
    Von Mäx im Forum Wachteln
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.12.2008, 10:11

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •